Quiz
Wissen

Wer wird Millionär: Publikumsjoker verpatzt Impffrage – Kandidat ...

Publikumsjoker verpatzt Impffrage und stürzt den Kandidaten ins Verderben

20.09.2022, 11:5020.09.2022, 13:39
Lara Knuchel
Folge mir
Mehr «Quiz»

Es scheint, als werde der Publikumsjoker immer öfter zur Hypothek als zur Hilfe: «Hier kriegen die das hin – locker!», meint Günther Jauch zu seinem «Wer wird Millionär?»-Kandidaten am Montagabend. Es handelt sich dabei um die 16'000-Euro-Frage, meistens eigentlich noch nicht die grösste Knacknuss, die von einer Person im Publikum gelöst werden soll:

Eine Schutzimpfung wogegen steht laut Robert Koch-Institut «weiterhin nicht zur Verfügung»?

Der Kandidat, Podcast-Produzent Christian Alt, ist bis dahin souverän unterwegs. Weil die Frage wohl auch ein Telefonjoker beantworten könnte, will Günther Jauch seinen Kandidaten vorher zu diesem Joker überreden – dann könnte er sich den wertvollen Zusatzjoker noch sparen.

Wer wird Millionär? am 19. September: Kandidat befragt Publikumsjoker, welche die falsche Antwort gibt.
Christian Alt hätte lieber den Telefonjoker gezogen. Bild: rtl

Wie wertvoll – oder eben nicht – dieser manchmal sein kann, erfährt Christian Alt auf schmerzhafte Weise. Er will jemanden aus dem Publikum und hofft auf einen Arzt. Den kriegt er nicht, dafür aber eine Sozialarbeiterin.

Sie wisse, dass es die Masernimpfung gebe, sagt die befragte Publikumsjokerin. Weil sie eine Person kenne, die sich erst gerade gegen Gürtelrose geimpft habe, wisse sie, dass auch diese existiere. «Und die Malariaimpfung gibt es auch, deshalb muss die richtige Antwort die Choleraimpfung sein», so die junge Frau.

Wer wird Millionär? am 19. September: Kandidat befragt Publikumsjoker, welche die falsche Antwort gibt.
Die Publikumsjokerin hat nach dem Ausschlussverfahren geantwortet – normalerweise keine schlechte Idee.Bild: rtl

«Woher wissen Sie denn, dass es die Malariaimpfung gibt?», fragt Christian Alt noch nach. Die Antwort: Ein Freund sei in Afrika an Malaria erkrankt – eben weil er nicht geimpft war. Alt scheint zwar nicht restlos überzeugt, lässt aber trotzdem «Cholera» einloggen.

Und so nimmt das nächste Publikums-Drama bei «Wer wird Millionär?» seinen Lauf: Die Antwort ist nämlich falsch und die junge Sozialarbeiterin peinlich berührt – und Kandidat Alt um 15'500 Euro leichter.

15 Fragen
Angelika Menzen nimmt 16'000 Euro mit nach Hause
Wie viel hättest du gewusst?

Wesentlich besser läuft es bei der auf Alt folgenden Kandidatin, Angelika Menzen aus Friesoythe in Niedersachsen. Die Anästhesistin, die nach dem Aufstieg ihres Lieblingsvereins VfL Bochum auch schon 265 Kilometer von Friesoythe nach Bochum lief, nimmt zwar «nur» 16'000 Euro mit. Die entscheidende Frage war aber auch ziemlich tricky:

Wer ist mit 28 Auszeichnungen Rekordhalterin bei den Grammys (2022)?

Sowohl sie als auch der Telefonjoker, ihr 22-jähriger Sohn, haben dieselbe starke Tendenz – beide liegen aber am Ende daneben. Zu ihrem Glück war die Kandidatin abgesichert bei 16'000 Euro, weshalb es sie nicht so hart erwischt wie ihren Vorgänger. Kriegt die watson-Community-Schwarmintelligenz die nicht ganz einfache Frage hin?

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Was ist das? Das muntere Bilder-Quiz
1 / 8
Was ist das? Das muntere Bilder-Quiz
Um was handelt es sich hier? Die Röntgen-Aufnahme eines Enten-Kükens? Ein Makro-Blick ins menschliche Auge? Blut in beleuchtetem Wasser? Nein, nein, das ist es alles nicht.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Das könnte dich auch noch interessieren:
25 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
G. Laube
20.09.2022 12:09registriert April 2020
Ich frage mich manchmal schon, weshalb sich Leute aus dem Publikum melden, wenn sie sich der Antwort nicht sicher sind… nur damit sie einmal im Grossformat über die Glotze flimmern? Peinlich…
1114
Melden
Zum Kommentar
avatar
strieler
20.09.2022 13:12registriert März 2015
Naja also so ganz einfach war die Frage ja auch nicht, schliesslich gibt es ja seit einiger Zeit eine Malaria Impfung; Mosquirix (ja ist ein fantastischer Name); auch wenn es da mit der Zulassung in Europa glaubs noch dauert.
Also ehrlich gesagt bin ich nach dem Artikel nicht schlauer...
405
Melden
Zum Kommentar
avatar
Anne Who
20.09.2022 14:58registriert September 2018
Gibt es auch noch die jeweilige Auflösung dazu?
330
Melden
Zum Kommentar
25
Küsten-Kinderstube: Junge Weisse Haie leben gern nah am Strand

Als Jungspunde bevorzugen Weisse Haie einer Studie zufolge ein Leben in Küstennähe. Sie sammelten sich in flachen Bereichen zu Kinderstuben – womöglich, um Räubern besser zu entgehen, berichtet ein Forschungsteam im Fachjournal «Frontiers in Marine Science». Bevorzugt werde 20 bis 22 Grad warmes Wasser. Die Ergebnisse seien wichtig für den Schutz der Weissen Haie – und für den Schutz der Öffentlichkeit vor kritischen Begegnungen mit den Tieren.

Zur Story