International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06052897 US President Donald J. Trump makes a phone call to Prime Minister of Ireland to Leo Varadkar in the Oval Office of the White House in Washington, DC, USA, 27 June 2017.  EPA/MICHAEL REYNOLDS

Soll am Telefon immer mal wieder ausfällig geworden sein: Donald Trump. Bild: EPA/EPA

Trump beleidigte am Telefon andere Staatschefs – Merkel attackierte er am «bösartigsten»



Es war ein Telefonat mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj, das ein Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump auslöste. Nun will der US-Sender CNN erfahren haben, dass sich Trump am Telefon auch gegenüber anderen Staats- und Regierungschefs ungewöhnlich verhält.

Dessen «bösartigste Angriffe» hätten der Bundeskanzlerin Angela Merkel und der damaligen britischen Premierministerin Theresa May gegolten, berichtete der Sender am Dienstag unter Berufung auf zwei von mehreren namentlich nicht genannten Geheimdienstbeamten und Quellen aus dem Weissen Haus.

Trump soll Merkel am Telefon als «dumm» bezeichnet und beschuldigt haben «unter dem Einfluss der Russen zu stehen», zitierte CNN eine Quelle. Merkel sei nach aussen hin gelassen geblieben und habe Trump Fakten entgegen gehalten. Ein deutscher Regierungsbeamter habe die Anrufe CNN gegenüber als «ungewöhnlich» und «problematisch» bezeichnet, weswegen Berlin besondere Massnahmen ergriffen habe, um sicherzustellen, dass ihr Inhalt geheim bleibe. Ein deutscher Regierungssprecher wollte den CNN-Bericht nicht kommentieren.

epa07926720 German Chancellor Angela Merkel talks on the phone after her speech to the German Bundestag in Berlin, Germany, 17 October 2019. Merkel delivered a government declaration to the members of the German parliament Bundestag prior to an EU summit in Brussels on 17 October 2019.  EPA/CLEMENS BILAN

Soll auf die Angriffe Trumps ruhig reagiert haben: Angela Merkel. Bild: EPA

Über Telefonate mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und Russlands Staatschef Wladimir Putin will CNN erfahren haben, dass Trump selten vorbereitet in die Gespräche gegangen sei. Mit Erdogan soll er ein bis zwei Mal wöchentlich telefoniert haben.

Putin gegenüber habe er versucht, Eindruck zu schinden. Demnach bezeichnete Trump gegenüber dem russischen Präsidenten Obama und seine Vorgänger als «Schwächlinge» und «Idioten».

Das sagt das Weisse Haus

«Präsident Trump ist ein Weltklasse-Verhandlungsführer, der die Interessen Amerikas auf der Weltbühne konsequent gefördert hat», erklärte die stellvertretende Sprecherin des Weissen Hauses, Sarah Matthews, auf Anfrage. Sie führte an, dass Trump Handelsabkommen mit China sowie mit Mexiko und Kanada ausgehandelt habe. Auf Trumps angebliche Ausfälle gegen Merkel ging sie nicht ein.

Trump wird von Kritikern, darunter früheren Regierungsmitarbeitern, immer wieder als selbstbezogen und erratisch beschrieben. Zuletzt hatte sein früherer Sicherheitsberater John Bolton mit einem Enthüllungsbuch für Wirbel gesorgt, in dem er Trump vorwarf, dass dessen Aussenpolitik häufig auf Bauchgefühl und Unwissenheit basiere.

Trump hatte den ukrainischen Präsidenten Selenskyj im Juli 2019 am Telefon zu Ermittlungen ermuntert, die seinem politischen Rivalen Joe Biden von den Demokraten potenziell schaden könnten. Die Ukraine-Affäre stand im Zentrum des Amtsenthebungsverfahrens gegen Trump, das mit einem Freispruch endete. (cma/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Trump und Bolton - eine Feindschaft in Bildern

Amerikaner müssen beinahe Fenster einschlagen, um wählen zu können

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

39
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
39Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Alnothur 01.07.2020 11:27
    Highlight Highlight Aber sie lassen ihm das alles durchgehen und halten es auch noch geheim. Man stelle sich vor, Putin würde Merkel derart beleidigen.
  • smartash 01.07.2020 09:54
    Highlight Highlight „Trump wird von Kritikern, darunter früheren Regierungsmitarbeitern, immer wieder als selbstbezogen und erratisch beschrieben“

    - nicht nur von seinen Kritikern. Selbst seine Anhänger geben geben das zu. Zumindest die hierzulade



    „Präsident Trump ist ein Weltklasse-Verhandlungsführer, der die Interessen Amerikas auf der Weltbühne konsequent gefördert hat“

    - bei diesem Satz habe ich mich ernsthaft gefragt, wie viel man mir wohl zahlen müsste, damit ich vor versammelter Presse so was sage. Und jetzt frage ich mich, wieviel eine stellvertretende Pressesprecherin verdient... 🤔
    • AdiB 01.07.2020 11:19
      Highlight Highlight Sie verdient anscheinen genug dass es ihr wert ist.
  • Nick nolte 01.07.2020 08:41
    Highlight Highlight Zum Glück hört man nicht mehr so viel von ihm ...
  • Bee89 01.07.2020 08:37
    Highlight Highlight Dass Trump, der keinen Tweet ohne Schreibfehler absetzt, Angela Merkel, eine promovierte Frau, als "dumm" bezeichnet... ist auch sehr bezeichnend.
  • Lululuichmagäpfelmehralsdu 01.07.2020 07:39
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Lustiger Baum 01.07.2020 06:37
    Highlight Highlight Nein ein Mann der seine erste Ehefrau Ivana Haarbüschel am Kopf mit voller Gewalt ausgerissen hat und sie anschliessend noch sexuell nötigte, zeigt sich herablassend zu Frauen am Telefon? War das nicht der Selbe welcher etwas von "Grab them by the pussy" oder so sagte?

    Lässt sich wunderschön im Buch "“The Lost Tycoon" nachlesen. Alternativ auch in den Gerichtsunterlagen zur Scheidung der beiden. Der Vergewaltigungsvorwurf wurde dann pünktlich zur Präsidentschaft von Ivana "neu interpretiert".

  • Pool 01.07.2020 06:28
    Highlight Highlight Der Schweizer Botschafter meint, im persönlichen Umgang verhalte sich Trump bodenständig und zeige sich interessiert.
    • reactor 01.07.2020 07:05
      Highlight Highlight Wenn es um smalltalk geht ist, es ein Botschafter (m) ist, ist es vermutlich auch einfacher, als über Nato, Gasleitungen, Militäreinsätze etc zu streiten. Dank Davos weiss er ja überhaut, dass und wo die Schweiz existiert.
    • Thomas Oetjen 01.07.2020 09:21
      Highlight Highlight Diplomatische Formulierung für «etwas beschränkt und tut so als wüsste er Bescheid...» es ist immer der Subtext
    • Martel 01.07.2020 09:25
      Highlight Highlight Hast du von einem Schweizer Botschafter/Diplomaten etwas anderes erwartet?
  • The oder ich 30.06.2020 23:06
    Highlight Highlight naja, im schlimmsten Fall noch maximal viereinhalb Jahre, ausser die Wählenden oder der Gevatter haben ein Einsehen
  • Varanasi 30.06.2020 22:43
    Highlight Highlight Merkel so:

    Benutzer Bild
  • Crissie 30.06.2020 22:43
    Highlight Highlight In seinem Fall ist jegliche Diplomatie verschwendet. Man sollte ihm endlich in seiner eigenen Sprache antworten und ihn von allen wichtigen Treffen ausschliessen! In Europa als "persona non grata" behandeln, genauso wie Netanjahu und Erdogan.
  • Elmas Lento 30.06.2020 22:42
    Highlight Highlight Trump, egozentrisch, faktenresistent und aufbrausend, gegen Merkel, emotionslos, abgeklärt und faktenorientert, am Telefon. Eine Aufzeichnung dieser Gespräche wäre bestimmt äusserst amüsant. 🤣
    • Hierundjetzt 30.06.2020 23:17
      Highlight Highlight Gibt es ja leider. Jedes Telefonat wird mitgehört (find ich sinnvoll) Siehe dazu die Ukraine Gate.

      Die Armeeangehörigen haben im White House haben sicher Bauchkrämpfe vor lachen
    • reactor 01.07.2020 07:07
      Highlight Highlight Ich denke eher Kopfschmerzen vor Ärger und Scham. Was sollte es da zu lachen geben.
  • azoui 30.06.2020 22:23
    Highlight Highlight Präsident Trump ist ein Weltklasse-Verhandlungsführer, der die Interessen Amerikas auf der Weltbühne konsequent gefördert hat»

    Habt Ihr das in der "Titanic" gelesen?
  • Fischra 30.06.2020 21:55
    Highlight Highlight Donny die Putin Marionette. Der beste und Grösste in seinen schummrigen Träumen.
  • leu84 30.06.2020 21:45
    Highlight Highlight Eigentlich sollte man Donald Trump aus allen internationalen Gipfeltreffen oder Konferenzen ausladen. Leider ist die Verknüpfung in die USA für die hiesige Wirtschaft immer noch essenziell. Sei es nur der Handel mit Dollar.
    • Hillary Clinton 01.07.2020 00:36
      Highlight Highlight Hahahah Handel mit Dollar und Wirtschaft....

      Ohne US-Schutz für Europa wären wir längst unter russischer oder chinesischer Herrschaft....
    • Illuminaughty 01.07.2020 06:40
      Highlight Highlight Klar, die USA ist ein wichtiger Handelspartner. Man vergisst aber immer wieder, dass die EU der grösste Wirtschaftsraum der Welt ist. Das würde der Union eigentlich deutlich mehr Verhandlungsmacht geben, als sie nutzen. Auch hätte die USA ganz schnell ein Problem ohne die Unterstützung Europas.
    • mrmikech 01.07.2020 07:37
      Highlight Highlight @Hillary Clinton: deswegen ist EU und der Euro so wichtig. Aber lass mich raten, du bist gegen EU und Euro, oder?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Miimiip! aka Roadrunn_er 30.06.2020 21:20
    Highlight Highlight ‚Präsident Trump ist ein Weltklasse-Verhandlungsführer, der die Interessen Amerikas auf der Weltbühne konsequent gefördert hat‘.... ähmmmmm, gefördert?!?!? in den Boden gerammt würde es wohl besser beschreiben. Einzig seine Interessen hat er gefördert damit sein Ego noch grösser wird.
    Zudem ist Amerika auf der Weltbühne wohl noch nie soweit unten gewesen seit der orange Clown im Weissen Haus sitzt. Kenne da einige sogenannten ‚Drittwelt Länder‘ die bedeutend besser dastehen wie die USA seit dem orange Clown.
    Mir tun die Pressesprecher von WH leid, immer so lügen zu müssen für ihren Boss
    • Quo Vadis 30.06.2020 22:18
      Highlight Highlight Ich glaube nicht, dass die lügen MÜSSEN. Jede/r weiss, dass diese Position oder jegliche andere unter DT der Karriere-Killer schlechthin ist. Ausser in ein paar konservativen Think-Tanks werden wohl alle Türen in Zukunft verschlossen bleiben.

      Ergo müssen die das aus Überzeugung machen.
    • manta 01.07.2020 09:25
      Highlight Highlight Politischer Karrierekiller vielleicht, dafür kann man sich danach als Buchautor etwas Geld verdienen wenn man aus dem Nähkästchen plaudert 🤗
  • Unicron 30.06.2020 21:15
    Highlight Highlight «Präsident Trump ist ein Weltklasse-Verhandlungsführer, der die Interessen Amerikas auf der Weltbühne konsequent gefördert hat», erklärte die stellvertretende Sprecherin des Weissen Hauses, Sarah Matthews, auf Anfrage.

    😂😂😂😂😂😂
    Ja genau,immerhin haben sie den Humor nicht verloren.

    Ich bin auch nicht auf einer Linie mit Frau Merkel, aber sie ist wohl eine der intelligengesten und kompetentesten Personen die momentan hier in Europa an der Macht sind.

    Und wenn hier einer in der Tasche von Russland steckt, dann ja wohl Donald selber.
    • mon tuno 01.07.2020 10:00
      Highlight Highlight Die Politik von Angela Merkel kenne ich nicht im Detail. Die letzten Personalien (VdL, AKK) waren nicht sehr durchdacht. Aber:
      Die Souveränität von AM ist beeindruckend. Faktenbasiert und sachlich. Ich sehe momentan keinen würdigen Nachfolger der ihr das Wasser reichen könnte. Am ehesten noch Söder, aber, naja
    • AdiB 01.07.2020 11:34
      Highlight Highlight Söder und trump wär ein geiles treffen. Beide von sich überzeugt von gott gesannt zu werden. Nur söder hat glaub ich mehr schlagkraft mit niveau.
  • MaPhiA 30.06.2020 21:12
    Highlight Highlight Trump besitzt einige Sachen, aber auf keinen Fall ''Respekt, Anstand und Verstand''...
  • wurzeli 30.06.2020 21:08
    Highlight Highlight Ach, Donald...
  • DemonCore 30.06.2020 20:59
    Highlight Highlight Wer ihn gewählt hat oder jemals unterstützt hat oder für ihn Partei ergriffen hat soll sich schämen.
    • Ich hol jetzt das Schwein 30.06.2020 22:34
      Highlight Highlight Niemals werden die sich schämen! Schau:
      Play Icon
      !
    • Le French 01.07.2020 07:23
      Highlight Highlight Ich habe bis zu „Obama was not in the office at 9/11“ gehört. Mehr braucht es nicht zu sagen über Trump Supporters.
    • UncleHuwi 01.07.2020 07:28
      Highlight Highlight @Ich hol jetzt das Schwein: habe mir den Clip kurz angeschaut🤦‍♂️😂 holly shit
    Weitere Antworten anzeigen
  • Eiswalzer 30.06.2020 20:48
    Highlight Highlight Interessant... Ausfällig vor allem Frauen gegenüber. Aber NATÜRLICH ist er weder frauenfeindlich noch ein Rassist. Obwohl er beide Definitionen vom Verhalten und seinen Aussagen her 100 Prozent erfüllt. Was für ein ekelerregender Mensch.

Grenchen: Infizierte Person ging trotz Isolation in Ausgang – 280 Personen in Quarantäne

Am Donnerstagabend wurden rund 280 Personen im Umfeld zweier Veranstaltungen in Grenchen unter Quarantäne gestellt. Eine positiv auf Corona getestete Person hatte trotz Isolation an Veranstaltungen teilgenommen. Der Kanton prüft nun rechtliche Schritte.

Eine positiv auf COVID-19 getestete Person hat vergangenes Wochenende die Isolationsmassnahmen missachtet und zwei Veranstaltungen im Raum Grenchen besucht, teilt der Kanton am Freitag mit. Die Isolationsmassnahme der betreffenden Person sei im Vorfeld kontrolliert worden und es habe kein Anhaltspunkt für ein unkooperatives Verhalten bestanden.

«Am Donnerstagabend hat jedoch das Contact-Tracing-Team des Kantons Solothurn in Erfahrung gebracht, dass die Isolationsmassnahme einmalig missachtet …

Artikel lesen
Link zum Artikel