DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
People-News

Mikrofon aus: Stefan Büsser hört bei Radio SRF 3 auf

Moderator Stefan Büsser verlässt Radio SRF 3. Er will sich vermehrt eigenen Projekte widmen, so der Comedian. Der 36-Jährige wird aber weiter für SRF vor der Kamera stehen, etwa beim «Donnschtig-Jass».
01.06.2021, 12:09
Stefan Büsser
Stefan Büsser
Bild: keystone

Stefan Büsser moderierte in den vergangenen fünf Jahren diverse Sendungen für Radio SRF 3 und war unter anderem in seiner Mittagsshow «Büsser am Mittag» zu hören. Nun soll damit Schluss sein: Der Komiker und Moderator mit «Zürischnurre» hat sich entschieden, die Radiomoderation per Ende August abzugeben. Dies teilte SRF am Dienstag mit. Demnach will sich «Büssi», wie er sich gern selber nennt, in Zukunft wieder vermehrt eigenen künstlerischen Projekten widmen. Stefan Büsser tritt auch als Comedian mit eigenen Programmen auf.

Alexander Blunschi, Co-Leiter bei Radio SRF 3, bedauert in der Mitteilung «Büssis» Abschied und wünscht ihm alles Gute für seine eigenen Projekte. Ganz auf den Moderator verzichten will das Medienunternehmen am Leutschenbach dann aber doch nicht. So werde Stefan Büsser für TV-Produktionen wie «Donnschtig-Jass» weiterhin im Einsatz stehen. (dpo)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

People-News

US-Popstar Demi Lovato outet sich als nicht-binär – weder Mann noch Frau

Vor Kurzem hatte Demi Lovato klargestellt, pansexuell zu sein und sowohl Männer als auch Frauen zu lieben. Nun erklärt der Popstar, dass er sich als nicht-binär identifiziert, also keinem Geschlecht zugeordnet werden möchte.

«Jeden Tag, an dem wir aufwachen, wird uns eine weitere Gelegenheit und Chance gegeben, der zu sein, der wir sein wollen und wünschen», erklärt US-Star Demi Lovato in einem Clip, der auf Instagram mit mehr als 100 Millionen Followern geteilt wird, und offenbart: «Ich bin stolz darauf, euch wissen zu lassen, dass ich mich als nicht-binär identifiziere und meine Pronomen offiziell ändern werde, um vorwärts zu kommen.»

Lovato will keinem Geschlecht mehr zugeordnet, also weder als Mann noch als Frau …

Artikel lesen
Link zum Artikel