DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Hört mit «Top Gear» auf: Chris Evans.<br data-editable="remove">
Hört mit «Top Gear» auf: Chris Evans.
Bild: Getty Images North America

Chris Evans schmeisst wegen mieser Quote bei «Top Gear» hin

04.07.2016, 17:3605.07.2016, 08:08

Chris Evans beendet sein Engagement als Moderator bei «Top Gear». Das erklärt der englische Radiomoderator per Twitter.

Die Sendung in neuer Besetzung ist bei Publikum und Kritikern durchgefallen (auch der grösste «Top Gear»-Fan bei watson hat wenig Spass an den neuen Folgen, wie hier zu lesen ist).

Die Botschaft Evans' kommt denn auch unmittelbar, nachdem bekannt wurde, dass die aktuelle Staffel unter tiefen Zuschauerzahlen leidet. Am Sonntag erreichte die Quote einen Tiefststand von gerade einmal 1,9 Millionen Zuschauern. «Ich habe mein Bestes gegeben, aber manchmal reicht das nicht», schreibt der 50-jährige Brite in seinem Tweet.

Wie ein quadratischer Pflock in einem runden Loch

Vassos Alexander, Sportmoderator und Evans' Arbeitskollege bei Radio2, sagt gegenüber der BBC, dass Evans bereits am Montagmorgen angedeutet habe, die Sendung verlassen zu wollen.

«Ich weiss, dass er sich sehr geehrt fühlte, für ‹Top Gear› zu arbeiten», so Alexander. Dennoch habe er sich nicht wohl gefühlt in seiner Rolle. In seiner Zeitungskolumne soll er sich als quadratischen Pflock in einem runden Loch beschrieben haben.

Vor etwas mehr als einem Jahr war Evans zu «Top Gear» gestossen, nachdem das vorherige Moderations-Trio bestehend aus Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May die Sendung verlassen hatte. Clarkson war davor von der BBC wegen unrühmlichen Verhaltens suspendiert worden.

Im Radio wird Evans auch in Zukunft zu hören sein, wie er in einem weiteren Tweet bekräftigt. (blu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Best German» Sabine Schmitz bekommt eine eigene Kurve

Seltene Ehre für eine legendäre Rennfahrerin: «Top Gear»-Star Sabine Schmitz bekommt am Nürburgring eine nach ihr benannte Kurve.

Gewinnen kann man im Rennsport auf verschiedene Art und Weise. Man kann ein Rennen gewinnen, etwa. Oder gar eine Meisterschaft gewinnen. Man kann einen Top Gear Award als «Best German of the Year» gewinnen. Man kann Rekorde auf dem Nürburgring aufstellen, wie es noch niemand zuvor gemacht hat und für alle Ewigkeit als «Königin der Nordschleife» geehrt werden. Aber es ist eine einzigartige Ehre, wenn man eine Kurve von besagter legendären Rennstrecke nach sich benannt bekommt. Ladies and …

Artikel lesen
Link zum Artikel