DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tom Hanks' Ehefrau spricht über Covid-19 und warnt vor Chloroquin-Nebenwirkungen



Vor einem guten Monat meldeten das US-Schauspieler-Paar Rita Wilson und Tom Hanks auf Instagram, dass sie beide am Coronavirus erkrankt sind. Nun hat Wilson über die Beschwerden ihres Mannes gesprochen. Es sei sehr schmerzhaft und unangenehm gewesen, sagte Wilson in der Dienstag ausgestrahlten US-Sendung «CBS This Morning». Sie habe hohes Fieber und Schüttelfröste «wie nie zuvor» gehabt. Die Symptome von Tom Hanks seien noch schlimmer gewesen. Er habe sehr hohes Fieber gehabt, den Geschmacks- und Geruchssinn habe er allerdings nicht verloren.

Zur Fiebersenkung habe sie den Wirkstoff Chloroquin erhalten. Ihre Temperatur sei danach gesunken, aber sie wisse nicht, ob es tatsächlich an dem Medikament lag, sagte Wilson. Sie klagte über «extreme» Nebenwirkungen der Behandlung wie Übelkeit, Schwindel und Muskelschwäche. Man müsse sehr vorsichtig mit diesem Mittel umgehen, mahnte die 63-Jährige. Der gegen Malaria eingesetzte Wirkstoff Chloroquin wird derzeit in klinischen Studien auf seine Wirksamkeit gegen die Lungenkrankheit Covid-19 untersucht.

Oscar-Preisträger Hanks (63, «Philadelphia») hatte sich im März zu Dreharbeiten in Australien aufgehalten, als die Coronavirus-Infektion bei ihm und Wilson festgestellt wurde. Zunächst aus einem Krankenhaus in Australien und später aus der Selbstisolierung in ihrem Haus meldete sich das Paar mehrmals mit Updates über ihren Zustand. Wilson geht davon aus, dass sie nun immun gegen den Erreger Sars-CoV-2 seien. Beide hätten Blut für Forschungszwecke gespendet. (sda/dpa)

FILE - In this Sunday, Feb. 9, 2020 file photo, Tom Hanks, left, and Rita Wilson arrive at the Oscars at the Dolby Theatre in Los Angeles. On Friday, March 13, 2020, The Associated Press reported on a manipulated image circulating online depicting actor Tom Hanks quarantined at a hospital in Australia with a volleyball that looks like Wilson, his make-believe friend in the movie â??Cast Away.â? It first circulated as satire. Hanks is in Australia shooting an Elvis Presley biopic directed by Baz Luhrmann. Hanks shared the news about his positive tests on Twitter Wednesday. (Photo by Jordan Strauss/Invision/AP)
Tom Hanks,Rita Wilson

Tom Hanks und Rita Wilson im Februar 2020. Bild: AP

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

23 verrückt-kreative Wege, wie sich Leute vor Corona zu schützen versuchen

1 / 25
23 verrückt-kreative Wege, wie sich Leute vor Corona zu schützen versuchen
quelle: reddit
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mutter hat verrückte Ideen für ihre Kinder

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Keine Patente mehr für Covid-Impfstoffe: Was das Einlenken der USA bedeutet – in 5 Punkten

Nun ist der grösste Dominostein gefallen: Die USA unterstützt den Vorstoss von Indien und Südafrika in der WTO, die Patente für Covid-19-Impfstoffe vorübergehend auszusetzen. Potenziell ein riesiger Schritt in der globalen Pandemiebekämpfung.

Ein halbes Jahr ist es her, seitdem Indien und Südafrika gemeinsam einen Vorstoss bei der Welthandelsorganisation WTO einreichten, der zum Ziel hatte, die Patente für Corona-Impfstoffe auszuhebeln.

Mehr als 100 Mitgliedsländer stimmten dem Unterfangen zu. Wichtige Herkunftsländer der Pharmaindustrie wie auch die USA blockierten das Vorhaben aber bislang.

Doch mit der neuen amerikanischen Regierung unter Joe Biden scheint sich das Blatt gewendet zu haben: Am Mittwoch erklärte die …

Artikel lesen
Link zum Artikel