International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tom Hanks' Ehefrau spricht über Covid-19 und warnt vor Chloroquin-Nebenwirkungen



Vor einem guten Monat meldeten das US-Schauspieler-Paar Rita Wilson und Tom Hanks auf Instagram, dass sie beide am Coronavirus erkrankt sind. Nun hat Wilson über die Beschwerden ihres Mannes gesprochen. Es sei sehr schmerzhaft und unangenehm gewesen, sagte Wilson in der Dienstag ausgestrahlten US-Sendung «CBS This Morning». Sie habe hohes Fieber und Schüttelfröste «wie nie zuvor» gehabt. Die Symptome von Tom Hanks seien noch schlimmer gewesen. Er habe sehr hohes Fieber gehabt, den Geschmacks- und Geruchssinn habe er allerdings nicht verloren.

Zur Fiebersenkung habe sie den Wirkstoff Chloroquin erhalten. Ihre Temperatur sei danach gesunken, aber sie wisse nicht, ob es tatsächlich an dem Medikament lag, sagte Wilson. Sie klagte über «extreme» Nebenwirkungen der Behandlung wie Übelkeit, Schwindel und Muskelschwäche. Man müsse sehr vorsichtig mit diesem Mittel umgehen, mahnte die 63-Jährige. Der gegen Malaria eingesetzte Wirkstoff Chloroquin wird derzeit in klinischen Studien auf seine Wirksamkeit gegen die Lungenkrankheit Covid-19 untersucht.

Oscar-Preisträger Hanks (63, «Philadelphia») hatte sich im März zu Dreharbeiten in Australien aufgehalten, als die Coronavirus-Infektion bei ihm und Wilson festgestellt wurde. Zunächst aus einem Krankenhaus in Australien und später aus der Selbstisolierung in ihrem Haus meldete sich das Paar mehrmals mit Updates über ihren Zustand. Wilson geht davon aus, dass sie nun immun gegen den Erreger Sars-CoV-2 seien. Beide hätten Blut für Forschungszwecke gespendet. (sda/dpa)

FILE - In this Sunday, Feb. 9, 2020 file photo, Tom Hanks, left, and Rita Wilson arrive at the Oscars at the Dolby Theatre in Los Angeles. On Friday, March 13, 2020, The Associated Press reported on a manipulated image circulating online depicting actor Tom Hanks quarantined at a hospital in Australia with a volleyball that looks like Wilson, his make-believe friend in the movie â??Cast Away.â? It first circulated as satire. Hanks is in Australia shooting an Elvis Presley biopic directed by Baz Luhrmann. Hanks shared the news about his positive tests on Twitter Wednesday. (Photo by Jordan Strauss/Invision/AP)
Tom Hanks,Rita Wilson

Tom Hanks und Rita Wilson im Februar 2020. Bild: AP

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

23 verrückt-kreative Wege, wie sich Leute vor Corona zu schützen versuchen

Mutter hat verrückte Ideen für ihre Kinder

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • p4trick 15.04.2020 14:59
    Highlight Highlight Der menschliche Körper hat eine super Abwehr Funktion gegen Viren: Das Fieber.
    Warum Menschen diese natürliche Abwehr Funktion des Körpers mit Fieber senkenden Mittel bekämpfen wollen werde ich nie verstehen.
    • Lioness 15.04.2020 22:43
      Highlight Highlight Weil hohes Fieber nicht bloss Viren tötet, sondern auch die körpereigenen Proteine. Ab 40 Grad sterben unsere Proteine. Fieber ist nicht zwingend zum bekämpfen von Viren da, die Immunzellen kriegen das schon ganz alleine hin.
    • p4trick 15.04.2020 23:28
      Highlight Highlight @Lioness na gut über 40 bin ich aber bereits im Spital. Hatte noch nie höher als 39. Ich nehme nie Fiebersenkende Mittel und denke dass ein sonst Gesunder das auch nicht braucht. Genau gleich wie Kopfwehtabletten oder sonstige Schmerzmittel wird viel zu viel übertrieben damit.
  • Basti Spiesser 15.04.2020 14:03
    Highlight Highlight Also, bei der Senkung des Fiebers, ist sie sich nicht sicher, ob es vom Medikament kommt, aber die Nebenwirkungen sind ganz sicher davon?

    Naja.
  • soischeshald 15.04.2020 13:37
    Highlight Highlight Warum wird im Titel von Tom Hanks Frau gesprochen und nicht einfach Rita Wilson warnt vor Chlorquin?

    Die Frau ist selber erfolgreich und nicht einfach sein schönes Anhängsel..
  • HugoBalls 15.04.2020 12:15
    Highlight Highlight Immer spannend wenn Nichtärzte über Nebenwirkungen schwafeln
    • _kokolorix 16.04.2020 22:28
      Highlight Highlight Ach, nur Ärzte können Nebenwirkungen feststellen?
  • Samurai Gra 15.04.2020 10:45
    Highlight Highlight Rita WILSON?
    Wie passend 😊
    • Faethor 15.04.2020 16:13
      Highlight Highlight Hab ich auch gedacht! Sehr amüsant
  • Spellbinder 15.04.2020 10:06
  • Therealmonti 15.04.2020 09:57
    Highlight Highlight Das Verrückte ist, dass sowohl Trump wie auch Fox-Starmoderator Sean Hannity lauthals Werbung für dieses Malaria-Medikament machen und behaupten dürfen, es schade niemandem. Ich warte darauf, dass die beiden eine Sammelklage am Hals haben.
  • Magnum 15.04.2020 09:49
    Highlight Highlight Zu den Nebenwirkungen des liebsten Malariamittels der Orange gehören auch suizidäre Neigungen. Angesichts der Omnipräsenz von Schusswaffen in den USA halte ich dies für die bedenklichste Nebenwirkung.

    Zudem wird Chloroquin zusammen mit einer wahren Antibiotika-Keule verabreicht. Der breit angelegte Einsatz von Antibiotika ist aus Sicht der Herausbildung von Resistenzen sehr kritisch zu sehen. Zumal die beiden Studien aus China und Frankreich, die eine Wirksamkeit der Kombination von Chloroquin und Antibiotika *belegen*, schwere methodische Mängel aufweisen.

Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Während sich die Lage in der Schweiz wieder etwas beruhigt, nimmt die Verbreitung des Virus international weiter zu. Alle relevanten Zahlen auf einen Blick.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Am 24. Februar 2020 fiel der erste Test in der Schweiz positiv aus: Eine Person im Tessin hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Die meisten neuen Fälle an einem Tag gab es bisher am 27. März mit 1390 Meldungen. So hat sich die Kurve in der Schweiz seit Beginn entwickelt:

In der Schweiz scheint das Coronavirus aktuell unter Kontrolle zu sein. In diversen Kantonen wurden in den letzten zwei Wochen keine neuen Infektionen mehr gemeldet.

Bisher am …

Artikel lesen
Link zum Artikel