bedeckt
DE | FR
14
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Natur

Naturphänomen: Mammatuswolken in Berlin

Mammatuswolken: Der Berliner Himmel wurde gestern Abend von einem wunderbaren Naturphänomen geschmückt.
Mammatuswolken: Der Berliner Himmel wurde gestern Abend von einem wunderbaren Naturphänomen geschmückt.bild: twitter/@westphal

Nein, das ist kein Photoshop: So sah gestern der Himmel über Berlin wirklich aus 😍

12.03.2021, 09:2712.03.2021, 12:16

Gestern war mächtig was los am Himmel: Während auf dem Säntis Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Kilometern pro Stunde gemessen wurden und die Schneefallgrenze auf unter 1000 Meter über Meer sank, zeigte sich der Himmel über der Hauptstadt unserer nördlichen Nachbarn etwas versöhnlicher.

Aber was hat es sich mit diesen seltsam geformten Wolken auf sich? Berliner Hipsterdampf? Petrus-Ausraster? Weder noch. Mammatuswolken nennt sich dieses wunderbare Naturphänomen.

Am häufigsten findet man Mammatuswolken auf der Rückseite einer kräftigen Schauer- oder Gewitterwolke, weiss Meteorolo Jörg Kachelmann. Meistens sind sie glatt und hängen beutelartig an der Unterseite einer Ambosswolke hinunter. Daher kommt auch ihr Name, «mamma» bedeutet auf Lateinisch «Brust» – und brustartig sind die Wolken auch geformt.

Die Ursache ihrer Entstehung ist noch nicht vollständig geklärt. Theorien seien Temperatur- und Feuchteunterschiede und daraus resultierende Verdunstungsvorgänge, welche im Bereich von Abwinden derartige Strukturen ausbilden, schreibt Kachelmann weiter. (bal)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Polarlichter vom Feinsten

1 / 11
Polarlichter vom Feinsten
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Du findest es grad scheisskalt? Dann schau dir diesen Typen an ... DAS ist scheisskalt!

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

14 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
PlayaGua
12.03.2021 10:42registriert August 2019
Schönes Naturschauspiel. Allerdings sind einige der Bilder dermassen überarbeitet, dass es fast in den Augen weh tut.
1575
Melden
Zum Kommentar
avatar
P.Rediger
12.03.2021 10:34registriert März 2018
Die Chemtrails werden auch immer schöner.
9612
Melden
Zum Kommentar
avatar
Atombömbeli
12.03.2021 11:58registriert Juni 2015
Mammatuswolken hatte ich mal in Australien gesehen. Schon sehr eindrücklich, wenn der ganze Himmel so aussieht
Bild
423
Melden
Zum Kommentar
14
Der nächste russische Angriff ist wohl nur noch eine Frage der Zeit
Neue Satellitenaufnahmen legen nahe, dass Russland das nächste grossflächige Bombardement auf die Ukraine plant. Worauf muss sich Kiew nun einstellen?

Das britische Verteidigungsministerium wurde deutlich: «Russlands Angriffe verursachen weiterhin Stromausfälle, die zu wahllosem, weitverbreitetem humanitärem Leid in der Ukraine führen», teilte das Ministerium am Donnerstagmorgen in seinem täglichen Ukraine-Briefing mit. Mehr noch: Die Angriffe auf die kritische Infrastruktur seien mittlerweile ein elementarer Teil der russischen Militärstrategie im Kampf gegen die Ukraine. Ziel sei es, mit dem Einsatz von Langstreckenraketen die Energieversorgung zu treffen, «um die Bevölkerung zu demoralisieren und die Staatsführung letztlich zur Kapitulation zu zwingen.»

Zur Story