DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So offen sympathisierten die Rechtsextremen mit Hitler – mit teils schmerzhaften Folgen  



Die Bilder der Rechtsextremen, welche durch die US-Stadt Charlottesville zogen, hängen nach. Die Demonstranten schreckten nicht davor zurück, offen Nazi-Fahnen zu tragen und mit Hitler zu sympathisieren. 

Die Rechtsradikalen wurden allerdings nicht einfach toleriert. Es formierte sich eine lautstarke Gegendemonstration, die grösstenteils friedlich blieb. Mit Ausnahmen wie folgende Bildstrecke zeigt:

Ein Rechtsextremer hob zum Hitler-Gruss an, worauf er von einem Mann die Faust kassierte. Die Szene erinnert an den Tag von Donald Trumps Inauguration, als ein bekanntes Mitglied der «Alt-Right»-Bewegung vor laufender Kamera von einem Mann attackiert wurde.

Hitler-Gruss in Deutschland verboten

Ähnliches ereignete sich auch am Wochenende in der deutschen Stadt Dresden. Ein betrunkener amerikanischer Tourist setzte zum Hitler-Gruss an, worauf er krankenhausreif geprügelt wurde.

Anfangs August wurden in Berlin zwei chinesische Touristen verhaftet, welche vor dem Reichstag den Hitler-Gruss machten. Die beiden Männer, 36 und 49 Jahre alt, wurden darauf vernommen und kamen nach einer richterlich angeordneten Sicherheitsleistung von je 500 Euro wieder auf freien Fuss.

Der Hitler-Gruss ist in Deutschland seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges verboten. In der Schweiz ist er nicht in jedem Fall strafbar. Dies entschied das Bundesgericht im Jahr 2014. Strafbar macht sich nur, wer damit Propaganda macht. (cma)

Charlottesville: Aufmarsch rassistischer Gruppen eskaliert

Video: srf

Sieg Fail: So doof sind Nazis

Mehr zu Charlottesville

Sie bezahlte den Kampf gegen Hass mit ihrem Leben: Das ist das Opfer des Auto-Angriffs

Link zum Artikel

Todesfahrer von Charlottesville: «Er ist von Hitler fasziniert»

Link zum Artikel
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nato leitet offiziell Rückzug aus Afghanistan ein

Die Nato leitet nach der Rückzugsentscheidung der USA das Ende ihres Einsatzes in Afghanistan ein. Die Alliierten hätten entschieden, mit dem Abzug aus dem Land zu beginnen, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Mittwochabend nach einer Videokonferenz der Aussen- und Verteidigungsminister der 30 Bündnisstaaten von Diplomaten.

US-Präsident Joe Biden hatte zuvor ankündigen lassen, dass die USA als grösster Truppensteller in dem Krisenstaat ihre Soldaten nach 20 Jahren zum 11. September nach …

Artikel lesen
Link zum Artikel