recht sonnig-1°
DE | FR
9
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Blaulicht

19-Jähriger gesteht Schussabgabe in Yverdon-les-Bains VD

La police enquete sur un homicide qui c'est deroule hier, 17 novembre, vers 22h30, dans le parc des 4 Marronniers a Yverdon-les-Bains, ce dimanche, 18 novembre 2018, a Yverdon-les-Bains. La victime, u ...
Die Polizei am Tatort.Bild: KEYSTONE

Wegen 500 Gramm Marihuana getötet: 19-Jähriger gesteht Schussabgabe

Die Waadtländer Kantonspolizei hat vier junge Männer im Zusammenhang mit dem Tod eines 21-jährigen Schweizers in Yverdon-les-Bains VD festgenommen. Ein 19-Jähriger gestand während der Untersuchungshaft, dem Opfer in den Kopf geschossen zu haben.
23.11.2018, 19:07

Der 21-jährige Schweizer war am Samstagabend um 22.30 Uhr von zwei Passanten im Park Quatre Marronniers in Yverdon-les-Bains mit einer Schussverletzung aufgefunden worden. Der junge Mann wurde mit einem Rega-Helikopter ins Universitätsspital Lausanne gebracht, wo er in der Nacht zum Sonntag an seinen Verletzungen starb.

Neben dem Opfer wurden 500 Gramm Marihuana gefunden. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen steht fest, dass sich der in Yverdon-les-Bains wohnhafte Schweizer gegen 22 Uhr im Park verabredet hatte, um dort Marihuana zu verkaufen. Unter noch nicht abschliessend geklärten Umständen wurde der 21-Jährige durch einen Schuss in den Kopf tödlich verletzt.

Die Polizei nahm im Zuge der Ermittlungen am Mittwoch, Donnerstag und Freitag vier junge Männer fest, darunter zwei Minderjährige. Sie wurden in Untersuchungshaft gesetzt.

Ein 19-jähriger spanischer Staatsangehöriger, der im Vallée de Joux VD wohnhaft ist, gestand während des Verhörs, auf den 21-jährigen Schweizer geschossen zu haben. Wie die Waadtländer Kantonspolizei am Freitag mitteilte, war der Spanier der Polizei bereits wegen tätlicher Übergriffe, Vermögensdelikten und wegen Verstosses gegen das Betäubungsmittelgesetz bekannt.

Auch zwei 15-Jährige in U-Haft

Ein zweiter festgenommener Mann, ein 21-jähriger in Vallorbe VD wohnhafter Schweizer, hat den Spanier laut Mitteilung der Polizei am Samstagabend als Fahrer zum Park Quatre Marroniers begleitet. Er gibt den ihm vorgeworfenen Sachverhalt ebenfalls zu.

Zwei im Vallée de Joux wohnhafte 15-Jährige wurden am Freitag ebenfalls im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt festgenommen. Die beiden Minderjährigen wurden von Polizeibeamten unter der Aufsicht der Präsidentin des Jugendstrafgerichts angehört, um herauszufinden, welche Rolle sie in dem Fall gespielt haben. Die Präsidentin des Jugendstrafgerichtes ordnete für die beiden Minderjährigen vorläufige Untersuchungshaft an. (tam/aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

9 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Arthur Philip Dent
23.11.2018 19:36registriert Februar 2016
1. Mein Beileid, tragisch wenn ein so junger Mensch wegen sowas sterben muss.
2. Darum: legalisieren!
11728
Melden
Zum Kommentar
avatar
BOKE
23.11.2018 21:51registriert März 2016
Ich glaub die Zeit ist gekommen Gras endlich zu legalisieren.
3911
Melden
Zum Kommentar
9
Gebäude in der Türkei und Syrien stürzen ein – unglaubliche Zerstörung nach Erdbeben

Bei Erdbeben in der Südosttürkei und in Syrien sind am Montagmorgen zahlreiche Menschen verletzt worden und gestorben. Die schweren Beben haben Gebäude komplett zum Einsturz gebracht. Videoaufnahmen zeigen einige der zusammenbrechenden Gebäude.

Zur Story