International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Achtung: Das Video zeigt brutale Szenen

abspielen

Video: streamable

Dramatisches Video aufgetaucht: So setzte die Polizei die London-Attentäter ausser Gefecht

Überwachungsaufnahmen zeigen, wie die Terroristen einen Passanten niederstechen. Dann bereiten die Einsatzkräfte dem Schrecken ein Ende. 



Auf sozialen Medien ist ein Video aufgetaucht, das die letzten Sekunden des Londoner Terrorangriffs dokumentiert:  Die drei Attentäter Khuram Butt, Rachid Redouane and Youssef Zaghba tigern mit gezückten Messern vor dem verbarrikadierten Pub beim Borough Market umher, wo sie zuvor bereits Leute niedergemetzelt haben.

Plötzlich taucht ein Passant auf der Strasse auf. Die drei «IS»-Terroristen stürzen sich sofort zu dritt auf den wehrlosen Mann und stechen mehrmals auf ihn ein.

Bild

20 Sekunden dauerte es, bis die Polizisten die Attentäter unschädlich gemacht hatten. Bild: twitter

Dann endlich rast ein Polizeiwagen herbei. Mit gezückten Maschinenpistolen springen die Einsatzkräfte aus dem Auto und versuchen den Mann zu retten. Ein Polizist knallt in einen der Terroristen und geht mit ihm zu Boden, dann steht er auf und zückt seine Waffe. Ein zweiter Attentäter geht sofort auf einen anderen Beamten los und versucht ihn ebenfalls niederzustechen. Dann eröffnen die Polizisten das Feuer und setzen dem Blutbad ein Ende. 

Polizisten feuerten über 30 Schüsse ab

20 Sekunden dauerte es, bis die Sondereinsatzkräfte die Attentäter unschädlich gemacht haben. In dieser Zeitspanne feuerten die Polizisten über 30 Schüsse ab. Dem «Guardian» hat eine Quelle die Echtheit des Videos bestätigt. Man wisse, dass ein solches Video kursiere, sagt die Polizei offiziell dazu. 

epa06013030 A composite image showing undated handout photos made available on 05 June and 06 June 2017 by Britain's London Metropolitan Police Service (MPS) showing from L-R Khuram Shazad Butt, Rachid Redouane and Youssef Zaghba, the men shot dead by police following terrorist attack in London on 03 June 2017. At least seven members of the public were killed and dozens injured after three attackers on late 03 June ploughed a van into pedestrians and later randomly stabbed people on London Bridge and nearby Borough Market. The three attackers wearing fake suicide vests were shot dead by police.  EPA/LONDON METROPOLITAN POLICE/ HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Die drei Attentäter Khuram Butt, Rachid Redouane and Youssef.  Bild: EPA

Terroranschläge vorbereitet

Weitere Festnahmen in London

Nach dem Anschlag in London hat die britische Polizei drei weitere Verdächtige festgenommen. Zwei Männer seien auf einer Strasse in Ilford im Osten Londons festgenommen worden. Ein dritter Verdächtiger sei in einer Wohnung in derselben Gegend festgesetzt worden. Am Mittwoch war in Ilford bereits ein 30-jähriger Mann festgenommen worden. Laut Polizei handelt es sich bei den drei in der Nacht zum Donnerstag Festgenommenen um Männer im Alter von 27, 29 und 33 Jahren. Der 27-Jährige sei wegen Terrorvorwürfen, der 33-Jährige wegen Drogenvorwürfen festgenommen worden. Der 29-Jährige, der in einer Wohnung festgenommen wurde, werde verdächtigt, «Terroranschläge vorbereitet» zu haben.(sda)

Insgesamt töteten die drei Terroristen bei der Attacke auf der London Bridge und beim Borough Market acht Menschen. Das letzte Opfer wurde am Mittwoch aus der Themse geborgen. (amü)

Terrorangriff in London

Das könnte dich auch interessieren:

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Flugzeug bei Landung in Indien verunglückt

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

17
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • G. 08.06.2017 10:22
    Highlight Highlight Wenn von 30 Schüssen die Rede ist, frage ich mich, warum ich auf dem Video dann kein Mündungsfeuer sehe.

    Ebenso frage ich mich, warum für drei Leute 30 Schüsse verwendet wurden. Es gibt doch die Mann-Stopp-Munition? Oder verwendet das die Londoner-Polizei nicht?
  • ImperialBanana 08.06.2017 07:24
    Highlight Highlight auch wenn es jetzt brutal klingen wird aber ich habe kein Mitleid wenn ein Terrorist so erschossen wird. Die Absicht dieser Terroristen ist klar -> so viele Menschen abstechen wie möglich. So ein Mensch verdient keine "normale" Festnahme und in so einer Situation sind so viele Schüsse auch verständlich.
    Für die Polizisten extrem hektik, einerseits Zivilisten beschützen und dann noch den Schützen ausser Gefecht setzen. Meiner Meinung nach ist dies nur mit Maschinenpistolen so schnell möglich..
    kommen jetzt dislikes oder hab ich recht?
  • Dreiländereck 08.06.2017 06:24
    Highlight Highlight Vielleicht verstehen nach diesem Video gewisse PolizeIkritiker, dass so viele Schüsse abgefeuert wurden. 2-3 Schüsse machen einen Angreifer noch nicht kampfunfähig. Auch kann er in solchen Situationen ein Unschuldiger getroffen werden.
    • stiberium 08.06.2017 08:19
      Highlight Highlight 2-3 Schüsse machen kampfunfähig, vorausgesetzt sie treffen ihr Ziel.
    • Ingolmo 08.06.2017 09:00
      Highlight Highlight beide haben recht, (stiberium und dreiländereck). Die Polizei hatt auch "lange" gewartet mit schiessen, also sehr zurückhaltend und so wie es aussieht sind die Waffen auf Automatik oder mindestens auf burst (3 Schüsse wenn man einmal den Abzug betätigt, das mal 3 Waffen, hat jeder 3 mal Geschossen, so viel ist das nicht bei einer Maschinenpistole. Bei einer Halbautomatik währe das viel gewesen (jeder 10 mal den Abzug betätigen)
    • Ruffy 08.06.2017 09:11
      Highlight Highlight Also wenn du 2 9mm Patronen aus einer MP abbekommst und keine Schutzweste trägst bist du definitiv kampfunfähig. Der Punkt ist viel eher dass in diesem Getümmel auf diese kurze Distanz und unter Adrenalin das zielen nicht so einfach ist wie man sich das vieleicht vorstellt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Spooky 08.06.2017 02:46
    Highlight Highlight Wieso hat Youssef keinen Bart?
    • zugizz 08.06.2017 08:36
      Highlight Highlight bubi
    • TodosSomosSecondos 08.06.2017 09:24
      Highlight Highlight ist eben ein Gentle-Mehrtürer und will glattrasiert zu den Jungfrauen im Himmel, was irgendwie paradox ist, da die meisten von denen eh Damenbart und Monobrow haben werden.. aber hey er ist halt ein Kevin..
  • Kugelblitz 08.06.2017 02:42
    Highlight Highlight Ne...echt Watson...das geht gar nicht!!! #VideoHabIchNichtGeschaut

Bericht: Rekordzahl an Flüchtlingen im Ärmelkanal aufgegriffen

Die Zahl der Migranten, die an einem einzigen Tag den Ärmelkanal überqueren wollten, hat einem Bericht zufolge am Donnerstag einen neuen Rekord erreicht.

235 Menschen wurden nach Angaben des britischen Innenministeriums bei der Überfahrt von Frankreich nach England in kleinen Booten entdeckt - der Nachrichtenagentur PA zufolge so viele wie noch nie zuvor an einem einzigen Tag. In einem Fall hatten die Migranten bereits die englische Küste erreicht. Zu Nationalität, Alter und Geschlecht der Migranten machte die Regierung zunächst keine Angaben. Allein im Juli wurden PA zufolge mehr als 1000 Menschen bei der Überquerung der stark befahrenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel