DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Frau in USA schmeisst Millionen-Los weg – und bekommt Gewinn dennoch



Eine Frau im US-Bundesstaat Massachusetts hat ihr Rubbellos im Wert von einer Million Dollar irrtümlich in einem Laden zurückgelassen - und den Gewinn später dank der Besitzer doch erhalten.

Gewinnerin Lea Rose Fiega sagte der US-Nachrichtenagentur AP: «Ich hatte es eilig in der Mittagspause und habe es (das Los) nur schnell gerubbelt und angeschaut.» Da sie keinen Gewinn erkannt habe, habe sie das 30 Dollar (24.50 Euro) teure Los den Besitzern des Lebensmittelladens im März zum Wegwerfen gegeben. Der Sohn der Familie, der der Laden im Ort Southwick gehört, entdeckte das Los der Stammkundin US-Medienberichten vom Dienstag zufolge Tage später - und sah, dass es sich um einen Millionengewinn handelte.

Sohn Abdi Shah (30) sagte der «Washington Post», er habe zunächst überlegt, den Gewinn zu behalten und davon einen Tesla, ein Haus oder einen weiteren Laden zu kaufen. Seine innere Stimme habe ihm aber gesagt: «Das ist nicht richtig. Du weisst, wer diese Person ist. Du solltest ihr das Los zurückgeben.» Er und seine Eltern hätten dann nach Beratungen mit einem Teil ihrer Familie in Indien beschlossen, genau das zu tun. Ende März hätten sie Fiega das Gewinnerlos schliesslich im Laden überreicht.

«Es war ein wirklich toller Moment», sagte Shah. «Als ich sie glücklich sah, wurde ich so glücklich. Ich wusste, dass ich das Richtige getan habe.» Fiega sagte, die Shahs seien grossartige Menschen. «Ich konnte es überhaupt nicht glauben. Ich habe geweint, ich habe sie umarmt.» Sie habe sich doppelt beglückt gefühlt, weil sie erst im Januar eine lebensbedrohliche Covid-19-Erkrankung überstanden habe - schon das sei wie ein «Lotteriegewinn» gewesen.

Die Lotteriegesellschaft in Massachusetts teilte Ende März mit, dass Fiega Gewinnerin des Preisgeldes in Höhe von einer Million Dollar sei. Auch die Shahs gingen aber nicht leer aus: Der Laden erhielt demnach von der Lotteriegesellschaft einen Bonus in Höhe von 10 000 Dollar für den Verkauf des Gewinnerloses. Fiega sagte AP, sie habe der Familie ebenfalls eine Belohnung zukommen lassen. Den Rest des Preisgeldes wolle sie für die Rente sparen. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Ein weisser Kiwi ist so selten wie ein Sechser im Lotto

1 / 7
Ein weisser Kiwi ist so selten wie ein Sechser im Lotto
quelle: getty images asiapac / handout
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So soll sich der Euro-Millions-Gewinner schützen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Joe Biden beginnt seinen Kampf gegen Diktatoren mit Wladimir Putin

Der US-Präsident befindet sich nicht nur auf einer Europatournee, sondern auch auf einer Mission: Er will die Demokratie gegen Diktatoren wie Putin verteidigen.

Schon bei seiner Ankunft auf dem Stützpunkt der britischen Luftwaffe in Mildenhall stellte Joe Biden klar, welche Ziele er auf seiner Europatournee verfolgen will:

Ebenso machte der US-Präsident klar, wen er dabei besonders im Auge hat: Wladimir Putin. An die Adresse des russischen Präsidenten erklärte er, man werde auf seine «schädlichen Aktivitäten» in einer «robusten und bedeutungsvollen Art reagieren». «Wir müssen alle diskreditieren, die meinen, das Zeitalter der Demokratie sei …

Artikel lesen
Link zum Artikel