DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die zwei Wohnhäuser wurden komplett zerstört.
Die zwei Wohnhäuser wurden komplett zerstört.
Bild: AP/The Press-Enterprise

Kleinflugzeug stürzt in Kalifornien auf Wohnhäuser – drei Tote

28.02.2017, 07:5628.02.2017, 14:24

Mindestens drei Tote und zwei Schwerverletzte, dies die tragische Bilanz eines Flugzeugabsturzes in Riverside, Kalifornien am Montagnachmittag. Eine zweimotorige Cessna 310 sei kurz nach dem Start aus noch unbekannten Gründen auf zwei Wohnhäuser gestürzt, berichten lokale Medien

No Components found for watson.kkvideo.

Die drei Toten waren Passagiere des sechsplätzigen Flugzeuges. An Bord des Flugzeuges sei eine fünfköpfige Familie gewesen, heisst es bei der Feuerwehr. Die zwei Erwachsenen und drei Jugendlichen hätten sich auf dem Rückweg von einer Cheerleading-Veranstaltung im Freizeitpark Disneyland befunden. 

Laut der Feuerwehr soll niemand in dem zerstörten Wohnhaus zu Schaden gekommen sein, allerdings wolle man am Dienstag noch einmal die Gegend genauer untersuchen. Über die Absturzursache wurde zunächst nichts bekannt, die Behörden nahmen Untersuchungen zu dem Unfall auf. (whr)

Aktuelle Polizeibilder

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fall Petito: FBI findet Gegenstände von Freund und menschliche Überreste

Noch immer ist der Fall Gabby Petito nicht abgeschlossen. Doch FBI-Ermittler haben möglicherweise einen entscheidenden Fund gemacht.

Neue Wendung im Fall der getöteten Gabby Petito: Ermittler haben bei der Suche nach dem Freund der 22-Jährigen offenbar menschliche Überreste entdeckt. Man habe am Mittwoch in einem Naturreservat im US-Bundesstaat Florida etwas gefunden, das diesen Anschein erwecke, sagte FBI-Ermittler Michael McPherson.

Die Polizei sucht seit Wochen nach dem 23-Jährigen, der im Fall Petito für die Ermittler als «Person von Interesse» gilt. Die Polizei hat McPherson zufolge ausserdem einen Laptop und einen …

Artikel lesen
Link zum Artikel