DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zwei Männer mit Gewehren verhaftet: US-Polizei verhinderte weiteren Angriff am 4. Juli

07.07.2022, 00:51

Die Polizei in Richmond im US-Bundesstaat Virginia hat nach eigenen Angaben einen weiteren Schusswaffen-Angriff auf Feierlichkeiten zum US-Unabhängigkeitstag vereitelt. Ein 38-Jähriger und ein 52-Jähriger seien festgenommen worden, sagte Richmonds Polizeichef Gerald Smith am Mittwoch bei einer Pressekonferenz. Zwei Sturmgewehre, eine Pistole und 223 Schuss Munition seien beschlagnahmt worden.

Richmonds Polizeichef Gerald Smith spricht über den verhinderten Anschlag.
Richmonds Polizeichef Gerald Smith spricht über den verhinderten Anschlag.Bild: keystone

Die Absicht der beiden Männer sei gewesen, das Feuer auf die Menge bei den Feierlichkeiten in Richmond am vergangenen Montag zu eröffnen, sagte Smith. «Wir wissen nicht, was ihr Motiv war.» Die Polizei sei durch einen Tipp aus der Bevölkerung alarmiert worden. «Ein Anruf hat am 4. Juli zahlreiche Leben gerettet.»

Bei einer Parade zum Unabhängigkeitstag in Highland Park im US-Bundesstaat Illinois hatte ein 21-Jähriger das Feuer eröffnet. Sieben Menschen wurden getötet, zahlreiche weitere wurden verletzt. Der mutmassliche Täter hat nach Angaben der Staatsanwaltschaft gestanden, auf die Menschenmenge geschossen zu haben. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Top Ten der am meisten angefochtenen Bücher in den USA 2020

1 / 12
Top Ten der am meisten angefochtenen Bücher in den USA 2020
quelle: orellfüssli
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Tragischer Unfall an Flugshow – Stunt-Truck explodiert bei Tempo 450

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Ukraine fordert Hilfe bei Verfolgung russischer Kriegsverbrechen
Die neuesten Entwicklungen im russischen Angriffskrieg auf die Ukraine im Überblick.
Zur Story