Hochnebel-1°
DE | FR
22
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Ukraine

Wintererprobte Finnen wollen ukrainische Soldaten ausbilden

epa10336201 Finnish President Sauli Niinisto (R) attends the army's main exercises in Nurmes, Finland, 29 November 2022. Kontio 22 is the Army?s main exercise of 2022. The objective of the exercise is ...
Der finnische Präsident Saul Niniistö ist bei Übungen der Armee persönlich dabei.Bild: keystone

Wintererprobte Finnen wollen ukrainische Soldaten ausbilden

Der finnische Präsident Sauli Niinistö hat angekündigt, dass sein Land bereit sei, ukrainische Soldaten für den Winterkrieg gegen Russland auszubilden. Das skandinavische Land hat viel Erfahrung mit Militäroperationen in der Kälte.
30.11.2022, 07:0130.11.2022, 14:27

Niniistö besuchte am Dienstag Übungen der finnischen Armee im Gelände. Am Rande erklärte er dann gegenüber Reportern, dass Finnland die Ukraine nicht nur mit Material, sondern auch mit der erforderlichen Ausbildung an diesem unterstützen könne, wie das Nachrichtenmagazin Newsweek berichtet. «Natürlich könnte eine Ausbildung an diesen Geräten sehr sinnvoll sein», sagte Niinistö am Dienstag, «wir wissen, wie man sie benutzt».

Der finnische Präsident bot den Ukrainern die Unterstützung im Hinblick auf den anstehenden Winter an. Es ist unklar, wie sich dieser auf den Kriegsverlauf auswirken wird. NATO-Chef Jens Stoltenberg hatte am Dienstag erneut gewarnt, dass Russland den Winter als Waffe einsetzen und die Angriffe auf die Energieversorgung intensivieren könnte, da die Erfolge auf dem Schlachtfeld weiterhin ausbleiben.

Die Russen haben in den vergangenen Wochen immer wieder die ukrainische Energieinfrastruktur bombardiert, wodurch es in ukrainischen Haushalten an fliessendem Wasser, Strom und Wärme fehlte. Insbesondere für die ukrainische Zivilbevölkerung könnte der Winter durch die Kälte verheerend werden. Kiews Bürgermeister Vitali Klitschko warnte jüngst, dass die Ukraine «der schlimmste Winter seit dem 2. Weltkrieg» bevorstehe.

Wie andere europäische und NATO-Länder hat auch Finnland der Ukraine Kriegsmaterial geliefert. Finnland hat eine besondere Beziehung zu Russland, da es eine über 1000 Kilometer lange Grenze mit dem Nachbarland teilt. Bis 1917 war Finnland zudem Teil der Sowjetunion, ehe es unabhängig wurde. Im Zweiten Weltkrieg überfiel die Sowjetunion Finnland im sogenannten Winterkrieg – trotz klarer numerischer Unterlegenheit konnten die Finnen dank guter Strategie in den finnischen Wäldern erbitterten Widerstand leisten.

Infolge des Angriffs auf die Ukraine kamen in Finnland Befürchtungen auf, dass Russland das Land attackieren könnte. Aus diesem Grund haben Finnland und Schweden entgegen ihrer langjährigen Ansicht beschlossen, der NATO beizutreten. Der Beitritt verzögert sich aber, weil der türkische Präsident Erdoğan sein Veto eingelegt hatte. Niniistö erklärte am Dienstag auch, er erwarte, dass sich der Beitritt noch länger hinziehen könnte. (con)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

22 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
J. Iskariot
30.11.2022 10:06registriert Januar 2022
Gut, da hoffe ich, dass Simo Häyhä's Grosskinder den Ukrainern viele wirkungsvolle Trainings geben können.
222
Melden
Zum Kommentar
avatar
Wysel Gyr
30.11.2022 08:49registriert Oktober 2021
Finnland ist nicht Teil von Skandinavien. Skandinavien ist ein kultureller Begriff und kein geografischer Begriff. Finnland ist aber ein Teil der nordischen Länder.
206
Melden
Zum Kommentar
22
«Abscheulich und unmenschlich» – dunkelhäutiger Amerikaner stirbt nach Polizeikontrolle
Der brutale Tod eines schwarzen Autofahrers infolge einer Verkehrskontrolle wühlt die USA auf. Gegen die fünf beteiligten Polizisten ist Anklage erhoben worden.

Den inzwischen entlassenen Beamten – ebenfalls Schwarze – wird Mord, schwere Körperverletzung und Entführung vorgeworfen. «Sie haben meinen Sohn totgeschlagen», sagte die Mutter des 29 Jahre alten Tyre Nichols am Freitag im US-Fernsehen unter Tränen. US-Präsident Joe Biden rief dazu auf, dass Demonstrationen friedlich bleiben. «Empörung ist verständlich, aber Gewalt ist niemals akzeptabel.»

Zur Story