meist klar
DE | FR
International
Russland

Putin begnadigt Frau in umstrittenem SMS-Fall

Putin begnadigt Frau in umstrittenem SMS-Fall

07.03.2017, 13:5707.03.2017, 14:06
Mehr «International»
Russian President Vladimir Putin listens for a journalist's question during a news conference with Slovenian President Borut Pahor after their talks at the Kremlin in Moscow, Russia, Friday, Feb. ...
Lässt Gnade walten: Wladimir Putin.Bild: Alexander Zemlianichenko/AP/KEYSTONE

Russlands Präsident Wladimir Putin hat eine wegen Verrats verurteilte Frau begnadigt. Der Fall der Russin Oxana Sewastidi war umstritten. Im März 2016 war sie zu sieben Jahren Haft verurteilt worden, weil sie 2008 eine Bekannte im Nachbarland Georgien per SMS vor einer russischen Truppenmobilisierung gewarnt hatte.

Wenig später hatte es tatsächlich einen kurzen Krieg zwischen Russland und Georgien gegeben.

Kremlchef Putin unterzeichnete am Dienstag in Moskau die Begnadigung der 46-jährigen Sewastidi. Er hatte bereits im Dezember angekündigt, den Fall zu prüfen. Die angesehene Menschenrechtsorganisation Memorial hatte die Frau als politische Gefangene eingestuft.

Die russischen Behörden hatten erst Ende Februar im umstrittenen Fall des oppositionellen Aktivisten Ildar Dadin eine Haftstrafe aufgehoben. Er musste ins Gefängnis, weil er mehrfach an nicht genehmigten Demonstrationen teilgenommen hatte.

Am Montag war zudem eine Kindergärtnerin aus Sibirien freigekommen, die im Netz einen Clip mit einem nackten misshandelten Kind weiterverbreitet hatte. Ihr wurde Pornografie vorgeworfen. Die Frau hatte gesagt, sie wolle auf den Fall hinweisen. Ein Gericht hob das Urteil auf. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
«Rust»-Prozess beginnt mit Schuldzuweisungen – Vorwürfe gegen Baldwin

Mit heftigen Schuldzuweisungen, auch gegen Schauspieler Alec Baldwin, ist der Strafprozess gegen die Waffenmeisterin Hannah Gutierrez-Reed im US-Bundesstaat New Mexico eröffnet worden. Die Angeklagte habe die wichtigsten Sicherheitsvorkehrungen am Drehort des Westerns «Rust» missachtet und mit ihrem nachlässigen Verhalten den Tod der Kamerafrau Halyna Hutchins verursacht, sagte Staatsanwalt Jason Lewis am Donnerstag (Ortszeit) in seinem Eröffnungsplädoyer in Santa Fe.

Zur Story