DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
People-News

Baby-Überraschung bei Bushido: Rapper erwartet Drillinge

08.06.2021, 11:45

Rapper Bushido hat auf Instagram mitgeteilt, dass seine Frau Anna-Maria Ferchichi Drillinge erwartet: «Bei all den Strapazen hat uns das Schicksal einfach so unglaublich beschenkt. Respekt an dich mein Schatz, bleib gesund und stark», schreibt der Rapper über seine Frau.

Diese antwortet auf den Instagram-Post mit den Worten: «Es gibt nicht schöneres für mich!», schreibt Bushido auf dem Social-Media-Kanal.

Ehefrau Anna-Maria ist für den 21. Juni als Zeugin geladen

Das Paar ist seit 2012 verheiratet und hat bereits vier gemeinsame Kinder. Der 42-Jährige begründet den Schritt an die Öffentlichkeit damit, dass «es bald vor Gericht thematisiert werden wird».

Die 39-jährige Anna-Maria ist für den 21. Juni vor Gericht als Zeugin geladen, um in dem Prozess gegen den ehemaligen Geschäftspartner von Bushido, Arafat Abou-Chaker, auszusagen. 2017 soll Abou-Chaker von Bushido eine Abfindung für die Auflösung der Geschäftsbeziehungen verlangt haben. Dabei kam es laut Anklage zu mehreren Straftaten wie Erpressung, gefährliche Körperverletzung oder Freiheitsberaubung. Auch die Brüder von Arafat stehen vor Gericht.

Ein Ende der Gerichtsverhandlungen ist nicht in Sicht. Das Berliner Landgericht hat weitere Verhandlungstage bis zum 22. Dezember festgelegt.

(drob)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

20 Promis, die sich seit 2009 ziemlich verändert haben

1 / 46
20 Promis, die sich seit 2009 ziemlich verändert haben
quelle: epa / jason szenes
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Du findest Deutschrap sch**sse? Ich finde dich sch**sse!»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

CO₂-Gesetz könnte kippen: Städte verzeichnen tiefe Stimmbeteiligung

Die Städte melden tiefe Stimmbeteiligungen. Das CO2-Gesetz wird angesichts Umfragewerte durch die Schlussmobilisierung entschieden werden.

Am kommenden Sonntag steht fest, wie sich die Klimapolitik der Schweiz entwickeln wird. Die Stimmbevölkerung entscheidet in einem Referendum über das CO2-Gesetz, dessen Chancen derzeit alles andere als gut stehen. Dies zeigen die repräsentativen Umfragen von gfs.bern und SRF, die vor der Abstimmung veröffentlicht wurden.

Gründe für die schlechten Chancen dürften in der urbanen, städtischen Bevölkerung zu finden sein: Diese befürwortet zwar gemäss jüngsten Umfragen mehrheitlich das …

Artikel lesen
Link zum Artikel