International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
President Donald Trump gestures upon arrival at the White House, Wednesday, Jan. 22, 2020, in Washington, from the World Economic Forum in Davos, Switzerland, (AP Photo/Manuel Balce Ceneta)
Donald Trump

Meint Trump, dass die USA das Rad erfunden haben? Bild: AP

Wer hat das Rad erfunden? Trump sorgt mit Aussage in Interview für Verwirrung

Bei einem CNBC-Interview am Rande des WEF sorgte US-Präsident Trump mit einer Aussage über die Erfindung des Rades in den USA für Verwirrung und Spott.

Milan Marquard
Milan Marquard



Donald Trump gestattete dem US-Sender CNBC am Rande des WEF ein längeres Interview. Der Sender schickte den Trump sehr freundlich gestimmten Joe Kernen, welcher dem US-Präsidenten relativ unkritisch begegnete.

An einem Punkt des Interviews kommt Kernen darauf zu sprechen, dass Tesla an der Börse mehr Wert ist als die beiden Autohersteller GM und Ford. Er fragt Trump in diesem Zusammenhang nach seinen Gedanken zu Elon Musk. Dieser antwortete: «Man muss ihm Anerkennung zollen. Ich habe kürzlich mit ihm gesprochen. Er baut auch Raketen. Er mag Raketen und er baut übrigens gute Raketen.»

Nun, so weit so gut. Danach sagt Trump jedoch weiter: «Ich mache mir Sorgen um ihn. Er ist eines unserer grossen Genies. Und wir müssen unsere Genies schützen. Wir müssen Leute wie Thomas Edison schützen. Wir müssen alle diese Menschen schützen, die ursprünglich mit Dingen wie der Glühbirne oder dem Rad oder ähnlichem aufkamen.»

Die Aussage sorgt auf Twitter für Verwirrung und Spott – meint Trump, dass das Rad in den USA erfunden worden ist? Zwar kann nicht genau zugeordnet werden, wer beziehungsweise wo das Rad erfunden worden ist, aber in der USA war es sicherlich nicht. Es ist belegt, dass das Rad um die Zeit 3500 v. Chr. etwa zeitgleich in Mesopotamien und in Mitteleuropa auftauchte.

Wie erwähnt, gibt es aus diesem Grund zahlreiche Reaktionen auf Trumps Aussage im Interview. Hier sind einige der besten Tweets:

Die Reaktionen

«Trump weiss genau, dass Jesus das Rad erfunden hat, als er mit Benjamin Franklin zusammenarbeitete. Ben sagte: ‹Ich nehme den Drachen, Jesus nimm das Rad›. Ein wahrer Trump-Fakt.»

«Er hat den IQ eines Gartensalats.»

«Vielleicht denkt Trump, dass Fred Flintstone das Rad erfunden hat.»

«Die Geschichtsfakultät der Trump University war stark unterfinanziert.»

Nur so am Rande: Bis heute hält sich hartnäckig die Geschichte, dass Thomas Edison die Glühbirne gar nicht als erstes erfunden habe. Es soll der Deutsche Uhrmacher Heinrich Göbel gewesen sein. Darauf bezieht sich dieser Tweet:

Dieser User meint, man solle Trump darauf hinweisen, dass «Thomas Edison bereits tot ist und daher keinen Schutz mehr benötigt»:

Wer sich das Interview in voller Länge reinziehen möchte:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Trump am WEF 2020

Robert Habeck zu Trump Rede in Davos

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie Kinder ihre Eltern vor dem Verschwörungswahn retten wollen

In einem Online-Forum geben sich Angehörige Tipps, wie sie ihre Liebsten vom Verschwörungswahn wegbringen.

Wenn die eigenen Kinder eine Internetsperre für die Eltern verhängen, dann klingt das nach verkehrter Welt. Doch über solche und ähnliche Tricks diskutieren derzeit viele Jugendliche auf der Social-Media-Plattform Reddit. In der Gruppe «QAnonCasualties» tauschen sich über 100'000 Mitglieder darüber aus, was sie gegen den Verschwörungswahn ihrer Eltern tun können. Insbesondere wenn sie den Mythen der QAnon-Bewegung verfallen sind.

Die QAnon-Gläubigen sind davon überzeugt, dass es eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel