bedeckt, wenig Regen
DE | FR
7
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Quiz
Wissen

Wer wird Millionär: Jauch erquickt sich an Beate-Uhse-Geschichten

WWM: Kandidatin knallt auf 500 Euro und Jauch erquickt sich an Beate-Uhse-Geschichten

06.09.2022, 11:5807.09.2022, 11:02
Folge mir

Bei der gestrigen Ausgabe von «Wer wird Millionär?» lagen Freud und Leid nahe beisammen. Wobei die Freude insbesondere Günther Jauch anzumerken war. Doch der Reihe nach.

Leid erfahren muss zunächst Fabienne Marco, die Kandidatin, die als erste beim Quizmaster auf dem Stuhl sitzt. Eigentlich schlägt sie sich wirklich bemerkenswert – viele Antworten weiss sie nicht zu hundert Prozent, zockt aber und liegt immer richtig. Logisches Denken ist ihre Stärke und ihr täglich Brot, schliesslich ist Fabienne Marco Doktorandin in Data Science.

Wer wird Millionär?-Kandidatin Fabienne Marco. Folge vom 5. September 2022
Hat dieses eine Mal zu viel gezockt: Kandidatin Fabienne Marco. Bild: rtl

Dann kommt aber die 64'000-Euro Frage:

Hättest du's gewusst? Wobei dient seit Februar 2021 in Deutschland ein sogenannter Matrixcode u.a. einer höheren Fälschungssicherheit?

Die Doktorandin überlegt lange, findet dann schliesslich, dass die Impfpässe aufgrund der Corona-Pandemie zeitlich am meisten Sinn ergeben. Ausserdem habe es dort viele Fälschungen gegeben. Sie entscheidet sich, zum dritten Mal nacheinander zu zocken – obwohl sie den doch so wertvollen Zusatzjoker (das Befragen einer einzelnen Person im Publikum) noch im Repertoire gehabt hätte.

Doch Fabienne Marco verzockt sich, und prompt fällt sie auf 500 Euro zurück. Die richtige Antwort wäre B, die Briefmarken, gewesen. «Es ermöglicht dem Kunden, seine Postsendung per App zu verfolgen, macht die Briefmarken ausserdem fälschungssicher und soll verhindern, dass sie mehrfach verwendet werden», erklärt Günther Jauch. Der Kandidatin dürfte das egal sein. «Ich fand’s so logisch!» kommentiert sie ihren Fehlschuss.

Mehr Glück hat die auf Fabienne Marco folgende Kandidatin. An ihr findet Quizmaster Günther Jauch besonders Gefallen. Herta Brandt aus Hannover hat nämlich zwei Jahre lang bei einem Sexshop von «Beate Uhse» gearbeitet. Günther Jauch sieht das Potenzial in ihren Geschichten sofort und verspricht (sich und dem Publikum), sich immer nach ein paar Fragen danach zu erkundigen.

Wer Wird Millionär?-Kandidatin Herta Brandt
Herta Brandt nahm kein Blatt vor den Mund. Bild: rtl

Herta Brandt tut das noch so gerne. Sie erzählt, dass Männer immer noch häufiger in die Sexshops kämen (obwohl die Anzahl der Frauen stetig zunehme), wie Männer regelmässig die Grösse ihres besten Stücks überschätzten, wie heutige Gummipuppen aussehen und was passiert, wenn SM-Liebhaberinnen ihre Geräte bei «Beate Uhse» austesten.

15 Fragen
Herta Brandt sichert sich 16'000 Euro
Kannst du es mit ihr aufnehmen? Sie übertrumpfen? Oder fliegst du schon früher raus?

Günther Jauchs Fazit: «Wenn das so weiter geht, würde ich gerne die 5-Millionen-Euro-Frage durchspielen!» Leider war das nicht der Fall, der Spass nahm nach der 32'000 Euro-Frage sein Ende. Allerdings: Zum Glück, denn Herta Brandt hat sich überlegt, zu zocken, wäre aber bös daneben gelegen. Und das, obwohl sie ihren Vater am Telefon, sowie einen Herrn im Publikum befragte – und beide ihr dieselbe falsche Antwort gaben. Somit ging die Kandidatin dann doch glücklich mit 16'000 Euro nachhause. Wärst du weiter gekommen? Und: Hättest du die – wirklich knifflige – 32'000-Euro-Frage gewusst?

Flaggen welcher Länder wurden bisher auf dem Mond gehisst?
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

15 Autos, die mehr als 1 Million Meilen geschafft haben

1 / 17
15 Autos, die mehr als 1 Million Meilen geschafft haben
quelle: youtube / youtube
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7
Mega und Giga? Ronna und Quetta sind der neue heisse Scheiss

«Mega» – das vom griechischen μέγας (megas = «gross») abgeleitete Wort hält sich mittlerweile schon seit Jahrzehnten in der Umgangssprache, besonders bei jüngeren Leuten. Meist dient es als vorangestelltes verstärkendes Element, als Steigerung des einst äusserst populären «super». Wie das etwas weniger inflationär verwendete «Giga» ist «Mega» jedoch auch ein Präfix für Masseinheiten des Internationalen Einheitensystems (SI), beispielsweise bei Megabyte oder Megatonne. Hier bedeutet der Vorsatz «eine Million».

Zur Story