DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Muuuh»-tmasslicher Diebstahl: Räuber entführen 500 Kühe von einer neuseeländischen Weide

31.08.2016, 10:57

Wilder Westen in Ashburton, Neuseeland: Bei der Zählung seiner Kühe bemerkte ein Bauer südwestlich von Christchurch, dass 500 seiner Tiere fehlten.

Bild: Nick Perry/AP/KEYSTONE

Es ist sehr selten dass so viele Tiere gestohlen werden. Nicht zuletzt wegen den damit verbundenen logistischen Schwierigkeiten.

Die Polizei vermutet, dass die Tiere über einen längeren Zeitraum hinweg gestohlen wurden. Wie ein Freund des Bauern gegenüber Mashable sagte, entsprächen 500 Kühe rund 13 Truck-Ladungen. Ausserdem seien die Kühe im Juli zuletzt durchgezählt worden.

Wo man die vielen Kühe versteckt hält, wissen die Behörden jedoch noch nicht.

bild: imgur

Für den Bauern bedeutet das den Verlust von über einer halben Million Schweizer Franken. Ob die Kühe gefunden werden, ist ungewiss: In Neuseeland gibt es mehr als doppelt so viele Kühe wie Menschen.

Eine Idee, was man mit 500 Kühen machen könnte:

1 / 7
Ein Smiley aus Kühen!
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

(luc)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Ich habe das Richtige getan» – Mike Pence bereut nicht, Biden als Sieger anzuerkennen

Für viele Trump-Befürworter ist der ehemalige US-Vizepräsident Mike Pence zu einem Hassobjekt verkommen. Der stockkonservative Republikaner ist in ihren Augen ein Verräter, weil er die Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen bestätigte.

Zur Story