Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

People-News

Wie tausende «indische Draufgänger» Johnny Depp zur Seite springen

Falls du in der Schlammschlacht zwischen Johnny Depp und Amber Heard die Übersicht verloren hast, bist du nicht allein. In der neuesten Runde schalten sich auch noch die Inder ein – höchste Zeit für einen Überblick, was bisher geschah.



Sein Name ist zurzeit überall in den Schlagzeilen und du fragst dich vielleicht: Wieso hat Johnny Depp seine Rolle in «Fantastic Beasts» verloren, was hat das mit der Boulevardzeitung «The Sun» zu tun und was genau hat Amber Heard mit Johnny Depps Bett angerichtet?

Eine Übersicht der vergangenen Ereignisse und was sie für Johnny Depp bedeuten.

2009: Als die Welt noch in Ordnung war

Amber Heard (34) und Johnny Depp (57) lernen sich 2009 am Set von «The Rum Diary» kennen. Die Beziehung lässt aber auf sich warten, denn zu diesem Zeitpunkt sind beide bereits in festen Händen. Erst um Anfang 2012 trennen sie sich fast zeitgleich von ihren Partnerinnen (ja, Amber Heard war mit einer Frau zusammen), womit ihre turbulente Liebesbeziehung ihren Anfang nimmt.

ARCHIV - US-Schauspieler Johnny Depp und Amber Heard kommen zur Europapremiere des Films

Johnny Depp und Amber Heard an der Filmpremiere von «The Rum Diary» in London. Bild: sda

Nachdem sie sich 2014 verlobt haben, heiraten sie 2015 im Rahmen einer privaten Zeremonie in ihrem Zuhause in Los Angeles.

2016: Der Anfang vom Ende

Am 23. Mai 2016 reicht Heard die Scheidung ein und wirft Depp vor, sie unter Einfluss von Alkohol oder Drogen körperlich misshandelt zu haben. So habe er beispielsweise ein Handy nach ihr geworfen und sie so im Gesicht verletzt.

Im Internet empören sich Depp-Fans, dass Heard ungeachtet des Todes von Johnny Depps Mutter drei Tage zuvor die Scheidung eingereicht hat.

So zeichnen sich bereits früh zwei Lager ab: diejenigen, die Heard unterstützen, und diejenigen, die sie der Lügen bezichtigen. Diese Thematik greift Heard später in einem Artikel auf, den sie für die «Washington Post» schreibt.

Actress Amber Heard leaves Los Angeles Superior Court court on Friday, May 27, 2016, after giving a sworn declaration that her husband Johnny Depp threw her cellphone at her during a fight Saturday, striking her cheek and eye. The judge ordered Depp to stay away from his estranged wife and ruled that Depp shouldn't try to contact Heard until a hearing is conducted on June 17. (AP Photo/Richard Vogel)

Amber Heard nachdem sie am 27. Mai 2016 im Gericht gegen Johnny Depp ausgesagt hatte. Bild: AP/AP

Die Scheidung wurde 2017 finalisiert.

2018: Heard wirft Depp häusliche Gewalt vor

«Ich sprach mich gegen sexuelle Gewalt aus – und wurde mit dem Zorn unserer Kultur konfrontiert». So lautet der Titel von Heards Kommentar in der Washington Post, der am 18. Dezember 2018 veröffentlicht wird. Sie schreibt davon, wie ihr im Vorfeld strengstens davon abgeraten wurde, Johnny Depp öffentlich der häuslichen Gewalt zu beschuldigen. Sie tat es trotzdem – und zwar vor Oktober 2017, als die MeToo-Bewegung eine Welle der Solidarität auslöste und sich viele prominente Opfer an die Öffentlichkeit wandten. Im Artikel schreibt sie darüber, wie sie im Anschluss an ihre Missbrauchsvorwürfe von Boulevardblättern zerrissen und in schlechtem Licht dargestellt wurde. Dasselbe Schicksal ereilte auch Johnny Depp.

2018: Das Boulevardblatt «Sun» bezeichnet Depp als Frauenschläger

Am 27. April 2018 veröffentlicht Dan Wootton von «The Sun» einen Kommentar unter dem Titel: «Wie kann JK Rowling ‹aufrichtig glücklich› sein, den Frauenschläger Johnny Depp im neuen ‹Fantastische Tierwesen›-Film zu besetzen?» Depp, der sich nach wie vor vehement gegen die Vorwürfe Heards wehrt, verklagt die News Group Newspapers, den Verlag von «The Sun», sowie Dan Wootton, Geschäftsführer von «The Sun».

2019: Depp geht auch gegen Heards «Washington Post»-Artikel vor

Auch wenn sie Johnny Depp nie beim Namen nennt, sei es laut Depps Anwälten offensichtlich, dass sich Heard im «Washington Post»-Kommentar als das Opfer von Depps häuslicher Gewalt darstelle. Depp verklagt Heard wegen Rufmord auf 50 Millionen Dollar. Der Prozess ist aktuell noch im Gange.

2020: Die Gerichtsverhandlung

Währenddessen ist das Urteil im Gerichtsverfahren gegen «The Sun» am 2. November bereits gefallen – zu Ungunsten von Johnny Depp. Dem Urteil ging im Juli eine dreiwöchige Gerichtsverhandlung voraus, an dem die beiden mit wilden Beschuldigungen um sich warfen.

ILLUSTRATION - Diese Gerichtsskizze von Elizabeth Cook zeigt Johnny Depp, Schauspieler aus den USA, bei seiner Anhörung in seiner Verleumdungsklage gegen den Verlag der Boulevardzeitung «The Sun». Foto: Elizabeth Cook/PA Wire/dpa

Diese Gerichtsskizze von Elizabeth zeigt Johnny Depp bei seiner Anhörung in seiner Verleumdungsklage. Bild: sda

Johnny Depp setzte die Messlatte hoch, als er Amber Heard in seinem Eröffnungsplädoyer vorwarf, sie habe ihm nach einem Streit an ihrem 30. Geburtstag – milde ausgedrückt – ein Häufchen ins Bett gemacht (Sie hat die Schuld auf die Hunde geschoben). Zudem habe sie aussereheliche Affären mit James Franco und Elon Musk gehabt, was Heard abstreitet.

Im Laufe des Prozesses legte Depps Wachmann, Sean Bett, Fotos vor, die Depp mit einem blauen Auge zeigen, nachdem Heard ihn ins Gesicht geschlagen habe. Auf Tonaufnahmen, die der DailyMail vorlagen, gab Amber Heard ausserdem zu, gegenüber Johnny Depp handgreiflich geworden zu sein. Eine Einschätzung dieser tragischen Beziehung und der genannten Vorwürfe wird vor diesem Hintergrund zunehmend verzwickt.

Prominente Unterstützung erhielt Depp ausserdem von seinen Ex-Freundinnen Winona Ryder und Vanessa Paradis, welche ihn in ihren schriftlichen Zeugenaussagen vor den Anschuldigungen verteidigten. Winona Ryder, mit der er vier Jahre liiert war, schreibt:

«Die Idee, dass er eine unfassbar gewalttätige Person sein sollte, ist so weit entfernt vom Johnny, den ich kannte und liebte. Ich kann diese Anschuldigungen nicht begreifen.»

Winona Ryder

Heards Anschuldigungen hätten nichts mit dem wahren Johnny zu tun, den sie kannte, schreibt auch Vanessa Paradis, welche 14 Jahre mit ihm zusammen war und zwei Kinder mit ihm grosszog. Aus persönlicher jahrelanger Erfahrung könne sie sagen, dass er ihr gegenüber nie gewalttätig oder ausfällig gewesen sei.

2020: Das Urteil

Es half alles nichts: Der Richter Nicol entschied in seinem Urteil, dass die Behauptungen im «The Sun»-Artikel «im Wesentlichen wahr» gewesen seien.

Die Öffentlichkeit reagiert: Der Zweifrontenkrieg

https://www.instagram.com/p/CHQXHimJvAC/?utm_source=ig_web_copy_link

In einem Statement auf Instagram vom 6. November betont Depp, dass er nach wie vor beweisen wolle, dass die Anschuldigungen gegen ihn falsch seien.

«Mein Leben und meine Karriere werden nicht durch diesen jetzigen Moment definiert werden.»

Johnny Depp

Der oberste Kommentar zu Depps Instagram-Beitrag stammt von Damien Echols: «Je grösser die Schlacht, desto grösser der Triumph.» Er wird es wissen, sass er doch aufgrund eines höchst kontroversen Morddelikts 18 Jahre lang unschuldig in der Todeszelle. Viele Prominente setzten sich damals für die unter dem Namen «West Memphis Three» bekannten Beschuldigten ein, so auch Depp. Jetzt hat sich das Blatt gewendet und Damien Echols ist derjenige, der Johnny Depp im Angesicht der Anschuldigungen beisteht.

Der Filmgigant Warner Bros. hingegen möchte nicht länger mit Johnny Depp zusammenarbeiten. Sie hätten ihn gebeten, von seiner Rolle als Zauberer Gellert Grindelwald in der Filmserie «Phantastische Tierwesen» zurückzutreten, schreibt Depp auf Instagram.

This image released by Warner Bros. Pictures shows Johnny Depp in a scene from

«Phantastische Tierwesen 3»: Johnny Depp wird im dritten Teil des Filmes nicht mehr zu sehen sein. Bild: AP/Warner Bros. Pictures

Gegenüber der Daily Mail äusserte sich der Medienexperte Mark Stephens kritisch über die Zukunft Johnny Depps in Hollywood: Er dürfe den Prozess nicht weiterziehen, sondern müsse einsehen, dass er Drogen- und Alkoholprobleme habe. Erst wenn diese Probleme gelöst seien, werde Hollywood ihn wieder zurücknehmen.

Während Johnny Depp in den Medien somit nicht gut wegkommt, bekommt Amber Heard den Ärger der Johnny-Depp-Fans vor allem auf Social Media zu spüren.

Diese haben bereits eine Petition gestartet, in der sie eine Neubesetzung von Amber Heards Rolle in «Aquaman 2» verlangen. Diese wurde bereits über 800'000 Mal unterschrieben. Der Ruf beider Schauspieler hat im Verlaufe dieses Rosenkrieges schwer gelitten und noch immer ist kein Ende in Sicht.

Inder eilen Depp zu Hilfe

Doch auch die «Sun» trifft jetzt die Wut der Depp-Fans. Auf der Meme-Seite 9Gag riefen sie dazu auf, die «Sun» auf dem Google-Store mit nur einem von fünf Sternen zu bewerten. Mehrere tausend Personen folgten der Aufforderung: Das Rating von «The Sun» – eine der mächtigsten und auflagenstärksten Boulevardzeitungen Europas – ging innert weniger Tage auf nur einen Stern zurück.

The Sun kriegt schlechte Bewertungen von Indern, die auf der Social Media Plattform 9Gag dazu aufgerufen wurden, um sich in den Streit zwischen Johnny Depp und Amber Heard einzumischen.

Bild: Google Play Store

Auf 9Gag wird der «Sieg über die Sun» gefeiert. Besonders die indische Community habe die Sache zum Erfolg geführt, wie mehrere User schreiben:

Auf 9Gag wird der Sieg über The Sun gefeiert. Inder hätten wegen der schlechten Berichterstattung über Johnny Depp wegen Amber Heard die Newswebsite mit schlechten Bewertungen überflutet.

Bild: 9Gag

«Es ist getan! Die indischen Draufgänger haben es wieder getan!», schreibt ein User in einem viel beachteten Posting auf 9Gag.

(saw)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Schräge Rollen von Johnny Depp

Der «abgemagerte» Johnny Depp hat keine Lust mehr

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Review

Heroin machte Samedan in den 80ern zum Platzspitz des Engadins

Der Dokfilm «Suot Tschêl Blau» von Ivo Zen ist eine todtraurige Überraschung.

Fragt man die Einheimischen im Oberengadin nach einer Lieblingsbeiz, sagen viele, das sei die Pizzeria im Hotel Laudinella in St.Moritz. Ein Grund dafür: Sie liegt unter dem Boden. Aha? Ja, sagen dann die Einheimischen, das sei für sie ganz erholsam, das viele Licht immerzu, von dem die Touristen so schwärmen, sei nicht selten zu viel. Gerade auch im Zusammenhang mit Schnee. Geblendet zu werden heisst eben auch, dass man erblinden kann.

Auch im Dokfilm «Suot Tschêl Blau» (Unter blauem Himmel) …

Artikel lesen
Link zum Artikel