Musik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This image from aerial video provided by KABC-TV shows the home of entertainer Chris Brown with a police vehicle outside, in the Tarzana area of Los Angeles Tuesday, Aug. 30, 32016. Authorities waited for a search warrant outside Brown's Los Angeles home Tuesday after a getting a woman's call for help, officials said. Inside, the entertainer, who has a history of legal problems, posted videos to social media declaring his innocence. (KABC-TV via AP) MANDATORY CREDIT TV OUT

Schauplatz eines kuriosen Katz- und Maus-Spieles: Die Villa von Chris Brown. Bild: AP/KABC-TV

Polizei umstellt Villa von Chris Brown – dieser reagiert mit wirrem Instagram-Trip 



Nach einem stundenlangen Nervenkrieg mit der Polizei ist US-Rapper Chris Brown festgenommen worden. Beamte brachten den Musiker am Dienstag (Ortszeit) aus seiner Villa in Los Angeles auf ein Polizeirevier.

Dort wurde Anzeige wegen eines Angriffs mit einer tödlichen Waffe erstattet, wie die Polizei mitteilte. Brown soll eine Frau auf seinem Anwesen mit einer Pistole bedroht haben. Der Festnahme war ein stundenlanger Showdown vorangegangen.

Los Angeles Police Department representative briefs the media as they wait outside the home of singer Chris Brown following an early morning 911 call from a woman there who asked for help in the Tarzana neighborhood of Los Angeles, California, U.S. August 30, 2016.  REUTERS/Bob Riha Jr.

Die ganze USA blickt nach Los Angeles: Polizei gibt vor Chris Browns Villa Auskunft. Bild: BOB RIHA JR/REUTERS

In der Nacht zu Dienstag (Ortszeit) waren Beamte erstmals vor der Villa erschienen, nachdem die Frau telefonisch um Hilfe gerufen hatte. Brown warnte daraufhin die Polizisten in einer Reihe wütender Videos, die er auf der Internet-Plattform Instagram veröffentlichte, vor dem Betreten seines Anwesens.

Videos inzwischen gelöscht

In einer früheren Version dieses Artikels waren einige der Instagram-Videos eingebettet. Da diese inzwischen gelöscht wurden, sind sie auch hier nicht mehr zu sehen. Unter anderem gab Brown in seinen Schimpftiraden folgende Worte von sich:
«Ich habe die halbe Nacht geschlafen, dann tauchten auf einmal Helikopter auf.»
«Ihr Polizisten seid die schlimmste Gang in der Welt und ich sage F... you!»
«Fuck this fame-shit, i'm a real nigger!»

«Schlimmste Bande der Welt»

«Wenn Ihr mit eurem Durchsuchungsbefehl für was auch immer hier ankommt, werdet ihr nichts sehen, ihr Idioten», sagte Brown in einem der Videos. Er spielte zudem auf die jüngsten Vorwürfe gegen die US-Polizei im Zusammenhang mit Übergriffen gegen Afroamerikaner an: «Ihr seid die schlimmste Bande der Welt, die Polizei».

Am Dienstagnachmittag (Ortszeit) rückten die Polizisten dann erneut an – diesmal mit einem Durchsuchungsbefehl. Sie drangen in die Villa ein und nahmen den Sänger fest.

Nach Polizeiangaben hatte die Gewinnerin des Miss-California-Regional-Schönheitswettbewerbs, Baylee Curran, den Fall ins Rollen gebracht. In der Nacht zu Dienstag hatte sie demnach aus Browns Villa die Polizei zu Hilfe gerufen, weil der Sänger sie mit einer Waffe bedroht habe.

Eifersucht?

Auch Curran wandte sich über Instagram an die Öffentlichkeit. «Wenn jemand eine Waffe an Deinen Kopf hält, was machst Du dann? Du rufst die Polizei», sagte sie. Der Internet-Klatschseite TMZ sagte Curran, sie sei in Browns Villa in einem Whirlpool gewesen. Als sie den Schmuck eines Mitglieds von Browns Entourage bewundert habe, sei der Sänger ausgerastet.

Brown war bereits mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Er wurde verurteilt, weil er 2009 seine damalige Freundin, die Sängerin Rihanna, verprügelt hatte. Rihanna hatte wegen der Attacke ihren Auftritt bei der Grammy-Show absagen müssen.

2014 sass er wegen Handgreiflichkeiten mit einem Mann mehrere Monate im Gefängnis. Erst im März 2015 hatte er sämtliche Bewährungsauflagen erfüllt. (cma/sda/afp/dpa)

So viel verdienen Promis mit Social-Media-Posts

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Mehr Schnee als erwartet: Höchste Lawinengefahr

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

People-News

«Stimmt einfach nicht!» Jennifer Lopez wehrt sich vehement gegen Botox-Gerüchte

Die Gerüchte um angebliche Schönheitseingriffe bei US-Star Jennifer Lopez kochen hoch – und führen dazu, dass sich die 51-Jährige nun selbst in die Diskussion einschaltet. Dabei wählt J.Lo deutliche Worte.

«Keep it real, bitch», schmetterte Jennifer Lopez bereits vor 20 Jahren in ihrem gleichnamigen Song voller Überzeugung. Auch in Sachen Schönheitswahn, Eingriffen oder Operationen beharrt die Sängerin seit Jahren darauf: Bei ihr sei alles echt. Inzwischen ist sie 51 Jahre alt und die Kommentare zu ihrem äusseren Erscheinungsbild reissen nicht ab. 

Als sie Anfang dieses Monats ein Video veröffentlichte, in dem sie zum ersten Mal eines der Produkte ihrer kürzlich eingeführten Hautpflegemarke …

Artikel lesen
Link zum Artikel