International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Gespräche festgefahren» – Ein neuer Shutdown bahnt sich an



Das US-Präsidialamt schliesst angesichts stockender Gespräche über den Bau einer Grenzmauer zu Mexiko einen neuen Regierungsstillstand nicht aus. Der amtierende Stabschef des Präsidialamtes sagte dem Sender NBC, diese Möglichkeit sei keinesfalls vom Tisch.

Der republikanische Senator Richard Shelby erklärte im Sender Fox, die Gespräche im zuständigen Verhandlungsausschuss von Demokraten und Republikanern seien festgefahren. Hauptstreitpunkt sei die Frage der Internierung von Immigranten. Er hoffe, dass die Verhandlungen bald wiederaufgenommen würden.

Laut der «Washington Post» wollen die oppositionellen Demokraten die Zahl der Unterbringungsplätze begrenzen, um der Einwanderungsbehörde bei der Internierung Grenzen zu setzen.

Diese Demokraten kandidieren gegen Trump

Trump verlangt vom Kongress 5.7 Milliarden Dollar für das Projekt seiner Grenzmauer. Vertreter von Demokraten und Republikanern hatten laut der Zeitung zuletzt über ein Volumen von 1.3 bis zwei Milliarden Dollar für Grenzbarrieren gesprochen - ein Niveau, das demnach für beide Seiten akzeptabel sein könnte.

Nach einer fünfwöchigen Blockade der US-Regierung hatte Trump Ende Januar eine vorläufige Einigung im Haushaltsstreit verkündet, die jedoch nur bis zum kommenden Freitag (15. Februar) gilt. Bis dahin soll der Ausschuss von Republikanern und Demokraten die strittige Frage zur Sicherung der Grenze zu Mexiko klären.

Trump stimmte der Einigung zu, obwohl er nicht die geforderten 5.7 Milliarden Dollar für den Bau einer Grenzmauer bekam. Doch der längste Shutdown in der US-Geschichte drohte die Konjunktur auszubremsen, weil Hunderttausende Staatsangestellte kein Geld bekamen. (aeg/sda/reu)

So leiden diese Amerikaner während des Shutdown

abspielen

Video: srf

Trump und Pelosi

Trump sitzt in der Mauer-Falle – aber es gibt einen (sehr zweifelhaften) Ausweg

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das Wunder von Montana: Gefrorene Katze Fluffy wurde aufgetaut und hat überlebt

Die Besitzer von Fluffy fanden ihre Katze im Januar in einer Schneebank in Montana, USA – steif gefroren, ihr Fell war mit Eis verfilzt. Als sie Fluffy in die Tierklinik gebracht hatten, war ihre Temperatur so tief gewesen, dass sie nicht mehr auf einem Thermometer angezeigt worden war, wie ABCnews am Donnerstag berichtete.

Mit stundenlangen Wärmebehandlungen – mit Decken, warmem Wasser und dem Föhn – konnte die Katze schliesslich von den Veterinären gerettet werden. Laut Klinik hat sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel