International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Bild: Screenshot CSPAN

Was haben Trumps Pressesprecherin und ein SVP-Kantonsrat gemeinsam? Dieses Fake-Video



Nachdem US-Präsident Donald Trump sich bei einer Pressekonferenz mit einem CNN-Journalisten angelegt hatte, entzog das Weisse Haus dem Reporter die Akkreditierung. Trumps Pressesprecherin Sarah Sanders hat ein Video auf Twitter geteilt, das diesen Schritt zusätzlich rechtfertigen soll.

Das Problem an dem Video: Es ist offenbar bearbeitet. Und zwar von der Fake-News-Website Infowars, die rechtsextreme und verschwörungstheoretische Inhalte publiziert. Das berichtet unter anderem die amerikanische News-Plattform Vox.

Sanders erklärte auf Twitter: «Wir bleiben bei der Entscheidung, dieser Person die Akkreditierung zu entziehen. Wir werden unangemessenes Verhalten, wie es das Video deutlich zeigt, nicht tolerieren.»

Hier das vermeintliche Corpus Delicti: 

Das Video stammt wohl ursprünglich vom Infowars-Redakteur Paul Joseph Watson, der es als Reaktion auf die Debatte um die entzogene Akkreditierung bei Twitter hochlud. Das Weisse Haus hatte Acosta, schon bevor das Video aufgetaucht ist, beschuldigt, er habe die Mitarbeiterin, die ihm das Mikrofon wegnehmen wollte, körperlich angegangen. 

Und hier zwei Videos, die zeigen, dass sich das wohl nicht so zugetragen hat: 

Trump beschuldigte Acosta im Streit während der Pressekonferenz übrigens mehrfach und vehement, Fake News zu verbreiten. 

SVP-Kantonsrat Claudio Schmid teilt Fake Video 

Auch der Kantonsrat Claudio Schmid (SVP) teilte das bearbeitete Video auf Twitter als Reaktion auf einen watson-Artikel. Er empfiehlt im selben Tastenanschlag: Weniger Fake News konsumieren. Okay. 

(tam)

Trump gerät in Rage und verbannt CNN-Reporter

Play Icon

Video: srf

Midterms: Gewinner und Verlierer

Alles zu den Midterms

Ein süss-saurer Erfolg der Demokraten – die Midterms in 7 Punkten

Link to Article

Muslimas, Ureinwohner und ein offen Schwuler: Die erstaunlichsten Gewinner der Midterms

Link to Article

So sehen Sieger aus: Die Midterms in Bildern 

Link to Article

Diese 3 Personen haben die Midterms jetzt schon gewonnen

Link to Article

Wie US-Wähler von den Urnen ferngehalten werden (eine Seite profitiert besonders) 

Link to Article

Mit dem Hund wedeln: So will Donald Trump die Midterms gewinnen

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

54
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
54Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • einmalquer 09.11.2018 10:23
    Highlight Highlight Diese Geschichte zeigt aber auch, dass die SVP nicht nur rückwärts - zum Rütli oder Marignano - gewandt ist.

    Waren es früher FAX-Geräte waren, die der SVP falsche Daten einfach so unterschoben, oder Handys, die mit dem Parteiführer sprachen, so sind sie bei youtube und Twitter angekommen. Eine fortschrittliche Partei also.

    Die mit ihrer Politik zurück in eine Zeit will, in der Menschenrechte nicht galten.

    Motto: Vorwärts in die Vergangenheit.

    Die Technik ändert - nur der Inhalt bleibt gleich falsch.
    15 1 Melden
  • Sauäschnörrli - Ich ❤️ die neue Moderation 09.11.2018 09:51
    Highlight Highlight Trump hat sich mittlerweile zu der Sache geäussert:

    Play Icon
    0 0 Melden
  • roger.schmid 09.11.2018 08:42
    Highlight Highlight
    Play Icon
    5 2 Melden
  • Tanea 09.11.2018 06:12
    Highlight Highlight Es passt vielleicht nicht ganz zum Artikel, aber hier in der Schweiz gibt es ganz viele Menschen, die an (entlarvte) Fake-News glauben und dise weiter verbreiten. Das sind nicht bloss Stammtischler, sondern Leute an meiner Uni! Dort, wo man meinen könnte, dass Wissenschaftlichkeit, Überprüfbarkeit und Objektivität KEINE Fremdwörter sind.
    Das Problem ist weitaus ernster, als uns allen lieb ist. Anstatt, dass wir uns über Politiker wie Schmid, Twitterer oder Leserkommendierende anderer Zeitungen lustig machen, sollten wir das Problem ernst nehmen und etwas dagegen tun!
    49 5 Melden
  • roger.schmid 09.11.2018 01:16
    Highlight Highlight Trump wird bald wieder verschwinden. Einen wirklich langfristigen und gefährlichen Schaden an der Demokratie richten diese unsäglichen Fakenews an.. Dieser Gefahr muss entgegen getreten werden.
    Wenn erst mal eine Mehrheit der Bevölkerung einfach eigene Fakten erfindet, ist die Zivilisation am Ende (siehe Hexenhysterie im Mittelalter, Naziherrschaft, Stalinismus usw..).
    43 3 Melden
  • wasylon 08.11.2018 23:28
    Highlight Highlight Zum Glück schreibt Watson wieder die Parteizugehörichkeit zu den Politikern. Beim Artikel über den Genfer Stadtrat der Spesen Abzockt gingen sie doch glatt vergessen. Aber das war sicher nur ein Zufall. Sonst würde ja Watson selektive Darstellung betreiben...... 🤔
    13 48 Melden
  • Hackphresse 08.11.2018 23:00
    Highlight Highlight SVP-Logik
    Wenns Erdi macht ists schlecht.
    Wenns Trumpibmacht ists gut.

    Sünneli ahoy!
    86 12 Melden
    • Charlie84 09.11.2018 07:50
      Highlight Highlight Ich denke die Pressefreiheit in der Türkei ist (zum Glück noch) nicht zu vergleichen mit der in der USA.
      7 2 Melden
  • PopFromTheBarbershop 08.11.2018 22:53
    Highlight Highlight Wer Infowars nicht kennt, hier ein Auschnitt aus der Alex Jones show. Der gute Herr berichtet über (höchst gefährliche und reale 😉) Chemiewaffen, die problemlos ins Grundwasser geschleust werden können, und jegliche Opfer zur Homosexualität bekehren (😱).
    Play Icon
    30 3 Melden
    • Menel 09.11.2018 07:32
      Highlight Highlight Bei Alex Jones gehts ja eigentlich nur darum, dass er seine überteuerten Wundermittelchen an den Mann bringen kann. Seine Sendung ist eigentlich nichts anderes, als eine Dauerwerbesendung 😅
      18 1 Melden
  • rothi 08.11.2018 22:36
    Highlight Highlight Naja, die Administration hat es geschafft, das niemand mehr über Sessions spricht und alle über Acosta sprechen/schreiben. So läuft das...
    56 2 Melden
  • namib 08.11.2018 22:17
    Highlight Highlight Als Nächstes fragt die Administration wohl bei den Freunden im Nahen Osten, wie man einen Journalisten „unauffällig“ verschwinden lässt? Immer wenn du denkst, es könne nicht mehr schlimmer kommen...
    55 5 Melden
    • EvilBetty 09.11.2018 07:50
      Highlight Highlight Trump hat das ziemlich klar gemacht, dass er das besser könnte.
      7 0 Melden
  • Jerry Cad 08.11.2018 22:15
    Highlight Highlight Das eine Regierung eines "demokratischen" Landes unliebsame Personen mit gefälschtem Material mundtot machen will ist erschreckend.

    Noch dazu, dass Schweizer Parlamentarier dies weiterverbreiten. Immerhin sind wir nun endlich auch alle offiziell Leser von "Fake News Media". Ich weiss nicht ob ich lachen oder weinen soll.

    #standforWatson
    107 7 Melden
    • reconquista's creed 09.11.2018 04:31
      Highlight Highlight Ich habe diesen Herrn gegoogelt und diverse Verfahren gegen ihn, Beleidigungen seiner Gegner via Twitter sowie der zweifelhafte Stil passen sehr in die Nähe von Trump. Erschreckend, dass solche Leute gewählt werden. Hier wie drüben.
      Eigentlich verrät so ein fakenews-Vorwurf ja nur das Fehlen von echten Argumenten.
      34 3 Melden
  • Cédric Wermutstropfen 08.11.2018 22:01
    Highlight Highlight Paul Joseph Watson... Watson 😏 Verschwörungstheorie abgeschlossen. Ihr dachtet wohl, dass niemand diesen Link erkennt, weil er zu offensichtlich ist... tja weit gefehlt. Erwischt!
    22 16 Melden
  • banda69 08.11.2018 21:47
    Highlight Highlight Trump oder SVP ist Hans was Heiri.
    Wer SVP wählt, wählt Trump.
    67 21 Melden
    • Roterriese 08.11.2018 23:23
      Highlight Highlight Wer SP wählt, wählt Stalin und Pol Pot.
      13 58 Melden
    • banda69 09.11.2018 07:28
      Highlight Highlight @roter

      Ja genau. Und die SVP tut Gutes fürs gemeine Schweizer Volk. 🤡
      22 4 Melden
    • DieFeuerlilie 09.11.2018 08:03
      Highlight Highlight Hübscher Vergleich, Riese.
      Sind beide schon tot. :)
      19 3 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pius C. Bünzli 08.11.2018 21:26
    Highlight Highlight Hahaha Claudio Schmid Lachnummer 🙄🙄
    74 5 Melden
  • kettcar #lina4weindoch 08.11.2018 21:20
    Highlight Highlight Naja, Schmid ist ein Simpel durch und durch. “Ein Freund” schaut sich ab und zu Kommentare auf der Blick Facebook Seite an und hat mir gesagt, dass man es dort täglich beobachten kann.
    48 4 Melden
  • ricardo 08.11.2018 21:08
    Highlight Highlight Weil Herr Schmid die Wahrheit sichtlich unangenehm ist, hat er ja im Vorfeld der No-Billag-Abstimmung lautstark gefordert, die SRG zu zerschlagen.
    76 5 Melden
    • reconquista's creed 09.11.2018 04:35
      Highlight Highlight Leuten, die mit dem Gesetz in Konflikt kommen, kann die Wahrheit schon mal unangenehm sein. Anscheinend ist dann Angriff die beste Verteidigung.
      18 0 Melden
  • Ursus der Rächer 08.11.2018 21:04
    Highlight Highlight Es gäbe nicht mehr sehr viele Fake-News in der Schweiz, wenn sich die SVP-Twitterer zuerst eines Intelligenztest zu unterziehen müssten, welches twittern nur noch erlaubt ab einer gewissen Intelligenzstufe.
    65 8 Melden
    • Besorgter Bürger 09.11.2018 08:34
      Highlight Highlight Wäre auch gut, wenn sich Wähler einem Intelligenztest unterziehen müssten.

      (Ich meine das natürlich nicht ernst. Das Problem dabei ist, wer den Intelligenztest formulieren dürfte, hätte die ganze Macht im Land.)
      8 1 Melden
  • Randy Orton 08.11.2018 20:25
    Highlight Highlight Liebes watson-Team, bitte verlangt von Schmitt eine Stellungnahme. Es kann nicht sein, das gewählte Parlamentarier hier genau das gleiche abziehen und die Pressefreiheit torpedieren.
    150 8 Melden
  • Pafeld 08.11.2018 20:17
    Highlight Highlight Den Namen des Kantonsrates hätte man noch nicht einmal veröffentlichen müssen. War schon in der Überschrift klar, wer einmal mehr auf diese peinliche Fake News Propaganda reingefallen ist.
    79 6 Melden
    • Besorgter Bürger 09.11.2018 08:35
      Highlight Highlight Reingefallen? Schmid ist garantiert nicht "reingefallen". Bei Schmid ist das Absicht. Wer schon mal die Tweets von ihm verfolgt hat, weiss das.
      15 1 Melden
  • Gummibär 08.11.2018 19:43
    Highlight Highlight Ich habe die Pressekonferenz live verfolgt. Die Mitarbeiterin hat nach dem Mikrophon gegriffen während der Reporter mit seiner Hand gestikulierte. Das Video wurde später bearbeitet.
    Millionen von Zuschauern können live miterleben wie das Weisse Haus fake news produziert. Völlig schamlos.

    Genauso schamlos wie das Märchen von der Invasion durch Asylbewerber, die in Tat und Wahrheit noch 1000 km weit weg zu Fuss unterwegs sind.
    119 9 Melden
    • Pana 08.11.2018 21:09
      Highlight Highlight Was für eine Invasion? Die Karawane interessiert Trump ab heute nicht mehr, believe me.

      Was hier auch noch gesagt werden muss: Wie krass ist es eigentlich, dass das WH ein Video von INFOWARS teilt? Der Typ ist völlig durchgedreht und wurde von den meisten Internetplattformen gesperrt. Aber das WH greift auf ihn zurück!
      82 4 Melden
  • loquito 08.11.2018 19:33
    Highlight Highlight Egal welches Video ich schaue sehe ich eine Göre, welche absolut frech und unangebracht mit Gewalt versucht einem Journalisten sas Mikrofon zu entgreifen...
    103 12 Melden
  • Jason96 08.11.2018 19:32
    Highlight Highlight Ich weiss nicht wie's anderen geht, aber mir jagt das einen gehörigen Schrecken ein. Der mächtigste Mann der Welt lässt einen Reporter nicht zu Wort kommen und entzieht ihm die Erlaubnis für seine PKs? Gefälschte Videos? That's just f*cked up
    325 18 Melden
  • Garp 08.11.2018 19:31
    Highlight Highlight Selbst in der beschleunigten Version, kann man erkennen, dass der Journalist einfach mitten in einer Geste unterbrochen wurde, weil Sanders versuchte ihm das Mikro wegzunehmen. Mit einem körperlichen Angehen hat das nichts zu tun.

    Da muss man selber sehr verblendet sein oder manipulieren wollen gegen die Presse, wenn man das so böswillig interpretiert und verbreitet.
    91 8 Melden
    • Citation Needed 08.11.2018 19:56
      Highlight Highlight Es ist nicht Sanders, aber egal. Man sieht, dass er sie nicht angreift (sie geht auf ihn zu, nicht umgekehrt) und nur versucht, sie abzuwehren, so dass sie das Mik nicht schnappen kann.

      Dass das Weisse Haus nun behauptet, er habe Hand an sie gelegt ist absurd. Dass das WH diese Behauptung mit gefaktem Material zu stützen versucht, ist haarsträubend.
      Ich glaube aber nicht, dass die wirklich verblendet sind. Die wissen einfach, dass sie mit allem durchkommen und mogeln eiskalt. Es ist brandgefährlich.
      105 3 Melden
    • Garp 08.11.2018 20:29
      Highlight Highlight Oh, danke für die Korrektur.

      Nein, er versucht nicht mal sie abzuwehren, er ist am Gestikulieren weil er spricht. Er hält aber sein Mikro fest.
      47 5 Melden
    • Citation Needed 09.11.2018 15:55
      Highlight Highlight Könnte man sogar so sehen, Garp, auf jeden Fall ist seine 'Abwehr' sehr instinktiv (er guckt nichtmal in ihre Richtung) und nicht irgendwie gewaltsam. Ich sehe eine Abwehrbewegung, aber eine normale, schützende, in keiner Weise angreifende Bewegung. Das Weisse Haus hat sie nicht alle, solche Behauptungen aufzustellen.
      3 0 Melden
  • Schneemaa 08.11.2018 19:24
    Highlight Highlight ich meine jetzt unabhängig davon ob das Video bearbeitet wurde oder nicht: versteht Schmid was in diesen Tweeds in Englisch gesagt wird und kann seine eigenen Schlüsse ziehen? You be the judge
    79 6 Melden
  • LeChef 08.11.2018 19:22
    Highlight Highlight Selbst wenn das Video echt wäre - Es ist darauf gar nichts Unrechtes zu sehen..
    52 6 Melden
  • Echo der Zeit 08.11.2018 19:19
    Highlight Highlight Jo , die SVP Exponenten fühlen sich im Fahrtwind von Trump sehr wohl - Trump das grosse Idol !
    284 28 Melden
  • OttoM. 08.11.2018 19:11
    Highlight Highlight Der CNN-Reporter ist wegen Unzucht mit einem minderjährigen Hamster vorbestraft, aber das verschweigen die Fake News natürlich.
    77 14 Melden
    • Bienchen 08.11.2018 20:16
      Highlight Highlight Herrlich! Mit diesem Lacher hatte ich so gar nicht gerechnet. Danke!
      35 1 Melden
  • The Hat Guy 08.11.2018 19:10
    Highlight Highlight Völlig unabhängig davon, ob das Video bearbeitet ist oder nicht – alleine schon die Tatsache, dass die mächtigste Regierung der Welt einem Journalisten das Mikrofon aus der Hand reissen will, weil ihr seine Fragen unangenehm sind, ist einfach nur verstörend.
    460 31 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 08.11.2018 19:29
      Highlight Highlight Nicht weil die Fragen unangenehm waren, sonder weil er etwa 5 Fragen stellte und nicht afhören wollte zu diskutieren. Gemäss Etikette sind zwei Fragen erlaubt, damit alle Journalisten dran kommen. Dieser Acosta musste sich einfach wiedermal aufspielen.
      17 152 Melden
    • Exilsummi 08.11.2018 20:17
      Highlight Highlight Das ist allerdings verstörend. Zumal es nicht das erste Mal ist:

      Play Icon
      11 34 Melden
    • Sharkdiver 08.11.2018 20:47
      Highlight Highlight Naja der Reporter hält sich nicht an die Etikette und Trump, trumpelet. Obama hat es vorgemacht, wie man es richtig macht
      43 10 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ja zur Medienfreiheit 08.11.2018 19:01
    Highlight Highlight Die SVP stört sich anscheinend an der Medienfreiheit.

    #NEINzurSBI
    108 18 Melden
    • Besorgter Bürger 09.11.2018 08:39
      Highlight Highlight "Die SVP stört sich anscheinend an der Medienfreiheit." Das wissen wir seit der No-Billag-Abstimmung.
      16 2 Melden

Von wegen Tollwut! Dieser torkelnde Waschbär ist nur betrunken

Die Waschbären taumelten und torkelten – verängstigte Bewohner von Milton im US-Staat West Virginia befürchteten Tollwut und riefen die Polizei. Doch als die Beamten erschienen und einige der Tiere einfingen, entpuppte sich die Angelegenheit als Trunkenheit.

Die Tiere hatten gegorene Holzäpfel gegessen, die schon am Baum fermentiert waren. «Sie sind nun von den Holzäpfeln betrunken», zitierten die Medien am Mittwoch aus einer Mitteilung der Polizei an die Bevölkerung.

Die eingefangenen Tiere …

Artikel lesen
Link to Article