International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Pakistani rescue workers remove a dead body from the site of bomb blast in a park in Lahore, Pakistan, Sunday, March, 27, 2016. A bomb blast in a park in the eastern Pakistani city of Lahore has killed tens of people and wounded scores, a health official said. (AP Photo/K.M. Chuadary)

Helfer tragen Tote weg.
Bild: K.M. Chuadary/AP/KEYSTONE

Schrecklicher Anschlag bei Spielplatz in Pakistan – mindestens 65 Menschen werden getötet 

Bei einem Selbstmordanschlag an einem Kinderspielplatz im Osten Pakistans sind mindestens 65 Menschen getötet und mehr als 280 verletzt worden. Die meisten Opfer seien Frauen und Kinder, teilten die Behörden am Sonntag mit. Die Taliban haben sich zum Anschlag bekennt.

Der Attentäter habe die Bombe in der Millionen-Stadt Lahore in einem Park nahe von Kinder-Schaukeln gezündet. Zu der Tat bekannte sich zunächst niemand.

epaselect epa05232886 A girl who was injured in a suicide bomb blast is rushed to a hospital in Lahore, Pakistan, 27 March 2016. At least 52 people inlcuding women and children were killed while dozens injured in a suicide bomb attack that targeted a recreational park in Lahore.  EPA/RAHAT DAR

Ein verletztes Mädchen wird gerettet.
Bild: RAHAT DAR/EPA/KEYSTONE

Der Park sei voll gewesen mit christlichen Familien, die Ostern gefeiert hätten, hiess es. Ein Polizeisprecher sagte allerdings, es sei noch unklar, ob sich der Anschlag gezielt gegen Christen gerichtet habe.



Viele der Verletzten seien schwer verwundet, deshalb müsse von einer weiter steigenden Zahl an Toten ausgegangen werden, sagte Salman Rafique, ein Berater der Gesundheitsbehörden in der Provinz Punjab, zu der auch Lahore gehört.

Schreckliche Szenen

Augenzeugen sprachen von schrecklichen Szenen, die sich während und nach dem Selbstmordanschlag abgespielt hätten. Da die Detonation sehr stark gewesen sei, lägen Leichenteile in dem Park, der in einem Wohngebiet liegt, weit verstreut.

Auf Fernsehbildern waren weinende Frauen und Kinder zu sehen, die unter Schock inmitten von Blutlachen standen. Verletzte wurden auch von Privatleuten in deren Fahrzeugen in nahegelegene Kliniken gebracht, da nicht genügend Rettungswagen zur Verfügung standen. Zudem versammelten sich innert kurzer Zeit hunderte Menschen vor den Spital, um Blut zu spenden.

epa05232899 Relatives of the victims of a suicide bomb blast cry outside a hospital in Lahore, Pakistan, 27 March 2016. At least 52 people inlcuding women and children were killed while dozens injured in a suicide bomb attack that targeted a recreational park in Lahore.  EPA/RAHAT DAR

Angehörige trauern.
Bild: RAHAT DAR/EPA/KEYSTONE

USA sagen Unterstützung zu

Die US-Regierung verurteilte den Selbstmordanschlag als «feige» und «entsetzliche» Tat. Die USA stünden an der Seite des pakistanischen Volkes und der Regierung, erklärte der Sprecher des Nationalen Sicherheitsrates, Ned Price, am Sonntag.

«Wir werden weiterhin mit unseren Partnern in Pakistan und der Region in dem unerschütterlichen Bemühen zusammenarbeiten, die Geissel des Terrorismus auszurotten.»

Die Regionalregierung von Punjab ordnete nach dem Anschlag die Schliessung aller öffentlichen Parks an. Soldaten wurden zur Kontrolle abgestellt. Lahore hat mehrere Millionen Einwohner und gehört zu dem grössten Städten des Landes.

Pakistan leidet seit langem unter Extremisten der Taliban, kriminellen Banden und Spannungen zwischen unterschiedlichen Religionsströmungen. In Punjab, der politischen Hochburg von Ministerpräsident Nawaz Sharif, ist es üblicherweise aber friedlicher als in anderen Teilen des Landes. (sda/reu/dpa)

Terror in Belgien

Terrorzelle von Paris und Brüssel: Kommandeure, Helfer, Hintermänner

Link to Article

Gefährliche Gemeinsamkeiten? Was Belgien und die Schweiz unterscheidet

Link to Article

Die vergessenen Jahre des Terrors: In den 70ern und 80ern zogen Terroristen eine Blutspur durch Europa

Link to Article

Wir sollten uns an den Terror gewöhnen, aber das können wir nicht

Link to Article

19-jähriger Mormone überlebt zum zweiten Mal einen Anschlag

Link to Article

#StopIslam vs. #AufdieLiebe: Wie sich die Internet-Community selber ausspielte ... und trotzdem einen Sieg einfuhr

Link to Article

Wie Belgien zur Drehscheibe für Terroristen wurde

Link to Article

Augenzeugen berichten: «Überall war Blut. Es war entsetzlich»

Link to Article

Video zeigt Festnahme von Salah Abdeslam – weiterer Komplize von Paris-Attentätern identifiziert

Link to Article

Angriff auf Brüssel: Die Bilder, die Videos

Link to Article

Terror in Brüssel: Airports in Europa erhöhen Sicherheitstufe –  Swiss streicht Brüssel-Flüge

Link to Article

«IS»-Terrorist Abdeslam plante weitere Anschläge – zum Verhängnis wurde ihm eine Pizza

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

37
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
37Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • agnostiker 29.03.2016 10:28
    Highlight Highlight Das ist ein Fakt, welcher in den Medien sträflich vernachlässigt wird seit Jahren. Keine Ahnung warum, vermutlich haben die Journis der Tagessensations-News einfach zuwenig Hintergrundwissen. Pakistan ist einzig grosses Pulverfass und so instabil wie eine TNT Verbindung. Im Log-Buch vom Universum würde stehen; Ein blauer Planet wurde grau und aschern, das menschliche Gehirn, welches er hervorgebracht hat, war wohl ein erster, gescheiterter Versuch der Evolution. Ein kleiner Trost; der Planet hat Zeit, viel viel Zeit um weiterzumachen.... (5/5)
    1 0 Melden
  • agnostiker 29.03.2016 10:28
    Highlight Highlight Seht euch doch Pakistan an; wir sind eine Handbreit von einer nuklearen Katastrophe entfernt die uns ALLE betrifft und das Leben auf diesem Planeten beendet wie wir es kennen. Es gibt dort nur noch eine Handvoll gemässigter Generäle welche die Raketenschlüssel (noch) nicht drehen. Kommen diese in falsche Hände, und es gibt dort ganz viele falsche Hände, ist es geschehen. (4)
    0 0 Melden
  • agnostiker 29.03.2016 10:27
    Highlight Highlight Dann schaut euch bitte mal den Vatikan an; notabene die grösste und mächtigste Institution dieses Planeten! Aber da ist es ja in Ordnung... der der gleichzeitig in die Kirche geht und sich Bibelmärchen anhört ist meiner Meinung nach ziemlich schizophren. Hört auf mit dem Quatsch, wir werden alle untergehen wegen diesem Scheiss!! (3)
    0 0 Melden
  • agnostiker 29.03.2016 10:26
    Highlight Highlight Wieso sollen die Scientologen falsch liegen, die Bibel oder der Koran oder was auch immer aber richtig?? Es gibt weder für das eine noch das andere Beweise! Ein Christ oder ein Moslem der behauptet die Spinnen doch die Scientologen, kann sich gerade so gut selber ins Bein schiessen, von wegen jungfräuliche Empfängnis usw. Ist alles sehr realistisch ja ja. Jeder den ich kenne verdammt die Scientologen zurecht, es gehe dort ja nur um Kohle und Macht. (2)
    0 0 Melden
  • agnostiker 29.03.2016 10:25
    Highlight Highlight Wann merkt die Menschheit endlich, dass sämtliche Religionen verboten gehören. Das meiste Leid auf unserem Planeten ist durch fanatische Religion verursacht. Und da darf auch keine ausgenommen werden. Es gehören sämtliche Religionen komplett verboten analog zum Nationalsozialismus oder der Scientology in den meisten Ländern. Es gibt keinen Unterschied fanatisch dem einen oder dem anderen Märchenbuch nachzueifern.
    1 0 Melden
  • naherrawan 28.03.2016 01:39
    Highlight Highlight Paris, Turkei, Brüssel, Pakistan. Europa und Asien. Aber nicht Amerika. Warum sollten die Terroristen auch die eigene Hauptzentrale ins Visier nehmen?
    2 19 Melden
    • MaskedGaijin 28.03.2016 07:12
      Highlight Highlight im dezember 2015 war der anschlag in san bernardino, kalifornien.
      12 0 Melden
  • Sämuu 27.03.2016 23:29
    Highlight Highlight Feige , hirnamputierte Schweine die so etwas anrichten.....
    10 0 Melden
  • Domino 27.03.2016 22:48
    Highlight Highlight Wenn bei den 13'000 Koranschulen in Pakistan jedes Jahr nur einer pro Schule radikal wird und Mohammed nacheifert haben wir ein riesiges Problem. Richtige Bildung und Aufklärung ist ein wichtiges mittel um die Zukunft positiv zu gestalten.
    http://m.welt.de/print-welt/article685302/Pakistanische-Koranschulen-sind-die-Dschihad-Fabriken.html
    14 1 Melden
  • Matthiah Süppi 27.03.2016 22:26
    Highlight Highlight Ich weiss es nützt den betroffenen nichts wenn ich das auf Watson schreibe aber trotzdem: Herzliches Beileid an alle Familien und Freunde der Opfer.
    44 3 Melden
  • Raembe 27.03.2016 21:54
    Highlight Highlight Wieso nur?! Können wir nicht einfach in Frieden leben? Es ist einfach nur traurig wie wir uns selbst behindern.
    44 4 Melden
  • Mehmed 27.03.2016 21:40
    Highlight Highlight Barbarisch.
    Gleichwohl die Frage: Weshalb spielt das Geschlecht bei erwachsenen Zivilpersonen eine Rolle? "viele Frauen und Kinder unter den Opfern" - fänden wirs normal oder weniger tragisch, wenn Männer gestorben wären?
    35 17 Melden
    • nrzh 27.03.2016 22:18
      Highlight Highlight Schlussendlich hast du schon Recht Mensch ist Mensch aber ich denke unser Gelerntes (vlt Hirnwäsche) mit historischen Geschichten folgendes beinhaltet:
      In den Krieg zogen schon immer eigentlich die Männer und in Kriegszeiten starben auch eher Männer.. So haben wir es gelernt oder nicht? Meiner Meinung nach ist es noch Grausamer wenn man Menschen angreift die sich gar nicht bekriegen wollen, anstatt vielleicht direkt das Militär anzugreifen... Einfache Gleichung Militär=Krieg
      Vielleicht in Zukunft mit mehr Frauen wer weiss...
      Zivilisation=Leben
      Kinder=Zukunft
      25 3 Melden
    • _kokolorix 27.03.2016 22:37
      Highlight Highlight frauen und kinder ist das synonym für unbeteiligte, unschuldige opfer.
      das der begriff eigentlich nicht mehr passt, tut der breiten anwendung keinen abbruch
      28 3 Melden
    • Baba 28.03.2016 01:45
      Highlight Highlight @kokolorix - sorry für den Blitz! Beim scrollen nicht aufgepasst...😕
      1 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • dk222 27.03.2016 21:38
    Highlight Highlight Ich kenne Pakistan gut und war 1996, also vor 20 Jahren, in Lahore. Eine wunderschöne Stadt, kulturell reich, sehr aufgeschlossene Menschen. Eine Schande, diese Fundamentalisten. mayra Lahore, mayra Pakistan
    Play Icon
    39 0 Melden
  • Skip Bo 27.03.2016 21:15
    Highlight Highlight Abscheuliche Tat. Warum wählen diese heldenhaften Märtyrer Frauen und Kinder als Opfer?
    53 2 Melden
    • Mehmed 27.03.2016 21:41
      Highlight Highlight Wäre es besser, wenn sie anstatt Frauen und Männer nur Männer als Opfer wählen würden?
      20 23 Melden
    • Skip Bo 27.03.2016 22:00
      Highlight Highlight Es braucht aber schon etwas mehr Mut sich wehrfähigen Personen entgegenzustellen. Feigheit zeichnet diese Typen aus.
      28 8 Melden
    • E7#9 27.03.2016 23:11
      Highlight Highlight Ihr Ziel ist es durch Terror so viel Angst und Leid wie möglich zuzufügen. Jenseits der Grenze überschreitet man jetzt weitere Grenzen. Was für ein grausamer Höhepunkt an Niederträchtigkeit. Ein Kinderspielplatz🎈So etwas verkraftet wirklich niemand.
      5 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bärner Gieu 27.03.2016 21:11
    Highlight Highlight Könnte das möglicherweise etwas mit dem Islam zu tun haben...?
    37 49 Melden
    • Skip Bo 27.03.2016 21:36
      Highlight Highlight Aufgrund einer extremen Auslegung des Korans ist ein Zusammenhang mit dem Islam nicht ganz auszuschließen. Es besteht tatsächlich die Möglichkeit, dass diese "Helden" sich auf den Koran berufen.
      36 7 Melden
    • jenny.janghir 27.03.2016 21:45
      Highlight Highlight das hier hat gar nichts mit dem islam zu tun ! das sind keine muslime die das hier machen ! steckt nicht immer alle in einem topf den die getöted werden sind muslime
      27 39 Melden
  • Kibar Feyzo 27.03.2016 21:04
    Highlight Highlight Einfach nur pervers dieser Hass überall!
    72 0 Melden
  • Calvin Watsn 27.03.2016 20:58
    Highlight Highlight traurige Ostern... warum Kinder! das macht einfach nur fassungslos und wütend
    46 0 Melden
  • Aufblasbare Antonio Banderas Liebespuppe 27.03.2016 20:24
    Highlight Highlight Auf einem Kinderspielplatz?! Wie geisteskrank sind diese... mir fällt kein wort ein menschen sind es jedenfalls nicht. und das schlimmste ist man kann nichts dagegen machen. selbst wenn man den IS zeestören würde wird es immer hirnverbrannte Terroristen geben.
    83 0 Melden
    • nrzh 27.03.2016 22:32
      Highlight Highlight @Aufblasender Antoine
      Ich denke es sind eben DIE MENSCHEN nicht einmal Tiere würden.........k.A....
      0 0 Melden
    • andersen 28.03.2016 00:10
      Highlight Highlight Ja, leider.

      Der Taliban war es.
      2 0 Melden
  • nrzh 27.03.2016 20:12
    Highlight Highlight Traurig und Grausam...
    Obwohl Pakistan nicht in Europa liegt wird darüber berichtet. Danke (+)
    So eine Tat gegen KINDER und FRAUEN zu unternehmen macht mich unglaublich traurig.
    Wieso muss die zivile Bevölkerung immer geschädigt werden... Was haben diese Kinder euch getan? Menschlichkeit bravo. Nicht mal Tiere könnten so etwas tun....
    49 1 Melden
  • Gähn on the rocks 27.03.2016 20:06
    Highlight Highlight Ohne Worte
    33 2 Melden
  • Aufblasbare Antonio Banderas Liebespuppe 27.03.2016 19:51
    Highlight Highlight Schrecklich.
    Und doch interessiert es hier fast niemanden weil es ja nicht in unserer Nähe ist... Dabei ist das nicht weniger schlimm als Paris oder Brüssel
    15 58 Melden
    • ostpol76 27.03.2016 22:58
      Highlight Highlight Soll und muss uns alles interessieren und beschäftigen? Ist doch klar das uns Ereignisse in der Nähe zu denen wir einen Bezug haben mehr interessieren. Oder interessiert es sie zum Beispiel dass jede Nacht in Venezuela im Durchschnitt 40 Menschen erschossen werden? Es ist schlimm, aber können wir uns um alles kümmern?
      6 1 Melden
  • demokrit 27.03.2016 19:00
    Highlight Highlight Grausam.
    43 1 Melden
    • Oban 27.03.2016 19:53
      Highlight Highlight Und morgen wieder vergessen, da es nicht in Europa passiert ist
      12 51 Melden

Wie überlebt man fünf Jahre Geiselhaft und Folter bei Islamisten? Ein Politikersohn erzählt

Wie überlebt man fünf Jahre Geiselhaft und Folter? Der entführte Politikersohn Shahbaz Taseer spricht erstmals über sein Leiden in der Hand afghanischer Islamisten. Seine Freilassung bleibt mysteriös.

Nach fünf Jahren in Gefangenschaft von Islamisten ist der Pakistaner Shahbaz Taseer seit neun Wochen frei. Jetzt sprach er in Interviews mit dem US-Sender CNN und dem Urdu-sprachigen Kanal der BBC über die Qualen in der Gefangenschaft.

Ein Jahr lang sei er «von den Usbeken» immer wieder gefoltert worden. «Sie rissen mir die Fingernägel aus und schlugen mich mit Gummipeitschen», sagte Taseer in einem CNN-Gespräch. Erst hätten sie ihn etwa 100, dann 200 Mal auf den Rücken geschlagen. «Sie …

Artikel lesen
Link to Article