International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mord an Journalist Kuciak – Slowakische Polizei nimmt Staatsanwalt fest



Marian Kocner the suspected mastermind in the slaying of an investigative journalist Jan Kuciak and his fiancee Martina Kusnirova , who were shot dead in their home on Feb. 21, 2018, suspected shooters Miroslav Marcek and Tomas Szabo, left, are escorted by armed police officers from a courtroom after a trial session in Pezinok, Slovakia, Thursday, Dec. 19, 2019. Four people went on trial in Slovakia on Thursday over the alleged contract killing of an investigative journalist and his fiancee, a crime that shocked the country and led a government to fall, with the suspects, which include a Slovak businessman accused of masterminding the double slaying and the alleged hired assassin, appearing in court in a town near the capital of Bratislava. (AP Photo/Petr David Josek)

Verdächtiger Marian Kocner vor Gericht. Bild: AP

Eine Spezialeinheit der slowakischen Polizei hat am Donnerstag den ehemaligen Generalstaatsanwalt Dobroslav Trnka festgenommen. Sie beschuldigt den früheren obersten Ankläger der Slowakischen Republik des Amtsmissbrauchs in Korruptionsfällen.

Die Festnahme Trnkas steht indirekt mit einem derzeit laufenden Gerichtsprozess zum Mordfall Jan Kuciak in Zusammenhang. Den als Drahtzieher des Journalistenmordes angeklagten Marian Kocner soll Trnka jahrelang vor Strafverfolgung in Betrugsfällen geschützt haben.

Der Investigativ-Journalist Jan Kuciak und seine Verlobte Martina Kusnirova waren am 21. Februar 2018 erschossen worden. Kuciak hatte zuvor ausführlich über Kocners undurchsichtige Geschäfte, aber auch andere Verbindungen zwischen Politik und Geschäftemacherei geschrieben.

Seine erst nach seinem Tod veröffentlichte Reportage über mögliche Verbindungen italienischer Mafia-Clans zu slowakischen Regierungsmitarbeitern löste Massendemonstrationen gegen Korruption aus. Daraufhin traten Langzeit-Regierungschef Robert Fico sowie mehrere Minister und der Polizeipräsident zurück.

Im Zuge der Ermittlungen gegen den mutmasslichen Mord-Auftraggeber Kocner wurden Ton- und Videoaufnahmen von Gesprächen beschlagnahmt, die ranghohe Vertreter von Justiz und Politik belasten. Trnka spielt dabei eine Schlüsselrolle. Sollten die Gesprächsaufnahmen echt sein, würden sie belegen, dass der zuletzt nur mehr als gewöhnlicher Staatsanwalt tätige Trnka dem Millionär Kocner als williger Befehlsempfänger diente und sich auch aktiv an Betrug und Erpressungen beteiligte.

Staatspräsidentin Zuzana Caputova begrüsste das Vorgehen der Polizei gegen Trnka auf ihrer Facebookseite als wichtigen Schritt eines notwendigen Reinigungsprozesses im Rechtssystem: «Die Festnahme eines der ehemals mächtigsten Männer des Landes bedeutet einen Wendepunkt in der slowakischen Justiz.» (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Giacobbodcast

Heute im Giacobbodcast: Die gegensätzlichen Freundinnen Rickli (SVP) und Galladé (SP)

Natalie Rickli und Chantal Galladé könnten politisch kaum unterschiedlichere Positionen einnehmen – und doch sind sie privat befreundet. Wie das geht, wo die beiden Nationalrätinnen gemeinsame Sache machen – und wo weniger, erfährst du im neusten Giacobbodcast.

Der aktuelle Giacobbodcast ist per sofort auf radio24.ch und watson zu hören sowie bei iTunes und TuneIn.

Artikel lesen
Link zum Artikel