International
Russland

Wie der Trump, so der Putin – er hält Klimawandel nicht für menschengemacht

epa05877832 Russian President Vladimir Putin speaks at a meeting on integrated development of the Arctic, while visiting Alexandra Land in the Franz Josef Land Archipelago, Arkhangelsk region, Russia, ...
Wladimir Putin: Den Klimawandel zu stoppen sei «unmöglich».Bild: EPA/SPUTNIK POOL

Wie der Trump, so der Putin – er hält Klimawandel nicht für menschengemacht

30.03.2017, 20:1731.03.2017, 06:22
Mehr «International»

Nach Einschätzung des russischen Präsidenten Wladimir Putin ist der Klimawandel nicht durch den Menschen verursacht und deshalb auch nicht aufzuhalten. Beim Arktisforum in der nordrussischen Stadt Archangelsk sagte Putin am Donnerstag, die Schmelze der Eisberge dauere bereits seit Jahrzehnten an.

Die Klimaerwärmung habe in den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts begonnen, als es noch gar keine Treibhausgase gegeben habe. Den Klimawandel zu stoppen sei «unmöglich». Er hänge zusammen mit «globalen Zyklen auf der Erde oder sei sogar von planetarischer Bedeutung».

Die Herausforderung liege darin, sich der Klimaerwärmung «anzupassen». Putin, der am Vortag die Inselgruppe Franz-Josef-Land im Nordpolarmeer aufgesucht hatte, erläuterte seine Position mit einem Beispiel.

In den 1930er Jahren sei ein österreichischer Forscher «mit einem fotografischen Gedächtnis» zum Archipel gereist. Zwanzig Jahre später habe er Fotografien von einer anderen Expedition gezeigt bekommen, aufgrund derer ihm klar gewesen sei, dass die Zahl der Eisberge abgenommen habe.

Putin hatte die globale Erwärmung des Klimas bei früheren Gelegenheiten begrüsst, weil dadurch Rohstoffvorkommen und Transportrouten freigelegt würden, deren Erschliessung bislang als zu teuer gegolten habe. Dem neuen Chef der US-Umweltbehörde EPA, Scott Pruitt, wünschte Putin viel Glück. Eine Auseinandersetzung mit Pruitts Positionen sei notwendig.

Pruitt bezweifelt in Übereinstimmung mit US-Präsident Donald Trump, dass Industrie, Verkehr und andere menschliche Aktivitäten primär für die globale Klimaerwärmung verantwortlich sind. Das Pariser Klimaschutzabkommen will er aufkündigen.

Das Ende 2015 von 195 Staaten unterzeichnete Abkommen enthält erstmals rechtlich bindende Massnahmen zum Kampf gegen die Erderwärmung. Die USA haben das Abkommen auf Grundlage einer Entscheidung des Trump-Vorgängers Barack Obama ratifiziert. (sda/afp)

Was Putin in seiner Freizeit macht

1 / 18
Mit Putin in den Ferien
Der russische Präsident Wladimir Putin beim Pilzen in Sibirien am 26. August 2018.
quelle: epa/sputnik pool / alexei nikolsky / sputnik / kremlin pool / pool
Auf Facebook teilenAuf X teilen

So tickt Putin – privat wie politisch

1 / 30
So tickt Putin – privat wie politisch
Text-Auszüge aus der Biografie «Putin – Innenansichten der Macht»: (Im Bild: Der achtjährige Wladimir 1960 auf einem Klassenfoto in Leningrad, das später St.Petersburg heissen wird.) Putins Jugend: Wohnraum ist knapp. In einer Kommunika, wie die städtischen Gemeinschaftswohnungen genannt werden, in denen mehrere Familien aufeinandersitzen, lebt auch Putin mit seiner Familie in einem Zimmer. ... ... Mehr lesen
Auf Facebook teilenAuf X teilen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
60 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Zeit_Genosse
30.03.2017 21:15registriert Februar 2014
Klimawandel oder Veränderung im Klima hat es vor der Menschheit schon gegeben. Doch der Mensch ist zum Beschleunigungsfaktor geworden. Damit kann sich die Natur und der Mensch nicht natürlich anpassen und es sind Interventionen erforderlich den Prozess nicht weiter zu beschleunigen oder noch besser im Veränderungswachstum zu bremsen. Das geht aber nicht, wenn solche Intelligenzbestien aus kurzfristigem Profitdenken dagegenhalten.
5613
Melden
Zum Kommentar
avatar
Mr. Raclette
30.03.2017 20:42registriert Januar 2017
Na wenn die beiden hellsten Schrauben das sagen, dann wird das wohl so sein!
4418
Melden
Zum Kommentar
avatar
ast1
30.03.2017 20:38registriert März 2014
»Die Klimaerwärmung habe in den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts begonnen, als es noch gar keine Treibhausgase gegeben habe.«

👏 Mou, Bravo.

🤦‍♂️
3316
Melden
Zum Kommentar
60
Mehr als 1000 Tote ukrainische Soldaten – wegen aussichtslosem «Selbstmordkommando»
Die Ukraine hat lange versucht, einen Brückenkopf am Dnipro im Südosten des Landes zu halten. Nun mussten Kiews Truppen die Position bei Krynky aufgeben. Die Verluste sind gross.

Immer wieder war das kleine ukrainische Dorf Krynky Schauplatz internationaler Medienberichterstattung.

Zur Story