DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

07.01.2019, 11:0207.01.2019, 14:38

Man könnte über vieles streiten und diskutieren in den USA. Armut, Bildung, Infrastruktur, und und und. Aber es ist weiterhin ein Thema, das den öffentlichen Diskurs beherrscht: The Wall – die Grenze zu Mexiko.

Im Streit um die Errichtung der Grenzmauer an der südlichen Grenze bleiben die Fronten zwischen Präsident Trump und den Demokraten verhärtet. Der Regierungsstillstand hält weiter an.

Daran hat auch ein etwas merkwürdiger Kompromissvorschlag Trumps nichts geändert. Auch ein Zaun aus Stahl kann die Demokraten nicht besänftigen.

Nebenbei werden (wie gewohnt) Halbwahrheiten und zum Teil auch pure Lügen verbreitet. Wie zum Beispiel, dass Terroristen über die südliche Grenze in die USA kämen. Diese bereits im Wahlkampf verwendete Behauptung, die auf keinerlei Fakten beruht, ist auch jetzt noch oft verwendet von der Trump-Administration.

Und dieser sollte es sehr zu denken geben, dass sogar das ultrarechte Fox News die Terroristen-Lüge nicht hinnimmt. 

So geschehen an diesem Wochenende, als Trump-Sprecherin Sarah Sanders bei Fox-Anchor Chris Wallace zu Gast war.

Sanders versucht immer wieder, die südliche Grenze mit den Terroristen in Verbindung zu bringen. Wallace hält ihr die Zahlen entgegen: Es gebe keine Terroristen, die aus dem Süden kommen.

Vielmehr seien die Flughäfen die Orte, an denen Verdächtige den Sicherheitskräften ins Netz gehen. Dies ist von der US-Behörde Homeland-Security so dokumentiert.

Und Trump so:

(aeg)

Die mächtigste Frau Amerikas ist zurück auf dem Thron

Video: srf/SDA SRF
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fall Petito: FBI findet Gegenstände von Freund und menschliche Überreste

Noch immer ist der Fall Gabby Petito nicht abgeschlossen. Doch FBI-Ermittler haben möglicherweise einen entscheidenden Fund gemacht.

Neue Wendung im Fall der getöteten Gabby Petito: Ermittler haben bei der Suche nach dem Freund der 22-Jährigen offenbar menschliche Überreste entdeckt. Man habe am Mittwoch in einem Naturreservat im US-Bundesstaat Florida etwas gefunden, das diesen Anschein erwecke, sagte FBI-Ermittler Michael McPherson.

Die Polizei sucht seit Wochen nach dem 23-Jährigen, der im Fall Petito für die Ermittler als «Person von Interesse» gilt. Die Polizei hat McPherson zufolge ausserdem einen Laptop und einen …

Artikel lesen
Link zum Artikel