Leben
Musik

Vultures: Kanye Wests Album hätte heute eigentlich erscheinen sollen ...

Eigentlich hätte heute ein Album von Kanye West erscheinen sollen ...

Anna Böhler
Folge mir
Mehr «Leben»
Ist es aber nicht. Schon wieder.
09.02.2024, 14:0909.02.2024, 15:43

Eigentlich kann sich Kanye West – er nennt sich seit einigen Jahren Ye – glücklich schätzen, überhaupt noch so etwas wie eine Fanbase zu haben. Nach antisemitischen Ausbrüchen, diversen fragwürdigen Instagram-Posts und öffentlichen Auftritten, die wohlwollend noch als kontrovers eingestuft werden könnten, ist dies keine Selbstverständlichkeit.

Man soll die Kunst ja aber vom Künstler trennen, heisst es so schön, oder? Darum wollten wir uns an diesem Freitagmorgen sein für heute angekündigtes Album anhören und mussten enttäuscht feststellen, dass es gar nichts zu hören gibt.

Veröffentlichung schon mehrmals verschoben

Das Album «Vultures» von Kanye West und Ty Dolla Sign hätte ursprünglich schon im Sommer erscheinen sollen. Danach war es für Mitte Dezember angekündigt. An einer Listening-Party gab es stattdessen bloss einen Rant von Ye zu hören, der so daneben ist, dass wir ihn hier nicht zitieren möchten. Er schoss darin jedenfalls gegen seine Rapper-Kollegen Drake und Jay-Z, gegen Adidas und – natürlich – gegen seine Ex-Frau Kim Kardashian. Und auch die jüdische Community beleidigte er.

Auf iTunes konnte man das Album mit dem «erwarteten Publikationsdatum» des 31. Dezember 2023 für kurze Zeit vorbestellen, bevor die Option wieder entfernt wurde.

Inzwischen ist das Video zum Titelsong «Vultures» auf YouTube erschienen und seit November gibt es die Single auf Spotify und Co zu hören. Und Spoiler: In dem Song thematisiert Ye unter anderem die Antisemitismus-Kritik, die ihm entgegengebracht wird, – und provoziert aufs Gröbste: «Wie ich antisemitisch bin, ich habe gerade eine jüdische Schlampe gefickt.»

Ein Sprecher der amerikanischen Anti-Defamation League, die sich gegen Antisemitismus einsetzt, äusserte sich gegenüber TMC. Er betitelte West als «reuelosen Antisemiten und eindeutig einen Frauenfeind».

Übrigens: Mittlerweile gab es eine weitere «Vultures Listening Experience» in Chicago, die per Livestream auf yeezy.com gezeigt wurde, wie Kanye auf Twitter und Instagram verkündete.

Die Fans sind hässig

Während Kanye und Ty Dolla Sign sich bisher noch nicht geäussert haben zum Nicht-Erscheinen ihres Albums, findet ihre Fanbase auf X deutliche Worte:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Kanye West lacht
1 / 6
Kanye West lacht
Er lacht! In Paris!
quelle: splash news / / spl974677_001
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Vor laufender Kamera – Kanye West sorgt wieder für Schlagzeilen
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
32 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
KenEck
09.02.2024 16:25registriert Mai 2023
"Eigentlich hätte heute ein Album von Kanye West erscheinen sollen ..."

Gut hat er keins veröffentlicht.
534
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bikemate
09.02.2024 15:36registriert Mai 2021
Wer einfach mit allem und allen ein Problem hat, hat in der Regel vor allem ein Problem mit sich selber. Da helfen auch Geld und Ruhm nicht.
523
Melden
Zum Kommentar
avatar
Magnum
09.02.2024 15:11registriert Februar 2015
(Kan)Ye West ist komplett abdriften, posiert mit Burzum-Shirt und lanciert ein Reichsadler-Logo für seine Phantom-CD. Derweil verrennt er sich immer tiefer im Karnickelbau voller falscher Freunde.

Wer ein anständiges Album mit "Vultures" im Titel kaufen will, sollte sich an die Band Them Crooked Vultures halten und diesen einst begabten Produzenten und Rapper mit schwerster Profilierungsneurose im rechten Schmuddeleck versauern lassen.

Nein, Ye, "sie" sind nicht hinter Dir her. Aber Deine Paranoïa erreicht beängstigende Dimensionen.
392
Melden
Zum Kommentar
32
Als das Scheppern der Ochsnerkübel zum Alltag gehörte
Über Generationen gehörte das morgendliche Scheppern der Kehrichtabfuhr zum Schweizer Alltag. Es stammte von den feuerverzinkten Abfalleimern des findigen Zürcher Unternehmers Jakob Ochsner.

Der Unternehmersohn Jakob Ochsner (1858–1926) ist ein weit gereister Mann. Bei seinem Vater, einem Wagner aus dem schaffhausischen Oberhallau, hat er gelernt, Fuhrwerke zu bauen und zu reparieren, doch bald zieht es ihn nach Übersee. In Chicago begreift der junge Ochsner, dass hier nicht nur die Möglichkeiten grenzenlos sind, sondern auch die Probleme: Unvorstellbare Abfallmengen häufen sich in den Strassen und stinken zum Himmel.

Zur Story