International
Russland

Russland: Kreml weiss nicht genau, welche Zonen er annektiert haben will

Welche Zonen will Russland exakt annektiert haben? Das weiss nicht mal der Kreml so genau

Russland hat vier ukrainische Gebiete illegal annektiert. Bei zwei von ihnen ist aber noch gar nicht klar, wo ihre Grenzen verlaufen – das räumte der Kreml nun ein.
04.10.2022, 11:39
Mehr «International»
Ein Artikel von
t-online

Nach der raschen, illegalen Annexion vier ukrainischer Gebiete durch Russland ist sich der der Kreml noch gar nicht über alle Grenzverläufe im Klaren. Der Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, erklärte am Montag im Gespräch mit Journalisten, dass Russland noch darüber berate und dafür die Einwohner der beiden betroffenen Regionen Saporischschja und Cherson konsultieren werde. Ihm zufolge hingen die administrativen Grenzen «einzig von ihrem Willen» ab.

epa09935519 Kremlin spokesman Dmitry Peskov during the Victory Day military parade on the Red Square in Moscow, Russia, 09 May 2022. Russia marks Victory Day, Nazi Germany's unconditional surrend ...
Kreml-Sprecher Dmitri Peskow.Bild: keystone

Wie genau das ablaufe, sagte er nicht. Für die beiden anderen Regionen Luhansk und Donezk hingegen stehen die Grenzen dem Kreml zufolge fest, es sollen die von 2014 gelten. Damals begannen prorussische Truppen in den ostukrainischen Gebieten Donezk und Luhansk den innerukrainischen Krieg – und damals hatte Russland die Halbinsel Krim annektiert.

So sieht die Lage im Krieg derzeit aus:

Bild
bild: guardian/twitter

Ein Staat, der nicht weiss, wo seine Grenzen verlaufen sollen

Im Februar 2022, kurz vor dem Überfall auf die gesamte Ukraine, hatte Putin die «Unabhängigkeit» der sogenannten Donezker und Luhansker Volksrepubliken anerkannt – in Grenzen, die so wie jetzt auch im Fall von Cherson und Saporischschja nicht vollständig von pro-russischen Rebellen kontrolliert wurden. In beiden Gebieten hatte die Ukraine zuletzt Rückeroberungen erzielt. Nun rätseln Russlandkenner wie der Regensburger Experte Fabian Burkhardt, welches Territorium der Kreml bei den neuen Annexion nun genau beansprucht.

Der Berliner Forscher Janis Kluge spottet per Tweet: «Es passiert nicht oft, dass ein Staat nicht weiss, wo seine Grenzen verlaufen sollen.» Andrew Roth, Russlandkorrespondent des britischen «Guardian», twittert: «Der Kreml weiss nicht, was er ‹annektiert› hat, wo Russlands Grenzen verlaufen oder was Putin mit Atomwaffen verteidigen würde. Natürlich hat die Duma dies gerade einstimmig ratifiziert.»

Am Montag hatte die Annexion das russische Unterhaus, die Duma, passiert. Ohne Gegenstimme hatten die Parlamentarier der Annexion zugestimmt. Russland hatte zuvor angekündigt, die russisch neu eingegliederten Gebiete mit allen verfügbaren Waffen, also auch möglicherweise Nuklearwaffen, verteidigen zu wollen.

Der russische Machthaber Wladimir Putin hatte am Freitag ein Gesetz zur Eingliederung der Regionen in Russland unterzeichnet. Jedoch hatte der Kreml nicht spezifiziert, ob Russland das Gebiet, das seine Streitkräfte nicht kontrollieren, formell mit-annektieren würde.

Quellen:

((t-online,cli ))

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Diesen russischen Oligarchen geht die EU an den Kragen
1 / 21
Diesen russischen Oligarchen geht die EU an den Kragen
Nach dem russischen Angriff auf die Ukraine hat die EU Sanktionen gegen Russland, einige Unternehmen und Einzelpersonen verhängt. Darunter fallen auch viele russische Oligarchen. Oligarchen sind Personen, die mit ihrem Reichtum direkt die Geschicke eines Landes oder einer Region beeinflussen. Die EU hat das Vermögen der Milliardäre in Europa eingefroren und die Personen mit einem Einreiseverbot belegt. Folgend einige der wichtigsten betroffenen Oligarchen: ... Mehr lesen
quelle: keystone / alejandro zepeda
Auf Facebook teilenAuf X teilen
(Mutmassliche) Videos der russischen Mobilmachung zeigen desolate Zustände
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
55 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
giandalf the grey
04.10.2022 11:56registriert August 2015
Pha was für Amateure 😂

S. Lavrov: Wie lächerlich sollen wir uns beim Rest der Welt machen?
V. Pudding: Ja!
1815
Melden
Zum Kommentar
avatar
kleine_lesebrille
04.10.2022 12:12registriert Mai 2022
Es gibt in Russland nichts zu diskutieren. Das Völkerrecht ist eindeutig. Die betroffenen Gebiete gehören seit 1991 zur unabhängigen Ukraine.
1569
Melden
Zum Kommentar
avatar
08/15 hockeyaner
04.10.2022 12:00registriert August 2021
wenns nicht so traurig wäre, müsste man laut loslachen…
1364
Melden
Zum Kommentar
55
Justizminister Jans unterzeichnet Migrationsabkommen mit Irak

Justizminister Beat Jans und der irakische Vize-Premier und Aussenminister Fuad Hussein haben in Bern ein Migrationsabkommen unterschrieben. Es regelt die erleichterte Rückschaffung, die Förderung der freiwilligen Rückkehr und die Reintegration abgewiesener Asylsuchender.

Zur Story