International
USA

School Shooting Nashville: Fox News weiss sofort, wo das Problem liegt

epaselect epa10545911 Metro Nashville Police Department and officials on the scene outside the Covenant School, Covenant Presbyterian Church, following a shooting in Nashville, Tennessee, USA, 27 Marc ...
In Nashville, Tennessee, wurden am Montag in einer christlichen Schule sechs Menschen erschossen. Bild: keystone

Eine Person erschiesst 6 Menschen – und Fox News weiss sofort, wo das Problem liegt

28.03.2023, 17:3228.03.2023, 22:28
Mehr «International»

In den USA betrat am Montag eine Person eine christliche Schule und erschoss sechs Menschen. Es ist die 129. Massenschiesserei des Jahres in den Vereinigten Staaten. Was den aktuellen Fall von den vielen vorherigen «School Shootings» unterscheidet: Der mutmassliche Täter ist ein 28-jähriger Transmann.

Dies befeuert die ohnehin schon aufgeladene Waffendiskussion in den USA weiter. Für den rechtskonservativen TV-Sender Fox News zum Beispiel liegt die Ursache für die Bluttat auf der Hand:

Die Berichterstattung von Fox News zum School Shooting in Nashville März 2023.
Bild: screenshot fox news

Die Transidentität des Täters wird gleich in allen drei Titelstorys hervorgehoben. «Die Polizei von Nashville identifizierte den Schützen als 28-jährige Audrey Hale, eine ehemalige Schülerin mit Transidentität», so Fox News in der Einleitung. Ähnlich sah es auf Fox News nach der Massenschiesserei in einem LGBTQ-Nachtclub in Colorado vom letzten November aus:

Fox News Berichterstattung zu Amoklauf in LGBTQ-Club in Colorado im November 2022.
Bild: screenshot fox news

Auch hier stand die Selbstidentifizierung des Täters im Vordergrund, obwohl diese bereits von Beginn weg stark in Zweifel gezogen wurde:

«Die Demokraten warfen den Republikanern sofort vor, Anti-LGBTQ-Rhetorik zu schüren, welche zur Schiesserei in Colorado geführt hat. Das Motiv ist aber weiterhin unklar, und es sind neue Details aufgetaucht, dass der Schütze sich als non-binär identifiziert und die Pronomen ‹they/them› verwendet.»

Der Schütze habe sich laut Gerichtsunterlagen in der Familie allerdings nie als non-binär geoutet und habe vor der Gerichtsverhandlung nie auf die Pronomen «they/them» bestanden. Zudem wurden im Keller LGBTQ-Flaggen als Zielscheiben gefunden.

Kein vergleichbares Framing bei weissen Schützen

Laut einer Untersuchung des «National Institute of Justice» hingegen waren die Täter seit 1966 zu 97,7 Prozent männlich und mit 52,3 Prozent überwiegend weiss. So kam es beispielsweise am 14. Mai 2022 in Buffalo, New York, zu einem «School Shooting» mit 10 Toten. Der Täter ordnete sich in seinem 180-Seiten-Manifest selbst den «White Supremacists» und amerikanischen Neo-Nazitum zu. In den Fox News-Headlines ist davon aber nichts zu lesen:

Berichterstattung von Fox News zum Buffalo mass shooting im Mai 2022.
Bild: screenshot fox news

In den Texten wird der Täter hier allgemein als «der Schütze» oder «der weisse Mann» bezeichnet. Die politische Motivation oder sexuelle Neigungen werden hier mit keinem Wort erwähnt. (leo)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
«Habt ihr das nicht satt?» – Frau unterbricht Amoklauf-Pressekonferenz
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
101 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Liebu
28.03.2023 18:20registriert Oktober 2020
Es ist die 129. Massenschiesserei des Jahres in den Vereinigten Staaten. Was den aktuellen Fall von den vielen vorherigen «School Shootings» unterscheidet: Der mutmassliche Täter ist ein 28-jähriger Transmann.

Und wie, liebe Fox News erklärt ihr die andern 128 Massenschiessereien?
17417
Melden
Zum Kommentar
avatar
Purscht
28.03.2023 17:43registriert Oktober 2017
Die Diskriminierung von Transmenschen in der christlichen Schule hat wahrscheinlich keine Rolle gespielt.
15333
Melden
Zum Kommentar
avatar
Heinzbond
28.03.2023 17:45registriert Dezember 2018
Naja fox und news, oder besser Journalismus verhält sich wie Labrador und Eier legen... Passt nicht zusammen...
Niemals nicht und was nicht in den Frame passt wird nicht berichtet, was den Frame erfüllt, das wird gross ausgewalzt...
Hunter Bidens Laptop und Jared Kuschners zwei Milliarden Dollar Vertrag, ratet worüber berichtet wird...
8319
Melden
Zum Kommentar
101
So will Melinda Gates 1 Milliarde an Frauen und Mädchen spenden – ohne ihren Ex-Mann
Melinda French Gates will in den nächsten zwei Jahren eine Milliarde US-Dollar ausgeben – für die Rechte von Frauen und Mädchen, darunter die Stärkung von Abtreibungsrechten.

Letzte Woche wurde bekannt, dass Melinda French Gates die Bill & Melinda Gates Stiftung verlassen wird. In einem in der New York Times erschienenen Artikel wendete sich Bill Gates' Ex-Frau nun an die Öffentlichkeit und erklärt, wie sie mit eigenen Projekten ein neues Kapitel in ihrem «philanthropischen Engagement» aufschlagen will.

Zur Story