International
USA

Robert Kennedy will US-Präsident werden: Ein Mann für alle Impfgegner

FILE - Presidential candidate Robert F. Kennedy Jr., speaks during a campaign event at the Adrienne Arsht Center for the Performing Arts of Miami-Dade County, Thursday, Oct. 12, 2023, in Miami. (AP Ph ...
Robert Kennedy Jr.: Der umstrittene Anwalt will US-Präsident werden.Bild: keystone

Robert Kennedy will US-Präsident werden: Ein Mann für alle Impfgegner

Neben Joe Biden und Donald Trump gibt es mit Robert F. Kennedy Junior einen weiteren bekannten Namen im Rennen um das Weisse Haus.
31.03.2024, 20:52
David Schafbuch / t-online
Mehr «International»
Ein Artikel von
t-online

Als Robert F. Kennedy im April 2023 seine Kandidatur verkündete, war bereits klar: Chancen auf das Amt des US-Präsidenten hat er nicht. Doch seitdem hat sich gezeigt, dass er zwar nicht gewinnen wird, aber zum Königsmacher werden könnte. Denn laut einer Reuters/Ipsos-Umfrage hat er landesweit bereits 15 Prozent der Wähler hinter sich versammelt. Bei aktuell 39 Prozent für Amtsinhaber Joe Biden und 38 Prozent für Trump kann jede Stimme für Kennedy Einfluss darauf nehmen, wer Präsident wird.

Mit der Verkündung seiner Kandidatin als Vizepräsidentin Nicole Shanahan hat er sich nun schlagkräftige Unterstützung geholt, die in vielen Punkten ähnlich tickt wie er – und weitere Wählerstimmen gewinnen könnte. Das Problem ist allerdings: Die Hürden sind gross, um auch tatsächlich in allen 50 Staaten auf dem Wahlzettel zu erscheinen. Sicher ist das bisher nur in Utah.

Sein oberstes Ziel erklärte Kennedy bei der Verkündung seiner Kandidatur: «Die korrupte Fusion zwischen staatlicher und unternehmerischer Macht beenden.» Denn die ruiniere nicht nur die amerikanische Wirtschaft, sondern verschmutze auch die Natur und vergifte die Kinder. «Gemeinsam können wir Amerikas Demokratie wiederherstellen», ist sich der 69-jährige Neffe des Ex-Präsidenten John F. Kennedy und Sohn des gleichnamigen ehemaligen Justizministers sicher.

Bekannter Namen, fragwürdige Ansichten

Kennedys Kandidatur mag auf den ersten Blick durchaus attraktiv wirken: Allein der Familienname hat noch immer weit über die US-Grenzen hinaus Strahlkraft. Wer ist der Mann, der sich seit Jahren stark für die Umwelt einsetzt – und zugleich eine grosse Anhängerschaft bei Verschwörungstheoretikern hat?

Robert Francis Kennedy junior wird 1954 in der Hauptstadt Washington geboren und wächst mit zehn Geschwistern auf. Sein Vater, der ehemalige Senator und Justizminister Robert Kennedy, kandidiert ebenfalls für das Amt des Präsidentschaftskandidaten der Demokraten – und kommt 1968 noch während des Vorwahlkampfes durch ein Attentat ums Leben. Robert junior studiert später Politik- und Rechtswissenschaften, schlägt eine Karriere als Anwalt ein.

FILE - FBI Director J. Edgar Hoover speaks to President John F. Kennedy and his brother, Attorney General Robert Kennedy, during a White House conference, Feb. 23, 1961. The assassination of John F. K ...
Robert F. Kennedy Senior: Der Vater von Robert wurde 1968 im Vorwahlkampf um die US-Präsidentschaft getötet.Bild: keystone

Als solcher machte Kennedy schon früh von sich reden, weil er, lange bevor die drohende Klimakatastrophe in aller Munde war, vor der Verschmutzung des Planeten warnte und vor Gericht für sauberes Wasser kämpfte. Zwischen 1986 und 2017 war er bei der Umweltorganisation NRDC tätig. Das brachte ihm auch Sympathien bei den Grünen in Europa und Deutschland ein: Noch 2018 etwa war Kennedy Gast auf einer Veranstaltung der Grünen im EU-Parlament, die sich mit den Risiken des Pestizids Glyphosat befasste.

Trotzdem hat die Bewerbung Kennedys im liberalen Amerika keine Jubelstürme ausgelöst, im Gegenteil: Denn der 69-Jährige ist mittlerweile nicht mehr als Umweltaktivist, sondern als aggressiver Impfgegner und Verschwörungstheoretiker bekannt. Steve Bannon, der rechtsextreme Ex-Berater Donald Trumps, soll laut Informationen des Nachrichtensender CBS schon seit Längerem für Kennedy getrommelt haben. Denn der sei ein «nützlicher Agent des Chaos», um Anti-Impfkampagnen über das Land zu streuen.

Grossen Schub durch Corona

Kennedys Impfskepsis reicht weit zurück. Bereits seit Anfang des neuen Jahrtausends verbreitet er die falsche Theorie, dass Impfungen im Kindesalter zu Autismus führen könnten. Aus diesem Grund gründete er die Initiative «Children's Health Defense», die vor vermeintlichen Risiken von Impfungen warnt.

Die Corona-Pandemie brachte Kennedy und seiner Initiative dann Aufwind: Recherchen der Nachrichtenagentur AP zufolge konnte die Organisation im Pandemiejahr 2020 ihren Umsatz auf 6,8 Millionen Dollar (umgerechnet etwa 6,2 Millionen Euro) mehr als verdoppeln.

Das Geld nutzte die Organisation, um für ihre Anti-Impfkampagne im Netz zu werben. Kennedy war dabei das Aushängeschild der Initiative, das für politischen Einfluss und einen seriösen Anstrich sorgte. In einer Analyse des britischen «Center for Countering Digital Hate» wurde Kennedy als eine der Topquellen identifiziert, die Falschinformationen über Impfungen im Netz weitergeben.

Eigene Familie distanziert sich

Im Verlauf der Pandemie wurde Kennedy immer radikaler: 2021 veröffentlichte er das Buch «The Real Anthony Fauci» über den obersten US-Immunologen und Berater des Präsidenten. Darin wirft Kennedy dem Wissenschaftler vor, er wirke an einem «historischen Staatsstreich gegen westliche Demokratien» mit. Im selben Jahr wurde er für seine Falschbehauptungen von den Plattformen Instagram, Facebook und YouTube verbannt.

News Bilder des Tages Großdemo Berlin invites Europe Fest für Frieden und Freiheit Berlin 29.08.2020: Rede von Robert F. Kennedy jr. *** Major demonstration Berlin invites Europe Festival for Peace an ...
Robert F. Kennedy Junior in Berlin: Der Impfgegner trat auch bei einer Demonstration der «Querdenker» auf.Bild: www.imago-images.de

Gern gesehener Gast war Kennedy dagegen bei Demonstrationen gegen die Corona-Massnahmen: 2020 trat er auch bei einer Veranstaltung in Berlin auf, die von der deutschen «Querdenken»-Bewegung initiiert worden war. Dort wetterte Kennedy nicht nur gegen Impfungen, sondern auch gegen den Ausbau des 5G-Netzes und sprach davon, die Gesellschaft befinde sich in einer Phase, die in die Sklaverei münden werde. Im Januar 2022 hielt er eine Rede, in der er behauptete, die aktuellen Zuständen seien schlimmer als zu Zeiten von Anne Frank. Die junge Frau war 1945 in einem Konzentrationslager der Nationalsozialisten ermordet worden.

Auch wenn sich Kennedy für einige seiner Nazivergleiche entschuldigte, dürften seine Chancen auf einen erfolgreichen Wahlkampf gegen null tendieren. Seine Familie steht schon länger nicht mehr bedingungslos hinter ihm: «Er hat dazu beigetragen, gefährliche Fehlinformationen über die sozialen Medien zu verbreiten, und ist mitschuldig daran, Misstrauen gegenüber der Wissenschaft hinter den Impfstoffen zu säen», warfen ihm mehrere seiner Angehörigen in einem offenen Brief vor. Veröffentlicht wurde das Schreiben 2019, als in zahlreichen US-Bundesstaaten noch nicht das Coronavirus, sondern wieder die Masern ausgebrochen waren.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die reichsten US-Präsidenten
1 / 46
Die reichsten US-Präsidenten
Ränge 43-35: James Buchanan, < 1 Mio. $. • 15. US-Präsident (1857-1861), Demokratische Partei (Dem). • Er gehört zur Gruppe der «ärmsten» neun Präsidenten, deren Vermögen unter 1 Million Dollar lag. Buchanan wurde in einem Holzhaus in Pennsylvania als eines von elf Kindern geboren. (bild: wikipedia/mathew brady)
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Die beste Methode einen Osterhasen zu essen
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
42 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
closer2edit
31.03.2024 22:01registriert September 2023
Ersten kommt es anders als zweitens man denkt: Vielleicht zieht er ja Trump mehr Stimmen ab als er dies bei Biden verursacht.
655
Melden
Zum Kommentar
avatar
Chriesisäckli
01.04.2024 00:09registriert Oktober 2023
Das Hauptproblem ist doch eigentlich, dass dieses grosse Land offensichtlich nicht mehr in der Lage ist, eine gescheite, fähige und gesunde Person für dieses so wichtige Amt zur Verfügung zu haben! Ein Wahnsinniger, ein Grossväterchen und nun auch noch ein Schwurbler… Himmel, hilf!
5710
Melden
Zum Kommentar
avatar
Charalar (neuro-untypisch)
01.04.2024 09:04registriert April 2015
Super, wenn Trump dadurch Stimmen verliert.

Verheerend, da Kennedy mit seinem Geschwurbel Einfluss auf die Leute hat: Immer wieder Masernausbrüche in den USA. Selbst Polio ist wieder aufgetaucht.
207
Melden
Zum Kommentar
42
EU-Deal zu Sanktionen: Berlin verhindert schärfere Russland-Klausel
Die EU-Staaten haben sich nach zähen Verhandlungen um deutsche Änderungswünsche auf ein 14. Paket mit Russland-Sanktionen verständigt. Mit den neuen Strafmassnahmen soll insbesondere gegen die Umgehung von bereits bestehenden Sanktionen vorgegangen werden.

Die EU-Staaten haben sich auf ein 14. Paket mit Russland-Sanktionen geeinigt. Sie werden allerdings weniger scharf ausfallen als geplant, da die deutsche Regierung von Kanzler Olaf Scholz zugunsten der deutschen Wirtschaft Abschwächungen durchsetzte. Kritiker befürchten, dass Russlands Rüstungsindustrie deswegen vorerst weiter Zugriff auf westliche Güter und Technologien haben wird, um Waffen für den Krieg gegen die Ukraine herzustellen.

Zur Story