DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mord an Journalist Kuciak – Slowakische Polizei nimmt Staatsanwalt fest

16.01.2020, 15:26
Verdächtiger Marian Kocner vor Gericht.
Verdächtiger Marian Kocner vor Gericht.
Bild: AP

Eine Spezialeinheit der slowakischen Polizei hat am Donnerstag den ehemaligen Generalstaatsanwalt Dobroslav Trnka festgenommen. Sie beschuldigt den früheren obersten Ankläger der Slowakischen Republik des Amtsmissbrauchs in Korruptionsfällen.

Die Festnahme Trnkas steht indirekt mit einem derzeit laufenden Gerichtsprozess zum Mordfall Jan Kuciak in Zusammenhang. Den als Drahtzieher des Journalistenmordes angeklagten Marian Kocner soll Trnka jahrelang vor Strafverfolgung in Betrugsfällen geschützt haben.

Der Investigativ-Journalist Jan Kuciak und seine Verlobte Martina Kusnirova waren am 21. Februar 2018 erschossen worden. Kuciak hatte zuvor ausführlich über Kocners undurchsichtige Geschäfte, aber auch andere Verbindungen zwischen Politik und Geschäftemacherei geschrieben.

Seine erst nach seinem Tod veröffentlichte Reportage über mögliche Verbindungen italienischer Mafia-Clans zu slowakischen Regierungsmitarbeitern löste Massendemonstrationen gegen Korruption aus. Daraufhin traten Langzeit-Regierungschef Robert Fico sowie mehrere Minister und der Polizeipräsident zurück.

Im Zuge der Ermittlungen gegen den mutmasslichen Mord-Auftraggeber Kocner wurden Ton- und Videoaufnahmen von Gesprächen beschlagnahmt, die ranghohe Vertreter von Justiz und Politik belasten. Trnka spielt dabei eine Schlüsselrolle. Sollten die Gesprächsaufnahmen echt sein, würden sie belegen, dass der zuletzt nur mehr als gewöhnlicher Staatsanwalt tätige Trnka dem Millionär Kocner als williger Befehlsempfänger diente und sich auch aktiv an Betrug und Erpressungen beteiligte.

Staatspräsidentin Zuzana Caputova begrüsste das Vorgehen der Polizei gegen Trnka auf ihrer Facebookseite als wichtigen Schritt eines notwendigen Reinigungsprozesses im Rechtssystem: «Die Festnahme eines der ehemals mächtigsten Männer des Landes bedeutet einen Wendepunkt in der slowakischen Justiz.» (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fall Daunte Wright: US-Journalisten beschweren sich über Behinderung durch Polizei

Mehrere Journalisten haben sich am Samstag über eine Behinderung ihrer Berichterstattung über den erschossenen Afroamerikaner Daunte Wright durch die Polizei beschwert. Bei einer Protestveranstaltung nahe Minneapolis setzten die Beamten demnach Pfefferspray gegen Medienvertreter ein, obwohl diese sich eindeutig zu erkennen gegeben hatten.

Den Journalisten wurde zudem untersagt, sich an dem Ort aufzuhalten, wo die Polizei in Gewahrsam genommene Demonstranten festhielt. Sie mussten sich von den …

Artikel lesen
Link zum Artikel