International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jetzt ist es offiziell: Joe Biden will Trump schlagen und 2020 Präsident werden



Das demokratische Kandidatenfeld für die Wahlen von 2020 ist um einen prominenten Namen reicher. Der frühere Vize-Präsident Joe Biden verkündete seine Kandidatur am Donnerstagmorgen. Der 76-Jährige war von 2009 bis 2017 Vize-Präsident unter Barack Obama.

Der Demokrat verkündete seine Kandidatur in einer Videobotschaft. Darin kritisiert er den amtierenden Präsidenten Donald Trump scharf. Biden spricht den Aufmarsch von Rechtsradikalen in Charlottesville an, bei der eine Frau ihr Leben verlor.

Als Trump danach gesagt habe, dass auch sehr gute Leute an der Demonstration teilgenommen hätten, sei ihm bewusst geworden, dass die Nation in seinem ganzen Leben noch nie so bedroht war.

Donald Trump äusserte bereits vor einer Woche die Vermutung, dass es am Ende wohl auf einen Wahlkampf zwischen ihm und dem «verrückten Bernie Sanders» oder den «schläfrigen Joe Biden» herauslaufen würde.

Diesen Trend bestätigen auch die Umfragen: Unter den demokratischen Präsidentschaftsbewerbern landete Biden in den vergangenen Wochen fast durchgehend auf Platz eins, obwohl er seine Kandidatur noch gar nicht erklärt hatte. Er wurde dort bislang als potenzieller Bewerber gelistet.

Sanders liegt in den Umfragen hinter Biden auf Platz zwei, die anderen Bewerberinnen und Bewerber folgen erst mit deutlichem Abstand. Die Aussagekraft dieser frühen Erhebungen ist allerdings begrenzt. Bis zur entscheidenden Phase des Rennens ist es noch lange hin. (sda/cma)

Joe Biden, Bernie Sanders und Co.: Diese Demokraten kandidieren gegen Trump

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

114
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
114Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Basti Spiesser 25.04.2019 18:38
    Highlight Highlight Schlecht für Biden ist sicher auch, dass Obama ihn nicht offizell unterstützt.
  • karl_e 25.04.2019 18:28
    Highlight Highlight Warum, Joe, warum? In deinem Alter!
    • Gregor Hast 25.04.2019 22:31
      Highlight Highlight Er will das Präsidentenamt nur so als Hobby ausüben.
  • Muselbert Qrate 25.04.2019 17:54
    Highlight Highlight Obama/Biden liessen es während ihrer Zeit im Weissen Haus zu die Wahlen zu manipulieren! Bisher ohne Strafverfolgung..!

    Keine Option!
  • roger.schmid 25.04.2019 17:40
    Highlight Highlight Alter ist egal - sein Wahlverhalten ist aber von gestern.. Definitiv der falsche Kandidat (corporate democrat) für die heutigen Demokraten.

    https://www.huffpost.com/entry/justice-democrats-joe-biden_n_5cc1af25e4b01b6b3efd8a36
    Benutzer Bild
  • tagomago 25.04.2019 17:39
    Highlight Highlight Bernie Sanders und Tulsi Gabbard sind bisher die einzigen vernünftigen Alternativen zu Trump.
  • Biotop 25.04.2019 16:53
    Highlight Highlight Lady Gaga for President, Nomen = Omen. Tina Turner ginge auch, altersmässig mindestens.
    • Fip 25.04.2019 18:46
      Highlight Highlight Leider hat Frau Turner ihre amerikanische Staatsbürgerschaft zugunsten der schweizerischen abgegeben! Tina for Bundesrat!
    • Gregor Hast 25.04.2019 22:33
      Highlight Highlight Was würdet ihr sagen, wenn Pamela Anderson Präsidentin der Vereinigten Staaten wäre?
  • themachine 25.04.2019 16:24
    Highlight Highlight Bernie Sanders
    • Gregor Hast 25.04.2019 22:33
      Highlight Highlight Donald J. Trump
  • ubu 25.04.2019 15:19
    Highlight Highlight Biden ist nicht so sexy, wie andere Kandidaten, aber er ist erfahren und er hat die Fähigkeiten, die's braucht, Trump zu schlagen. Sorry, ich finde ja Butigieg auch sympa, aber es wäre politischer Selbstmord, mit einem schwulen Greenhorn an den Start zu gehen, wenn Amerika nicht mal bereit war für eine qualifizierte Frau.
    • Schlumpfinchen 25.04.2019 16:28
      Highlight Highlight Joe Biden ist kein Präsidentschaftskandidat mit Vision, sondern ein Verwalter des Status Quo. Pete Buttigieg hat zwar was von einem Obama so ca. 2006 doch seine Politik ist kaum anders als Clintons oder Bidens. Ich habe zwar Buttigiegs Buch nicht selbst gelesen, aber die Reviews lassen nicht viel gutes erhoffen. Ich persönlich würde mir einen Kandidaten mit mehr Visionen erhoffen als diese beiden. Buttigieg ist mMn massiv überbewertet gerade.
  • Slavoj Žižek 25.04.2019 15:00
    Highlight Highlight Creepy Joe 😶
  • Zeit_Genosse 25.04.2019 14:58
    Highlight Highlight Wenn das alles ist was die Dems hervorbringen ist die Wahl für den bisherigen Präsidenten ein schon fast gewonnenes Spiel. Er wird sie niederwalzen im Kampf der Silberrücken.
    • Sandro Lightwood 25.04.2019 16:47
      Highlight Highlight Also, Biden sagt er hat Interesse respektive er werde an den Vorwahlen teilnehmen. Jeder Dem kann Interesse anmelden und sich für die Vorwhalen aufstellen lassen. Wie schliesst du nun daraus, dass er das einzige ist, was die Dems zu bieten haben?
  • Dasrauschen 25.04.2019 14:51
    Highlight Highlight Naja, die Bromance mit Obama fand ich eigentlich immer ganz cool.
    Bis mir aufgefallen ist, wie gerne er kleine Mädchen und Jungs bei Presseterminen anfasst. Danach fand ich ihn eher creepy.
    • rodolofo 25.04.2019 19:06
      Highlight Highlight Du missverstehst da etwas gründlich:
      Die AfroamerikanerInnen sind körperlich nicht so verknorzt und mit sündigen Gelüsten belastet, wie Weisse Christen!
      Das ist übrigens auch bei Filipinos so.
      Die wären übrigens ziemlich übel dran, wenn sie körperlich so Berührungsscheu und gehemmt wären wie Du, da bei ihnen sehr viele Menschen auf engstem Raum leben (müssen), wie Sardinen.
      Ich selber lebe auch lieber die "südländische" Art von Körperlichkeit, was hier in der Schweiz aber trotz einer wohltuenden "Mediterranisierung" weiterhin für argwöhnische Blicke und Bemerkungen sorgt...
  • kiwi96 25.04.2019 14:41
    Highlight Highlight je mehr gegner trump hat, desto mehr stimmen verteilen sich auf alle, was trump wieder zum sieg verhelfen kann.
    • crik 25.04.2019 15:21
      Highlight Highlight Du verwechselt die Vorwahlen mit den Präsidentschaftswahlen. Bei letzteren wird nur noch ein Demokrat antreten (ausgenommen den sehr unwahrscheinlichen Fall, dass einer der Verlierer der Vorwahlen als Unabhängiger antritt).
    • Friedhofsgärtner 25.04.2019 15:27
      Highlight Highlight Nein das amerikanische System funktioniert anders. Der offizielle Kandidat wird zuerst innerhalb der Demokratischen Partei ermittelt. Erst danach muss er sich dem Republikaner stellen.
  • sgrandis 25.04.2019 14:33
    Highlight Highlight das is so ein Underwood move: wenn ihr mich schon betet, dann kandidiere ich halt (noch schöner im britischen original von house of cards)
  • Basti Spiesser 25.04.2019 14:33
    Highlight Highlight Creepy Uncle Joe
    Benutzer Bild
  • Ich hol jetzt das Schwein 25.04.2019 14:22
    Highlight Highlight Ich möchte Trump auch schlagen. Und das eigentlich täglich...
  • äti 25.04.2019 14:12
    Highlight Highlight Mit 76 sind manche fitter als viele mit 56 ! (und ja, ich meine fitter und nicht fetter, damits klar ist).
  • Menel 25.04.2019 14:10
    Highlight Highlight Mein Favorit 🙌🏻
    Benutzer Bild
    • crik 25.04.2019 14:55
      Highlight Highlight Unbedingt schauen, wenn du mal einen schlechten Tag hast und das Gefühl, deine Träume nie realisieren zu können:

      https://twitter.com/PeteButtigieg/status/1118942139860131841
    • Schlumpfinchen 25.04.2019 16:32
      Highlight Highlight Pete Buttigieg ist massivst überbewertet und hochgejubelt. Er ist eher wie Clinton, aber alles andere als ein Heilsbringer. Ausserdem scheint er ein bisschen Probleme mit einem Rassismusskandal in seiner Stadt zu kriegen.
    • Bruno S.1988 25.04.2019 17:43
      Highlight Highlight Warum? Welche Politischen Ziele haben dich beeindruckt? Findest du es gut dass er keine Krankenkasse für alle haben möchte? Bist du auch gegen unser KK System hier in der Schweiz?
  • neutrino 25.04.2019 13:52
    Highlight Highlight Warum ist dies mit dem Alter ein Problem?
  • Wander Kern 25.04.2019 13:33
    Highlight Highlight Dabei sein ist alles...
  • Mia_san_mia 25.04.2019 13:24
    Highlight Highlight 76 Jahre alt 🤦‍♂️
  • Toerpe Zwerg 25.04.2019 13:24
    Highlight Highlight Oh no!
  • Okabe Rintarou 25.04.2019 13:13
    Highlight Highlight oioioi ob das gut geht in dem Alter?
  • The Count 25.04.2019 13:11
    Highlight Highlight Wie wäre es mit Snoop Dogg?
  • Max Dick 25.04.2019 13:07
    Highlight Highlight Mensch, wie kann man sich mit 76 noch so etwas antun wollen? :D Inhaltlich finde ich Biden stark, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass jemand mit 76 noch die nötige Frische für dieses Amt mitbringt, wo du täglich im operativen Regierungsgeschäft bist.

    • Bird of Prey 25.04.2019 13:38
      Highlight Highlight Golf spielen, twittern, Fox News sehen .... momol, sehr anstrengender Job

      Ok, vielleicht muss der Nachfolger von 45 etwas mehr leisten, vielleicht.
    • Clife 25.04.2019 14:07
      Highlight Highlight Trump ist 72 und will immernoch kandidieren. Es Lebe das Rentnerleben 😂
  • Fairness 25.04.2019 13:05
    Highlight Highlight Die USA sollten dringendst eine Altersgrenze (zB 60 bei Erstwahl) für Präsidenten einführen!
    • Politikinteressierter 25.04.2019 13:37
      Highlight Highlight Dito! Ich bin gegen Opas und Omas als Präsidenten. Es ist einfach Fakt, dass im Alter der Körper und Geist abbaut. Darum nein zu Trump Biden, Sanders. Digitalisierung und Klimawandel sind zu wichtig, als dass man Leute ranlassen kann, wo noch mit der Schreibmaschine aufgewachsen sind.
    • FrancoL 25.04.2019 14:59
      Highlight Highlight @Politikinteressierter
      Ich habe noch eine Schreibmaschine bedient und ich würde Vieles wetten, dass ich beim Thema Digitalisierung und Klimawandel ohne weiteres auf der Höhe bin, mit dem kleinen Vorteil zB beim Klima schon vor 20 Jahren Lösungen angedacht zu haben, die heute als "Neue Lösungen" gepriesen werden.
      Eine Entwicklung mitmachen ist häufig wertvoller, als in eine Entwicklung hineingeboren zu werden.
    • Sapientia et Virtus 25.04.2019 15:36
      Highlight Highlight Wieso? Weil die Wähler nicht so intelligent sind wie du und über-60-jährige wählen?
  • MeineMeinung 25.04.2019 13:04
    Highlight Highlight Leider vier Jahre zu spät.
    Wäre er vor vier Jahren ins Rennen gestiegen, wären uns wohl der orange Knallkopf erspart geblieben.
    • Basti Spiesser 25.04.2019 13:48
      Highlight Highlight Glaube ich nicht, er unterscheidet sich nicht gross zu Hillary
    • P. Silie 25.04.2019 14:14
      Highlight Highlight 100% korrekte Aussage!
  • Don Alejandro 25.04.2019 13:03
    Highlight Highlight Nach gut informierter Quelle will es auch Sylvester Stallone versuchen...
  • Bynaus @final-frontier.ch 25.04.2019 12:59
    Highlight Highlight Biden ist wohl für eine Mehrheit wählbar (als Alternative zum Trumpster) - heute. Bis zum Wahltag vergeht noch viel Zeit, und wer alt ist, hat auch ein langes Leben mit potentiellen Altlasten hinter sich, die bestimmt noch ans Licht gezerrt werden. Mal sehen. Am liebsten sähe ich eine Harris/Buttigieg Combo, aber ob sich damit eine Mehrheit holen lässt...?
    • swisskiss 25.04.2019 14:07
      Highlight Highlight Bynaus @final-frontier.ch: Zuwenig Geld im Rücken...Solange in den USA die Form der PAC und Super PAC zulässig ist, Unterstützungskomitees, die durch einfache Tricks die Herkunft des Geldes verschleiern können, werden moderate, wirtschaftsfreundliche Kandidaten im Vorteil sein. Egal von welcher Partei.

      Biden hat keine Leichen im Keller. Was man ihm vorwerfen kann, ist seine langjährige Freundschaft mit dem verstorbenen John Mc Cain, der als republikanischer Hardliner so ziemlich das pure Gegenteil repräsentierte, was demokratische Politk ausmacht.
    • Basti Spiesser 25.04.2019 14:34
      Highlight Highlight „Biden hat keine Leichen im Keller. “ bist du sicher?
    • Bynaus @final-frontier.ch 25.04.2019 15:00
      Highlight Highlight @swisskiss: Biden war ja auch schon zwei Mal Kandidat (1988 und 2008), und da wären allfällige Leichen auch schon zutage gefördert worden. Wobei gewisse Leichen erst heute als solche erscheinen... (man denke an seine halbherzige "Entschuldigung" zu "freundschaftlichen Berührungen") Ich würde Biden übrigens als "wirtschaftsfreundlichen" Kandidaten sehen - er gilt ja als relativ moderat - auch Harris oder Buttigieg sind keine Linksextremisten. Bidens Freundschaft zu McCain, den Trump ja insbrünstig hasst(e), kann ihm gegen Trump nur nützlich sein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Basti Spiesser 25.04.2019 12:56
    Highlight Highlight Die Demokraten versuchen es wieder mit einem der bereits in der Regierung sass? Nichts gelernt aus der letzten Wahl?
    • PC Principal 25.04.2019 14:45
      Highlight Highlight Hillary war für viele einfach unsympathisch und man konnte sie recht leicht als korrupte Lügnerin darstellen. Das wird bei Biden nicht funktionieren. Der beste Kandidat wäre allerdings Pete Buttigieg
  • rodolofo 25.04.2019 12:56
    Highlight Highlight Joe Biden würde es Trump ermöglichen, wieder die Anti-Establishment-Trumpfkarte zu spielen.
    Darum sollten auch die Demokraten mit einer frischen und unkonventionellen Kandidatin ins Rennen gehen.
    Ocasio-Cortez zeigt, wo der Hase läuft!
    Sie selber ist ja wohl noch nicht bereit für eine Präsidentschafts-Kandidatur.
    Aber in 8 Jahren könnte sie übernehmen, von...?
    Joe Biden wird es jedenfalls kaum sein.
    • Asmodeus 25.04.2019 13:25
      Highlight Highlight AOC ist 5 Jahre zu jung um nächstes Jahr zu kandidieren. Also ja. Frühestens in 8 Jahren.

      Aber so wie ich die USA einschätze (die sind ein bisserl dumm) wird Trump nochmal wieder gewählt. Dann kommen 8 Jahre mit einem Demokraten der den Laden wieder reparieren darf. Dann folgen nochmal 8 Jahre mit nem Republikaner der den Laden kaputt macht.

      AOC wird also frühestens 2040 eine Alternative.
    • Max Dick 25.04.2019 13:38
      Highlight Highlight Die Anti-Establishment-Karte von Trump ist in breiten Kreisen verpufft. Die Amerikaner sehnen sich wohl eher wieder nach einer bewährten Kraft alter Schule - ein gemässigter konsensfähiger Gentleman. Quasi den Fehler der Trump-Wahl rückgängig machen. Bidens einziges Malheur ist das Alter.
    • Gretzky 25.04.2019 14:18
      Highlight Highlight AOC hat aktuell NULL Chancen auf das Präsidentenamt. Die würde gegen Trump haushoch verlieren. Biden, ob man ihn mag oder nicht, hätte dahingegen durchaus Chancen. Ist ein typischer Kandidat der Mitte. Den würden wohl auch viele Reps wählen, welche mit Trump ein Problem haben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 25.04.2019 12:41
    Highlight Highlight Jeder Bewerber ausser The rock "Dwayne" Johnson ist für mich uninteressant.
    • UncleHuwi 25.04.2019 13:09
      Highlight Highlight Dwayne "The Rock" Johnson meinst du:)
    • muto 25.04.2019 13:20
      Highlight Highlight Amen!
    • _stefan 25.04.2019 15:30
      Highlight Highlight Wahrscheinlich mit Kevin Hart als Vize-Präsident und John Cena als Pressesprecher ;)
  • Heinzbond 25.04.2019 12:36
    Highlight Highlight Ich glaube ja nicht das es 2020 noch freie wählen in USA gibt oder das der amtierende so genannte Präsident der vereinigten Staaten von Amerika freiwillig abtritt...
    • Basti Spiesser 25.04.2019 12:49
      Highlight Highlight Warum?
    • Mia_san_mia 25.04.2019 13:25
      Highlight Highlight Warum?
    • Pana 25.04.2019 14:32
      Highlight Highlight Freie Wahlen? Ja. Freiwillig abtreten? Kaum.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Peter R. 25.04.2019 12:31
    Highlight Highlight 76jährig und will noch Präsident der USA werden?!!
    • Whatsonwatson? 25.04.2019 12:47
      Highlight Highlight Alter spielt keine Rolle! Ideen müssen her. Zumindest Bernie bringt diese mit.
    • rodolofo 25.04.2019 12:57
      Highlight Highlight Die beginnende Demenz ist offensichtlich...
    • Asmodeus 25.04.2019 13:21
      Highlight Highlight @whatsonwatson
      Nur Ideen bringt aber auch nicht viel. Trump hat auch Ideen...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pitsch Matter 25.04.2019 12:23
    Highlight Highlight Was ist das US-Präsidentenamt eigentlich, eine Freizeitsbeschäftigung für einen Spätrentner?
    • Triumvir 25.04.2019 12:45
      Highlight Highlight Solange ein Kandidat ausreichend fit ist, spielt das Alter keine Rolle. Erfahrung und Altersweisheit sind durchaus wertvolle Eigenschaften für einen Kandidaten.
    • Nausicaä 25.04.2019 13:34
      Highlight Highlight @Triumvir: Das Problem ist: 76 jährige können noch so fit sein, in dem Alter nimmt die Wahrscheinlichkeit, dass sie schwer erkranken oder sterben einfach rasant zu...
    • Cas 25.04.2019 15:58
      Highlight Highlight Klar kann man mit 76 noch fit sein.
      Am Ende einer 2. Amtszeit wäre Biden aber bereits 86 - schon ziemlich alt für so ein Amt...
  • Asmodeus 25.04.2019 12:23
    Highlight Highlight Als Vizepräsident ja ok. Aber ich glaube wir hatten es langsam mit alten weissen Männern an der Spitze der Politik.
    • Reudiger 25.04.2019 12:36
      Highlight Highlight Wieso die Emphase auf "weisse alte Männer" keine dieser Faktoren sollte relevant sein.
      Da ist wohl jemand etwas rassistisch und sexistisch zugleich, was für eine Kombination.
    • Asmodeus 25.04.2019 12:55
      Highlight Highlight Getroffene Hunde bellen. War auch zu erwarten.

      Wieso die Emphase auf "alte weisse Männer?" simpel.

      Sie repräsentieren einen Teil der USA der am aussterben ist und etwas läuft mit der amerikanischen Politik falsch, dass "alt/weiss/Mann" immer noch eines der wichtigsten Pro-Argumente für Wähler ist.


      Es spricht dagegen auch nur eines der Attribute auszutauschen? Jung, weiss, männlich. Oder alt, weiss, weiblich. Oder alt, schwarz, männlich. Oder jung, latino, weiblich.

      Gerade das Alter ist jedoch das grösste Problem. Je älter man wird, desto mehr verliert man den Bezug zu den Wählern.
    • rodolofo 25.04.2019 13:00
      Highlight Highlight @ Reudiger
      Ich glaube, Asmodeus geht es hier weniger um Rassismus und mehr um Abwechslung!
      Probieren wir doch mal was Neues!
      Der Lügner und Hochstapler hat's nicht wirklich gebracht, aber dieser Barak Obama war doch ziemlich cool, oder?
      Jetzt endlich mal eine Frau!
      (Muss ja nicht unbedingt eine "Schwäbische Hausfrau" sein...)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hein Doof 25.04.2019 12:21
    Highlight Highlight Wieso will man mit 76 Jahren noch Präsident werden?
    • wasps 25.04.2019 12:32
      Highlight Highlight Er wäre dann 78...
    • Asmodeus 25.04.2019 12:40
      Highlight Highlight Geld, Macht, Publicity.

      Vor Allem Geld und Macht.
    • Max Dick 25.04.2019 13:09
      Highlight Highlight Schlechte AHV? Den nervenden Enkelkindern entfliehen wollen? Genug vom Seniorentratsch im Einkaufszentrum um 11 Uhr Vormittags?
    Weitere Antworten anzeigen
  • swisskiss 25.04.2019 12:20
    Highlight Highlight Schneller als erwartet!

    Kommentar vor 4 Tagen:

    "swisskiss 21.04.2019 10:19
    FrancoL: Kannst zwischen Sanders und Biden wählen, was augenscheinlich die Ausmarchung sein wird.

    Tippe auf Biden, der sich zwar noch etwas ziert, seine Kanidatur bekannt zu geben, aber natürlich Mai/ Juni sich für das "Wohl des Landes" zur Vefügung stellt.

    Bei dem ich auch bessere Akzepanz bei moderaten Reps sehe, als Sanders. "
    • wasps 25.04.2019 12:38
      Highlight Highlight Das ist nun wirklich keine Überraschung, dazu brauchte man keine Glaskugel.
  • Capodituttiicapi 25.04.2019 12:19
    Highlight Highlight Bernie Sanders!
    • Schlumpfinchen 25.04.2019 16:56
      Highlight Highlight Finde ich auch. Er steht seit Jahren für seine Ziele ein und ist wohl der ehrlichste Kandidat von allen.
  • caschthi 25.04.2019 12:18
    Highlight Highlight Was ist eigentlich mit Kanye West?
    • Basti Spiesser 25.04.2019 12:21
      Highlight Highlight Der löst dan Trump ab, 2024
    • Asmodeus 25.04.2019 12:23
      Highlight Highlight Der schläft mit den Fischen.
    • Bud Spencer 25.04.2019 12:24
      Highlight Highlight Ist grade am Coachella am Gottesdienste halten
    Weitere Antworten anzeigen

Zettelt Trump einen Krieg mit dem Iran an?

Flugzeugträger in den Persischen Golf entsandt, den Aussenminister in den Irak geschickt: Der amerikanische Präsident will die Ayatollahs in Teheran in die Enge treiben.

Eigentlich wollte US-Aussenminister Mike Pompeo Deutschland besuchen. Kurzfristig änderte er sein Reiseziel und jettete nach Baghdad und traf sich dort mit dem irakischen Premierminister Adel Abdul-Mahdi.

Anlass dazu gaben Erkenntnisse des israelischen Geheimdienstes, wonach Qassem Soleimani, der Anführer der iranischen paramilitärischen Truppe al-Quds-Einheit, angeblich Angriffe auf US-Truppen im Irak plane. Nach wie vor sind zwischen 5000 und 7000 amerikanische Soldaten im Zweistromland im …

Artikel lesen
Link zum Artikel