bedeckt
DE | FR
38
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Leben
People

Aaron und Nick Carter: Wie sich ihre Familie selbst zerfleischt

Feb. 01, 2012 - New York, New York, U.S. - FILE - Singer LESLIE CARTER (June 6, 1986 - January 31, 2012) sister of singers Nick and Aaron Carter, has died at age 25. Carter was discovered unconscious  ...
Ein Bild aus besseren Zeiten (von links nach rechts): Bobbie Jean, Leslie, Nick, Angel und Aaron Carter bei einem Promo-Event ihrer TV-Show «House of Carters». Bild: www.imago-images.de

Hass, Missbrauch und Drogen: Wie die Familie Carter sich selbst zerfleischt

07.11.2022, 19:5708.11.2022, 22:43

Aaron Carter ist tot. Er wurde am Wochenende leblos in der Badewanne seines Domizils in Lancaster im US-Bundesstaat Kalifornien gefunden. Er wurde nur 34 Jahre alt.

Es ist das Ende eines jungen, aber bewegten Lebens. Es ist das Ende seiner komplizierten Familienfehde, die bereits das Leben von Aarons Schwester Leslie kostete. Zwei tote Kinder, ein toter Ehemann – die Carters bezahlen einen hohen Preis für den Erfolg im Showbusiness. Doch hinter der Fassade von Millionen verkauften Alben brodelt es schon lange.

Erste Risse erhält diese, als Backstreet-Boy Nick 2002 zum ersten Mal verhaftet wird. Er liefert sich alkoholisiert vor einem Club in Tampa, Florida, ein lautes Wortgefecht mit einer Frau. Als der Blondschopf sich auch nach mehreren Anweisungen der Polizei nicht beruhigt, wird er in Handschellen abgeführt. Ausgerechnet er, der blonde Traumschwiegersohn der Zuckerpop-Band, schreibt negative Schlagzeilen. Dabei war seine Karriere von seiner Mutter doch so akribisch vorbereitet worden: Gesangsunterricht im frühen Alter, dazu Tanz- und Ballettstunden. Schon als Kind wird klein Nick von Casting zu Casting geschleppt.

«Ich habe mein ganzes Leben für dieses Kind geopfert – und für das andere», erklärt Mutter Jane später in der TV-Sendung 20/20 ihr Verhältnis zu ihren Söhnen. Ihre Töchter erwähnt sie nicht. Die fühlen sich benachteiligt und nennen ihre Brüder nur «Cashcows».

Jul 24, 2008; Bushnell, Florida, USA; Police in Florida arrested JANE CARTER, the mother of pop singers Aaron and Nick Carter after she ignored a judge s order to appear on charges that she trashed sh ...
Jane Carter, aufgenommen nach ihrer Verhaftung 2003.Bild: imago stock&people

Mutter Jane ist eine typisch amerikanische Momagerin – eine Mischung aus Mutter und Managerin –, wobei das Muttersein laut Aaron zu kurz kommt. «Ich will doch einfach nur eine Mutter haben, mit der ich mich über Teenagersachen streiten kann», beklagt er sich in derselben TV-Show, «bei unseren Gesprächen dreht sich immer alles nur ums Geld». Dafür veröffentlicht Mutter Jane zwei Bücher über ihre Söhne – «mit Geheimnissen, die nur eine Mutter wissen kann».

Zu diesem Zeitpunkt ist das Verhältnis der beiden Jung-Stars zu ihrer Mutter bereits zerrüttet: «Bei jeder Show habe ich zwischen 40'000 und 50'000 Dollar verdient», behauptet Aaron weiter. «Dieses Geld ist einfach weg. Dafür hat meine Mutter zwei Wohnwagen voller Kleider.»

Aaron Carter and Mom at the Nickelodeon's 14th Annual Kids' Choice Awards at Barker Hanger in Los Angeles, CA., Saturday, April 21, 2001.(photo by Kevin Winter/Getty Images)
Jane und Aaron Carter bei den 14. Kids-Awards in Los Angeles 2001.Bild: Hulton Archive

2003 wird es auch Vater Robert zu bunt. Er will sich scheiden lassen. Mutter Jane interpretiert die Situation anders, dringt während des laufenden Scheidungsprozesses in der Nacht in Roberts Eigenheim ein und erwischt ihn mit einer anderen Frau. Diese zieht sie an den Haaren aus dem Bett und schlägt mit einer Fernbedienung auf sie ein: «Als ich beim Haus ankam, waren überall Scherben. Blut tropfte von der Türfalle. Ich hörte Schreie», beschreibt Aaron die Situation später. «Im Schlafzimmer versuchte ich, meine Mutter festzuhalten, doch sie trat mir ins Gesicht und warf mich ab. Da rief ich die Polizei.»

Danach versuchen sich wenigstens die fünf Kinder zusammenzuraufen. 2006 ziehen sie für House of Carters zusammen in eine WG in Los Angeles. Reality-TV als Beziehungskitt? Es funktioniert nicht. Die jungen Erwachsenen scheitern an ihren Egos und an einer völlig unterentwickelten emotionalen Intelligenz. Aaron wird später zu Protokoll geben, er leide an Schizophrenie, einer bipolaren Störung und Angstzuständen. Ausserdem sei er schwer alkoholabhängig und benötige Hilfe. Hilfe bräuchte auch Schwester Leslie. Doch während Mutter Jane Aaron zum ersten Mal in die bekannte Betty-Ford-Entzugsklinik einliefert, kommt für Leslie jede Hilfe zu spät.

ARCHIVE: 16 August 2006 - Hollywood, California. Leslie Carter and Aaron Carter. Howie Dorough s Birthday Party and Lupus Benfit. Hollywood USA - ZUMAa123 20221105_zaa_a123_030 Copyright: xByronxPurvi ...
Leslie und Aaron Carter 2006 an der Geburtstagsparty von Backstreet-Boy Howie Dorough in Los Angeles.Bild: www.imago-images.de

Leslie Carter, auch sie hatte sich als Sängerin versucht, wird 2012 tot im Appartement ihres Vaters in New York gefunden. Ein Cocktail an rezeptpflichtigen Medikamenten führte zu einem Herzstillstand. Sie hinterlässt die zehn Monate alte Tochter Alyssa Jane. Leslies Medikamentensucht war in der Familie bekannt gewesen. Eine Woche zuvor hatte ihr der finanziell ebenfalls angeschlagene Aaron angeboten, die Behandlung ihrer Sucht zu bezahlen. Und sie hatte eingewilligt.

Die Wut der Familie konzentriert sich nun auf Nick. Ihm wird vorgeworfen, seine (finanziellen) Möglichkeiten nicht zum Wohle der Familie eingesetzt zu haben. «Zu einem gewissen Grad habe ich das damals auch selbst geglaubt», gibt er später in der TV-Show von Dr. Phil zu. Deshalb bleibt Nick der Beerdigung seiner Schwester fern.

Nick Carter and Aaron Carter at the 3rd Annual Artist Empowerment Coalition Pre-Grammy Brunch, Beverly Hilton, Beverly Hills, CA 02-12-05 , 11061540.jpg, person, famous, star, entertainment, people, c ...
Nick und Aaron bei einem Pre-Grammy-Award in Beverly Hills.Bild: www.imago-images.de

Ein Jahr später meldet Aaron Carter Konkurs an. Zu diesem Zeitpunkt hat er 3,5 Millionen Dollar Schulden. Bis zu seinem 18. Lebensjahr hatten seine Eltern seine Finanzen verwaltet. Mit dem 18. Lebensjahr erhielt der ehemalige Kinderstar zwei Millionen Dollar – aber auch vier Millionen Steuerschulden: «Meine Eltern haben wenig richtig gemacht damals», sagt er später gegenüber «20/20», «Ich hätte eigentlich 20 Millionen erhalten müssen». Tatsächlich gelingt es Aaron aber, sämtliche Schulden bis 2014 zurückzubezahlen – auch wenn seine Karriere bereits arg stottert.

2017 stirbt Vater Bob an einem Herzinfarkt. Aaron greift erneut zur Flasche, erneut liefert er sich in eine Entzugsklinik ein. Schlagzeilen schreiben schon länger nur noch seine Eskapaden. Dank Social Media bleibt er wenigstens im Gespräch. In einer längeren Erklärung outet er sich als bisexuell. Er habe als 17-jähriger, nach mehreren Beziehungen mit Frauen, «ein Verhältnis mit einem Mann gehabt». Seine Freundin Madison Parker verlässt ihn darauf. Ein Jahr später rudert Aaron zurück: «Die Sache wurde missinterpretiert. Es war ein einmaliges Ereignis als 17-Jähriger. Ich sehe mich selbst mit einer Frau, Kindern und einer Familie.»

ARCHIVE: 15 April 2017 - Las Vegas, Nevada - Madison Parker, Aaron Carter. Aaron Carter performs at Flamingo GO Pool. Las Vegas USA - ZUMAa123 20221105_zaa_a123_043 Copyright: xMJTx
Madison Parker und Aaron Carter. Als er sich als bisexuell outete, verliess sie ihn.Bild: www.imago-images.de

Bei Bruder Nick ziehen derweil düstere Wolken auf. Verschiedene Frauen werfen ihm Gewalt und sexuellen Missbrauch vor. Am prominentesten die Sängerin Melissa Schuman. Doch die Sache ist verjährt und das Verfahren wird eingestellt, was Nicks Anwälte als Freispruch werten. Schuman hingegen doppelt nach: «Es war das beste, sich an die Öffentlichkeit zu wenden.»

Entertainment Bilder des Tages ATLANTIC CITY, NJ-JUNE 11 The Lamar Odom versus Aaron Carter Main event at the Showboat hotel in Atlantic City, New Jersey June 11, 2021 CREDIT: Star shooter/MediaPunch  ...
Um nicht in Vergessenheit zu geraten, liess sich Aaron Carter auch mal vom viel grösseren und schwereren Lamar Odom verprügeln. Bild: www.imago-images.de

2019 erscheint Aaron Carters letztes Album. Es floppt und schafft es in keine relevanten Top-100-Charts. In den Niederungen des Reality-TV lässt er sich in «The Doctors» untersuchen, eröffnet, dass ihn seine verstorbene Schwester Leslie dazu brachte, Haushaltsmittel zu schnüffeln. Auch das Verhältnis zu Bruder Nick wird immer vergifteter. Es kommt so weit, dass Nick und Schwester Angel gegen Aaron ein Kontaktverbot verfügen: «Wir sind zu diesem traurigen Schluss gekommen, weil Aaron sich immer eigenartiger verhält. Ich hoffe, er kriegt die nötige Behandlung, bevor er sich oder andere verletzt», schreibt Nick auf Twitter. Zuvor hatte Nick Aaron vorgeworfen, er habe gedroht, Nicks schwangere Partnerin zu töten.

Aaron reagiert noch am selben Tag und nennt seinen Bruder einen Serienvergewaltiger: «Ich habe mit dir abgeschlossen – fürs Leben.» Ausserdem äussert er Befürchtungen, dass ihm etwas zustossen könnte: «Ich habe in meinem Leben so viel Missbrauch von meinem Bruder erfahren, dass ich ihm alles zutraue.»

2021, eine Woche nach der Geburt seines Sohnes Prince Lyric Carter, trennen sich Aaron Carter und seine Partnerin Melanie Martin, ein Hobby-Pornosternchen. Schuld an der Trennung sei seine Schwester Angel. Sie habe die alten Drohungs-Vorwürfe gegenüber seinem Bruder wieder aufgewärmt und damit die Familie zerstört. Melanie Martin äussert sich nicht und löscht sämtliche Social-Media-Kanäle.

«Mein Bruder und ich hatten eine komplizierte Beziehung», schrieb Nick Carter nach dem Tod von Aaron auf verschiedenen Social-Media-Kanälen, «meine Liebe zu ihm hat jedoch nie nachgelassen». Die Wahrheit sei, «dass Sucht und psychische Krankheit hier der wahre Bösewicht sind». Nun habe Aaron die Chance, im Jenseits endlich Frieden zu finden: «Gott, bitte kümmere dich um meinen kleinen Bruder.» Man kann es auch für den Rest der Familie nur hoffen.

Jimmy Carter schüttelt jedem Passagier die Hand

Video: srf/SDA SRF
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Persönlichkeiten haben uns 2022 schon verlassen

1 / 86
Diese Persönlichkeiten haben uns 2022 verlassen
quelle: imago
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Papagei beklaut Reporter im Live-TV

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

38 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Ferienpraktiker21
07.11.2022 21:31registriert Dezember 2020
Zum Glück durfte ich ohne jeglichen Druck als ganz normales Kind aufwachsen und später alleine entscheiden wohin meine Reise führt.🙏
1273
Melden
Zum Kommentar
avatar
Schwiizergoof
07.11.2022 21:41registriert Juni 2022
Immer wieder sieht man, wo es hinführt, wenn die Eltern ihre Kinder um jeden Preis berühmt machen wollen. Tragisch für diese jungen Menschen.
1063
Melden
Zum Kommentar
avatar
FrancoL
07.11.2022 22:33registriert November 2015
Und wer genau zieht da nun die Mutter zur Verantwortung und auch alle Erwachsenen, die diese Kinder in irgend einer Weise misshandelt haben?
Guckt da der Staat einfach mal weg?
752
Melden
Zum Kommentar
38
Regisseur Marc Forster: «Ich würde gerne einmal etwas in der Schweiz drehen»
Der Regisseur erzählt im Gespräch, warum er in seinem neuen Film ausgerechnet den netten Tom Hanks als Grantler besetzt hat. Und er sagt, was es bräuchte, um einen Blockbuster wie «The Lord of the Rings» in den Schweizer Bergen zu drehen.

Sie sind in Deutschland geboren, als Kind in die Schweiz gezogen, dort im Internat gewesen und mit Anfang 20 in die USA ausgewandert. Was bedeutet Heimat für Sie? Wo fühlen Sie sich zu Hause?
Marc Forster: Meine ursprüngliche Heimat war Davos. Dort bin ich zur Grundschule gegangen, dort habe ich mich in die Berge und die Natur verliebt, dort aufzuwachsen, war ein Traum. Nach der Matura bin ich in die USA ausgewandert, war zuerst in New York, dann in Los Angeles. Ich habe Kalifornien wahnsinnig gerne, aber ich würde nicht sagen, dass das meine Heimat ist. Während ich Filme drehe, bin ich schliesslich meist woanders auf der Welt und nur zwei, drei Monate hier. Insofern sehe ich in meinem Herzen immer noch die Schweiz als Heimat an.​

Zur Story