DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Helene Fischer bestätigt Schwangerschaft – und zeigt sich enttäuscht über Geheimnis-Verrat

Vor wenigen Tagen machte eine Neuigkeit die Runde: Helene Fischer soll schwanger sein. Bisher schwieg der Schlagerstar zu den Gerüchten. Jetzt meldete sich die 37-Jährige erstmals selbst zu Wort.
02.10.2021, 16:34
Ein Artikel von
t-online

Im Februar oder März soll das erste Kind von Helene Fischer zur Welt kommen. Das verriet ein Insider im Gespräch mit «Bild». Bestätigt hat die «Atemlos»-Interpretin diese Nachricht nicht. Bis jetzt. 

Auf Instagram meldete sich die Schlagersängerin nun nämlich bei ihren rund 830'000 Instagram-Fans zu Wort. «Ich habe etwas gebraucht, um zu überlegen, wie ich mit der momentanen Situation umgehen will», beginnt Helene Fischer ihren Post auf Instagram. «Deshalb melde ich mich erst jetzt zu Wort.»

«Ich freue mich auf die Zeit, die vor uns steht.»

Ihr Privatleben habe sie immer vor der Öffentlichkeit geschützt. «Diesmal gab es aber wohl Menschen in meinem näheren Umfeld, die anvertraute und persönliche Informationen mit den Medien geteilt haben, was mich in diesem Fall eigentlich am meisten enttäuscht», schreibt die Musikerin weiter. 

Alle Konzerte sollen stattfinden

Die «eine Nachricht» hätten sie und ihr Freund Thomas Seitel gerne noch für sich behalten. «Nun ja, jetzt ist’s raus», so die Sängerin. «Wir sind schon seit längerem überglücklich darüber und mir geht es fantastisch. Denn ich kann voller Stolz sagen: Ich freue mich auf die Zeit, die vor uns steht.»

Stolz ist Helene Fischer auch, dass sie die Schwangerschaft «deutlich länger für uns geheim halten konnten, als die Medien berichten». Somit habe sie die letzten Monate ohne mediale Begleitung geniessen können. Laut der «Bild»-Zeitung soll die Musikerin im vierten Monaten schwanger sein und das Baby im Februar oder März zur Welt kommen.

Vor allem eine Frage brannte ihren Fans in den vergangenen Tagen auf der Seele: Wird Helene Fischer im kommenden Jahr auftreten? Auch dazu äussert sich die «Atemlos»-Interpretin. «Alle geplanten Konzerte im nächsten Jahr können meinerseits stattfinden – denn ich freue mich wirklich unendlich darauf, auch danach wieder live für euch zu singen!»

Quellen

(dsc/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Helene Fischer wird gnadenlos ausgepfiffen

1 / 9
Helene Fischer wird gnadenlos ausgepfiffen
quelle: epa/epa / clemens bilan
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

9 Tattoo-Ideen, die Florian Silbereisen machen könnte

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Antisemitismus-Eklat um jüdischen Sänger – Hotel-Mitarbeiter beurlaubt

Weil er einen Davidstern um den Hals trug, habe man ihm das Einchecken in einem Leipziger Hotel verweigert, berichtete der Sänger. Der Vorfall sorgte für grosse Empörung und zieht nun weitreichende Konsequenzen mit sich.

«Ich bin gerade sprachlos», wandte sich Musiker Gil Ofarim am Dienstag in einem Video an seine mehr als 130'000 Instagram-Follower und schilderte sichtlich ergriffen einen Vorfall, der sich kurz zuvor im Leipziger «Westin Hotel» ereignet hatte. Als er an der Rezeption einchecken wollte, sei er Opfer von Antisemitismus geworden. Ein Mitarbeiter habe ihn aufgefordert, seine Kette mit einem Davidstern einzupacken, berichtete der Sohn des israelischen Sängers Abi Ofarim und fragte …

Artikel lesen
Link zum Artikel