International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die «New York Times» über Trumps Schwiegersohn: «Er wird uns alle umbringen»

Jared Kushner hat in der Coronavirus-Bekämpfung eine führende Rolle übernommen. Dabei meint er, alles besser zu wissen als alle anderen.



Das ist Jared Kushner, Donald Trumps Schwiegersohn:

White House adviser Jared Kushner listens as President Donald Trump speaks about the coronavirus in the James Brady Press Briefing Room of the White House, Thursday, April 2, 2020, in Washington. (AP Photo/Alex Brandon)
Donald Trump

Bild: AP

Seit 2009 ist er mit Ivanka Trump verheiratet. Zusammen haben sie drei Kinder. Kushners Job: Leitender Berater des Präsidenten.

Der 39-Jährige kümmert sich in der Trump-Administration um wichtige Belange wie etwa der Nahost-Politik. Neuerdings auch um die Bekämpfung des Coronavirus. Dort laufen die Dinge allerdings derart aus dem Ruder, dass die «New York Times», notabene eine der renommiertesten Zeitungen der Welt, den wohl mächtigsten Schwiegersohn der Welt komplett auseinander genommen hat. Die Autorin Michelle Goldberg bezeichnete Kushner in einem Meinungs-Stück als Soziopathen, «der uns alle umbringen wird».

Und so lautet ihre Begründung:

Kushner, so Goldberg, sei genau drei Mal erfolgreich gewesen in seinem Leben. «Er wurde von den richtigen Eltern geboren, heiratete gut und er hat gelernt, wie er seinen Schwiegervater beeinflussen kann.» Alles andere habe er in den Sand gesetzt. Seine Immobilengeschäfte, sein Versuch im Medienbusiness Fuss zu fassen und der Friedensplan zwischen Israel und Palästina.

>>> Hier geht es zum Liveticker

Kushner habe damit angegeben, 25 Bücher über Israel und Palästina gelesen zu haben, doch sein Friedensplan habe den Traum einer Zweistatenlösung quasi begraben. Ein renommierter Zentrumspolitiker aus Israel habe ihn sogar als die «Monthy-Python-Version eines palästinensisch-israelischen Friedens bezeichnet».

Kushner sei schon immer damit aufgefallen, dass er glaubte, alles besser zu können als alle anderen, schreibt Goldberg, die sich bei ihrer Argumentation auf diverse Schriftsteller und Autoren bezieht, welche die Präsidentenfamilie eng begleiten. Man könne dabei fast nicht übertreiben, in welchem Masse dieses Selbstvertrauen unverdient sei.

Jared Kushner, senior adviser to President Donald Trump and Ivanka Trump, walk on the South Lawn as they leave the White House in Washington, Tuesday, Oct. 30, 2018, for a trip with President Donald Trump and first lady Melania Trump to visit Pittsburgh, Pa., scarred by violence at synagogue. (AP Photo/Manuel Balce Ceneta)

An Selbstvertrauen mangelt es ihm nicht: Jared Kushner und seine Ehefrau Ivanka Trump. Bild: AP/AP

Nachdem er eigentlich bei allem, was er in seinem Leben gemacht habe, gescheitert sei, treffe Kushner jetzt, «in unserer Stunde des existenziellen Horrors, Entscheidungen über Leben und Tod von allen Amerikanern.»

Kushner habe sich schon früh in die Corona-Krise eingemischt. Er habe Trump gesagt, die Medien würden mit der Bedrohung übertreiben. Zudem habe er den Präsidenten von einer Website überzeugt, welche bei den Virus-Tests helfe.

Die Website gehörte unter anderem Kushners Bruder und verschwand plötzlich im Nirgendwo des Internets. Trump war offenbar ausser sich vor Wut über das Webseiten-Debakel, doch Kushner blieb dran am Coronavirus.

Kushner übernimmt führende Rolle

Mehr noch: Wie das Magazin «Politico» berichtete, habe er «die Verantwortung über die wichtigsten Herausforderungen» übernommen. Dabei habe er ein Team zusammengestellt aus früheren Zimmergenossen und McKinsey-Experten.

Ein hochrangiger Beamter bezeichnete die Gruppe als «Studentenverbindung, die aus einem UFO ausgestiegen und in die Regierung einmarschiert ist.»

Wie Goldberg unter Berufung auf einen Krisenmanager aus der Obama-Regierung weiter schreibt, wäre eine klare Kommandostruktur in der aktuellen Lage essentiell. Nun würden jedoch Donald Trump, Mike Pence und die Gruppe um Jared Kushner alle ihr eigenes Süppchen kochen.

Goldberg zitiert erneut Politico: «Die Projekte sind derart dezentralisiert, dass ein Team oftmals keine Ahnung hat, was die anderen machen – und Bericht erstatten sie alle Jared Kushner.»

Kushner soll auch entschieden haben, dass der Bundesstaat New York keine 30'000 Beatmungsgeräte brauche und überzeugte den Präsidenten davon. Diese Zahl nannte der zuständige Gouverneur Andrew Cuomo, worauf ein wüster Streit zwischen dem Weissen Haus und New York entbrannte.

Bei seinem Coronavirus-Pressekonferenz-Debut meinte Kushner am Donnerstag: «Viele Leute verlangen Produkte und Lieferungen basierend auf Prognosen, die nicht realistisch sind.»

Jared Kushner lässt sich an der PK über Senatoren aus

Goldberg schreibt dazu: «Es ist schwer zu glauben, dass jemand mit so wenig Expertise so arrogant sein kann.» Kushner habe jetzt eine führende Rolle in der Bekämpfung einer epochalen Gesundheitskrise übernommen. «Das ist Dilettantismus, der auf das Level der Soziopathie gehoben wird.»

Im Bundesstaat New York sind bis Freitagmorgen 2935 Menschen an der Krankheit Covid-19 gestorben. Landesweit wurden bereits 266'000 Menschen positiv auf das Virus getestet, die Kurve zeigt weiterhin steil nach oben. Gemäss Gouverneur Andrew Cuomo, sind in New York spätestens in sechs Tagen keine Beatmungsgeräte verfügbar.

Sars-Cov-2, Covid-19, Coronavirus – die wichtigsten Begriffe
Coronaviren sind eine Virusfamilie, die bei verschiedenen Wirbeltieren wie Säugetieren, Vögeln und Fischen sehr unterschiedliche Erkrankungen verursachen.

Sars-Cov-2 ist ein neues Coronavirus, das im Januar 2020 in der chinesischen Stadt Wuhan identifiziert wurde. Zu Beginn trug es auch die Namen 2019-nCoV, neuartiges Coronavirus 2019 sowie Wuhan-Coronavirus.

Covid-19 ist die Atemwegserkrankung, die durch eine Infektion mit Sars-Cov-2 verursacht werden kann. Die Zahl 19 bezieht sich auf den Dezember 2019, in dem die Krankheit erstmals diagnostiziert wurde.

News zum Coronavirus in der Schweiz und International. Die wichtigsten Fakten zum Coronavirus: Symptome, Übertragung, Schutz.
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das ist das Krasseste, was wir bisher an Hamsterkäufen gesehen haben

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

232
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
232Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hanjo 04.04.2020 20:42
    Highlight Highlight Kein Wunder dass das orange Unglück so stolz auf diese Koryphäe ist: Wie der Schwiegervater so der Schwiegersohn...
  • rodolofo 04.04.2020 17:57
    Highlight Highlight Ich hätte nicht gedacht, dass "unfähiger, als Trump" überhaupt geht.
    Anscheinend aber doch!
    Ivanka muss sehr stark geprägt sein von ihrem Vater, dass sie sich ausgerechnet DIESEN Hohlkopf und Hochstapler als Ehemann ausgesucht hat...
  • Basti Spiesser 04.04.2020 15:48
    Highlight Highlight Da Kushner ist Jude. Verbreitet ihr hier jetzt auch antisemitische Verschwörungstheorien? frage für ein Freund...
    • Wiedergabe 04.04.2020 16:00
      Highlight Highlight Ja Basti, dann darauf läuft es immer hinaus. Denn die wollen ja die Welt beherrschen...
      Ist das nicht das, was in ihren Kreisen so behauptet wird?
      Frage für eine Freundin...
    • TJ Müller 04.04.2020 19:36
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Magnum 05.04.2020 14:13
      Highlight Highlight Soso, Basti. Jared Kushner ist Jude. Steht das irgendwo um Artikel? Und was meinst Du: Was ist die Journalistin, welche den für Kushner vernichtenden Artikel in der NY Times verfasst hat. Mit dem Namen Michelle Goldberg.

      Steck Deine Antisemitismus wieder ein, Basti. Hier geht es um Vetternwirtschaft und Inkompetenz, und nichts anderes. Ein höchst untauglicher Versuch von Deiner Seite, eine Diskussion mit einem Totschlag-Argument abzuklemmen - mithin das, was Du anderen in diesen Kommentarspalten immer wieder zu Unrecht vorwirfst. Schon etwas peinlich, oder?
    Weitere Antworten anzeigen
  • dilexa88 04.04.2020 15:19
    Highlight Highlight Und das Beste: Die Amis lieben ihre Waffen mehr als ihre Mutter. Nicht mehr lange, das ist dort Bürgerkrieg. WETTEN?
  • Therealmonti 04.04.2020 15:18
    Highlight Highlight Es ist eine feine Linie zwischen gesundem Selbstvertrauen und Grössenwahn. Trump und sein Schwiegersohn haben sie längst überschritten.
    • Nischi91 04.04.2020 18:31
      Highlight Highlight Die fahren mit einem Panzer Slalom über diese Linie! Entsprechend sieht es hinterher aus!
  • Fischra 04.04.2020 14:09
    Highlight Highlight Wir können wirklich glücklich sein mit unserer Regierung welche diese Krise sehr gut und auch ohne mediales Spektakel im Griff hält. Sls Amerikaner würde ich vermutlich endlich überlegen wen ich Wähle. Diese Trump Truppe gehört ins Gefängnis.
    • rodolofo 04.04.2020 18:04
      Highlight Highlight Trump ist halt "der Bolsonaro des Nordens"...
  • swisskiss 04.04.2020 13:48
    Highlight Highlight Jared als dumm darstellen zu wollen, trifft es nicht mal ansatzweise! Kushner ist Jude und hat klare Interessen, was einen "Friedensplan" betrifft. Kushner ist ein Machtmensch, der das deutlich gezeigt hat bei der Machtprobe mit dem damaligen Stabschef Kelly, den er aus dem Amt drückte. Kushner hat dieselbe kriminelle Energie, wie sein rechtskräftig verurteilter Vater, indem er reichen Russen und Chinesen im Rahmen des green card Projekts ES-5, eine Aufenthaltserlaubnis zuschanzte, gegen eine Beteiligung von 5 Millionen Dollar für ein Bauprojekt der Trump Holding in New Jersey.
    • rönsger 04.04.2020 16:14
      Highlight Highlight Alles richtig, swisskiss, was du über den Machtmissbrauch von Kushner sagst, und wahrscheinlich ist es noch viel schlimmer. Aber was hat das damit zu tun, dass er Jude ist? Trump schimpft sich doch Christ, und sein Missbrauch ist kein Deut besser. So leicht tappt man in die Antisemiten-Falle - dumm gelaufen, swissness.
    • rodolofo 04.04.2020 18:13
      Highlight Highlight Dass die Evangelikalen zusammen mit den Jüdisch-Orthodoxen gemeinsame Sache machen gegen die muslimische Konkurrenz, ist eine moderne Tatsache, die übrigens auch im ländlichen Aargau zu beobachten ist.
      Die drei "Religionen des Friedens" sind einander gegenseitig spinnefeind...
      Aber sie schliessen (vorübergehende) Allianzen, damit sie erst mal EINE Konkurrenzreligion in den Boden stampfen können...
      Gleichzeitig wenden sich immer mehr (vor allem junge) Menschen von diesen LeiD-Kulturen ab.
      Mit der Wissenschaft haben sie eine bessere Basis zur Verständigung (inklusive fasziniertes Staunen)!
    • swisskiss 04.04.2020 18:27
      Highlight Highlight rönsger: Kushner ist streng gläubiger Jude, dessen Frau, die Tochter Trumps zum Judentum konvertiert ist. Wenn es für Dich Antisemitismus ist, wenn ausgerechnet ein Jude ohne irgendwelche diplomatische Erfahrung, ohne politischen Kentnisse und ohne Amtsberufung oder legislative Prüfung für ein solch heikles Unterfangen berufen wird, dann bitte. Nenn es Antisemitismus. Aendert nichts an der Tatsache, dass Kushner aus Eigeninteresse und nicht aus Inkompetenz, einen solch einseitigen Plan auflegte. Und da spielt die religiöse Zugehörigkeit eine wichtige Rolle, wie Kushner immer wieder betonte.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Selbstverantwortin 04.04.2020 12:23
    Highlight Highlight USA: 7000 Tote / Bevölkerung 327 Mio = 0,002%
    CH: 600 Tote / Bevölkerung 8,6 Mio = 0,006%. Faktor 3.
    Dies ist nur eine nichtssagende Momentaufnahme. Dennoch: soviel Kritik an USA bei gleichen Stimmen, welche Kritik an unserer Regierung ablehnen, entbehrt Fakten.
    Die CH steht bisher dreimal schlechter da.
    • Relativ Subjektiv 04.04.2020 12:48
      Highlight Highlight Schon wieder jemand, welche den Cluster-Effekt nicht begriffen hat... Relative Zahlen sind zu Beginn einer Ausbreitung praktisch irrelevant.
    • Magnum 04.04.2020 13:02
      Highlight Highlight Richtig: Es IST eine nichtssagende Momentaufnahme. Aber das ist dann auch schon alles, was richtig ist.

      Wollen wir in drei Wochen nochmals schauen, wie das dann aussieht mit der Schweiz und den USA?
    • Paulsson 04.04.2020 13:12
      Highlight Highlight Zudem liegen die USA mindestens 2 Wochen hinter der Schweiz zurück, was eine "Momentaufnahme" zu einem Vergleich von Äpfeln mit Tennisbällen werden lässt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Yogi Bär 04.04.2020 11:49
    Highlight Highlight Man kann Bücher lesen und diese begreifen, oder Bücher lesen und missverstehen. Kushner ist eher in der zweiten Kategorie zu finden, wie sein grossartiger Schwiegerpapa...
    • Therealmonti 04.04.2020 15:20
      Highlight Highlight Trump hat doch nie ein Buch gelesen.
    • Wiedergabe 04.04.2020 16:05
      Highlight Highlight Ich wette Trump faltet ein Flugblatt in der Mitte um das Gefühl zu haben er lese auch mal ein Buch.
  • landre 04.04.2020 11:45
    Highlight Highlight Ein nepotistisches Gruselkabinett im White House kann kaum im Sinne der US-Verfassung sein...
  • knipso 04.04.2020 11:43
    Highlight Highlight Irgendwie erinnert mich der Kerli an Christian Bale in American Psycho.
    • Basswow 05.04.2020 01:18
      Highlight Highlight Wäre ein gutes meme...
  • ChiliForever 04.04.2020 11:18
    Highlight Highlight Daß das überhaupt zulässig ist, eigene Familienmitglieder in Regierungsaufgaben einzubinden....
    • Therealmonti 04.04.2020 15:21
      Highlight Highlight Ist es nicht. Aber die Amis lassen es sich gefallen.
    • Wiedergabe 04.04.2020 16:07
      Highlight Highlight Nein, aber Trump und 'seinen' Abgeordneten sind das Einhalten von Regeln egal, siehe Impeachment.
      Soviel zur Gewaltentrennung
      USA = Bananenrepublik
  • ThisNameWasTaken 04.04.2020 10:46
    Highlight Highlight Interessant ist ja, dass die finanziellen Wetten der beiden gerade den Bach runtergehen, anscheinend ist Trump bei der deutschen Bank am Betteln, damit er Aufschub bekommt. Und Krushner konnte seinen finanziellen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen.

    Könnte ja sein, dass diese privaten Stories ihre Entscheidungen sehr stark beeinflusst haben.
  • PERSILflage 04.04.2020 10:30
    Highlight Highlight Meiner Meinung nach ist ein "renommierter" Zentrumspolitiker aus Israel nicht in der Position einen Plan als "Monty Python"- Version abzuwatschen; solange diese renommierten Politiker in Israel, die ja ach so schlauer sind als dieses Duo Infernale aus den USA, seit über 50 Jahren keine einzige gescheite Lösung hervorbringen...

    Und ich glaube die Pythons hätten einen besseren Plan präsentiert:-)
  • Rainer Schüpbach 04.04.2020 10:12
    Highlight Highlight Bin ich froh, dass Daniel Koch der Berater vom BR ist...
  • Saerd neute 04.04.2020 09:30
    Highlight Highlight "schreibt Goldberg, die sich bei ihrer Argumentation auf diverse Schriftsteller und Autoren bezieht, welche...."
    Alle beziehen sich auf welche Autoren und nehmen gerade die die ihnen passen. Überall das gleiche.
    • Wiedergabe 04.04.2020 10:05
      Highlight Highlight Erinnert mich an das Quengeln der Trumpfans beim Impeachment:
      "Wir wollen aber Zeugen aus erster Hand mimimi"
      Überall das Gleiche.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 04.04.2020 10:38
      Highlight Highlight Nicht heulen, saerd.
      Prüfbare Fakten aus glaubwürdigen Quellen.
  • Gummibär 04.04.2020 09:25
    Highlight Highlight Da fehlt doch noch die Ivanka. Jetzt wäre der Zeitpunkt eine modische Masken-Linie zu lancieren ....
    Benutzer Bild
  • JJs 04.04.2020 09:21
    Highlight Highlight Jared for president!

    Er verfügt über alle Fähigkeiten, die es braucht um der nächste Präsident zu werden
    • Varanasi 04.04.2020 10:06
      Highlight Highlight Welche?
    • Wiedergabe 04.04.2020 10:08
      Highlight Highlight Präzisiere, er besitzt alle Fähigkeiten die es braucht um in Trumps Fussstapfen zu tretten.
      Als US-Präsident wäre er genau gleich unfähig.
    • Amboss 04.04.2020 10:43
      Highlight Highlight @jjs: jaja, easy bleiben. Hast deine Blitzchen erhalten, jetzt geniess das Weekend
    Weitere Antworten anzeigen
  • Alice36 04.04.2020 08:44
    Highlight Highlight Ja die amerikanische Nation ist grossartig solange sie eine Cruise Missile starten und das Problem wegbomben kann. Für alle nichtmilitärischen Versuche ein Problem zu lösen ist sie nicht fähig, vor allem nicht in der jetzigen Konfiguration. Ein kleines Vieh bringt den grossmäuligsten Präsidenten aller Zeiten zu Fall und mit ihm eine Nation die über Jahre die Welt dominiert hat. Der Amerikaner wird sich nicht wirklich von 4 Jahren Trump erholen und seinen Platz neu finden müssen in einer multipolaren Welt in der Asien den Ton angeben wird. Eine neue Rolle an die USA noch lange zu nagen hat.
    • Hierundjetzt 04.04.2020 10:08
      Highlight Highlight Man kann ja viel schlechtes über die USA finden.

      Aber: eine kommunistische Diktatur die KZ betreibt als Alternative zu den USA sehen?

      Nö. Nie.
    • Wiedergabe 04.04.2020 10:11
      Highlight Highlight Winston Churchill:
      "Man kann sich immer darauf verlassen, dass die Amerikaner das Richtige tun, nachdem sie alles andere ausprobiert haben."
    • manhunt 04.04.2020 10:32
      Highlight Highlight @hierundjetzt: wünschenswert ist dieses szenario keinenfalls. es zeichnet sich jedoch immer mehr genau diese tendenz ab. und sollte china tatsächlich dereinst den globalen "lead" lead übernehmen, tragen die amerikaner zumindest eine grosse mitschuld daran.
    Weitere Antworten anzeigen
  • cal1ban 04.04.2020 08:28
    Highlight Highlight Kushner und Pompeo waren 2019 an einer Konferenz in der Schweiz, deren Name fängt mit B an. Den vollen Namen kann ich leider nicht schreiben sonst kommt der Kommentar nicht ohne Prüfung durch. An solchen Konferenzen tritt alles auf was Rang und Namen hat. Die Öffentlichkeit zahlt für Sicherheitskosten nur im Unterschied zum WEF wird in den grossen Medien kaum darüber berichtet, wer überhaupt alles teilnimmt. 2010 war Scholz dabei, jetzt ist er Vizekanzler. 2015, 2016, 2018 und 2019 war UvdL dabei, heute hat sie den wichtigsten EU-Posten inne. Zum ersten mal seit 66 J. findet es vlt. n. statt.
    • cal1ban 04.04.2020 09:51
      Highlight Highlight Nachtrag: Deshalb denke ich, dass Kushner und Pompeo in Zukunft noch höher aufsteigen. Pompeo könnte so etwas wie ein zweiter Dick Cheney werden.
    • -thomi- 04.04.2020 09:59
      Highlight Highlight Warum soll Ihr Kommentar am Benennen der Bilderberg Konferenz scheitern?
    • Bits_and_More 04.04.2020 10:21
      Highlight Highlight Du meinst die Bilderberger Konferenz? Lieblingsthema vieler Schwurbler?

      Werde ich nun fichiert, weil ich den Namen ausgeschrieben habe?

    Weitere Antworten anzeigen
  • badumtsss 04.04.2020 08:23
    Highlight Highlight Ja, da sehen wir es wieder... Gute Politik machen, heisst, die richten Experten um dich herum haben...
    Die einzige Hoffnung, die ich habe, ist das sich das amerikanische Volk ein für alle mal eine Lehre sein lässt, keine interessanten Underdog-Persönlichkeiten" mehr da hochzuheben. Und eben tatsächlich auf Leute zu setzen, die eine Ahnung von dem haben, was sie tun - auch wenn es "nur" Experten für Politik sind.
    • MAOAM 04.04.2020 11:41
      Highlight Highlight Alt Kanzler Schmidt hat mal gesagt, allerdings zur direkten Demokratie in der Schweiz, dass ab einer gewissen Grösse des Landes es nicht mehr möglich sei ein Land vernünftig zu regieren. Dafür sei es umso wichtiger die richtigen Leute an den wichtigen Posten zu haben.
      Das werden die Amerikaner mit ihrem Regierungssystem allerdings nicht hinbringen, wie es die letzten vier Jahre eindrücklich beweisen.
  • Glenn Quagmire 04.04.2020 08:20
    Highlight Highlight Somit erfüllt er alle Kriterien, um Präsident zu werden..
  • Goldjunge Krater 04.04.2020 07:51
    Highlight Highlight Die Trump Administration macht bisher eine gute Falle in der Krise. Die Zustimmungs-Werte von Trump sind (nicht wie von politischen Gegnern/Medien vorausgesagt gesunken) weiter angestiegen. Das nervt diese Gegner/Medien natürlich stark und veranlasst dann zB die New York Times zum verbreiten von solchem Hass um politisch davon zu profitieren. Ob das der Krise hilft und ob die Demokraten die dahinterstehen politisch tatsächlich Profit daraus schlagen können bezweifle ich stark.
    • ursus3000 04.04.2020 09:50
      Highlight Highlight Bist embed im Schützengraben ?
    • Varanasi 04.04.2020 10:24
      Highlight Highlight Weisst du was Goldjunge, ich hätte jetzt gern eine ehrliche, nicht provokante Antwort von dir:
      Wo würdest du in solchen Zeiten lieber leben? In den USA oder hier? Und dann noch warum?
    • Neruda 04.04.2020 10:36
      Highlight Highlight Die Zustimmungswerte sind vielleicht angestiegen, aber nicht, weil er so tolle Arbeit leistet, sondern weil die Amis einfach strunzdumm sind 🙈
    Weitere Antworten anzeigen
  • x4253 04.04.2020 07:39
    Highlight Highlight Wer Clowns wählt soll sich nicht wundern wenn es in einem Zirkus endet.
    • MAOAM 04.04.2020 11:46
      Highlight Highlight 🤠😆😫🙈🙉🙊🤪🤡
      Es war einmal in Amerika...
  • Stükatzu 04.04.2020 01:18
    Highlight Highlight Coronavirus, das Paradox der Schweiz: ein Patient pro 480 Personen (schlechteste Infektionsrate) Aber es gibt keine Sperrung.

    Das Verhältnis zwischen Bevölkerung und Anzahl der Patienten gehört zu den schlechtesten der Welt. Die Regierung hat nicht wesentliche Aktivitäten eingestellt, verbietet jedoch nicht, das Haus zu verlassen.
    • P. Meier 04.04.2020 07:46
      Highlight Highlight Die gleich schlechten Zahlen dürfte die Schweiz bei jeder Vireninfektion haben, wenn man Erkrankte mit der Einwohnerzahl vergleicht.
    • ands 04.04.2020 08:14
      Highlight Highlight Diese Zahl sagt erst dann etwas aus, wenn ein signifikanter Teil der Bevölkerung infiziert ist. Vorher verbreitet sich das Virus in einem kleinen Land genau gleich schnell wie in einem grossen.
    • Menion Leah 04.04.2020 08:29
      Highlight Highlight Dazu kommt das wir halt viel mehr testen.
      Mehr testen = mehr Fälle die aufgezeigt werden!
    Weitere Antworten anzeigen
  • honesty_is_the_key 04.04.2020 01:00
    Highlight Highlight Was mich echt traurig und wütend macht, ist dass Tausende von Menschen unter solchen inkompeteten Menschen leiden müssen.
    • Magnum 04.04.2020 12:41
      Highlight Highlight Milliarden.
      Es sind Milliarden.
      In China, den USA, Brasilien, Ungarn.
      Inkompetenz ist weit verbreitet. Nur: Jetzt sind wir in einer Situation, wo Inkompetenz Menschenleben kostet.
  • BlickvonAussen 04.04.2020 00:57
    Highlight Highlight James Bond: Liebesgrüsse aus Moskau.

    "in alle wichtigen Positionen beschäftige ich nur meine Söhne."
  • Hoci 04.04.2020 00:38
    Highlight Highlight Bananenrepublik pur.
    Und es zeigt wieso Vetternwirtschaft nichts als schadet. Damit geht man immer unter.
    • Team Insomnia 04.04.2020 07:57
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Motiv 03.04.2020 23:12
    Highlight Highlight Kushner ist der personifizierte Dunning-Kruger-Effekt. Dieser Effekt besagt, dass inkompetente Menschen eine systematische Neigung hin zur Überschätzung des eigenen Wissens und Könnens haben können. Gleichzeitig erkennen sie die Kompetenz von anderen Personen nicht. Ebenso erkennen sie das Ausmass ihrer eigenen Inkompetenz nicht. Um genau so jemanden scheint es sich bei Herrn Kushner zu handeln. Das könnte ganz vielen Menschen das Leben kosten.
    • Gähn on the rocks änd röll 04.04.2020 00:03
      Highlight Highlight ohne jemanden zu nahe treten zu wollen:

      Männer sind laut Chamorro-Premuzic von dem Dunning-Kruger-Effekt eher betroffen: "Männer haben häufiger als Frauen eine falsche, überzogene Vorstellung ihres eigenen Talents."
    • Hoci 04.04.2020 00:41
      Highlight Highlight Klar, wer seine inkompetenz nicht anerkennt und sich selber überschätzt, will keine Berater.
      Die Trump Tochter ist das lebende Beispiel, dass man traumatisiert vom Vater so einen Ehemann aussucht. Oder hat ihn Trump gewählt? Oder dazu gemacht?
    • Eifachmitrede 04.04.2020 08:09
      Highlight Highlight @Gähn on the rocks änd röll

      Intressant was Sie hier schreiben. Ich möchte Sie nur darauf aufmerksam machen, dass Ihr Kommentar keinen Mehrwert bietet. Aber auch ich möchte Ihnen nicht zu nache treten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • auloniella 03.04.2020 23:06
    Highlight Highlight Bah da wird mir schlecht...

    Narzissten ziehen bis zu einem gewissen Grad auch jene an resp. produzieren sie gleich selbst siehe seine Kinder.
  • heureka 03.04.2020 23:06
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • DrDeath 03.04.2020 23:03
    Highlight Highlight Für mich wäre jetzt eine Heirat mit einer Trump eher kein Erfolg, alles Geld hin oder her, aber es kommt wohl auf die Perspektive an.
    • redeye70 04.04.2020 07:34
      Highlight Highlight Die Amerikaner ticken in vielerlei Hinsicht ganz anders als wir. Man schaue nur diese grosspurigen Wahlkampfshows mit frenetischen Fans dort drüben. Fakt ist, dass das Volk denjenigen zujubelt, die sie gnadenlos abzocken. Gilt auch für die Dems. Trump ist wie die Quintessenz dieser korrupten Elite. So etwas wie die logische Folge einer Politik, die sich längst nicht mehr kümmert um das Wohlergehen des Volks.
    • droull 04.04.2020 10:10
      Highlight Highlight Dann ists ja so wie hier ,da wird am Ende auch abgezockt
  • Bambusbjörn aka Planet Escoria 03.04.2020 23:02
    Highlight Highlight Jetzt kann man es zumindest beim Namen nennen.
    Amerika ist effektiv eine Idiokratie geworden.
    Das kann man sich noch so schönreden. Amerika ist eine Idiokratie.
    • WatDaughter (aka häxxebäse) 04.04.2020 04:38
      Highlight Highlight Yo!
      Play Icon
    • LURCH 04.04.2020 11:14
      Highlight Highlight Green Day wusste schon über 10 Jahre vor Trump was auf sie zukommen wird.
      Play Icon
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 04.04.2020 12:07
      Highlight Highlight @Lurch
      Wieso nur wusste ich schon vor dem Ansehen des Videos, dass es American Idiot sein würde.🤔😂

      Wenn Trump dann weg ist, passt dann folgendes sehr gut.
      Play Icon


      Zum einen weil Trumps Diktatorträume geplatzt sind und zum anderen, in zynischer Weise, weil alle Amerikaner die Verlierer des Krieges eines einzelnen Menschen gegen Wahrheit und Integrität sind.
    Weitere Antworten anzeigen
  • homo sapiens melior 03.04.2020 22:58
    Highlight Highlight Wenn Trump keine zweite Amtsperiode gewinnt, dann wird hoffentlich abgerechnet mit diesem Verbrecher-Clan.
    Wenn Trump eine zweite Amtsperiode gewinnt, sind die USA endgültig am Ende.
    • Tugium 04.04.2020 01:32
      Highlight Highlight Sind sie leider jetzt schon 😔
    • schwupsiwups 04.04.2020 07:36
      Highlight Highlight und vor allem sind sie dann definitiv selber schuld
    • homo sapiens melior 04.04.2020 09:20
      Highlight Highlight Nein, sie sind nicht selbst schuld. Die Reichen, die Medien und damit Meinung manipulieren sind schuld. Dieselben Leute, die rund um den Planeten gnadenlos alles ausbeuten und ruinieren. Solche Leute gibt's überall. Auch in der Schweiz. Nur je nach System haben sie andere Möglichkeiten. Von meinen amerikanischen Freunden hat kein einziger Trump gewählt und wenn sie könnten würden sie sofort das CH-System der Demokratie übernehmen.

      Wenn du als Fussgänger auf dem Trottoir von einem Auto niedergefahren wirst, bist du dann selbst schuld, weil du auf dem Trottoir warst?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Schaaggi 03.04.2020 22:56
    Highlight Highlight Hahaha:

    Benutzer Bild
  • Morgenbrot 03.04.2020 22:49
    Highlight Highlight Ich bin alles, aber kein Trump Fan.
    Aber langsam tauchen schon Fragen auf und irgendwie wird es immer merkwürdiger.

    Das deutsche Robert-Koche-Institut rät von Autopsien testpositiver Verstorbener ab, da das Risiko einer Tröpfcheninfektion durch Aerosole angeblich zu hoch sei.

    Aber HIV, Hepatitis, Tuberkulose, PRION-Erkrankungen usw. waren nie ein Problem?

    Da fragt man sich doch zwangskäufig, ob das RKI die Opferzahl, der Patienten, die an und nicht mit dem Virus gestorbenen sind, zurückhalten will.

    Das ergibt doch keinen Sinn. 🤯
    • Murky 03.04.2020 23:12
      Highlight Highlight Geh doch mal ins Unispital und lass dich rumführen... dann siehst du schon ob das jetzt wirklich alles ein Fake ist. Und wir in der Schweiz habens noch gut, weil der BR richtig reagiert hat.
    • Helicobacter 03.04.2020 23:28
      Highlight Highlight Was auch immer PRION-Erkrankungen sind. Hepatitis ist eine Leberentzündung, die kann muss aber nicht unbedingt durch eines der fünf Hepatitis-Viren ausgelöst werden. Jedoch werden weder diese noch das HIV über Tröpfchen übertragen. Tuberkulose wird von Bakterien verursacht, die sich aber u.A. wie SARS-Cov-2 durch Tröpfchen übertragen. Bei einer Autopsie besteht nun erhöhte Infektionsgefahr durch Aerosole, daher die Warnung des RKI. Diese gilt für Tuberkulose ebenso. Falls eine Autopsie dennoch nötig sein sollte, müsse man sich dementsprechend schützen. Keine Verschwörung alles normal.
    • Shabaqa 03.04.2020 23:28
      Highlight Highlight Das ergibt sicher deutlich mehr Sinn als dein Kommentar. HIV z. B. wird nicht durch Tröpfchen übertragen. Da brauchts schon grössere Mengen Körperflüssigkeiten. Solange du dir nicht ein paar Schlückchen vom Blut der Leiche gönnst, wird dir da nichts passieren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • neurot 03.04.2020 22:46
    Highlight Highlight 2006 erschien ein Buch in welchem dargestellt wird, wie die Reichen in den USA ihren mässig begabten Kindern den Zugang zu Elitehochschulen erkaufen. Jared Kushner ist in diesem Buchs explizit als Beispiel erwähnt. Heute bestimmt er die Geschicke der Welt massgebend mit. Ich kotz mir jedesmal ein wenig in den Mund wenn ich daran denke.
    https://www.propublica.org/article/the-story-behind-jared-kushners-curious-acceptance-into-harvard
    • AllknowingP 04.04.2020 07:05
      Highlight Highlight Wow! Schon krass! Danke für den Link!
  • paper 03.04.2020 22:38
    Highlight Highlight Es stört mich, dass dieser Mann *jetzt* so auseinandergenommen wird. Dass er den Israel-Palätinensa-Konflikt versemmelt hat war wohl nicht so schlimm.
    Da sieht man mal, wer erst dann die Feuerwehr ruft, wenn das eigene Haus brennt.
  • poltergeist 03.04.2020 22:38
    Highlight Highlight Sieht ein bisschen aus wie ein James-Bond-Bösewicht. Aber da kann er ja nichts dafür...
    • Mcapple 04.04.2020 01:45
      Highlight Highlight Nö, das ganze Botox hat sich von alleine in seinem Gesicht abgelagert.
  • Jake Blues 03.04.2020 22:21
    Highlight Highlight Ich kann gar nicht so viel fressen wie ich kotzen möchte, wenn ich dieses arrogante, überhebliche Muttersöhnchen sehe, wie es die Welt in den Abgrund reisst... EIN hoch auf die New York Times
  • Varanasi 03.04.2020 22:17
    Highlight Highlight Kushner, der einen Nahost Friedensplan entwerfen soll und dessen Familie fest mit der Familie von Netanjahu befreundet ist.
    Kushner, der mit dem saudischen Prinzen Salam per Du ist.
    Kushner - Vetternwirtschaft par excellence.
    • Wiedergabe 03.04.2020 22:56
      Highlight Highlight Dry the swap... 🤦🏼‍♂️
    • honesty_is_the_key 04.04.2020 01:13
      Highlight Highlight @Varanasi
      Genau wie du es siehst - ein richtig wunderbarer Mensch ... kotz..

      Grundsätzlich wünsche ich mir für alle Menschen das Beste. Aber für Trump und Kushner würde ich wohl eine Ausnahme machen.

      Ich hoffe so sehr dass aus der schlimmen Krise wenigstens etwas positives herauskommt - nämlich dass alle in den USA endlich erkennen dass jedermann und jederfrau besser ist als Donald Trump für die nächsten 4 Jahre.
  • Gigi,Gigi 03.04.2020 22:14
    Highlight Highlight Kurz, das ist das Ende des Abendlandes. Unter Führung der Trumps!
    • Wiedergabe 03.04.2020 22:59
      Highlight Highlight Begida, kurz für Besorgte Europäer gegen die Idiotisierung des Abendlandes.
      Wie wärs mit einem Protestmarsch?
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 03.04.2020 23:22
      Highlight Highlight Wäre dabei.
    • tripod 03.04.2020 23:32
      Highlight Highlight ach, immer dieser Kulturpessimismus. Und übrigens: Mein Führer ist er nicht 😉
  • Blue Sun 03.04.2020 22:14
    Highlight Highlight Passt Perfekt ins Bild!
    Trump ist ein Selbstherrlicher Millionärssohn der komplett Abgehoben und Arrogant ist. Das Problem ist doch das nie jemand ihm auf die Finger klopfte. Und jetzt hat er einen Schwiegersohn der genau so Tickt. Der Denkt, wenn man mit Geld Geboren wird ist man gleich Elite und der Rest ist eh nur Pöbel! Diese Zwei sind wie die Verhassten Französischen Aristokraten vor der Franz. Revolution, die sich als Gottgegeben sahen und Aufführten. Die nur von den Steuern ihrer Untertanen Lebten und tatsächlich Glaubten die würden sich noch darüber Freuen!
    • Darkside 04.04.2020 07:13
      Highlight Highlight Und dennoch werden sie ihn wieder wählen. Hoffnungslose Nation.
  • Militia 03.04.2020 22:11
    Highlight Highlight Man Stelle sich vor im Iran, in Nordkorea oder in der Schweiz tritt der Schwiegersohn neben dem (Bundes)Präsidenten als leitender Berater auf. Das wäre sogar in Hinterpfupfikon ein riesen Skandal und absolut untragbar. Man könnte jetzt noch argumentieren, dass es dieses Mal ja nur die Amerikaner trifft und uns egal sein kann. Leider wird uns die Börse und die Wirtschaftskonjunktur eines Besseren belehren...
    • WatDaughter (aka häxxebäse) 04.04.2020 04:46
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
    • kupus@kombajn 04.04.2020 07:40
      Highlight Highlight @häxxebäse: Da muss ich Blochers mal in Schutz nehmen. Martullo-Blocher ist vom Volk gewählte Nationalrätin, und auf SVP-Linie politisieren kann sie definitiv. So gesehen alles korrekt.
    • Militia 04.04.2020 09:29
      Highlight Highlight Kann mich nicht erinnern, dass Chr. Blocher seiner Tochter je einen Job in der Politik geschenkt hat. Das Volk hat sie gewollt/gewählt. Das mag dir und 50 anderen gewaltig gegen den Strich gehen, ist aber leider ein Fakt. Diese Argumentation fand ich jetzt doch ziemlich pubertär...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Octavius 03.04.2020 22:10
    Highlight Highlight Trump und Kushner ,wenn ich die zwei Namen höre spielt sich bei mir grosses Kopfkino ab.
    Kennt ihr den Film , Dumm und Dümmer ? Wenn ja, wenn ich die zwei sehe kommt mir die Szene in den Sinn wo der eine im Winter die Strasse Laterne ableckt und mit der Zunge kleben bleibt.
    • Patronus 03.04.2020 23:41
      Highlight Highlight Es war ein Sessellift, keine Strassenlaterne ;)
    • Ich hol jetzt das Schwein 04.04.2020 00:00
      Highlight Highlight War das nicht ein Sessellift?
    • Tugium 04.04.2020 01:37
      Highlight Highlight 😂
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • Erklärbart. 03.04.2020 22:10
    Highlight Highlight Naja, er hat eines der besten Druckmittel: Trumps Töchterchen. Vater/Tochter Beziehungen sind speziell, da wird man schnell erpressbar und ist praktisch chancenlos.

    Krass dass 2020 in einer Demokratie, so krasse Vetternwirtschaft möglich ist. Trump muss unbedingt gebodigt werden, weitere 4 Jahre Kushner sind nicht gut für die USA.
    • Dieter123 03.04.2020 23:08
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • α Virginis 05.04.2020 12:49
      Highlight Highlight Leider herrscht meiner Meinung nach in den USA eine Regierungsform, die allenfalls oberflächlich was mit Demokratie zu tun hat.
      Das ist eher eine Dystopie/Idiokratie, sonst wäre Trump schon lange weg vom Fenster mit Aussicht auf den Golfplatz...
  • Scaros_2 03.04.2020 22:06
    Highlight Highlight Und bei uns wird der BR bei praktisch allen Entscheidungen kritisiert. Vom Volk, von den Medien - stetig.

    WOW - Leute GUCKT DA RÜBER. Das ist eine scheiss Politik die am Volk vorbei geht. Nicht hier.
    • erster 03.04.2020 23:06
      Highlight Highlight Es geht immer schlimmer. Das soll kein Grund sein keine Kritik zu üben. Es geht nämlich auch viel besser wie man Beispielsweise in Taiwan oder Südkorea sieht.
      Mittelmässigkeit soll doch nicht das Ziel sein. Erst Recht wenn es um Menschenleben geht.
    • AdvocatusDiaboli 03.04.2020 23:14
      Highlight Highlight Der BR sollte nie einen Freipass bekommen, nur weil der Jared Kushner oder sonst noch ein fremder Politiker irgenwo auf der Welt noch mehr Mist baut.
    • TWilli 03.04.2020 23:25
      Highlight Highlight Die Aufarbeitung sollte mehrheitlich später erfolgen, damit ALLE daraus lernen. Es gab und wird auch in Zukunft streitbare Entscheidungen geben. Aber momentan gross zu kritisieren bringt nichts, da noch zu wenig Fakten vorhanden sind.
    Weitere Antworten anzeigen
  • De-Saint-Ex 03.04.2020 22:00
    Highlight Highlight „Monthy-Python-Version eines palästinensisch-israelischen Friedens bezeichnet“... so ein Vergleich ist eine hochgradige Beleidigung dieser kongenialen Truppe... was an einem Kushner / Trump lustig sein soll, weiss ich beim besten Willen nicht. Und sowieso, in diesem Falle ist das eine interamerikanische Angelegenheit... sollte dieses Land an diesem Duo zugrundegehen, so hat es dies so gewählt...
    • Varanasi 03.04.2020 22:53
      Highlight Highlight Stimmt.
      Allerdings wird das dann die ganze Weltwirtschaft treffen, wenn die USA bachab geht. Von daher ist es mitnichten eine interamerikanische Angelegenheit.
    • De-Saint-Ex 03.04.2020 23:54
      Highlight Highlight Erstens wollte ich natürlich inneramerikanische und nicht „inter...“ schreiben... und zweitens ist die ganze Weltwirtschaft jetzt schon „betroffen“. Sollten die USA mal für eine gewisse Zeit an Bedeutung verlieren, wäre dies in meinen Augen sicherlich nicht nur ein Nachteil.
    • Ich hol jetzt das Schwein 03.04.2020 23:59
      Highlight Highlight "Pythonesque" wird im anglosächsischen Sprachraum für Situationen gebraucht, die derart absurt sind, dass da kaum jemand drauf kommt. Diese Aussage muss man wohl im Zusammenhang mit der Bedeutung dieses Wortes im englischen Sprachgebrauch sehen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Smeyers 03.04.2020 21:59
    Highlight Highlight Die New York Times einer der renommiertesten Zeitschriften ist fest in Demokratischen Händen. Das ist wie wenn man die Meinung von Fox News zu Obama als bare Münze nimmt.

    Ausserdem war die New York Times einmal gut, Betonung auf war.
    • cal1ban 03.04.2020 22:12
      Highlight Highlight Wollte ich auch schreiben, danke fürs Abnehmen.
    • FrancoL 03.04.2020 22:17
      Highlight Highlight Lass mir die Frage stellen: was ist an der Aussage von Michelle Goldberg falsch?
    • max julen 03.04.2020 22:21
      Highlight Highlight jemand wie du smeyers, der nicht mal den unterschied zwischen "seit" und "als" kennt, soll hier jetzt wissen wie die qualität der NYT ist und ob die autorin goldberg verlogen und voreingenommen wie die bei fox news sein soll, weil die besitzer der zeitung demokraten sind???

      soltest langsam etwas farbe in dein leben lassen und dich vom primitiven schwarz oder weiss denken weiter entwickeln! 🤡

      übrigens, töchter heiraten nicht unselten typen, die ihrem vater änlich sind, apropos kushner, selbstüberschätzung und pleitier!
    Weitere Antworten anzeigen

Analyse

Donald Trumps neue Hetzjagd gegen die Eliten

Der Präsident streitet sich mit seinen Epidemie-Experten, legt sich mit China und der WHO an und heizt die militanten Demonstrationen gegen den Lockdown an.

Marc Thiessen ist das konservative Feigenblatt auf der Meinungsseite der «Washington Post». Regelmässig darf er dort Loblieder auf Trump und seine Regierung singen. In seiner jüngsten Kolumne zerstreut Thiessen Bedenken, das Coronavirus könnte die Wiederwahl Trumps verhindern. Im Gegenteil:

Nicht etwa die Trump-Regierung habe versagt. Es sei der Elite-Sumpf in Washington, der die Amerikaner im Stich gelassen, ja gar den Chinesen ausgeliefert habe, so Thiessen, und gibt dann noch einen drauf:

Zumindest …

Artikel lesen
Link zum Artikel