International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04808222 Christie's employees carry Claude Monet's 1914-1917 painting 'Iris mauves' during a photocall in London, Britain, 19 June 2015. The auction house is displaying 52 works ahead of a week of Impressionist and Modern Art sales on 23 June.  EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA

Bild: FACUNDO ARRIZABALAGA/EPA/KEYSTONE

Dieses Monet-Bild wurde gerade für 11 Millionen bei Christie's versteigert 



Das Londoner Auktionshaus Christie's hat impressionistische Meisterwerke zum Preis von mehr als 100 Millionen Franken versteigert. Allein Claude Monets Bild «Iris Mauves» kam für 10.8 Millionen britische Pfund unter den Hammer

Wie das Auktionshaus am Dienstagabend mitteilte, hatte der Schätzpreis für den Monet bei neun Millionen Pfund gelegen. Umgerechnet wechselte das Bild für rund 11.3 Millionen Franken den Eigentümer.

Pablo Picassos «Tete» brachte knapp 4.5 Millionen Pfund ein und blieb damit unter den Erwartungen von bis zu 6.5 Millionen Pfund. Marc Chagalls «Bouquet pres de la fenetre» wechselte für 3.2 Millionen Pfund den Besitzer. Ein solches Ergebnis hatten Experten zuvor erwartet.

epa04808346 A Christie's employee looks at the painting 'Tete a portrait' by Pablo Picasso during a photocall in London, Britain, 19 June 2015. The auction house is displaying 52 works ahead of a week of Impressionist and Modern Art sales on 23 June.  EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA

Picassos «Tete» Bild: FACUNDO ARRIZABALAGA/EPA/KEYSTONE

30 Millionen Pfund für Malewitsch erwartet

Insgesamt hatten sich nach Angaben des Autionshauses Bieter aus 32 Ländern beteiligt. 24 Kunstwerke kamen für mehr als eine Million Pfund unter den Hammer – die Käufer blieben anonym.

Das konkurrierende Auktionshaus Sotheby's will am Mittwoch seine traditionelle Impressionisten-Auktion starten. Sotheby's erwartet für das Prunkstück des Versteigerungsabends, «Suprematism, 18th Construction» von Kasimir Malewitsch einen Preis von bis zu 30 Millionen Pfund. 

Ach, DESHALB der Schrei – Hier wird dir Kunst endlich mal völlig logisch erklärt

(sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Vergiss Superman: Hier zeichnet Banksy die neuen Superhelden

Streetart-Künstler Banksy hat sich auf seine Weise bei den Helden der Coronakrise bedankt: Mit einem grossen Gemälde im General Hospital in Southampton. Das auch auf Banksys Instagram-Account veröffentlichte Bild aus dem Krankenhaus zeigt einen Jungen, der kniet und eine Krankenschwester-Puppe in seiner Hand durch die Luft schweben lässt.

Sie streckt dabei wie Superman ihre Hand aus – und trägt Gesichtsmaske, Umhang und eine Schürze mit einem roten Kreuz, das einzige farbige Element in dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel