International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Grosse Hilfsbereitschaft in Manchester – #RoomForManchester



Nach dem Anschlag in Manchester haben viele Privatpersonen gestrandeten, verletzten Konzertbesuchern Hilfe angeboten. Anwohner boten via Twitter unter dem Hashtag «RoomForManchester»  Schlafplätze, Essen und Trinken für Betroffene an.

Da der Zugverkehr am Victoria-Bahnhof in Manchester vorübergehend eingestellt wurde, kam es in der Umgebung der Manchester Arena zu einem Verkehrschaos. Viele Konzertbesucher wussten daher nicht, wie sie nach Hause kommen sollten.

Taxiunternehmen boten kostenlose Mitfahrgelegenheiten an. Ein Hotel in der Nähe der Manchester Arena soll zudem Dutzende Kinder aufgenommen haben, die durch den Anschlag von ihren Eltern getrennt worden waren.

Der Stadtrat von Manchester, Bev Craig, war von der Hilfeleistung seiner Anwohner sichtlich berührt: «Einwohner von Manchester öffnen ihre Häuser für die gestrandeten und Unternehmen bieten kostenlose Mitfahrgelegenheiten an. Das ist das Manchester, das ich liebe»

Neben Twitter, aktivierte Facebook die Safety-Check-Funktion. Die Menschen in Manchester konnten damit ihren Freunden und Familie mitteilen, dass sie in Sicherheit sind.

Anschlag auf Ariana-Grande-Konzert

Manchester-Leaks: Trump ordnet Untersuchung an

Link to Article

Manchester in Alarmbereitschaft: Entwarnung nach Grosseinsatz

Link to Article

«Terroranschläge stellen die Medien vor einen Balanceakt»

Link to Article

«Es tut mir so leid»: Ariana Grande trauert – und Millionen trauern mit ihr

Link to Article

«Entsetzlicher Terroranschlag» – Theresa May nach der Explosion von Manchester

Link to Article

«Ein riesiger Blitz, ein Knall und Rauch» – Augenzeugen berichten aus Manchester

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Alle sind wohlauf»: Schweizer Car-Touristen werden aus Strassburg zurückgeholt

Der berühmte Strassburger «Christkindelmärik» zieht jedes Jahr tausende Schweizer Touristen an. Viele davon fahren mit organisierten, teils mehrtägigen Carreisen ins Elsass. 

Gestern Abend schoss der mutmassliche Täter Cherif C. beim Weihnachtsmarkt um sich, tötete zwei Menschen und verletzte 14 Passanten. Zu diesem Zeitpunkt waren auch Kunden des Carunternehmens Eurobus in der Stadt. «All unsere Gäste sind wohlauf. Wir haben eine Rückholaktion gestartet, um sie so bald als möglich in …

Artikel lesen
Link to Article