International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this file photo dated Wednesday, May 23, 2018, Stormy Daniels speaks during a ceremony for her receiving a City Proclamation and Key to the City in West Hollywood, Calif. USA.  Stormy Daniels, the adult film actress and nemesis of U.S. President Donald Trump, has pulled out of a British reality-TV show at the last minute after a dispute with producers, according to information released Friday Aug. 17, 2018. (AP Photo/Ringo H.W. Chiu, FILE)

Im Fokus: Pornodarstellerin Stormy Daniels. Bild: AP/FR170512 AP

Das ist die erste offizielle Trump-Lüge



7,6 am Tag. Das ist nicht die Anzahl Burger oder Becher Cola, die Fast-Food-Liebhaber Donald Trump täglich zu sich nimmt. Nein, durchschnittlich 7,6 falsche oder irreführende Aussagen des US-Präsidenten hatte der Fact Checker der Washington Post bis Anfang dieses Monats dokumentiert. In 558 Tagen sind das insgesamt 4229 Aussagen – falsche oder irreführende.

Von seinen Beratern, seinen Pressesprechern, wurde Trump lange gedeckt. Man erinnere sich nur an den kuriosen Auftritt von Kellyanne Conway, die einst von alternativen Fakten sprach. Trumps Rechtsanwalt Rudy Giuliani erklärte vor einigen Tagen: «Wahrheit ist nicht Wahrheit.»

Dass man Trumps Aussagen Lügen nennen sollte, fordern Kritiker des Präsidenten schon lange. Wie die «Washington Post» schreibt, habe man jedoch lange gezögert, Verbales, das Donald Trump von sich gegeben hat und das durch den Fact Checker ging, als Lüge zu bezeichnen. Es sei schwierig, zu dokumentieren, ob der Präsident wisse, dass er nicht die Wahrheit sage. Bis jetzt.

Es geht um die mittlerweile bekannten Fälle von Schweigegeldzahlungen an Pornostar Stormy Daniels und Playboy-Model Karen McDougal. Diesbezüglich kam die erste Leugnung bereits vier Tage vor der Wahl Trumps zum Präsidenten der USA, als seine Sprecherin Hope Hicks ohne Absicherung sagte: «Wir wissen nichts davon.»

Die zweite Lüge datiert die «Washington Post» auf den Januar dieses Jahres, als Trump-Anwalt Michael Cohen meinte, die Anschuldigungen seien «seltsam». Im März hiess es von zwei Sprechern des Präsidenten – Raj Shah und Sarah Huckabee Sanders – öffentlich, dass Trump alle Behauptungen und Zahlungen verweigere. Auch der Anwalt Cohens beteiligte sich an der Diskussion und erklärte, dass der Präsident «nichts davon wusste».

epa06965012 White House Press Secretary Sarah Huckabee Sanders answers questions from the media in the White House Briefing Room in Washington, DC, USA, 22 August 2018. Yesterday, President Trump's former campaign manager Paul Manafort was found guilty of tax evasion and tax fraud, and Trump's former attorney pled guilty to tax evasion.  EPA/JIM LO SCALZO

Sarah Huckabee Sanders. Bild: EPA/EPA

Mit einem einfachen «Nein» antwortete Trump im April auf die Frage, ob er von einer Zahlung an Pornostar Stormy Daniels (bürgerlich: Stephanie Clifford) wisse.

Von einer Lüge nichts wissen wollte auch Trump-Sprecherin Sanders am Mittwoch, es sei «eine lächerliche Anschuldigung» zu sagen, der Präsident habe das amerikanische Volk angelogen.

Wie die «Washington Post» nun schreibt, biete das Schuldbekenntnis von Trumps Anwalt Cohen unbestreitbare Beweise dafür, dass Trump und seine Verbündeten bezüglich Zahlungen an Stormy Daniels und Playboy-Model Karen McDougal nicht ehrlich gewesen waren.

Die erste Lüge: «Kein Wissen»

Am 4. November 2016

Vier Tage vor der Wahl Trumps berichtet das «Wall Street Journal», dass der «National Enquirer» zugestimmt hat, 150'000 Dollar an McDougal für eine angebliche Affäre mit Donald Trump zu bezahlen, dies aber nicht veröffentlicht. Die Herausgeberin des Promiblatts «National Enquirer», die American Media Inc. (AMI), versucht sich mit einer Erklärung aus der Affäre zu ziehen.

Fakt ist heute, dass Trumps Anwalt Michael Cohen mit dem Vorsitzenden von AMI im August 2015 eine Vereinbarung schloss, wonach AMI negative Geschichten über Trumps «Beziehungen zu Frauen» behandeln würde, indem es sie kauft und dann nicht veröffentlicht. Im August 2016 erhielt Playboy-Model McDougal von AMI 150'000 Dollar für die Rechte an ihrer Story – die der «National Enquirer nie veröffentlicht hat». Vor Gericht sagte Cohen, er habe auf «Antrag des Kandidaten» gehandelt und gewusst, dass dies illegal sei.

FILE - In this Aug. 21, 2018 file photo, Michael Cohen, former personal lawyer to President Donald Trump, leaves federal court after reaching a plea agreement in New York. Investigators in New York state issued a subpoena to Cohen as part of their probe into the Trump Foundation, an official with Democratic Gov. Andrew Cuomo's administration confirmed to The Associated Press on Wednesday, Aug. 22. (AP Photo/Craig Ruttle, File)

Trumps Anwalt Michael Cohen. Bild: AP/FR61802 AP

Mehr Offenbarungen, mehr Desinformation

12. Januar 2018

Das «Wall Street Journal» berichtet über eine Zahlung von 130'000 Dollar an Stormy Daniels. Das Weisse Haus und Cohen umgehen Fragen zur Zahlung und leugnen, dass je eine Affäre stattgefunden hat. Cohen sagt: 

«Das ist jetzt das zweite Mal, dass Sie merkwürdige Anschuldigungen gegen meinen Klienten erheben. Sie haben über ein Jahr lang versucht, diese falsche Geschichte weiterzuführen; eine Geschichte, die seit mindestens 2011 von allen Parteien bestritten wird.»

Die Lüge entwickelt sich: Cohen hat die Überweisung selbst bezahlt

13. Februar 2018

Michael Cohen erzählt der «New York Times», dass er sein eigenes Geld benutzt habe, um Pornostar Stormy Daniels zu bezahlen. «Weder die Trump-Organisation noch die Trump-Kampagne waren an der Transaktion mit Ms. Clifford beteiligt und haben mir die Zahlung weder direkt noch indirekt erstattet. Die Zahlung an Ms. Clifford war rechtmässig und war weder eine Wahlkampfspende noch eine Wahlkampfausgabe.»

Fakt ist heute, dass Cohen, der sich schuldig zu zwei Verstössen gegen das Wahlkampf-Finanzgesetz bekennt, sagte, dass er von der Trump-Organisation entschädigt wurde. Gerichtseinreichungen zeigten, dass das Unternehmen die Zahlungen zur Deckung von Cohens Steuern «hochgerechnet» hat und auch einen Bonus in Höhe von insgesamt 420'000 Dollar an Zahlungen hinzufügte.

7. März 2018

Sarah Huckabee Sanders, die Sprecherin des Weisses Hauses, sagt gegenüber Medien: «Ich habe mit dem Präsidenten darüber gesprochen. Es gab keine Kenntnis von irgendwelchen Zahlungen des Präsidenten und er hat all diese Anschuldigungen zurückgewiesen.»

9. März 2018

Stormy Daniels Anwalt Michael Avenatti veröffentlicht E-Mails, die zeigen, dass Cohen seine Trump-Organization-Mailadresse verwendet hat, um die Überweisung von 130'000 Dollar zu tätigen. Cohen sagt zur E-Mail-Adresse, dies bedeute nichts, «ich habe sie im Grunde für alles benutzt».

26. März 2018

Stormy Daniels äussert sich in einem Gespräch auf CBS zur Affäre mit Donald Trump. Raj Shah, Sprecher des Weissen Hauses, wird gefragt, ob Trump gegen Wahlkampf-Finanzgesetze verstossen hat, verweist aber auf dessen Anwalt Cohen: «Der Präsident hat die zugrunde liegenden Behauptungen entschieden, klar und konsequent zurückgewiesen.»

Stormy Daniels packt über ihre Affäre mit Trump aus:

abspielen

Video: srf

28. März 2018

Cohen-Anwalt David Schwartz sagt gegenüber CNN: «Der Präsident wusste nichts von der Vereinbarung. Zumindest hat Michael Cohen ihm nie von der Vereinbarung erzählt. Das kann ich Ihnen sagen.»

Fakt ist heute: Cohen, schuldig plädierend, sagte, dass er «in Koordination mit und auf Anweisung eines Kandidaten für ein Bundesamt» arbeitete. Um Zahlungen zu leisten und um McDougal und Daniels davon abzuhalten, ihre Geschichten zu erzählen.

5. April 2018

Donald Trump sagt zu Reportern, dass er nichts von der 130'000-Dollar-Zahlung wusste. Die «Washington Post» druckt folgende Konversation ab:

Reporter: «Wussten Sie von der Zahlung von 130.000 Dollar an Stormy Daniels?»

Trump: «Nein, nein, nein.»

Reporter: «Warum hat Michael Cohen dann (die Zahlung) geleistet, wenn alles nicht wahr sein sollte?»

Trump: «Sie müssen Michael Cohen fragen. Michael ist mein Anwalt, Sie müssen Michael fragen.»

Reporter: «Wissen Sie, woher er das Geld für diese Zahlung hat?»

Trump: «Nein, ich weiss es nicht.»

Fakt ist heute, dass jede Antwort falsch war. Donald Trump wusste von der Zahlung, er wusste, dass Cohen sie tätigte, um die Geschichte zu töten und er wusste, dass Cohen dafür entschädigt wurde.

President Donald Trump speaks before presenting Valerie Nessel the Medal of Honor for her husband Air Force Tech. Sgt. John A. Chapman, posthumously for conspicuous gallantry, during a ceremony in the East Room of the White House in Washington, Wednesday, Aug. 22, 2018. (AP Photo/Andrew Harnik)

Wie weiter mit Donald Trump? Bild: AP/AP

Die Lüge verschiebt sich wieder: Trump «wusste von der allgemeinen Regelung»

2. Mai 2018

Anwalt Rudy Giuliani sagt gegenüber Fox News, dass Trump Cohen die Zahlung von 130'000 Dollar zurückerstattet hat, es aber nicht als Verletzung der Kampagnenfinanzierung angesehen werden könne.

Giuliani sagt weiter: «Er (Trump) wusste nichts von den Einzelheiten, soweit ich weiss. Aber er wusste von der allgemeinen Regelung, dass sich Michael um solche Dinge kümmern würde.»

3. Mai 2018

Trump setzt zum vermeintlichen Arrangement einen Tweet ab und bekräftigt erneut, dass das geflossene Geld nichts mit dem Wahlkampf zu tun habe.

Fakt ist heute: Es handelte sich bei dieser Aussage um eine Lüge. Die Trump Organization hat Cohen die oben erwähnten 420'000 Dollar zurückerstattet, in monatlichen Raten an 35'000 Dollar. Verbucht wurden sie als Vorschuss für juristische Arbeiten. Die Staatsanwaltschaft schrieb: «Die monatlichen Rechnungen, die Cohen eingereicht hatte, standen nicht im Zusammenhang mit irgendwelchen juristischen Dienstleistungen, die er 2017 erbracht hatte.»

Die Lüge entfaltet sich

4. Mai 2018

Trumps Anwalt Rudy Giuliani veröffentlicht eine Erklärung und behauptet, die Zahlung an Stormy Daniels sei nur dazu gedacht gewesen, «die Familie des Präsidenten vor schmerzhafter Werbung über eine angebliche Affäre zu schützen» und dass «es auf jeden Fall geschehen wäre, ob er nun ein Kandidat war oder nicht».

Fakt ist heute: Der Deal mit Daniels war Teil einer Vereinbarung, um Donald Trump vor negativen Geschichten zu schützen.

22. August 2018

In einem Interview mit Fox News versuchte Präsident Trump, das Thema neu zu formulieren. Er bestand darauf, dass die Zahlungen keine «Wahlkampfverletzung» gewesen seien. Die Zahlungen «kamen nicht aus der Kampagne» sagte er. «Sie kamen von mir.»

Gemäss der «Washington Post» sagt Trump nach Monaten des Lügens und Täuschens immer noch nicht die Wahrheit.

«Idiot» oder «Fanboy» – Kritik an Trumps Auftritt mit Putin

abspielen

Video: watson

Trumps mögliche Gegner 2020

Mehr zum Thema Donald Trump:

Warum US-Medien besessen sind von Donald Trump

Link zum Artikel

Harry-Potter-Autorin macht sich via Twitter über Donald Trump lustig

Link zum Artikel

Harley-Davidson ist nur der Anfang: Wie Trump sich im Handelskrieg verfahren hat

Link zum Artikel

Trump bleibt Trump: Bei der Richterwahl denkt er nur an sich selbst

Link zum Artikel

Make America Weak Again: Trump beschleunigt den Niedergang der USA

Link zum Artikel

«F**k July 4th»: Kritische Stimmen und Proteste gegen Trump am Unabhängigkeitstag

Link zum Artikel

Trump hat die USA in eine nationale Sicherheitskrise gestürzt

Link zum Artikel

Trump kann sein giftiges Erbe auf Jahre hinaus zementieren

Link zum Artikel

Selbst das amerikanische Wappentier ist vor Trump nicht sicher

Link zum Artikel

Donald Trump ätzt gegen 2 US-Comedians – und die schiessen so zurück 😅

Link zum Artikel

Gestern hatte Trump einen «Wow!»-Tag – aber diese Frau könnte ihm den Spass noch verderben

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Donald Trump [25.07.2018, rst]

Warum US-Medien besessen sind von Donald Trump

18
Link zum Artikel

Harry-Potter-Autorin macht sich via Twitter über Donald Trump lustig

32
Link zum Artikel

Harley-Davidson ist nur der Anfang: Wie Trump sich im Handelskrieg verfahren hat

54
Link zum Artikel

Trump bleibt Trump: Bei der Richterwahl denkt er nur an sich selbst

42
Link zum Artikel

Make America Weak Again: Trump beschleunigt den Niedergang der USA

92
Link zum Artikel

«F**k July 4th»: Kritische Stimmen und Proteste gegen Trump am Unabhängigkeitstag

1
Link zum Artikel

Trump hat die USA in eine nationale Sicherheitskrise gestürzt

88
Link zum Artikel

Trump kann sein giftiges Erbe auf Jahre hinaus zementieren

28
Link zum Artikel

Selbst das amerikanische Wappentier ist vor Trump nicht sicher

43
Link zum Artikel

Donald Trump ätzt gegen 2 US-Comedians – und die schiessen so zurück 😅

4
Link zum Artikel

Gestern hatte Trump einen «Wow!»-Tag – aber diese Frau könnte ihm den Spass noch verderben

11
Link zum Artikel

Donald Trump [25.07.2018, rst]

Warum US-Medien besessen sind von Donald Trump

18
Link zum Artikel

Harry-Potter-Autorin macht sich via Twitter über Donald Trump lustig

32
Link zum Artikel

Harley-Davidson ist nur der Anfang: Wie Trump sich im Handelskrieg verfahren hat

54
Link zum Artikel

Trump bleibt Trump: Bei der Richterwahl denkt er nur an sich selbst

42
Link zum Artikel

Make America Weak Again: Trump beschleunigt den Niedergang der USA

92
Link zum Artikel

«F**k July 4th»: Kritische Stimmen und Proteste gegen Trump am Unabhängigkeitstag

1
Link zum Artikel

Trump hat die USA in eine nationale Sicherheitskrise gestürzt

88
Link zum Artikel

Trump kann sein giftiges Erbe auf Jahre hinaus zementieren

28
Link zum Artikel

Selbst das amerikanische Wappentier ist vor Trump nicht sicher

43
Link zum Artikel

Donald Trump ätzt gegen 2 US-Comedians – und die schiessen so zurück 😅

4
Link zum Artikel

Gestern hatte Trump einen «Wow!»-Tag – aber diese Frau könnte ihm den Spass noch verderben

11
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

163
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

19
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

88
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

58
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

75
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

40
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

44
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

142
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

163
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

19
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

88
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

58
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

75
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

40
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

44
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

142
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

38
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
38Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • rodolofo 23.08.2018 20:02
    Highlight Highlight Ach Watson!
    Ihr macht doch genauso mit dabei, diese "Trumpisti" mit Samthandschuhen anzufassen!
    "Gepfefferte" Kommentare werden von Euch gar nicht veröffentlich, oder sogleich aus dem Verkehr gezogen.
    Ein grosser Teil Eurer Leserschaft besteht mittlerweile aus Leuten, die klar dem "Rechtsnationalen" Wutbürger-Millieu zuzuordnen sind.
    Und die muss man ja schliesslich ERNST NEHMEN und hätscheln, zusammen mit ihren Präsidenten, Trump und Putin...
    Ich kann Euch Opportunisten von Watson nicht mehr ernst nehmen. http://ERNST NEHMEN
  • el heinzo 23.08.2018 17:50
    Highlight Highlight Kann man ihm nicht einfach irgend einen frisch erfunden Preis verleihen, für „Ausserordentliche Verdienste zugunsten der Menschheit und der Wahrheit“, oder so etwas in der Art, und ihn dann, als Preisgewinner, zum „Auserwählten für die Erstbesiedelung des Mars“ küren, oder so? Das würde wahrscheinlich sogar funktionieren.

    Vorwärts NASA, wir brauchen grössere Raketen! 🍊 🚀
  • Sherlock.H 23.08.2018 16:41
    Highlight Highlight Immer wieder amüsant, was so die mediale Aufmerksamkeit erreicht. Ob es die unangemessene Reaktion auf die etwas kleinkarierte Kritik einer Jungpolitikerin an einem Sommerhit ist oder die amüsante Posse um eine Affäre eines amerikanischen Präsidenten: Nichts von alledem ist wirklich wichtig. Funiciello sagt so viel mehr, worüber man diskutieren kann(auch wenn manchmal Unsinn dabei ist). Trump hat so viel mehr verbockt, was viel wichtiger ist als ein paar Flunkereien wegen einer kleinen Sexgeschichte. Lieber einen Präsidenten mit zig Affären, der gute Politik macht, als einen Trump ohne Stormy.
    • el heinzo 24.08.2018 20:33
      Highlight Highlight Er macht gute Politik?
    • sowhat 25.08.2018 18:33
      Highlight Highlight @El heinzo, ich lese bei Sherlock "Trump hat soviel mehr verbock..." da steht nicht von guter Politik.
      Und ich finde wie Sherlock, das die Information wg der Sexgeschichte unwesentlicher ist als die politischen Aktionen des US Präsidenten. Davon lesen wir hier tatsächlich zu wenig.
      Wen er bazahlt, damit er mal wieder f....n darf interessiert uns hier echt nicht.
      Welche Gesetze und Richtlinien er durchboxt hingegen schon.
  • Basswow 23.08.2018 16:16
    Highlight Highlight Ich freue mich auf den Tag wo seine Steuererklärung gesichtet wird...

    🍊 als erster US Präsident auf dem Mars, das wäre doch was 👍🏽
  • banda69 23.08.2018 14:13
    Highlight Highlight Trump und die SVP. Geschwister im Geiste.
    Benutzer Bild
  • Mätse 23.08.2018 13:34
    Highlight Highlight Ich stelle fest, dass es viele in meinem Umfeld nicht so genau nehmen mit der Wahrheit. Lügen ist leider in der Gesellschaft seht weit verbreitet und sogar akzeptiert.
    Und nun macht man bei Trump ellenlange Analysen um zu beweisen, wann und wo er gelogen hat und ist am Ende empört.
    Echt jetzt?
    <Moralapostel off/>
    • Ralph Steiner 23.08.2018 13:36
      Highlight Highlight Ich gehe mal davon aus, dass niemand in deinem Umfeld Präsident der USA ist.
    • FrancoL 23.08.2018 14:42
      Highlight Highlight Ich würde sagen Du überschätzt Deine Umgebung masslos, wenn Du sie mit der amerikanischen Regierung vergleichen magst.
    • Janis Joplin 23.08.2018 15:30
      Highlight Highlight Öh Mätse, da verkennst du etwas das Kaliber (nicht dasjenige deiner Umgebung)...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Leon1 23.08.2018 13:05
    Highlight Highlight Trump lügt, das ist hinreichend bekannt.
    Auch bekannt ist aber, dass US Präsidenten früher schon gelogen hatten.

    Die Lüge von George W. Bush bzgl. Massenvernichtungswaffen hatte einen grösseren Einfluss auf die Welt und viele Tote zur Folge, was ihn aber nicht an einer zweiten Amtszeit gehindert hatte.

    Ohne Trump irgendwie verteidigen zu wollen, aber seine Schweigezahlungen an Affären sind zwar gewiss widerlich, aber dann doch ein paar Hausnummern kleiner als obige Angelegenheit und eher zu Vergleichen mit der Lügengeschichte Cinton/Lewinsky.

    Impeachment gabs für beides nicht, also...
    • Ueli der Knecht 23.08.2018 13:30
      Highlight Highlight Leon: Im Dezember 1998 beschloss das Repräsentantenhaus in Impeachment gegen Bill Clinton wegen einer Anschuldigung von Paula Jones wegen sexueller Belästigung und wegen Amtsmissbrauch (am Rande auch wegen der Lewinsky-Affäre).

      Es gab daher schon ein Impeachment gegen Bill Clinton. Es wird auch ein Impeachment gegen Trump geben, falls im November die dafür nötige einfache Mehrheit im Repräsentantenhaus zustande kommt, was zur Zeit gut möglich ist.
    • swisskiss 23.08.2018 13:44
      Highlight Highlight Leon1: Würde mal die Hintergründe dieser "Lüge" über MVW betrachten, den Einfluss von Cheney und Wolfowitz, den Tätigkeiten von Halliburton und co., das Wirken von cato, heritage und der Trilateralen Kommission und dann erkennst auch Du, dass es nichts Schlimmeres gibt, als einen inkompetenten und unwissenden Präsidenten, der auf seine Einflüsterer hört. Nun sind wir wieder soweit, was die Politik gegen den Iran und die Unterstützung Saudi Arabiens deutlich zeigt.
  • piatnik 23.08.2018 13:03
    Highlight Highlight na und? unsere politiker lügen uns jeden tag an.
    würde man die gleichen recherchen bei unserem bundesrat durchführen gäbe es keinen bundesrat mehr.
    naja, vielleicht wärs besser so!
    • Juliet Bravo 23.08.2018 14:08
      Highlight Highlight Kannst du etwas konkreter werden, was für Lügen du wem genau vorwirfst? So wie du das schreibst, ist es nur ein Wutbürgeranfall.
    • Makatitom 23.08.2018 16:18
      Highlight Highlight Wutbürgerwutanfall? ;)
    • Juliet Bravo 23.08.2018 16:29
      Highlight Highlight Kkk - ja stimmt: Wutbürgerwutanfall - ach ich liebe die Deutsche Sprache! 😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ueli der Knecht 23.08.2018 12:15
    Highlight Highlight Trumps Behauptung, dass er von den "Privatgeschäften" des "Businessman" Cohen nichts wisse und die ihn auch nichts angehen würden, womit er die Schweigegeld-Zahlung an Stormy Daniels abstritt, war wohl seine folgenreichste Lüge. Denn diese Lüge ermöglichte den Untersuchungsbehörden, bei Cohen eine Hausdurchsuchung durchzuführen, und Computer und Akten allesamt mitzunehmen. Cohen konnte sich nicht auf das Anwaltsgeheimnis berufen, nachdem Trump behauptete, dass dies Cohens Privatangelegenheit war. Für Sonderermittler Mueller ein Geschenk Gottes, bzw. ein gefundenes Fressen.
    • Snowy 23.08.2018 12:48
      Highlight Highlight Gut auf den Punkt gebracht.

      Für ein Impeachment ist nun aber entscheidend, ob Trump direkt Russlandkontakte zur Wahlbeeinflussung (oder eine sonstige schwere Straftat) nachgewiesen werden können.

      Davon gehe ich aus, da Cohen nun vollumfänglich aussagen wird und Trumps Wahlkampfteam und er selber offensichtlich extrem dilettantisch vorgegangen ist.

      Trotzdem: Für ein erfolgreiches Impeachment wirds nicht reichen. Aber für eine Mehrheit im Repräsentantenhaus und hoffentlich eine Abwahl in 2,5 Jahren.
    • Ueli der Knecht 23.08.2018 13:20
      Highlight Highlight Für ein Impeachment ist zunächst nur mal wichtig, dass die nötige Mehrheit im Repräsentantenhaus zustande kommt. Damit ein Impeachment gelingt, bräuchte es sogar eine 2/3-Mehrheit im Senat, was eher unrealistisch ist. Aber schon der Umstand, dass gegen den Präsidenten ein Impeachment läuft, wird seine Chancen auf Wiederwahl 2020 erheblich schmälern. Daher braucht es zur Zeit jetzt vorallem erst mal eine 50%+1-Mehrheit im Repräsentantenhaus. Ich rechne daher damit, dass in den nächsten zwei Monaten weitere pikante Details über die dreckigen Geschäfte des Trump-Clans ans Licht geraten.
  • DocShi 23.08.2018 12:11
    Highlight Highlight Echt jetzt? Wow, bin ich überrascht.

    Sarkastisches Lachen.
  • Menoo 23.08.2018 11:54
    Highlight Highlight Gibt es diese Checks auch über frühere Präsidenten? Ein Vergleichswert wäre spannend. Ich traue weder Trump noch irgend einem vorangehenden Präsidenten der USA.
  • piedone lo sbirro 23.08.2018 11:53
    Highlight Highlight hat denn die fake news ikone eigentlich schon mal nicht gelogen?
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 24.08.2018 06:23
      Highlight Highlight Fake News Ikone. 😁
      Was für eine köstliche Wortkreation. 😂
  • walsi 23.08.2018 11:15
    Highlight Highlight Junker hat mal gesagt: Wenn es ernst wird muss man lügen. Ich kann mich nicht erinnern, dass die Presse und die Gesellschaft sich damals daran gestört hätten. Junker ist bis heute in Amt und Würde.

    Ist das ein Verteidigung von Trumps Verhalten? Nein, es soll nur aufzeigen wie verlogen viele selbst ernannte Moralapostel sind.
    • rodolofo 23.08.2018 20:19
      Highlight Highlight Ja genau: Alle sind abgrundtief bösartig, hinterhältig und verlogen!
      (Das glauben alle Betrüger, weil sie von sich selbst auf Andere schliessen...)
      Versuch mal, Dich ehrlich und ehrenwert zu verhalten!
      Dann würdest Du bemerken, dass Du RICHTIGE Freunde und Freundinnen anziehen würdest, während sich die FALSCHEN FreundInnen subito aus dem Staub machen würden!
      Aber vermutlich hast Du Angstvoll dem Einfachsten, was es im Leben gibt.
      Du bist nicht der Einzige!
      Sehr viele Menschen lamentieren über die Verlogenheit. denn das gibt ihnen die Ausrede, nicht ehrlich sein zu müssen.
  • Yorik2010 23.08.2018 11:05
    Highlight Highlight Trump ist die personifizierte Lüge! Der lügt sich schon am Morgen, wenn er in den Spiegel schaut, an! Eine solche Person soll die Weltmacht USA regieren🙈🤮
    • Christof1978 23.08.2018 13:02
      Highlight Highlight @wasps so ein schwachsinn. bei den amis mag das ja noch so mehr oder weniger hinkommen. wenn ich aber an all die diktaturen denke, die existieren, dann ist das ein affront an all die unterdrückten menschen.
    • _kokolorix 23.08.2018 20:46
      Highlight Highlight Na ja, regieren ist ein etwas grosses Wort für dieses planlose, peinliche herumgeeiere😐
  • remeto 23.08.2018 10:23
    Highlight Highlight Recherchiert ihr selber oder liest ihr einfach die Washington Post? https://www.washingtonpost.com/politics/2018/08/23/not-just-misleading-not-merely-false-lie/
    • FrancoL 23.08.2018 12:10
      Highlight Highlight Nein wir können sogar ein klein bisschen englisch und verstehen was Trump bei Fox von sich gibt.
    • Marko_32 23.08.2018 12:16
      Highlight Highlight Ich tippe auf das erste
  • JoJodeli 23.08.2018 10:09
    Highlight Highlight Nein, ein Politiker und skrupelloser Geschäftsmann hat gelogen, ich bin schockiert 😱🤦‍♀️ Davon lassen sich seine Anhänger auch nicht beirren
    • Johnny Marroni 23.08.2018 11:20
      Highlight Highlight Nun, das kann man nicht wirklich mit einem normalen Politiker oder Geschäftsmann vergleichen. Allerdings gebe ich Dir recht, auch alle unsere Politiker bedienen sich solcher Praktiken und nutzen Gefühle, wie z.B. Angst, der Bürger bewusst aus.
    • Juliet Bravo 23.08.2018 16:18
      Highlight Highlight Seine hard core Anhänger wohl nicht, aber die einen oder anderen, die ihn 2016 gewählt haben, werden sich mE schon ihre Gedanken machen.

Deutsches Versuchslabor lässt Tiere qualvoll verenden – Spuren führen in die Schweiz

In einem deutschen Labor sterben junge Hunde, Affen und Katzen einen qualvollen Tod. Was eine Schweizer Pharma-Firma damit zu tun hat.

Ein Mitarbeiter der Tierschutzorganisation Soko Tierschutz und Cruelty Free International hat sich als Pfleger in das Tierversuchslabor LPT nahe Hamburg eingeschleust. Von Dezember 2018 bis März 2019 dokumentierte der Tierschützer die zahlreichen brutalen Tierversuche an jungen Hunden, Katzen, Affen und Kaninchen.

Der Bericht sorgte in Deutschland in den letzten Tagen für viel Empörung.

Bei LPT handelt es sich um ein Familienunternehmen. Das Versuchslabor ist eine der grössten Einrichtungen für …

Artikel lesen
Link zum Artikel