International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Polizei in Utah stoppt 5-jährigen Fahrer auf der Autobahn – der Grund für seinen Ausflug 😄



Die Polizei stoppte im US-Bundesstaat Utah einen Autofahrer auf der Autobahn. Beim Fahrer handelte es sich um einen fünfjährigen Jungen, der mit dem Auto seiner Eltern durch Kalifornien fuhr. Der Junge habe angegeben, sich zuvor mit seiner Mutter gestritten zu haben, weil sie ihm keinen Sportwagen der Marke Lamborghini habe kaufen wollen, teilte die Autobahnpolizei in Utah auf Twitter mit. «Er entschloss sich dazu, das Auto zu nehmen und nach Kalifornien zu fahren, um sich dort selber einen zu kaufen. Möglicherweise fehlte ihm die Kaufsumme, da er nur 3 Dollar (2,77 Euro) in seiner Geldbörse hatte.» Die günstigsten Lamborghinis kosten rund 200 000 Dollar.

Die Polizei teilte am Dienstag (Ortszeit) mit, man schätze, dass der Junge etwa drei bis fünf Kilometer weit gekommen sei. Polizist Rick Morgan sei eigentlich hinter einem zu schnell fahrenden Wagen hergewesen, als er ein anderes Auto gesehen habe, das Mühe hatte, die Spur zu halten. Er habe sich dann entschieden, den Raser davonkommen zu lassen und den anderen Fahrer zu stoppen.

Auf einer Aufnahme der Dashcam des Polizeiwagens ist zu sehen, wie der Junge unsicher die Spuren wechselt und schliesslich stoppt, nachdem die Sirene ertönt. In der Mitteilung der Polizei hiess es, Morgan sei zunächst davon ausgegangen, dass der Fahrer ein medizinisches Problem habe oder unter Alkoholeinfluss stehe. Der Polizist sei von hinten auf das gestoppte Fahrzeug zugegangen und habe sich gewundert, warum er den Kopf des Fahrers durch die Rückscheibe nicht sehen konnte.

Morgan habe schliesslich festgestellt, dass ein junges Kind der Fahrer und einzige Insasse des Wagens war. Es habe sich um einen Fünfjährigen gehandelt. Die Aufnahme der Dashcam hat festgehalten, wie der Polizist sagt: «Wie alt bist Du? Du bist fünf Jahre alt? Wow.» Und weiter: «Wo hast Du gelernt, ein Auto zu fahren?» Morgan sagte dem lokalen Sender KSL, der Junge habe auf der Kante des Fahrersitzes gesessen, um die Fusspedale zu erreichen. Die Eltern des Kindes hätten angegeben, es habe noch nie ein Auto gefahren.

Der Junge habe ihm gesagt, er sei unterwegs zu seiner Schwester in Kalifornien gewesen. Nach seiner Ankunft habe er einen Lamborghini kaufen wollen. Er sei unter Aufsicht eines älteren Geschwisterteils gewesen, als er sich auf den Weg gemacht habe. «Er schnappte sich die Schlüssel und war weg.» Die Polizei hielt fest, dass der Junge von dem Haus der Familie im Ort Ogden nach Süden auf die Interstate-15 einbog - «der richtige Weg nach Kalifornien».

Der lokale Sender KUTV berichtete, nachdem die Geschichte bekannt wurde, seien zahlreiche Angebote eingegangen, dass der Junge mit einem Lamborghini mitfahren könne. Die Familie habe sich bereits mit einem Lamborghini-Besitzer getroffen, damit Adrian eine Fahrt in einem der exklusiven Sportwagen geniessen könne.

Ein Polizeisprecher sagte KSL, für die Eltern könnte die Spritztour des Sohnes ein juristisches Nachspiel haben. Man sei sehr froh, dass niemand zu Schaden gekommen sei. Das heisse aber nicht, dass nicht Menschenleben gefährdet gewesen seien. Eltern sollten sicherstellen, dass ihre Autoschlüssel für Kinder nicht leicht zugänglich seien. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

24 Kinder, die Anweisungen ihrer Eltern zu wörtlich nehmen

So heitern diese Briten ihre Nachbarskinder im Corona-Lockdown auf

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

24
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
24Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sherlock.H 06.05.2020 21:20
    Highlight Highlight 3 USD sind 2,93 CHF. Bitteschön, gern geschehen.
  • Track 06.05.2020 15:01
    Highlight Highlight Yeahhh, es gibt zum Glück noch junge Petrolheads!
  • etzischgnuegheudunne 06.05.2020 12:41
    Highlight Highlight Cartman? http://
    Play Icon
  • Vinc 06.05.2020 10:42
    Highlight Highlight Junge, zum Glück bist Du erst 5. Sonst würd es ganz schnell heissen, dass Du mit einem Lambo etwas überkompensieren musst! Aber Du darfst Autos einfach noch geil finden ohne das man Dich in eine Schublade steckt. Geniess die Zeit bis dies vorbei ist!
  • ItsMee 06.05.2020 10:02
    Highlight Highlight Eig. super süsse Story :) ... ich stelle mir das Gesicht des Verkäufers vor, wenn der Junge mit seinen 3 USD ankommt :P ..
    • Ryponagar 06.05.2020 13:40
      Highlight Highlight Erinnert mich an diese Werbung (McDo, Burger King?) im Autohaus..
      "Dürfte ich Sie nach Ihrem Budget fragen?"
      "3 Dollar"
    • Raembe 06.05.2020 16:31
      Highlight Highlight Süss, bis man die Tatsache ins Auge fasst, das er und andere Autofahrer riesiges Glück hatten.
  • sapperlord 06.05.2020 09:57
    Highlight Highlight Was hat dieser denn im Gesicht?
    • Snowy 06.05.2020 10:23
      Highlight Highlight Das Gesicht des Jungen wurde (zu Recht) unkenntlich gemacht.
    • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 06.05.2020 12:05
      Highlight Highlight Eine Luftwaffle 😂

      Benutzer Bild
  • iudex 06.05.2020 09:17
    Highlight Highlight Genau, ein Officer aus Utah stoppt in Utah einen Fahrer, der durch Kalifornien fuhr, aber lediglich ein paar km zurücklegte.

    Nevada has left the chat
  • swisskiss 06.05.2020 08:33
    Highlight Highlight "Die Polizei hielt fest, dass der Junge von dem Haus der Familie im Ort Ogden nach Süden auf die Interstate-15 einbog - der richtige Weg nach Kalifornien."

    Wow, 5 Jahre und richtig eingespurt. Besser als manch "routinierter" Autofahrer.... Ehrenknabe!
  • giandalf the grey 06.05.2020 08:30
    Highlight Highlight Deshalb hat man keinen Automat 😂 Hilft nicht nur gegen amerikanische Autodiebe sondern auch gegen Kinder 🤷🏻‍♂️
  • cheko 06.05.2020 08:22
    Highlight Highlight "Die Familie habe sich bereits mit einem Lamborghini-Besitzer getroffen, damit Adrian eine Fahrt in einem der exklusiven Sportwagen geniessen könne."

    Der Junge rast rum, gefährdet Menschenleben und wird noch dafür belohnt?! Klar, er ist noch 5 Jahre aber wenn man Mist baut, sollte man nicht noch belohnt werden.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 06.05.2020 10:42
      Highlight Highlight Ok gerast ist er nicht...trotzdem gehört sich da keine Belohnung.
    • Ehrenmann 06.05.2020 11:06
      Highlight Highlight Stimme ich zu, aber evtl. Lässt der kleine nun die finger vom familienauto, weil scheisse langsam 😉
    • swisskiss 06.05.2020 11:34
      Highlight Highlight cheko. Schuldfähigkeit bedingt Einsicht in falsches Verhalten.

      Ein 5 Jähriger in seiner Orientierung an Strafe und Gehorsam, funktioniert nach dem Prinzip:" Die von Autoritäten gesetzten Regeln werden befolgt, um Strafe zu vermeiden."

      Und hier ist das Problem. Nur wenn die Eltern ihm explizit das Fahren mit dem Auto verboten haben, ist er in der Lage, dass Fehlverhalten zu erkennen (billigend in Kauf nehmend) und zu wissen, dass er bestraft werden wird.

      Sonst ist Strafe willkürlich aus Sicht des Kindes.
      Hier gehören die Eltern bestraft!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ruffy 06.05.2020 07:54
    Highlight Highlight Der Junge hat offensichtlich talent fürs autofahren, die meisten strolchenfahrten enden ja jeweils in der nächsten hecke ^^
  • Name_nicht_relevant 06.05.2020 07:52
    Highlight Highlight Eine gute Abwechslung für die Polizei auch wenn es wirklich ziemlich schief hätte gehen könne. Irgendwie mega Süss, freue mich für ihn das er doch noch mit einem Lambo mitfahren kann.
  • Bababobo 06.05.2020 07:16
    Highlight Highlight Wenn man über die möglichen Konsequenzen nachdenkt eigentlich unlustig aber in diesem Fall...Made my day😂
  • MyErdbeere 06.05.2020 07:14
    Highlight Highlight America, fuck yeah 🎵🤟😂😂
  • Mats28 06.05.2020 06:39
    Highlight Highlight Krasse Socke.😏😄
  • Srslyguys? 06.05.2020 06:36
    Highlight Highlight MURICA....

«Ich kann nicht atmen!»: Tod des Afro-Amerikaners in Minneapolis löst massive Proteste aus

Am Dienstag versammelten sich hunderte Menschen an dem Ort, wo der Afro-Amerikaner George Floyd von einem Polizisten während einer Verhaftung mit dem Knie erstickt wurde.

Wieder steht Amerika unter Schock, wieder wegen des gewaltsamen Tods eines Afro-Amerikaners. Am Dienstag versammelten sich riesige Menschenmengen an der Stelle, wo George Floyd einen Tag zuvor festgenommen worden war, um zu protestieren.

Was war passiert? Ein Polizist kniete bei der Verhaftung auf Floyds Nacken und ignorierte die flehenden Worte, er könne nicht atmen. Ganze sieben Minuten liess der Polizist nicht nach und ignorierte auch die lautstarken Einwände von eingreifenden Passanten. …

Artikel lesen
Link zum Artikel