Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

TV-Satiriker Jan Böhmermann in Fahrt. screenshot: zdf

Dieter Nuhr vs. Greta Thunberg: Böhmermann sorgt für Jubel mit «Fresse polieren»-Gag



Seit einigen Wochen ist Dieter Nuhr der neue Liebling der Klimaskeptiker. Der Grund: Seine Tiraden gegen die 16-jährige Klimaaktivistin Greta Thunberg. So warf Nuhr beispielsweise dem Gesicht der «Fridays For Future»-Bewegung einen «lächerlichen Personenkult», der um sie entstanden sei, vor.

Der ziemlich einseitig geführte «Streit» (schliesslich dürfte Greta den wütenden alternden Kabarettisten kaum kennen) hatte damit begonnen, dass Nuhr in seiner ARD-Sendung Ende September folgenden Witz gemacht hatte:

«Ich bin gespannt, was Greta macht, wenn es kalt wird. Heizen kann es ja wohl nicht sein», sagte Nuhr unter anderem. Und weiter: «Ich werde, weil meine Tochter zu den Freitagsdemos geht, im Kinderzimmer nicht mehr heizen. Wenn unsere Kinder meinen, wir könnten diese Welt mit ein bisschen Sonne und Wind antreiben, dann sollten wir Eltern ihnen ein Hamsterrad mit Dynamo ins Kinderzimmer stellen. Da können sie dann ihre Handys aufladen.»

Nuhr nutzte in den Folgewochen die grosse Aufmerksamkeit, die seine Spitzen gegen die Klimaaktivistin befördert hatte, für weitere Verbalvolten gegen die 16-Jährige. In seiner ZDF-Sendung «Neo Magazine Royale» schaltete sich dann TV-Satiriker Jan Böhmermann am Donnerstagabend in den vermeintlichen «Streit» ein.

Böhmermann über den Auftritt von Greta bei der Weltklimakonferenz in Madrid:

«Sie hat drei wichtige Forderungen: Erstens Emissionen senken. Klimafreundlicher leben ist Forderung zwei. Und die wichtigste Forderung von Greta Thunberg ist: Irgendjemand soll verdammt nochmal Dieter Nuhr endlich die Fresse polieren.»

Was folgte war ein grosses Gejole im Studiopublikum. Böhmermann ging sein Publikum daraufhin direkt an: «Mir ist Meinungsfreiheit wichtig. Ich schmeisse mich vor Dieter Nuhr. Der soll sagen können, was er möchte. Und wer da jetzt gejault hat, der ist ein Feind der Meinungsfreiheit – und der ist auch ein Feind von Uwe Steimle ...»

Sagte Böhmermann und kam auf den Fall des vom MDR gefeuerten Kabarettisten Steimle zu sprechen, der mit rechtsextremen Äusserungen immer wieder für Wellen der Empörung gesorgt hatte. Dessen Rauswurf sei «wirklich pfui». Schwer zu glauben, dass Böhmermann das ernst meinte. Der ZDF-Satiriker bleibt bewusst missverständlich.

(pb, watson.de)

Bist du dabei?

abspielen

Video: YouTube/NEO MAGAZIN ROYALE

#ReconquistaInternet – der Kodex der Bürgerrechtsbewegung

Wie Greta Thunberg zum Vorbild einer Generation wurde

Play Icon

Mehr zu Greta Thunberg

Video zeigt, wie überfüllt der Zug von Greta Thunberg tatsächlich war

Link zum Artikel

Greta im ICE ab Basel gestrandet? Ihr Twitter-Battle mit der Deutschen Bahn in 3 Punkten

Link zum Artikel

Was macht Greta hier auf diesem Foto falsch?! 🙈

Link zum Artikel

«Chill Greta, Chill!» – Trump pöbelt gegen Greta Thunberg

Link zum Artikel

Greta Thunberg zur «Person of the Year» gekürt

Link zum Artikel

Meinungsfreiheit ≠ Freiheit von Meinung

Link zum Artikel

Ankunft in Lissabon: Greta Thunberg hat erneut den Atlantik überquert

Link zum Artikel

Bolsonaro bezeichnet Greta Thunberg als «Göre» – sie reagiert auf ihre Weise

Link zum Artikel

Greta Thunberg ist in Madrid angekommen – und der Trubel ist riesig

Link zum Artikel

Schwarzenegger schickt Greta Thunberg ein Auto für ihre USA-Tour (es ist kein Hummer)

Link zum Artikel

Greta Thunberg wehrt sich gegen Hater: «Der Wandel kommt, ob sie es mögen oder nicht»

Link zum Artikel

Du bist wütend auf Greta Thunberg? Dann ruf jetzt diese Hotline an!

Link zum Artikel

Greta Thunberg erhält den alternativen Nobelpreis

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

«Wie könnt ihr es wagen!» So stauchte Greta Thunberg am Klimagipfel alle zusammen

Link zum Artikel

Thunberg trifft auf Obama – und die beiden besiegeln ihr Treffen per Fistbump

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Mehr zu Greta Thunberg

Video zeigt, wie überfüllt der Zug von Greta Thunberg tatsächlich war

198
Link zum Artikel

Greta im ICE ab Basel gestrandet? Ihr Twitter-Battle mit der Deutschen Bahn in 3 Punkten

165
Link zum Artikel

Was macht Greta hier auf diesem Foto falsch?! 🙈

143
Link zum Artikel

«Chill Greta, Chill!» – Trump pöbelt gegen Greta Thunberg

72
Link zum Artikel

Greta Thunberg zur «Person of the Year» gekürt

113
Link zum Artikel

Meinungsfreiheit ≠ Freiheit von Meinung

153
Link zum Artikel

Ankunft in Lissabon: Greta Thunberg hat erneut den Atlantik überquert

80
Link zum Artikel

Bolsonaro bezeichnet Greta Thunberg als «Göre» – sie reagiert auf ihre Weise

63
Link zum Artikel

Greta Thunberg ist in Madrid angekommen – und der Trubel ist riesig

11
Link zum Artikel

Schwarzenegger schickt Greta Thunberg ein Auto für ihre USA-Tour (es ist kein Hummer)

74
Link zum Artikel

Greta Thunberg wehrt sich gegen Hater: «Der Wandel kommt, ob sie es mögen oder nicht»

140
Link zum Artikel

Du bist wütend auf Greta Thunberg? Dann ruf jetzt diese Hotline an!

106
Link zum Artikel

Greta Thunberg erhält den alternativen Nobelpreis

18
Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

238
Link zum Artikel

«Wie könnt ihr es wagen!» So stauchte Greta Thunberg am Klimagipfel alle zusammen

434
Link zum Artikel

Thunberg trifft auf Obama – und die beiden besiegeln ihr Treffen per Fistbump

24
Link zum Artikel

Mehr zu Greta Thunberg

Video zeigt, wie überfüllt der Zug von Greta Thunberg tatsächlich war

198
Link zum Artikel

Greta im ICE ab Basel gestrandet? Ihr Twitter-Battle mit der Deutschen Bahn in 3 Punkten

165
Link zum Artikel

Was macht Greta hier auf diesem Foto falsch?! 🙈

143
Link zum Artikel

«Chill Greta, Chill!» – Trump pöbelt gegen Greta Thunberg

72
Link zum Artikel

Greta Thunberg zur «Person of the Year» gekürt

113
Link zum Artikel

Meinungsfreiheit ≠ Freiheit von Meinung

153
Link zum Artikel

Ankunft in Lissabon: Greta Thunberg hat erneut den Atlantik überquert

80
Link zum Artikel

Bolsonaro bezeichnet Greta Thunberg als «Göre» – sie reagiert auf ihre Weise

63
Link zum Artikel

Greta Thunberg ist in Madrid angekommen – und der Trubel ist riesig

11
Link zum Artikel

Schwarzenegger schickt Greta Thunberg ein Auto für ihre USA-Tour (es ist kein Hummer)

74
Link zum Artikel

Greta Thunberg wehrt sich gegen Hater: «Der Wandel kommt, ob sie es mögen oder nicht»

140
Link zum Artikel

Du bist wütend auf Greta Thunberg? Dann ruf jetzt diese Hotline an!

106
Link zum Artikel

Greta Thunberg erhält den alternativen Nobelpreis

18
Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

238
Link zum Artikel

«Wie könnt ihr es wagen!» So stauchte Greta Thunberg am Klimagipfel alle zusammen

434
Link zum Artikel

Thunberg trifft auf Obama – und die beiden besiegeln ihr Treffen per Fistbump

24
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

85
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
85Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Rabbi Jussuf 06.12.2019 22:52
    Highlight Highlight Schon wieder ein tendenziöser Artikel von watson.de!
    Schaut denen doch bitte besser auf die Finger. Nicht dass die jeden Unsinn in die Tasten hauen.
    Nuhr hat zu keinem Zeitpunkt Greta persönlich angegriffen.
    Steimle ist nicht wegen "rechtsextremistischer Äusserungen" gespeicht worden.

    Man sollte sich schon wenigstens annähernd an die Fakten halten! Auch in einem verkappten Kommentar, so wie der Artikel daher kommt.
  • TheRealSnakePlissken 06.12.2019 22:50
    Highlight Highlight Dieter Nuhr mochte ich früher, auch Uwe Steimle. Aber wenn ersterer weiterhin auf seinem Recht beharrt, ein Viertel des Jahres auf CO2-intensive Weltreise gehen zu dürfen und zweiter Deutschland für ein "besetztes Land" hält, dann sag ich Tschüss und schalte ab.
  • ChiliForever 06.12.2019 18:21
    Highlight Highlight Dieter Nuhr hat natürlich ein Problem: Er lebt in einer Zeit, in der viele Menschen nicht mehr mit Kritik umgehen können sondern nur noch beleidigt sind. Er hält den Linken wie Rechten, Übertrieben-Ökos ebenso wie Klomawandelleugnern den Spiegel vor. Jede Gruppe schiebt ihn daher der jeweils anderen zu, so ist das halt, wenn es nur noch schwarz und weiß gibt, da versuchen Viele gar nicht erst, die Botschaft zu verstehen.
  • Habenichts 06.12.2019 17:07
    Highlight Highlight Böhmermann ist das Gegenteil von witzig. Über "Irgendjemand soll verdammt nochmal Dieter Nuhr endlich die Fresse polieren" kann er wahrscheinlich nur selber lachen.
  • rodolofo 06.12.2019 14:52
    Highlight Highlight Dass Nuhr sich über "Bio-Gutmenschen" lustig macht, ist eigentlich nichts Neues.
    Aber vermutlich ist die Empfindlichkeit grösser geworden angesichts der Tatsache, dass unsere Zivilisation gerade dabei ist, mit voller Kraft und von coolen Macho-Sprüchen (wie denjenigen Nuhrs) begleitet, gegen eine unsichtbare Wand zu rasen, bei der ein unsichtbares Schild warnt: "Der erste Planet wurde gerade verbraucht. Kein nächster brauchbarer Planet in Sichtweite..."
    Hahahaa!
    Wer zuletzt lacht, lacht am besten!
    Ein Tipp: Dieter Nuhr ist es nicht.
  • beaetel 06.12.2019 13:43
    Highlight Highlight Satire darf alles. Aber nicht alles ist Satire! Gegen unten treten z.B. ist ganz sicher keine Satire! Sprich gegen kleine Mädchen sich wichtig machen und sich aufspielen und seine eigene Prominenz dazu benutzen oder so zu versuchen noch prominenter zu werden. Zyniker Nuhr ist sich selbst der Grösste und lästert prinzipiell über alles und jeden. Aber eben, wie schon gesagt, sobald man gegen unten kickt, ist man doch nur noch ein populistischer Opportunist, welcher wie so viele gegen dieses mutige und gescheite Mädchen hetzt, welches eigentlich nur sagt, hört endlich auf die Wissenschaftler!
    • Nony 07.12.2019 07:44
      Highlight Highlight Oh oh. Da scheint Herr Nuhr aber einen wunden Punkt bei Ihnen getroffen zu haben. Dabei wäre es doch sooooo einfach. Einfach mal aufhören sofort zu hyperventilieren, abwarten, Hirn einschalten, vielleicht kurz grinsen und sich einem neuen Thema zuwenden. Sie leben in einer freien Welt "beaetel". Sie sind nicht gezwungen Nuhr zuzuhören.
    • Basti Spiesser 07.12.2019 12:39
      Highlight Highlight Er hat nicht mal gegen Greta gehetzt. Die Bewegung ist mittlerweile so Mainstream, dass man sie auch nicht als unten bezeichnen kann.
  • P. Silie 06.12.2019 12:22
    Highlight Highlight Wäre doch mal was - Nuhr vs Böhmermann in einem Live-Duell.

    Mal schauen was Böhmermann so drauf hat. Ich würde gerne mal schauen wie so eine spontane 'Battle' abgehen würde.
    • Lokutus 07.12.2019 21:56
      Highlight Highlight Nuhr klebte an der Wand — ganz unten in der Ecke. Keine Chance gegen Böhmermann!!!
    • P. Silie 07.12.2019 23:54
      Highlight Highlight Da wäre ich mir nicht so sicher.. ich zum Beispiel denke Böhmermann käme flach raus. Der Vorteil Nuhr's ist, dass er keine ideologische Brille auf der Nase trägt, sondern Absurditäten als solche erkennt, egal welcher politischer Couleur.
  • der_senf_istda 06.12.2019 12:20
    Highlight Highlight Ich habe die Nuhr-Sendung gesehen und ich fand es lustig und differenziert. Er hat Thunberg nicht persönlich angegriffen. Er hat sich über das "Phänomen" lustig gemacht und auf Widersprüche in der Friday for Future Bewegung hingewiesen. Nuhr teilt in alle Richtungen aus, deshalb wird er sowohl von links wie auch rechts immer wieder angefeindet.
  • Therealmonti 06.12.2019 11:17
    Highlight Highlight Alle, die auf der 16-jährigen Greta rumhacken, die sich ernsthaft und völlig berechtigt Sorgen macht um die Zukunft unserers Planeten, um die Tier- und Planzenwelt und um uns Menschen, sollten bloss mal eine Minute lang nachdenken, was sie dazu beitragen könnten, die von uns Menschen gemachte Klimaveränderung zu stoppen oder zumindest zu verlangsamen.
    • P. Silie 06.12.2019 12:46
      Highlight Highlight Monti: Wenn man eine 16-Jährige zu einer Ikone im Klimaschutz macht, diese quasi als Erwachsene behandelt und ihr die Bühne für Erwachsene überlässt, dann muss sie damit rechnen wie eine Erwachsene behandelt zu werden und sich der Kritik stellen.

      Wäre ja noch schöner wenn man teils berechtigte Kritik an ihr bzw. ihrer Funktion und Stellung ihres Alters wegen nicht zulässt...
    • Rabbi Jussuf 06.12.2019 22:57
      Highlight Highlight P.Silie
      Genau das ist doch der Trick an der Sache. Greta ist unberührbar wie eine Heilige. Das darf man nicht kritisieren, schon gar nicht sich darüber lustig machen, sonst ergiesst sich ein noralischer Shitstorm aus dem Klimahimmel über dich.
  • Scaros_2 06.12.2019 11:07
    Highlight Highlight Macht lieber einen Artikel zu dem Beitrag hier

    Play Icon

  • Nurmalso 06.12.2019 10:34
    Highlight Highlight Naja Witze über den eigenen Untergang sind nur solange lustig bis dieser dann auch wirklich eintritt.

    Dann sind die, welche am lautesten gelacht haben, mit sicherheit auch die, welche am lautesten um Hilfe schreien.
  • Magnum44 06.12.2019 09:48
    Highlight Highlight Das Hamster-Beispiel zeigt eigentlich, dass der Herr absolut gar nichts verstanden haben kann, schliesslich ernährt sich dieses Tier nicht von Luft und Licht, entsprechend viel in Nahrung gebundenen Energie wird benötigt, um das Smartphone aufzuladen.
    • walsi 06.12.2019 12:55
      Highlight Highlight Und der Kommentar zeigt, dass Magnum44 den Witz nicht verstanden hat.
  • Atheist1109 06.12.2019 09:39
    Highlight Highlight Dieter Nuhr ist einfach völlig daneben! Tritt nach unten und leckt die Ä... der Reichen. Widerlich!
  • Chili5000 06.12.2019 09:28
    Highlight Highlight Ich habe die Sendung von Dieter Nuhr gesehen und hab mich kaputt gelacht. Ich verstehe nicht wieso ein Tam-Tam darum gemacht wird. Er hat zu keinem Zeitpunkt das Mädchen Greta persönlich angegriffen oder diffamiert. Er hat das Phänomen Greta auf die Schippe genommen und gekonnt aufgezeigt wie weit der Gap von Wunschvorstellung und Realität auseinander liegen...
  • THEOne 06.12.2019 09:11
    Highlight Highlight böhmermann ist auch gut. aber bis zu einem nuhr fehlt noch ein ganzes stück.
    und mal abgesehen davon, ging nuhr nie direkt gegen greta, sodern um den kult und die hysterie um sie rum.
    mal abgesehen davon... wer im mittelpunkt der öffentlichkeit steht, über den wird satire geschrieben, da ist auch eine greta nicht zu verschonen
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 06.12.2019 10:53
      Highlight Highlight Nö, da hast du natürlich absolut Recht.
      ABER, anstatt sich darüber lustig zu machen, dass man Greta zur Ikone erklärt hat, wäre es weitaus lustiger, sich darüber lustig zu machen, wieso alle Politiker sich wie ein panischer Haufen kopfloser Hühner verhalten, weil ein junges Mädchen allen auf die Füße steht und sagt man solle auf die Wissenschaft hören.
      Nichts gegen wirklich gute Witze über Greta, aber die panischen Politiker bieten da die weitaus bessere Steilvorlage. 😇😁
    • Vecchia 06.12.2019 12:41
      Highlight Highlight @bambusbjörn

      "...anstatt sich darüber lustig zu machen, dass man Greta zur Ikone erklärt hat, wäre es weitaus lustiger, sich darüber lustig zu machen, wieso alle Politiker..."

      Play Icon


      (ca. 06.00-08.00)
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 06.12.2019 13:52
      Highlight Highlight Danke Vecchia.
      Ich bin im Moment nicht so sehr auf der Höhe.
      Aber das Video ist definitiv gut. 🤣👍
    Weitere Antworten anzeigen
  • Grohenloh 06.12.2019 09:08
    Highlight Highlight Hallo!
    Das ist Satire!
    Wird jetzt der Humor verboten?

    O tempora o mores
    • Atheist1109 06.12.2019 09:40
      Highlight Highlight Mann, du hast ja keine Ahnung! Satire tritt nicht nach unten!
    • Skip Bo 06.12.2019 12:35
      Highlight Highlight Greta wurde aber auf den Sockel gehoben (ohne es selber zu wollen) und der Sockel ist nun mal oben...
  • Bruno S.1988 06.12.2019 08:52
    Highlight Highlight Warum fühlen sich eigentlich Dieter Nuhr und Co. von "Fridays For Future" persönlich angegriffen?!
    Die Botschaft ist doch klar an die Politiker und die Unternehmen gerichtet!
    Niemand der sich Seriös mit dem Thema befasst hat, verlangt dass wir nur noch kalt duschen sollen und auf das Heizen verzichten müssen. Klar gibt es einige übermotivierte. Aber sich dann voll und ganz auf solche Aussagen zu fokussieren und alles andere ignorieren zeugt von einer extremen unreife! Hauptsache Kopf in den Sand stecken und weiterleben. Quasi die blaue Pille in der Matrix!
    • BigDaddy 06.12.2019 09:09
      Highlight Highlight Danke Bruno, genau meine Meinung.
      Und die lächerlichen Blitze zeigen genau diese Unreife. :)
    • Chili5000 06.12.2019 09:30
      Highlight Highlight Diese Blitze zeigen, dass ihr die Sendung nicht geschaut habt, Punkt.
    • Amateurschreiber 06.12.2019 10:24
      Highlight Highlight "Die Botschaft ist doch klar an die Politiker und die Unternehmen gerichtet!"
      Nein! Die Botschaft ist an alle gerichtet. Also z.B. auch an die, die eine Ölheizung betreiben, Auto mit Diesel-/Benzinmotor fahren, mit dem Flugzeug in die Ferien fliegen, ständig das neueste Handy kaufen oder frisch aus Neuseeland eingeflogenes Lammfleisch essen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • henkos 06.12.2019 08:47
    Highlight Highlight Der ganze Artikel zeigt doch nur, dass der Autor (wie so viele) Ironie nicht versteht.
  • Vecchia 06.12.2019 08:36
    Highlight Highlight "Der ZDF-Satiriker bleibt bewusst missverständlich."

    In erster Linie scheinen sich Satiriker heute hauptsächlich mit Reaktionen von Social Media zu beschäftigen, bis keiner mehr den Durchblick hat. Wenn einzelne Sätze von Satireprogrammen ohne Kontext in den Medien landen, kann sehr viel missverstanden werden.


    Böhmermann habe ich jetzt nicht gesehen, die damalige Sendung von Nuhr jedoch schon.
    Nuhr nimmt den Hype(!) um Greta und die gleichzeitige Inkonsequenz ihrer Fans aufs Korn. Vorallem aber stellt er sich immer sehr deutlich gegen Rechtsextremismus.

    • ChillDaHood 06.12.2019 10:15
      Highlight Highlight This! Tut mir leid, aber am Freitag gegen Erderwärmung streiken, Grün wählen, aber Netflix bis zum geht nicht mehr in der auf 23° geheizten Stube, 3 mal im Jahr Ferien mitm Flugzeug und im Schnitt 2 mal pro Tag Fleisch ist einfach inkonsequent.

      Ehrlicherweise kenne ich eine der Jungen, die vorne bei FFF mitmachen. Die ist Vegi und lebt konsequent von/mit wenig. Aber dass man eingen der hintendrein marschierenden Meute mal vorhält, dass es mit bisschen Awareness und fluchen über die Alten nicht getan ist, find ich ganz okay. Und so hab ich Nuhrs Message verstanden...
  • Brettspiel 06.12.2019 08:36
    Highlight Highlight Finde DAS etwas vom besseren was der blasse weisse Junge in letzter Zeit gebracht hat:
    Play Icon
  • BöserOnkel 06.12.2019 08:33
    Highlight Highlight So richtig verstanden was Satire ist, habt ihr von Watson und andere Schlagzeilen getriebene Journalisten noch nicht, gell.
    • saukaibli 06.12.2019 09:33
      Highlight Highlight Also eigentlich ist der Ursprung der Satire, dass man sich mithilfe von Humor über die Mächtigen lustig machen konnte, ohne bestraft zu werden (was nicht immer geklappt hat). Das funktioniert aber nur, wenn der Kern des Witzes der Wahrheit entspricht. Und sorry, aber was Nuhr macht, ist genau das Gegenteil. Er macht sich sehr oft über Minderheiten lustig mit billigen Verallgemeinerungen oder offensichtlichen Unwahrheiten (siehe auch z.B. Diesel-Skandal, da war Nuhr einfach peinlich). Ich bin ein grosser Fan von Satire, aber eben richtiger Satire, nicht Comedy à la Nuhr.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 06.12.2019 10:10
      Highlight Highlight Es gibt intelligente Satire und dann gibt es Dummschwätzer wie Mario Barth oder Dieter Nuhr.
      Greta mag ein Phänomen sein, aber wenn sie wirklich intelligente Satire machen wollen, sollten sie sich lieber darüber lustig machen, dass die Reichen und Mächtigen Greta fürchten, wie der Teufel das Weihwasser.
      DAS ist nämlich wirklich verdammt lustig.
      Gestandene Politiker mit X Millionen fürchten sich vor einem 16 jährigen Mädchen mit dem Aspergersyndrom.
      Heißt im Umkehrschluss, dass eigentlich alle Politiker feige Hühner sind, welche beim kleinsten Gegenwind sofort Panik bekommen.
    • dorfne 06.12.2019 11:11
      Highlight Highlight Ich bin auch der Meinung: was Nuhr macht darf Satire. Und dann dieser Hinweis auf den "alternden" Kaberettisten. Schaut den Mann an. Wenige altern so gut wie der.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Weisser Mann 06.12.2019 08:28
    Highlight Highlight Wenn ich Nuhrs Tochter wäre, ich würde den Strom im ganzen Haus abschalten (und immer wieder abschalten) und mich in der Nacht gut zudecken. Mal schauen wer zuerst nachgibt.
    Das wäre richtiger Protest gegen die Klimaleugner.
    • Blaubar 06.12.2019 08:50
      Highlight Highlight Als ob Töchter im Haus das Licht von selbst ausschalten würden... (ich weiss wovon ich rede).
    • Weisser Mann 06.12.2019 09:08
      Highlight Highlight Als ob man von seinem Umfeld auf Andere schliessen sollte.

      Nicht immer einfach, aber nein man sollte es nicht.
    • Roman h 06.12.2019 09:10
      Highlight Highlight @weisser Mann
      Sie haben da einen Denkfehler, denn machen aber viele.
      Die Tochter will das Klima retten, sie geht an die demo und nicht der Vater.
      Die Tochter sagt von sich, dass sie das Klima rettet und besser ist als der Vater, der Vater behauptet aber nie, dass er das Klima retten will.
      Das ist auch die liebe Doppelmoral.
      So viele halten sich für was besseres weil sie grün gewählt haben und an die Demos gehen, selber verzichten/machen sie aber nichts.
      Kenne ich aus eigenem Beispiel.
      Du machst das aber auch
      Ja ich bin aber auch nicht grün, du angeblich schon.
    Weitere Antworten anzeigen
  • zaphod67 06.12.2019 08:25
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Anonymer 06.12.2019 08:23
    Highlight Highlight Nuhr hat es eigentlich schon mal (für mich zumindest) auf den Punkt gebracht
    Play Icon
    • Füdlifingerfritz 06.12.2019 10:35
      Highlight Highlight Wow, kannte ich nicht. Grossartig!
  • Blaubar 06.12.2019 08:13
    Highlight Highlight Nuhr finde ich wirklich sehr lustig. Böhmermann wirkt etwas bemüht dagegen.
    • saukaibli 06.12.2019 09:36
      Highlight Highlight Und jemand der ständig künstlich über seine eigenen Witze lacht, findest du nicht bemüht? Ich glaube Nuhr muss über seine eigenen Witze lachen, damit die Leute wissen, wann sie lachen sollen, wie bei Sitcoms. Aber es scheint zumindest zu funktionieren ;-)
  • soulcalibur 06.12.2019 08:13
    Highlight Highlight Nuhr finde ich eigentlich ganz ok mit seiner Satire...und das "lästern" fand ich jetzt nicht sooo gravierend....der lästert doch noch über ganz andere Sachen.....egal wie gut eine Sache ist, wenn plötzlich "Denkverbote" exisitieren und Satiriker mit "Shitstorms" gemassregelt werden sollte weil es grad nicht dem Mainstream entspricht, dann mache ich mir Sorgen. Ich bin ganz bei Greta, wenn es um Ihr Anliegen geht, aber der Personenkult den die Medien veranstalten, finde ich abartig. Und zwischen den "Klimaforderungen" im Netz und dem Handeln im Alltag sehe ich immer noch eine grosse Diskrepanz.
  • Resistance 06.12.2019 08:03
    Highlight Highlight Schaade! Das neo magazine royal ist leider keine satire sendung mehr, sonder eine polit veranstaltung!
    • henkos 06.12.2019 08:49
      Highlight Highlight Satire ist doch per se die Kritik an Herrschaftsverhältnissen und damit so gut wie immer politisch.
    • Neruda 06.12.2019 10:06
      Highlight Highlight @henkos: Nur gerade "Resistance" versteht das nicht 😄
    • Scott 06.12.2019 11:03
      Highlight Highlight "Satire ist doch per se die Kritik an Herrschaftsverhältnissen..."

      Mir war bisher nicht bewusst, dass die AfD zur herrschenden Klasse gehört. Denn Kritik an der GroKo gibt's ja kaum einmal.
  • Füdlifingerfritz 06.12.2019 07:59
    Highlight Highlight Nur damit das nicht untergeht: Watson hat hier gerade einen Artikel darüber geschrieben, dass ein Satiriker in seiner Sendung einen Witz gemacht hat und das Publikum den gut fand. That's it. Das ist der Informationsgehalt dieser Meldung. Und die allgemeine Intention dahinter ist, dass Watson damit sagen will: "Wir finden den Böhmermann voll cool und lustig, und die Greta ist imfall auch total dufte. Aber der Nuhr, der ist ganz ein doofer!" Schönes Ding.
  • Füdlifingerfritz 06.12.2019 07:53
    Highlight Highlight Was, die Leute, die Eintritt gezahlt haben um bei der Auszeichnung von Böhmermanns Sendung dabei zu sein, fanden einen Witz gut, den er gemacht hat??!! Wow, wir leben echt in verrückten Zeiten. Ich seh schon die nächste Headline: "Publikum applaudiert nachdem U2 'With or Without You' spielen."
    • Caligula 06.12.2019 10:12
      Highlight Highlight Tickets für die Sendung kann man nicht kaufen, die werden verlost.
    • dorfne 06.12.2019 11:17
      Highlight Highlight @Caligula. Für mich wär das ein schlimmes Los, mir diesen Böhnermann anhören zu müssen. Den find ich unterste Schublade, im Gegensatz zum genialen Nuhr. Der natürlich eine rechts gestrickte Socke ist. Aber geistreich und genial.
  • Zeit_Genosse 06.12.2019 07:49
    Highlight Highlight Was Greta eigentlich sagt ist, hört nicht mir, sondern den vielen Wissenschaftlern zu und handelt danach. Es geht nicht um mich (Greta), sondern um Massnahmen zum Klimaschutz.

    Dieter Nuhr macht scharfzüngige Satire und muss sich schon von Berufswegen mit dem Zeitphänomen „Greta“ befassen. Da ist Böhmermann etwas spät noch auf den Zug gesprungen, wie auch die Medien, denn das lief vor Wochen. Gähn.
    • saukaibli 06.12.2019 08:38
      Highlight Highlight Naja gut, ob Nuhr "scharfzüngige Satire" macht oder stumpfes Stammtischgepolter, liegt wohl im Auge (oder im Ohr) des Betrachters. Man könnte ja vielleicht auch lustige Satire über Greta machen, müsste ja nicht so elendiglich plump sein wie der dämliche Spruch von Nuhr. Dass Satire grundsätzlich alles darf, ist gut so und muss auch so bleiben. Allerdings nur, wenn man selber auch einstecken kann. Ich glaube aber der Nuhr, so unlustig und irgendwie verbittert er seit ein paar Jahren auch sein mag, kann wenigstens das.
    • no-Name 06.12.2019 10:36
      Highlight Highlight Abschnitt eins: Klar.

      Abschnitt zwei: Nein, weil Satire nicht den Standpunkt vorgibt sondern den Stil. Er könnte sich genau so gut satirisch auf Gretas Seite stellen und über Politiker die Greta als Fame-Katalysator brauchen und doch nichts tun „herziehen“.

      Greta hat ev. 10 Jahre bewusste Lebenserfahrung und quetscht mit Worten gestandenen Politikern und Ökonomen die Eier so zusammen, dass die alles andere als souverän darauf zu reagieren wissen. Trotz 5-7-facher Anzahl Jahre an Lebenserfahrung!

    • no-Name 08.12.2019 04:33
      Highlight Highlight Saukaibli:

      Tucholsky‘s Zitat wird gerne aus dem Kontext gerissen. Dem Satz „Was darf Satire? Alles.“ geht eine Ausführung voran welche einen Rahmen setzt. Satire darf dem Zitat entsprechend unter Voraussetzungen alles. Unter anderen auch die du ausgeführt hast! 😉

      Satire soll ein ungemütlicher Spiegel sein, soll sich aber auch „am Guten“ orientieren. Insofern ist der Satiriker eher verbittert oder enttäuscht. Ich bin mir bei Nuhr auch nicht sicher ob es Stilmittel ist oder puure Resignation, ob „bisschen Solar- und Wind“ ironisch gemeint ist.

      Wenn letzteres, verstehen es die Wenigsten.




  • glass9876 06.12.2019 07:46
    Highlight Highlight Satire darf doch alles.

    Mit Aussagen wie "diese Welt mit ein bisschen Sonne und Wind antreiben" stellt der Nuhr doch auch die Klimazweifler, -sünder und Ewiggestrigen bloss, ob er jetzt selber dazu gehört oder nicht... Alle Energie auf der Erde haben wir der Sonne zu verdanken, auch das liebe Erdöl. :-P
    • goku 06.12.2019 07:51
      Highlight Highlight Mkay...
    • Blaubar 06.12.2019 08:12
      Highlight Highlight Da wäre noch das bisschen Atomkraft (1kg Uran = 16‘000 Fass Erdöl). Nicht dass ich ein Fan davon wäre, aber den Leuten ist das oft nicht bewusst. Nur so, wenn man den gleichen Level mit Solarzellen haben möchte...
    • no-Name 06.12.2019 10:39
      Highlight Highlight Ich bin mir nicht sicher ob Nuhr das wirklich so sieht.... und ob die breite Zuschauerfront (die er sich zum Beispiel mit Mario-kennste-Barth teilt) so schlau wie du ist, dieses Eigentor zu erkennen...

      Und Erkenntnis ist der erste Weg zu aufgeklärtem Denken.

      In diesem Sinne: Sapere Aude!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Perwoll 06.12.2019 07:44
    Highlight Highlight Wer für sich selbst einfordert, sagen zu dürfen wass er will, muss es auch andern zugestehen. Verstehen die johlenden Zuschauer wahrscheinlich nicht. Böhmermann hat hier einzig die Zuschauer entlarvt, welche Satire nur gut finden wenns ihnen genehm ist, verstehen tun sie sie sowieso nicht.
  • Mia_san_mia 06.12.2019 07:41
    Highlight Highlight Dieser Böhmermann übertreibts manchmal wirklich. Total billig diese Aussage.

Australien verbrennt, das RTL-Dschungelcamp findet statt: Wie pervers ist das?

Ab dem 10. Januar gibt es wieder «Stars» unter Extrembedingungen im Fernsehen. Und dies in einem katastrophengebeutelten Land. Zeit, die Sinnfrage zu stellen.

Wenn der Wind nicht gedreht hat, dürfte Dr. Bobs Haus jetzt in Flammen aufgegangen sein. Am Sonntag war das Feuer noch 27 Kilometer von seinem Haus entfernt, am Montagmorgen nur noch 5, seine Frau und er hatten das Anwesen 200 Kilometer südlich von Sydney schon vor Tagen verlassen. Die Stadt, in der sie lebten, ist eine Geisterstadt.

Nach seinem Einsatz im Dschungelcamp will er erst einmal in einem Wohnwagen auf der Asche seines alten Hauses campieren, danach schaut er weiter. Dr. Bob bleibt dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel