International
USA

Baltimore: So erleben Bewohner den Brückeneinsturz

Parts of the Francis Scott Key Bridge remain after a container ship collided with one of the bridge?s support Tuesday, March 26, 2024 in Baltimore. The major bridge in Baltimore snapped and collapsed  ...
Die zerstörte und kollabierte Francis Scott Key Bridge im Hafenbecken von Baltimore (Maryland).Bild: keystone

«Unvorstellbar»: So erleben Bewohner von Baltimore den Brückeneinsturz

Ein Containerschiff, das in den frühen Morgenstunden des Dienstags vom Weg abkam, kracht bei Baltimore (Maryland) in eine Autobahnbrücke. Acht Menschen stürzen ins kalte Wasser, sechs werden immer noch vermisst.
26.03.2024, 19:2326.03.2024, 19:53
Renzo Ruf, Baltimore / ch media
Mehr «International»

Der Notruf kam kurz nach 1.30 Uhr Lokalzeit. «Die ganze Key Brücke ist in den Hafen gefallen» meldete ein Rettungshelfer aus Baltimore (Maryland) - und weil das so unfassbar klang, wiederholte er sich noch einmal.

So wie dem ungenannten Polizisten oder Feuerwehrmann ging es am frühen Dienstag vielen Bewohnerinnen und Bewohnern der Ostküstenstadt. Sie konnten es fast nicht fassen, dass ein Containerschiff über Nacht eines der Wahrzeichen von Baltimore zerstört hat. «Schockierend» und «herzzerreissend» nannte Wes Moore, der junge Gouverneur von Maryland, die Katastrophe. Der Demokrat sagte: Die Behörden würden alles daransetzen, die sechs Menschen, die zu diesem Zeitpunkt noch vermisst wurden, zu finden.

«Unvorstellbar» sei der Vorfall, sagte ein Schaulustiger, «ich bin doch erst gestern über die Key Bridge gefahren.» Seit 1977 war die Stahl-Brücke Teil der Ringautobahn von Baltimore. Täglich überquerten rund 35'000 Autos und Lastwagen die Brücke - die von Einheimischen vor allem aufgrund des eindrücklichen Ausblicks auf den imposanten Hafen der Millionen-Metropole geschätzt wurde. «Und nun ist sie total zerstört», sagte eine andere Schaulustige, die aus grosser Distanz einen Blick auf die Stahlruine ergattern wollte.

epa11244658 Maryland Governor Wes Moore (L) and Baltimore Mayor Brandon Scott (C) react following a press conference at the scene of the Francis Scott Key Bridge collapse in Baltimore, Maryland, USA,  ...
Gouverneur Wes Moore (links) und Baltimores Bürgermeister Brandon Scott.Bild: keystone

Geistesgegenwärtige Rettungskräfte sperrten Autobahn

Gemäss ersten Erkenntnissen prallte das Containerschiff DALI, das in Singapur registriert ist, gegen 1.27 Uhr Lokalzeit in einen Brückenpylon. Das Schiff, gegen 300 Meter lang und beladen, war zu diesem Zeitpunkt angeblich mit einer Geschwindigkeit von fast 15 Kilometern pro Stunde unterwegs. Gesteuert wurde es von einem erfahrenen Kapitän: Die Ein- und Ausfahrt zum Hafen von Baltimore ist derart knifflig, dass die Containerschiffe das Kommando jeweils einem einheimischen Spezialisten übergeben.

People view the container ship as it rests against wreckage of the Francis Scott Key Bridge on Tuesday, March 26, 2024, as seen from Dundalk, Md. The ship rammed into the major bridge in Baltimore ear ...
Leute betrachten vom Ufer aus das Unglücksschiff.Bild: keystone

Dennoch befand sich das Boot nicht auf Kurs; angeblich waren dafür Stromausfälle auf der DALI verantwortlich, hiess es in einer ersten Einschätzung. Der Kapitän habe im letzten Moment auch noch ein Notruf-Signal ausgesendet, als der Zusammenprall mit der Key Bridge unvermeidlich schien.

Dieses «Mayday!» rettete vielleicht zahlreichen Menschen das Leben. Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr blockierten nämlich geistesgegenwärtig die Fahrbahn der (gebührenpflichtigen) Autobahn 695, wie Gouverneur Moore erzählte. Im Gespräch mit CH Media sagte Baltimores Stadtpräsident Brandon Scott, er habe den Morgen damit verbracht, zahlreichen Polizisten, Feuerwehrleuten und Rettungskräften für ihre Arbeit zu danken. «Wir sind gesegnet, dass so viele Menschen so schnell reagiert haben.»

Der Gouverneur betonte in seiner Stellungnahme auch, dass es keine Hinweise auf einen terroristischen Anschlag gäbe.

Sechs Menschen werden noch vermisst

Während die Crew des Containerschiffs den Zusammenstoss unverletzt überstand, wurden am Dienstagnachmittag in Baltimore noch sechs Menschen vermisst. Dabei handelte es sich um Strassenbauer, die über Nacht den Belag der Key Bridge flickten. Hochspezialisierte Taucher suchten im kalten Wasser des Hafenbeckens von Baltimore verzweifelt nach Lebensspuren. Bei Wassertemperaturen von 7 bis 10 Grad Celsius aber bestand wenig Aussicht darauf, dass sich diese Menschen noch am Leben befanden. Ein weiterer Strassenarbeiter befand sich vorderhand in Spitalpflege. Ein achter Mann schliesslich überlebte die Katastrophe unverletzt.

epa11244639 The Francis Scott Key Bridge rests partially collapsed after a cargo ship ran into it in Baltimore, Maryland, USA, 26 March 2024. The Maryland Department of Transportation (MDOT) confirmed ...
Teile der Francis Scott Key Bridge in Baltimore (Maryland) stürzten am Dienstag auf das Containerschiff DALI.Bild: keystone

Die Suche nach diesen Menschen habe Priorität, sagte Gouverneur Moore am Dienstag. Und Stadtpräsident Scott sagte: Brücken könnten wieder aufgebaut werden, Menschenleben aber seien für immer verloren. Dennoch müssen sich die Behörden natürlich Gedanken über die Aufräumarbeiten machen. Denn die Stahlträger der Key Bridge blockieren die einzige Ein- und Ausfahrt des «Port of Baltimore», wie der Hafen offiziell heisst.

«Derzeit wissen wir nicht, wie lange der Schiffsverkehr ausgesetzt werden muss», teilte die Hafenverwaltung in einer ersten Stellungnahme mit. Der «Port of Baltimore» ist einer grössten und wichtigsten Ostküsten-Hafen in den USA, beliebt bei Autoimporteuren und Möbelhändlern. (aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Hood68
26.03.2024 19:43registriert Dezember 2023
Gemäß CNN 250000 ohne Job 🫣 Total schaden an der Brücke Infrastruktur Hafen Container Terminal für mindestens 1 Monat geschlossen die Versicherungen muss recht blechen, fragt sich ob die allen Versicherungen das auch Stemmen können.
236
Melden
Zum Kommentar
12
Saudi-Arabien: Mehr als 1300 Hitze-Tote während Pilgerzeit
Während der muslimischen Wallfahrt Hadsch in Saudi-Arabien sind nach offiziellen Angaben 1301 Menschen aufgrund extremer Hitze gestorben.

Während der muslimischen Wallfahrt Hadsch in Saudi-Arabien sind nach offiziellen Angaben 1301 Menschen aufgrund extremer Hitze gestorben. Bei der grossen Mehrheit der Toten habe es sich um nicht registrierte Pilger gehandelt, teilte der saudische Gesundheitsminister Fahad Al-Dschaladschel am Sonntagabend mit.

Zur Story