Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Solothurn, ein Tag nach der Brandkatastrophe: 1 Zigarette, 6 Tote

Kleine Ursache, tödliche Folgen: «Unsachgemässer Umgang mit Raucherwaren» löste einen Brand mit starker Rauchentwicklung in einem Solothurner Mehrfamilienhaus aus. Sechs Tote, darunter Kinder, und vier Schwerverletzte forderte der Brand. Eine Person sitzt in U-Haft.

Wolfgang Wagmann / ch media



Es müssen sich dramatische Szenen kurz nach zwei Uhr nachts am Montag an der Wengistrasse 40 abgespielt haben: Verzweifelte Menschen schreien an Fenstern um Hilfe, eingehüllt in dicken Rauch, der aus dem brennenden Erdgeschoss aufsteigt.

Gegenüber «Tele M1» wird ein Mann berichten, er sei aus dem Fenster gesprungen, ein anderer, der es von höher oben versucht hatte, sei dabei zu Tode gestürzt. Auch ein Baby sei in der Verzweiflung hinuntergeworfen worden, heisst es.

Solothurn: Sechs Menschen sterben bei Brand

Daneben kämpfen die Rettungsdienste um das Leben von Evakuierten. In einigen Fällen vergeblich: Auf sechs Tote, darunter Kinder, wächst die traurige Bilanz. Zuletzt bestätigt die Kantonspolizei: Noch seien vier Personen mit schweren Verletzungen im Spital. Und eine Person wurde am Montagnachmittag vorläufig festgenommen.

Sechs Todesopfer nach Grossbrand in Solothurn

In der Wengistrasse in Solothurn spielte sich heute Nacht eine Tragödie ab. Unter den sechs Opfern befinden sich auch Kinder. Video: © telem1

Überall war Rauch

Boris Anderegg, Kommandant der Stützpunktfeuerwehr Solothurn, schilderte seinen ersten Eindruck an der Brandstätte: «Überall war Rauch.» Um 2.10 Uhr sei man alarmiert worden, «ich habe dann das ganze Korps aufgeboten.»

Die 60 Feuerwehrleute hätten sich sofort auf die Rettung der Hausbewohner konzentriert, die aus den Fenstern in den Obergeschossen um Hilfe gerufen hätten. «Wir setzten auch den Atemschutzzug ein. Es kam zu sehr vielen Rettungen auch über Leitern.» Genau kann er die Zahl noch nicht nennen, «aber es waren wohl zwischen 10 und 20 Bergungen.»

Solothurn: So reagierten die Bewohner auf den Grossbrand

Im und um das Haus spielten sich dramatische Szenen ab. Eine Bewohnerin warf sogar aus Verzweiflung ihr Kind aus dem Fenster. Video: © telem1

Der Kommandant bestätigt, dass der Brandherd im Parterre gewesen sei. Vor Ort seien auch sehr viele Ambulanzen, sogar aus dem Nachbarkanton Bern aufgefahren, bestätigt Anderegg ebenfalls. Die Rettungskräfte versuchten die leider teilweise ergebnislosen Reanimationen von Opfern, die laut Augenzeugen offenbar bis zu einer halben Stunde gedauert hätten.

Feuerwehrleute betreut

Die Feuerwehrleute waren in der Nacht mit sehr belastenden Szenen konfrontiert. «Ja es war einschneidend», muss auch der Kommandant einräumen. Die Solothurner Feuerwehr hatte zuletzt 2012 bei einem Wohnungsbrand in der Greibengasse ein Todesopfer bergen müssen. Bei einem ähnlichen Fall an der Hans-Huberstrasse mit einem toten Bewohner gab es gestandene Feuerwehrmänner, die in Tränen aufgelöst waren. «Unsere Leute wurden deshalb nach Ende des Einsatzes um 6 Uhr gleich vom Care Team des Kantons betreut», so Boris Anderegg.

Feuerwehrkommandant: «Es war ein sehr einschneidender Einsatz»

Beim Brand in einem Wohnhaus in Solothurn sind in der Nacht auf Montag sechs Menschen ums Leben gekommen. Darunter sind auch Kinder. Es war ein dramatischer Einsatz, auch für die Solothurner Feuerwehr, wie deren Kommandant gegenüber dem Videodienst von Keystone-sda ausführt. Video: © sda-Video

Elf Patienten in Spitalpflege

Belastend war die Situation auch für die Rettungsdienste. Beat Walser, Betriebsleiter der Rettungsdienste Solothurner Spitäler, bestätigte gegenüber «Tele M1», dass insgesamt zehn Rettungswagen im Einsatz gestanden hätten, darunter die Hälfte eingetroffen aus Grenchen und der bernischen Nachbarschaft. «Insgesamt wurden elf Patienten aufgenommen.» Wobei eine Person das Spital noch gleichentags hatte verlassen können.

«Wir wurden mit harten Bildern konfrontiert»

Sechs Menschen starben in der Nacht auf Montag bei einem Brand eines Mehrfamilienhauses in Solothurn. Ein harter Einsatz für die Rettungskräfte. Video: © CH Media Video Unit

Morgens um 5 Uhr war Stadtpräsident Kurt Fluri von Feuerwehrkommandant Boris Anderegg über das tragische Drama an der Wengistrasse 40 informiert worden und an die Brandstätte geeilt.

«Das ist ein schwarzer Tag für Solothurn», hatte er vor Ort geäussert. Und später: «Das Feuer war ja nicht das Schlimmste, es war ja nur ein Zimmerbrand.» Fatal sei die enorme Rauchentwicklung gewesen. «Es ist unvorstellbar», so der Stadtpräsident, «meines Wissens hat es bei uns in der Region noch nie eine solche Brandkatastrophe gegeben.»

Kanton mietete Wohnungen

Als Fluri am Brandort eintraf, war die Lösch- und Rettungsaktion bereits beendet, die Leichname in einem Zelt auf dem City-Parkplatz aufgebahrt. In der Liegenschaft Nummer 40 habe der Kanton zwei Stockwerke für die Unterbringung von Asylsuchende angemietet, «einige Kinder gingen bei uns in den Kindergarten». Allerdings seien nur neun Personen an der Wengistrasse 40 angemeldet gewesen – tatsächlich hielten sich aber zur Brandzeit um die 20 Personen in den Wohnungen auf. «Die Evakuierten wurden vorläufig in der Zivilschutzanlage Schöngrün untergebracht», bestätigte Fluri weiter.

Claudia Hänzi, Chefin des kantonales Amtes für Soziale Sicherheit, wollte zum Status der Bewohnerschaft keine Angaben machen. Sie bestätigte lediglich: «Ja wir haben Wohnraum in der Liegenschaft angemietet.»

Stadt erwägt Gedenkfeier

Ebenfalls schon Gedanken hat sich Kurt Fluri zu einer Gedenkfeier für die Verstorbenen gemacht. «Wir müssen jedoch zuerst wissen, ob und welchen Glaubensgemeinschaften die Opfer angehört haben.» Danach werde man sich mit einer ökumenischen Gedenkfeier im Detail befassen können.

Aktuelle Polizeibilder: Diebe sprengen Bancomaten

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

31
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

19
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

36
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

29
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

137
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

111
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

5
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

31
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

19
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

36
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

29
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

137
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

111
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

5
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gehteuchnichtsan 27.11.2018 15:25
    Highlight Highlight Finde es überraschend noch keine Reaktion zu lesen wegen dem Raucher.. wenn ich jeden Tag sehen muss wie Leute unachtsam ihre Stummel entsorgen, macht micht das echt sauer.. 6 Leben zerstört wegen einem Raucher.
    Rauchmelder hin oder her.. :(
  • HPOfficejet3650 27.11.2018 07:55
    Highlight Highlight Die Todesursache war wohl bei vielen erstickung durch den Rauch. Sehr bedauerlich und traurig 😔

    Ist hier jemand von der Feuerwehr Bzw Weiss jemand wie man sich bei einer so starken Rauchentwicklung schützen kann? Vielleicht hätte man sich durch richtiges Verhalten retten können.

    @watson, wie wäre es mit einem Artikel dazu?

    Viel Kraft allen betroffenen ❤️
    • Xonco aka. The Muffin Man - Eingebünzelt 27.11.2018 14:09
      Highlight Highlight Weiss da nicht viel zu, allerdings immer unten bleiben da der Rauch nach oben steigt. Notfalls wirklich auf allen 4 gehen.
  • User03 27.11.2018 07:19
    Highlight Highlight Es wäre noch interessant zu wissen, ob es im Gebäude Rauchmelder gab. (vielleicht habe ich es auch überlesen - no offence watson :P )

    Ich finde es immer noch erschreckend, wie diese, sehr günstigen Warnsysteme nicht weiter verbreitet sind bei uns. Besonders da man schon ab 2min. im Rauch an der Vergiftung sterben kann.

    Wirklich eine Tragödie..

Zürcher Polizisten erwischen Autoknacker in flagranti

Zivile Fahnder der Stadtpolizei Zürich hatten am Dienstagabend den richtigen Riecher. Ein Mann, der eine Tasche aus einem Auto entnahm, erschien ihnen verdächtig. Bei der Befragung entpuppte sich der 41-Jährige als mutmasslicher Dieb.

Den Beamten fiel ein Mann auf, der in der Altstadt aus einem Kofferraum eines parkierten Fahrzeuges eine Tasche entnahm und anschliessend zügig davonlief, wie die Stadtpolizei am Mittwoch mitteilte.

Die Polizisten kontrollierten den Mann und fanden bei ihm das …

Artikel lesen
Link zum Artikel