Leben
Royals

William und Kate plötzlich unter Druck

Britains Prince William and Kate, Princess of Wales, arrive by carriage during day four of the Royal Ascot horse racing meeting, at Ascot Racecourse in Ascot, England, Friday, June 23, 2023. (Jonathan ...
Wollen lieber keine Stimmung machen für ihr Fussballteam: William und Kate.Bild: keystone

William und Kate plötzlich unter Druck – wegen Final der Fussball-WM der Frauen

18.08.2023, 10:53
Jennifer Ullrich / watson.de
Mehr «Leben»

England träumt wieder von einem Weltmeister-Titel im Fussball – diesmal haben die Frauen die Chance, Geschichte zu schreiben. Am Sonntag, dem 20. August, tritt das Team von Sarina Wiegman gegen Spanien in Sydney an. Wie bereits feststeht, werden Prinz William und Prinzessin Kate nicht live vor Ort sein. Für diese Entscheidung gibt es einiges an Kritik, zumal William der Präsident der englischen Football Association ist.

Nun giesst die spanische Königin Letizia mit ihrer Entscheidung indirekt Öl ins Feuer. Der Druck auf die Waleses wächst vor dem grossen Finale damit noch einmal.

Letizia trifft wichtige Entscheidung

Letizia von Spanien wird einige tausend Kilometer zurücklegen, um das spanische Team in Australien anzufeuern. Ihre Tochter Sofía wird sie begleiten. Die Waleses dagegen stehen zu ihrer Entscheidung, nicht nach Sydney zu fliegen.

In den letzten Jahren haben sich die Royals aus Gründen des Umweltschutzes dazu verpflichtet, keine Langstreckenflüge für Kurztrips zu nutzen. Für das anstehende WM-Finale ist offenbar keine Ausnahme geplant, wie der «Mirror» berichtet.

epa10652479 Spanish Queen Letizia (L) and infanta Sofia (R) upon their arrival to Asuncion's Church in Madrid, Spain on 25 May 2023 where infanta Sofia receives the initiation sacrament of confir ...
Sie feuern ihr Team an: Letizia und Sofia von Spanien.Bild: keystone

Experten sticheln gegen Kate und William

Der Royal-Experte Christopher Wilson findet bei X (ehemals Twitter) deutliche Worte. «Eigentor von Team Windsor» stichelt er in Richtung von William und Kate. Es sei noch nicht zu spät, ein Ticket zu buchen, stellt er fest und baut damit zusätzlichen Druck auf das Paar auf. «Die Lionesses brauchen deine Unterstützung», versucht er schliesslich, Kate über Social Media ins Gewissen zu reden.

Mandu Reid, Vorsitzende der British-Women's-Equality-Partei, hält sich ebenfalls nicht zurück. Ihrer Einschätzung nach würde William sich das Event sicherlich nicht entgehen lassen, wenn die englischen Männer im Finale stünden.

Die konservative Politikerin Jacqueline Foster schlägt in die gleiche Kerbe. Sie findet die Entscheidung des Waleses «unglaublich» und sogar «sexistisch». «Wäre es ein Männer-Finale, gäbe es keine Debatte», ist sie überzeugt.

William und Kate sind jedoch nicht die einzigen hochrangigen Persönlichkeiten aus Grossbritannien, die nicht zum WM-Finale nach Australien reisen werden. Auch der britische Premier Rishi Sunak bleibt im Vereinigten Königreich, wofür er derzeit ebenfalls Kritik erntet. Nun bleibt abzuwarten, ob das englische Frauen-Team trotzdem triumphiert.

    DANKE FÜR DIE ♥
    Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
    (Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
    5 CHF
    15 CHF
    25 CHF
    Anderer
    twint icon
    Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
    Das könnte dich auch noch interessieren:
    24 Kommentare
    Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
    Die beliebtesten Kommentare
    avatar
    lumpensammlerin
    18.08.2023 11:01registriert Mai 2019
    Wenn ich den Artikel so lese, gibt es einen guten Grund, nicht zu fliegen: die Verpflichtung nicht für einen Kurz-Trip so eine lange Strecke zu fliegen.

    Aber das ist ja nur ein bisschen Umweltschutz, da könnte man ja schon eine Ausnahme machen.

    Ich finde es stark, dass die beiden ihre Abmachung durchziehen und deshalb nicht nach Australien fliegen.
    1095
    Melden
    Zum Kommentar
    avatar
    P. ajaja
    18.08.2023 11:04registriert April 2023
    Sorry, im Juli hatten wir noch die heisseste aufgezeichnete Woche, die Klimakrise eskaliert schlichtweg - jetzt sind es "nur" Hitzetage in der Schweiz - und dann wird gejammert, weil zwei Symbolfiguren einer archaischen Institution nicht für 90 + Minuten Spielzeit nicht einen Langstreckenflug nehmen?

    Die Kritik gehört an das spanische Königshaus, nicht umgekehrt.
    994
    Melden
    Zum Kommentar
    avatar
    Peter Vogel
    18.08.2023 11:17registriert Juni 2020
    Es macht null Sinn da hinzufliegen.
    541
    Melden
    Zum Kommentar
    24
    «Spitze wie Toblerone» – die Reaktionen zum Schweizer Tatort

    Gestern ist der siebte Schweizer Tatort mit dem Titel «Von Affen und Menschen» ausgestrahlt worden. Die Spannung war gross, denn der Film ist vom Fernsehkrimi-Festival in Wiesbaden ausgezeichnet worden.

    Zur Story