International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epaselect epa07199174 Swedish 15-year-old girl Greta Thunberg holds a placard reading 'School strike for the climate', during a protest against climate change outside the Swedish parliament in Stockholm, 30 November 2018. Climate change protests are planned for 30 November across cities around Sweden, partly inspired by Greta Thunberg, who protests on every Friday against climate change outside the parliament since several months. UN's annual climate talks which this year will take place in Poland starts on 02 December.  EPA/HANNA FRANZEN SWEDEN OUT

«Schulstreik für das Klima» steht auf dem Plakat der 15-jährigen Schwedin Greta Thunberg. Bild: EPA/TT NEWS AGENCY

Rechte Politiker greifen 15-jährige Klimaaktivistin an – Shitstorm in 3 … 2 … 1 …



Greta Thunberg schwänzt seit August jeden Freitag die Schule. Mit dieser Aktion will sie auf den Klimawandel und die hohen CO2-Emissionen aufmerksam machen. Die 15-jährige Schwedin ging aber noch einen Schritt weiter: Am Klimagipfel im polnischen Katowice appellierte sie in ihrer Rede an das Gewissen der Politiker.

Viele waren begeistert von Thunbergs Auftritt, andere waren weniger davon angetan. So auch SVP-Nationalrat Claudio Zanetti. Er bezeichnet den Auftritt als «politisch korrekte[n] Kindsmissbrauch». 

Die Reaktionen liessen nicht lange auf sich warten.

Mit der Drehbuchautorin und Filmregisseurin Güzin Kar lieferte sich Zanetti einen regelrechten Schlagabtausch. 

Auch die ehemalige AfD-Politikerin Frauke Petry fand für den Auftritt der Schwedin keine positiven Worte. Hunderte waren anderer Meinung. 

(vom)

15-Jährige streikt, um die Zukunft zu retten

abspielen

Video: srf

Mehr zum Thema Klimawandel:

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

«CO2 ist gar nicht so schlimm»: 9 Mythen der Klimaskeptiker im Faktencheck

Link zum Artikel

Reisen wie Greta – die «Flugscham» greift in Schweden um sich

Link zum Artikel

Plötzlich holen die Trumps der Schweiz Mehrheiten – und das in der Klimapolitik

Link zum Artikel

Grünen-Chefin Rytz: «SVP und FDP handeln beim Klimaschutz billig und verantwortungslos» 

Link zum Artikel

Warum das Nein zur CO2-Flugticketabgabe ein fataler Fehler ist

Link zum Artikel

Nichts erreicht – die bittere Klima-Bilanz armer Staaten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Die grössten Klimasünder

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

121
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
121Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Papa Swappa 18.12.2018 17:54
    Highlight Highlight Ist Zanetti nicht der, welcher schon gegen einen Gymnasiasten sein Gesicht verloren hat?

    https://www.watson.ch/schweiz/gesellschaft%20&%20politik/845673983-im-video-gymischueler-erklaert-svp-nationalrat-zanetti-die-grundrechte

    Kein Wunder mag er es nicht, wenn Teenager den Mund auftun, da er keine Chancen sieht selbst gegen diese anzukommen. So greift er zum alten Kampfrhetorikmittel "kann ich Fachlich nicht kontern, schiesse ich auf den Mann" - der "Mann" ist in diesem Fall ein 15-Jähriges Mädchen.
    Peinlich & durchsichtig, Zanetti, sehr peinlich...
  • Ueli Blocher 18.12.2018 14:42
    Highlight Highlight Meint Ihr Zanetti und Petry sind die Einzigen.
    Geht mal in das Forum einer Zürcher Zeitung. da haben 50-60% der Kommentare absolut nichts mit den Worten dieses Teen zu tun.
    Zusammenfassung:
    Kindermissbrauch
    Linke Indoktriniert
    Gehirngewaschen
    Von Eltern Abgeschrieben
    Gesinnungs Terror!
    und noch weniger schmeichelhaftes!

    Einer meinte man müsse zum Wohle dieses Kindes es den Eltern weg nehmen. Damit es nicht noch mehr Schaden nehme!

    Sie hat recht und wie erklären wir mal unseren Nachfahren das wir nichts machen wollten, den es Kostet etwas! Tolles Argument!
    • Fabio74 18.12.2018 17:27
      Highlight Highlight Man nennt dies liebevoll besorgte Bürger...
  • ~°kvinne°~ 18.12.2018 12:20
    Highlight Highlight Stimmt mich traurig der Zanetti. Und wütend. Und lässt mich kopfschüttelnd dastehen. Ekelhaft.
  • einmalquer 18.12.2018 12:17
    Highlight Highlight Danke Greta Thunberg -

    die SVP weiss, wie man Kinder politisch missbraucht:

    http://www.rhetorik.ch/Aktuell/13/02_10a/extra.jpg
  • Fanta20 18.12.2018 11:53
    Highlight Highlight Einerseits stellt sich schon die Frage, inwiefern das Mädchen möglicherweise von Erwachsenen hier etwas instrumentalisiert wurde. Aber andererseits, selbst wenn dem so wäre: Sie wird noch 70 bis 80 Jahre auf der Erde leben müssen und allfällige Konsequenzen zu tragen haben. Und auch wenn sie noch minderjährig sein mag: Ihr Engagement für eine wichtige Sache sollte gelobt werden, auch wenn man politisch möglicherweise anders tickt. Dass man so jemanden "abeputzt", ist nur jämmerlich.
    • Meraxes Equis 18.12.2018 14:33
      Highlight Highlight ich denke, mit 15 sind Jugendliche sehr wohl in der Lage, sich eine eigene Meinung zu bilden
    • Fanta20 18.12.2018 15:17
      Highlight Highlight Das würde ich auch mit keiner Silbe bestreiten.
    • RandyRant 18.12.2018 19:59
      Highlight Highlight @Meraxes: Das bestimmt. Ob diese der Weisheit letzter Schluss ist, würde ich aber bezweifeln.
  • victoriaaaaa 18.12.2018 11:52
    Highlight Highlight Ich bin etwas im Zwiespalt. Einerseits finde ich das, wofür dieses Mädchen kämpft bewundernstwert und die Botschaft muss gehört werden. Andererseits finde ich auch das es ein schlechtes Signal sendet dass sie (freitags) nicht in die Schule geht...klar kommt die Präsenz in den Medien auch daher, aber es müsste doch eine Lösung geben die nicht ihre schulische Bildung beeinträchtigt.
    • Raembe 18.12.2018 12:54
      Highlight Highlight Homeschooling..
  • mikel 18.12.2018 10:50
    Highlight Highlight Ich hatte erst auch Bedenken, dass Kinder einen Text vorlesen, der von Erwachsenen geschrieben sein könnte. Aber dann hab ich die Geschichte von Greta recherchiert. Ich finde sie glaubwürdig und darf für uns Erwachsene durchaus als Vorbild dienen.

    Kinder dürfen zum Glück noch träumen, aber sie haben oft den Blick fürs Wichtige, der uns verstellt ist.
  • Rellik 18.12.2018 10:22
    Highlight Highlight Naja, also ich mag Zanetti überhaupt nicht und er tritt hier wiedermal (absichtlich?) ins Wespennest. Trotzdem kann man auch festhalten, dass hier ein 15-jähriges Mädchen für die Propagadamaschinerie der "Achsoengagierten Weltretter" missbraucht wurde...
    • psylo 18.12.2018 11:27
      Highlight Highlight Wer gegen den Klimawandel etwas unternehmen will, ist ein "achsoengagierter Weltretter"? Mich nervt diese Rhetorik, dieses Kleinreden und Belächeln des grössten Problems, das in naher Zukunft auf die Menscheit zukommt. Zanetti ist dann der erste, den es stört, wenn Dürren und die Erhöhung des Meeresspiegel grosse Migrationsströme auslösen.
    • El Vals del Obrero 18.12.2018 12:34
      Highlight Highlight Mich erinnert das (oder auch das übliche "Gutmenschen") immer irgendwie an Orwell-Newspeak:

      Krieg ist Frieden
      Freiheit ist Sklaverei
      Unwissenheit ist Stärke
      ...
      Gut ist schlecht
      Schlecht ist gut
      engagiert Welt retten ist ganz schlecht
    • The Destiny // Team Telegram 18.12.2018 12:52
      Highlight Highlight Dem Klimawandel sind CO2 Zertifikate egal.
    Weitere Antworten anzeigen
  • tagomago 18.12.2018 10:19
    Highlight Highlight Die Rechten können halt nicht akzeptieren, dass die Grünen Recht haben und sie nicht.
    • Adi E. 18.12.2018 14:34
      Highlight Highlight Ach mit was denn? Mit der Tatsache das die Schweiz den Klimawandel nicht im Geringsten aufhalten kann?
    • Fabio74 18.12.2018 17:30
      Highlight Highlight Adi E mit der Tatsache dass ein jeder was beitragen kann und dass der Europäer pro Kopf zu viel Ressourcen verbraucht.
      Aber Ignoranz und Kopf in den Sand ist auch toll
    • RandyRant 18.12.2018 19:26
      Highlight Highlight USA: Aus dem Pariser abkommen ausgestiegen.
      China&Indien: Zwar dabei aber ohne verbindliche Emissionsziele.

      Bestimmt können da ein paar Schweizer Grünen-Wähler etwas am globalen CO2 Ausstoss ändern...?
      Preview: Nope
  • redneon 18.12.2018 10:18
    Highlight Highlight Es zeigt sich. Wer sich da angesprochen fühlt.... Zanetti ist nur Erbährmlich Ignorant. Zum schutz der nächsten Generationen und der Erde. Hoffe ich das diese Politiker innen nächstes Jahr aus dem Parlament geräumt werden.
  • tagomago 18.12.2018 10:16
    Highlight Highlight Eigentlich egal ob man an den Klimawandel glaubt oder nicht. Er findet trotzdem statt.
  • ARoq 18.12.2018 10:10
    Highlight Highlight Warum verwenden Politiker "links" und "rechts" eigentlich oft im Sinne einer Beleidigung? Das findet man in beiden Lagern, obwohl die politische Orientierung ja keine Meinung determiniert.
  • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 18.12.2018 09:47
    Highlight Highlight Wer kennt noch den Mel Brooks Film "Eric der Wikinger"?
    Da gibt es eine Szene in der Atlantis unter geht. Alle Bewohner sitzen fröhlich auf den Dächern und als Eric sie retten will, rufen sie ihm fröhlich zu es sei nichts schlimmes. Es würde am tiefen Dollarkurs liegen.
    Und exakt so kommt mir diese Situation vor. In der Rolle der Bewohner von Atlantis: die Rechtspopulisten, welche sich einbilden mehr zu wissen als tausende Wissenschaftler.
    Während Greta die Rolle von Eric übernimmt und Klartext spricht.
    • Ueli Blocher 18.12.2018 13:22
      Highlight Highlight @Gähn
      ist nich von Mel Brooks sondern von Terry Jones, Monty Phyten.
      Ja und sie sagen beim Untergang das sei alles doch nur Panikmache!
      leider ist die Deutsche Übersetzung nicht so toll wie im Englischen Original!
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 18.12.2018 14:09
      Highlight Highlight Ok stimmt.
      Hätte ich eigentlich wissen sollen.
      Danke für die Korrektur.
      Aber du hast absolut Recht, in englisch ist er wirklich besser.
  • Glücksbringer 18.12.2018 09:44
    Highlight Highlight Das Gute an all dem ist, dass endlich das wichtigste und brennendste Thema der Welt diskutiert wird.

    PD.: Hut ab vor dem Mädchen!
  • Calvin Whatison 18.12.2018 09:34
    Highlight Highlight 🤣ich finde Zanettis Reaktion recht gut.

    Warum?

    Es generiert Greta noch mehr Zuhörer und Zustimmung, was der gute Herr sicherlich nicht wollte.
    Das nennt man dann ins eigene Bein schiessen Herr Grossmaulnetti.👍🏻😂
  • fisk 18.12.2018 09:18
    Highlight Highlight Kenne Zanetti nur aus der Arena; dort kommt er jeweils sehr unsympathisch rüber. Er kann zu keinem Thema mit Argumenten glänzen und versucht daher, auf persönlicher Ebene seine politischen Gegner klein zu machen. Es gibt durchaus SVPler, welche auf sachlicher Ebene diskutieren können, er gehört jedoch nicht dazu.
  • Herbert Anneler 18.12.2018 09:08
    Highlight Highlight Stehe 200prozentig hinter dem, was dieses Mädchen gesagt hat, finde die Auftritte solcher Kids mit dem Sprachschatz eines/einer Hochgebildeten von mindestens 30 Jahren aber unnatürlich und orchestriert. Eine geniale Inszenierung. Schon die jetzt laufende Diskussion zeigt, wie fruchtlos das Unterfangen ist: Man diskutiert über die Person, aber nicht über die Sache. Solche jungen Mädchen mit Botschaften und einem Gestus, der so natürlich scheint, dass er einstudiert sein muss, ist durchsichtig und schadet dem Kernanliegen, zu dem ich ohne Wenn und Aber stehe. Dieser Weg ist nicht zielführend.
    • ETH1995 18.12.2018 11:47
      Highlight Highlight Du unterschätzt die Englischkenntnisse von schwedischen Jugendlichen. Wenn du das mit dem Englisch-Niveal der Schweizer vergleichst, ist das wie Bundesliga und Kreisliga. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie einen grossen Teil dieses Texts selbst geschrieben hat. Ausserdem hat sie Eltern, die ihr dabei geholfen haben könnten, was durchaus legitim ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Aussenstehende Ihren Text geschrieben haben.
    • Raembe 18.12.2018 12:58
      Highlight Highlight Das was ETH 1995 beschreibt jann ich nur unterschreiben. Das Englisch Niveau in Schweden ist extrem hoch und einiges besser als bei uns.
  • SparkintheDark 18.12.2018 09:07
    Highlight Highlight Unwort das Jahres 2018: Shitstorm
  • irgendwie so: 18.12.2018 09:03
    Highlight Highlight Ich finde das Beispiel der Schülerin aus Schweden sollte Schule machen, denn: Für was sich anstrengen in der Schule wenn die jetzigen Machtträger eh alles vor die Hunde gehen lassen ... irgendwie so....

    Oder: Wenn Ihr nicht sofort etwas gegen den Klimawandel unternehmt, streichen wir Euch die Altersvorsorge, weil wir das Geld brauchen werden, um die Sch... die ihr angerichtet habt, irgendwie wieder aufzuräumen....

    Schade ist nur, dass diese Kinder wohl bald von Erwachsenen für irgendwelche Zwecke instrumentalisiert würden...
  • Menel 18.12.2018 08:53
    Highlight Highlight Das erinnert mich an ihre Rede aus dem Jahr 1992:

    Play Icon
    • RandyRant 18.12.2018 20:04
      Highlight Highlight Lustig, mich an eine aus dem Jahr 1990
      Play Icon
  • Bud Spencer 18.12.2018 08:38
    Highlight Highlight Der Konter auf Frauke Petry = Gold
  • TY94 18.12.2018 08:35
    Highlight Highlight Könnten wir einen IQ-Test einführen, bevor man in der Politik tätig wird?
  • BaDWolF 18.12.2018 08:34
    Highlight Highlight Braune Vollpfosten. Punkt.
    Benutzer Bild
  • phreko 18.12.2018 08:27
    Highlight Highlight Zanetti weiss selbst, dass er bloss laut ist und nichts liefert.
  • Gubbe 18.12.2018 08:26
    Highlight Highlight Greta kann noch sehr lange auf unserem Planeten leben. Vom ersten Menschen bis heute, haben wir uns den unterschiedlichen Klimas angepasst und haben überlebt. Statt der grassierenden Klimahysterie zu folgen, sollte man sich unabhängig informieren. Sogenannte Wissenschaftler sind vielfach von Interessengemeinschaften gesponsert und so beeinflusst. https://www.geschichte-schweiz.ch/eiszeiten-gletscher-findlinge.html
    • Lamino 420 18.12.2018 08:51
      Highlight Highlight Wo informierst du dich unabhängig? Ich bin gespannt...
    • Maranothar 18.12.2018 08:53
      Highlight Highlight Joa, du hast das Thema auch nicht verstanden. Lieber Verschwörungstheorien verbreiten.
    • Vergugt 18.12.2018 09:10
      Highlight Highlight Das Klima änder sich aber gerade 10 bis 50 mal schneller, als "vom ersten Menschen bis heute" (bzw. bis vor 150 Jahren). Die Konzequenzen davon abzuschätzen ist schwierig, aber erste Prognosen sehen zappenduster aus.

      Deshalb finde ich es ziemlich riskant, einfach darauf zu vertrauen, dass wir uns schon irgendwie anpassen. Und will lieber dafür sorgen, dass die menschgemachte Klimaerwärmung aufhört.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mietzekatze 18.12.2018 08:26
    Highlight Highlight Ich freue mich darauf, wenn die Generation von ihr endlich in die Politik einsteigen wird und es den alten Herren so richtig ungemütlich machen wird! Der Wandel wird kommen..
    • Silent_Revolution 18.12.2018 10:22
      Highlight Highlight Vor 20 und vor 40 Jahren hat man das auch gesagt. Ähnliche Reden gab es auch schon zur Genüge, siehe Beitrag Menel etwas weiter oben.

      Die Wirtschaft wird innerhalb dieses politischen und gesellschaftlichen Systems weiterhin dominieren. Die nächsten Lobbyisten warten schon.

      Die kapitalistische Demokratie lässt sich nicht aufhalten oder umändern. Die Mehrheit wird sich nie für Nachhaltigkeit aussprechen, weil der kurzfristige Wohlstand darunter leidet.

      Es wird kein Wandel stattfinden. Dafür denkt der Mensch in der Masse zu kurzfristig und egoistisch.

      Wir werden wachsen bis nichts mehr geht.
  • PVJ 18.12.2018 08:25
    Highlight Highlight Das Verhalten von Zanetti&Co erinnert mich an pubertierende Jugendliche: Hauptsache dagegen!

    Die 15-jährige Greta Thunberg verhält sich einiges erwachsener.
  • Mutbürgerin 18.12.2018 08:23
    Highlight Highlight Da das Einbringen von Kindermeinungen einem linken Bedürnis entspricht, sehen wir wohl demnächst SVP-Kinder, die im Nationalraat flammende Reden gegen die Bevölkerungsexplosion und Masseneinwanderung halten.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 18.12.2018 09:17
      Highlight Highlight @Wutbürgerin
      Wieder mal dein Feindbild am polieren und drauf hoffen dass es viele glauben?
    • Janeywilcox 18.12.2018 10:34
      Highlight Highlight Nein, werden wir nicht. Und zwar weil Kinder nicht rassistisch sind.
    • m:k: 18.12.2018 10:39
      Highlight Highlight Keine Angst, die Wutbürger haben ihre Kinder längst auf Fremdenhass getrimmt. Mir ist es aber sympathischer wenn sich eine junge Frau für eine nachhaltige Umweltpolitik einsetzt als über orientalische Massenmörder schwadroniert.

      https://www.watson.ch/international/leben/442552536-14-jaehrige-tochter-einer-afd-politikerin-sorgt-mit-rassistischem-gedicht-fuer-einen-eklat
    Weitere Antworten anzeigen
  • casalpablo 18.12.2018 08:22
    Highlight Highlight Diese Kritiker eines Kindes, das für einmal etwas anderes tut, als zu gehorchen und angepasst zu funktionieren, nehmen weder die Zukunft ernst noch erinnern sie sich an sich selbst als Kinder. Hatten sie keine Sorgen und Ängste, man hat sie aber nicht gehört? Mit 15 können „Kinder“ schon Kinder kriegen, Schachmeister entthronen und zukunftsträchtige Maschinen erfinden. Mozart hat seine erste Oper mit 7 geschrieben. Shame on you „Erwachsene“.
    • E7#9 18.12.2018 09:05
      Highlight Highlight Dieses Kind hat die öffentliche Meinung hinter sich. Das ist nicht mit einer „jugendlichen Revolution“ gleichzusetzen. Hast du wirklich das Gefühl, dass dieses Kind zuhause dafür gerügt wird? Ich vermute eher, dass die Eltern ihre Finger sehr stark mit im Spiel haben und die Rolle ihres Kindes geniessen. Ihre Aktion wird auch schon weltweit gepusht. Entwicklungspsychologisch fürs Kind finde ich das eher bedenklich.
    • Kii 18.12.2018 10:43
      Highlight Highlight E7#9: Autismus ein begriff?
    • E7#9 18.12.2018 11:06
      Highlight Highlight Jane: Was für eine Argumentation. Einfach nur den Mann angreiffen. Und dann von Intelligenz reden. Schäbig.

      Spama: Stelle ich nicht in Abrede. Und?

      Kii: Was hat das mit Autismus zu tun? Ja, ich bin Lehrer. Mir ist Autismus ein Begriff. Und dir?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Aurum 18.12.2018 08:08
    Highlight Highlight Ob die kleine nun die meinung Ihrer Eltern wiedergibt oder ihre eigene ist hier doch völlig nebensächlich. wisst ihr warum ich mich total über Aktivisten wie Greta Thunberg so freue? Wir reden endlich im grösseren Stil über den Klimawandel. Mit Greta haben wir nun auch gespräche über den jöö-Effekt und weissnicht was. aber es reden dadurch immer mehr darüber. Und Gespräche sind der erste Schritt zur Besserung.
    • Charlie B. 18.12.2018 09:20
      Highlight Highlight Das Problem ist, es wird seit mehr als 20 Jahren schon darüber "geredet"!
  • walkerei 18.12.2018 08:06
    Highlight Highlight Greta wird den Zanetti überleben. Und sie wird weiter mahnen, sie hat die Kraft dazu. Wir sollen einfach froh sein um solche jungen Menschen, die ihre Zukunft gestalten wollen. Danke Greta!
  • chnobli1896 18.12.2018 07:59
    Highlight Highlight Ohne Argumente gegen eine 15-Jährige. Rechtspopulistische Diskussionskultur..
    • RandyRant 18.12.2018 20:16
      Highlight Highlight Also ich habe das so verstanden dass die Vermarktung eines 15-jährigen Mädchens kritisiert wird und nicht das Mädchen ad-hominem angegriffen.
      Und wie populistisch wäre es denn ein 15-jähriges Mädchen zu PR-Zwecken "vorzuführen"?
  • wasps 18.12.2018 07:52
    Highlight Highlight Warum sich über Zanetti und Konsorten aufregen? Ich bewundere den Courage dieses Mädchens und freue mich, dass der Jugend der Klimawandel nicht egal ist. Und an die lieben Klimaleugner unter den Politikern: Schaut genau hin, in Bälde werden die Generationen, die für dieses Thema sensibilisiert sind, wählen können.
  • Gummibär 18.12.2018 07:48
    Highlight Highlight Herr Zanetti sieht in der Tatsache, dass 15-jährige sich über das Verderecjen der Welt sorgen, in der sie ihr ganzes Leben verbringen werden, und dies auch artikulieren "Kindsmissbrauch".
    Ich sehe in Herrn Zanetti ein totales Versagen des schweizerischen Schul-und Bildungssystems. das ihm nicht hat vermitteln können, dass das Absägen des Astes auf dem wir sitzen, keine guten Zukunftsperspektiven eröffnet.
    • RandyRant 18.12.2018 20:20
      Highlight Highlight Ich sehe es so dass ein (möglicherweise zurecht) besorgtes 15-jähriges Mädchen für PR der UN "missbraucht" wird.
      Mit dem was man gemeinhin mit Kindesmissbrauch assoziiert hat das natürlich nicht viel zu tun. Ich wüsste jetzt aber nicht wie man es anders bezeichnen sollte?
  • Yogi Bär 18.12.2018 07:47
    Highlight Highlight Die Rechten sprechen von Meinungsfreiheit, leben sie aber nicht!
  • Ale Ice 18.12.2018 07:47
    Highlight Highlight Es wäre Missbrauch, Menschen wie Greta Thunberg nicht zuzuhören und sie nicht ernst zu nehmen.
    Von mangelndem Niveau mal abgesehen.
  • Bynaus @final-frontier.ch 18.12.2018 07:40
    Highlight Highlight Erbärmlich, der Zanetti.
  • Clife 18.12.2018 07:36
    Highlight Highlight Meinungsäusserungsfreiheit und das Recht, an Versammlungen teilzunehmen. Ausserdem ist es nicht (nur) sie, die diese Meinung hat, sondern eben auch tausende Wissenschaftler (ich nehme sogar an tausende wenn nicht sogar alle). Die Politiker sollen sich mal lieber schämen wenn sie glauben, es besser zu wissen, als die Wissenschaftler geschweige denn ein kleines Kind!
    • RandyRant 18.12.2018 20:25
      Highlight Highlight "sondern eben auch tausende Wissenschaftler (ich nehme sogar an tausende wenn nicht sogar alle)"
      Ach bin ich froh dass sich auf dieser Seite der Debatte so viele Leute finden die nur 100% gesicherte und völlig korrekte Zahlen nutzen und alles selber nachprüfen und nicht nur passende Annahmen treffen...
  • Cédric Wermutstropfen 18.12.2018 07:36
    Highlight Highlight Ich stimme zwar inhaltlich mit der jungen Dame überein, aber wenn es etwas gibt, das ich hasse, dann sind es solche kleine Dreikäsehochs, welche ausser ihrem Kinderzimmer noch nichts vom Leben wissen und in einem belehrenden Ton zu Erwachsenen sprechen. Und dann noch diese Wir-Kinder-Gegen-Die-Erwachsenen Attitüde - Ich hasse das.
    • Walter Sahli 18.12.2018 08:13
      Highlight Highlight Wer verstanden hat und nicht handelt, hat nicht verstanden.
      Handeln wir sog. Erwachsenen? Nein? Dann hat die 15Jährige mehr verstanden und Ihr Getue ist eher kindisch, Herr Wermutstropfen.
    • Jein 18.12.2018 08:14
      Highlight Highlight "Noch nichts vom Leben wissen" = Noch kein verbitterter Erwachsener? Noch fähig für Ideale einzustehen?

      Ich hasse Leute die so tun als ob Teenager keine Ahnung haben nur weil es nicht ihre Meinung ist.

      Gedankenspiel: Wäre Ihre Reaktion die gleiche, wenn die 15-Jährige z.B. gegen Einwanderung einsteht?
    • Lamino 420 18.12.2018 08:15
      Highlight Highlight Etwas Negatives über sie musstest du ja noch bringen. Es sagt viel aus, dass du über Zanetti kein Wort verlierst.😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jerry Cad 18.12.2018 07:24
    Highlight Highlight An alle Rechten und Klimaleugner, es gibt ein gutes Sprichwort :

    Kindermund tut Wahrheit kund.
    • Cédric Wermutstropfen 18.12.2018 07:41
      Highlight Highlight Kindermund tut vor allem das kund, was sie irgendwo mal gehört haben. Kinder geben Wahrheiten/oder Lügen wieder, welche sie von Erwachsenen haben. Ihre Aussage ist daher völlig absurd und hat mit der eigentlichen Bedeutung des Sprichwortes auch nichts zu tun.

      Zudem geht mir auch Ihre Pauschalisierung auf die Nerven: Ich bin auch rechts und kein Klimaleugner und von meiner Art gibt es viele.

      Ich verleihe hiermit Ihrem Kommentar das Prädikat: Unnötig.
    • Jerry Cad 18.12.2018 07:56
      Highlight Highlight Ich sagte nicht, dass alle Rechten Klimaleugner seien, nur dass es beide betrifft.
      Die entsprechenden Gruppen scheinen nicht akzeptieren zu können, dass Kinder oft oder zumindest manchmal intellektuell weiter sind und erkennen, dass sie noch knapp hunterd Jahre auf diesem Planeten Leben müssen und die Zukunft nicht so rosig aussieht.

      Zu Ihrer Beruhigung: Rechts hat immernoch mehrheitlich das Sagen und gibt nichts auf die Meinung und das Wohl zukünftiger Generationen.
    • Jein 18.12.2018 08:18
      Highlight Highlight Ich will ja nicht pauschalieren...aber ein Rechter der die Meinung anderer als Kindsmeinung oder "unnötig" abstraft nur weil er nicht damit einverstanden ist?

      Color me surprised!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jein 18.12.2018 07:10
    Highlight Highlight Frauke packt auch wieder ganz dolle Argumente aus. Selbst wenn es wie von igr behauptet keinen Link zwischen Treibhausgase und Klimawandel geben würde, was ist so schlimm daran die Emissionen eines für Menschen schädliches Gases zu reduzieren?

    Ist die AfD eine reine Nostalgiepartei die sich die 70er herbeiwünscht, wo Deutschlands Luft zwar schwarz vor Braunkohleluft war, dafür die Bevölkerung schneeweiss?
    • Cédric Wermutstropfen 18.12.2018 09:13
      Highlight Highlight Frauke Petry ist schon länger nicht mehr in der AfD, das ist dir bewusst? Sie ist bei den Blauen. Du verbreitest Falschinformationen. In diesem Falle wohl aus Unwissen und nicht aus Kalkül, was es aber nicht besser macht.
    • Lamino 420 18.12.2018 09:43
      Highlight Highlight In dieser Sache ist Petry klar auf AfD-Linie...
    • JoeyOnewood 18.12.2018 10:05
      Highlight Highlight Dieser Link ist bereits seit den 80ern bewiesen... (also CO2-Gehalt in der Luft und Temperatur, respektive dicke der Eisschicht in der Antarktis)
  • ali_der_aal 18.12.2018 07:09
    Highlight Highlight der grosse unterschied ist wohl auch, dass das Mädchen noch einige Jahre mehr auf dem Planeten leben muss, anders als die alten Säcke in der Politik, die mit ihrer Geldgier das ganze Angerichtet haben...
  • Der Kritiker 18.12.2018 07:03
    Highlight Highlight Zanetti, häsch en Tilt i de Schüssle? Ich Rate Zanetti, sich mal mit Opfern von Kindsmissbrauch auszutauschen, bevor er solchen Bullshit von sich gibt. Offensichtlich benötigen wir neu nicht mehr nur eine Stimmenhürde für politische Ämter, sondern auch Intelligenzhürden.
    • Der Bojenmensch 18.12.2018 08:13
      Highlight Highlight @cassio77

      Bei Intelligenzhürden hätten wir relativ schnell viel Platz in den heiligen Hallen...

      ...was man aber nie vergessen darf, ist, dass wir als Volk, diese Leute gewählt haben. Wir haben's in der Hand.

      Unter dem Strich erhält somit jedes Volk in einer Demokratie die Regierung die es verdient (weil gewählt und so)... so hart das klingen mag.
    • Der Bojenmensch 18.12.2018 11:10
      Highlight Highlight @Waedliman

      Das ist leider das ewige Problem, weil überall die politisieren, die politisieren WOLLEN, und nicht die, die politisieren SOLLTEN.

      Jedem resultatorientierten Menschen muss Politik in ihrer jetzigen Form ein Graus sein.... und da liegt das Grundproblem. Um Lösungen geht's schon lange nicht mehr, nur noch um Besitzwahrung und Status.
    • Der Kritiker 18.12.2018 18:37
      Highlight Highlight Mitsch, es geht doch nicht nur um Intelligenz, es geht um Anstand, um Verhältnismässigkeit, um Ethik, um Werte, um Respekt. Respekt, den Zanetti von seinen Mitmenschen jeweils einfordert, selbst aber nicht bereit ist, entgegenzubringen. Selbst Affenrudel verhalten sich zivilisierten.

Warum dieser Professor glaubt, dass global nachhaltiges Wachstum eine Illusion bleibt

Mathias Binswanger, Professor für Volkswirtschaftslehre an der Fachhochschule Nordwestschweiz, rechnet in seinem neuen Buch mit wachstumskritischen Meinungen ab. Wir haben den Autor zum Interview getroffen.

«Wachstum macht die Menschen in hoch entwickelten Gesellschaften nicht glücklicher, gerät aber mit der Endlichkeit des Planeten in Konflikt. Warum hören wir nicht einfach damit auf, immer noch mehr wachsen zu wollen?» Das schreibt der Ökonom Mathias Binswanger in seinem neuesten Buch. Ja, warum sind wir nicht zufrieden mit dem, was wir haben, Herr Professor?

Ihr Buch rechnet ziemlich schonungslos ab mit wachstumskritischen Meinungen. Ohne Wachstum kein Kapitalismus. Mit Aufrufen zu Masshalten, …

Artikel lesen
Link zum Artikel