Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Mitarbeiter der Polizei Basel-Landschaft verunfallt unter Alkoholeinfluss: niemand verletzt
 
Pratteln BL. Am Samstag, 8. Juli 2017, kurz nach 03.00 Uhr, verursachte ein Polizist in alkoholisiertem Zustand auf der Frenkendörferstrasse in Pratteln BL einen Selbstunfall. Der Mitarbeiter der Polizei Basel-Landschaft kollidierte im Kreisel vor der Autobahn A2 mit der Leitplanke. Verletzt wurde niemand.
 
Gemäss den bisherigen Erkenntnissen fuhr der 55-jährige Polizist mit einem zivilen Dienstfahrzeug, auf einer privaten Fahrt während des Bereitschaftsdienstes, von Frenkendorf BL kommend auf der Frenkendörferstrasse in Richtung Augst BL.
Beim Kreisel vor der Autobahn A2 kollidierte er mit seinem Fahrzeug mit der rechtsseitigen Leitplanke, wo der Personenwagen zum Stillstand kam. Der Lenker blieb unverletzt.
 
Das stark beschädigte Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen aufgeladen.
 
Ein beim Lenker durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,83 mg/l.

Der Polizist kollidierte mit der Leitplanke. Bild: Polizei Basel-Landschaft

Schwer betrunkener Baselbieter Polizist baut mit Dienstwagen Unfall



Ein betrunkener Baselbieter Polizist hat in der Nacht auf Sonntag einen Selbstunfall verursacht. Der 55-Jährige, der während des Bereitschaftsdienstes privat mit einem zivilen Dienstwagen unterwegs gewesen war, blieb unverletzt. Das Auto wurde aber stark beschädigt.

Der Unfall ereignete sich um drei Uhr früh in Pratteln. Dort krachte der Baselbieter Polizist beim Kreisel vor der Autobahn A2 in eine Leitplanke, wie es in einer Polizeimitteilung vom Dienstag heisst. Beim Unfallverursacher wurde ein Alkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 0,83 mg/l, was rund 1,6 Promille entspricht.

Den Führerausweis musste der Polizist an Ort und Stelle abgeben. Zudem wird er verzeigt. Abgeklärt wird nun, ob gegen den Beamten personalrechtliche Massnahmen ergriffen werden. Der Mann stehe vorerst nicht mehr im Einsatz, hiess es bei der Baselbieter Polizei auf Anfrage. (whr/sda)

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Über 1000 positiv Getestete im Kanton Bern – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Wenig Angst vor einer Wirtschaftskrise

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • db13 12.07.2017 10:14
    Highlight Highlight Einsichtiger watson-Journalist ändert mit Tastatur Schlagzeile...

    Deutsch-Nachhilfe weiterhin empfohlen...
  • derEchteElch 11.07.2017 17:16
    Highlight Highlight ...und mich lehnt dich Polizei Basel-Landschaft nach dem Vorstellungsgespräch ab, mit der Begründung, ich würde nicht zum ihrem Korps passen.. da frage ich mich jetzt schon, was für Leute dorthin passen, wenn ich solche Meldungen lese 🤔
  • Judge Dredd 11.07.2017 16:04
    Highlight Highlight OMG, da kann niemand mehr sagen "ein bisschen zu viel", der war sturzbetrunken.

    Er wird den "Check" lange zeit nicht mehr sehen, dann gibts noch den Strafbefehl mit einkommensabhängiger Busse nd zuguterletz wird die Versicherung Regress auf ihn nehmen.

    Ich hab sowas von kein Mitleid, bin nur froh das niemand anders verletzt wurde!
  • db13 11.07.2017 15:31
    Highlight Highlight Schlechter Journalist aus watson schreibt Schlagzeile...
  • Albi Gabriel 11.07.2017 15:19
    Highlight Highlight Bei dem Titel: Wie wär's mal mit einem Deutschkurs?

Smart Farming

Die «Pestizid-Hölle Schweiz» ist nur ein Furz im Wasserglas

Du musst jetzt stark sein. Denn unser Agrarjournalist widerlegt deine Vorurteile über die «Pestizid-Hölle Schweiz»: Die Pflanzenschutzmittel Chlorothalonil und Glyphosat sind weniger gesundheitsgefährdend als ein Glas Whisky oder eine Portion Erdbeeren.

«Im ganzen Kanton Bern gibt es keine einzige Wasserfassung, bei der man von einem ernsthaften Gesundheitsrisiko sprechen müsste!» Das erklärt der Berner Regierungspräsident Christoph Ammann kategorisch.

«Bei uns kann man bedenkenlos in jeder Gemeinde das Wasser aus jedem Wasserhahn trinken», erklärt auch Alda Breitenmoser, Leiterin des Amtes für Verbraucherschutz im Kanton Aargau, dessen Grundwasser am stärksten belastet ist: «Die Schlagzeilen von der Pestizid-Hölle sind reine Hysterie!»

Wer hat …

Artikel lesen
Link zum Artikel