DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Deutscher stirbt bei Auffahrunfall an Grenzübergang bei Weil am Rhein – 6 Schweizer verletzt



Lange Autokolonnen bilden sich bei der Ein- und Ausreise am Zoll beim Einkaufszentrum Rhein Center in Weil am Rhein, Deutschland, am Samstag, 17. Januar 2015. Nach der Aufhebung des Euro-Mindestkurses durch die Schweizerische Nationalbank (SNB) und dem Fall des Eurokurses nutzen viele Schweizer Shopping-Touristen die Moeglichkeit, im nahen Ausland Schnaeppchen zu machen.(KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Blick auf den Grenzübergang Weil am Rhein. Auf deutschem Boden kam es am Sonntagabend zum fatalen Auffahrunfall.
Bild: KEYSTONE

Auf der Autobahn A5 bei Weil am Rhein (D) in Richtung Schweiz ist es am Sonntagabend zu einem tödlichen Auffahrunfall gekommen. Zwei Fahrzeuge mit Schweizer Insassen waren involviert, der deutsche Unfallverursacher verstarb.

Wegen hohen Verkehrsaufkommens hatte sich vor dem Grenzübergang Weil gegen 21.40 Uhr ein Rückstau auf der Autobahn gebildet, der bis über die Anschlussstelle Weil am Rhein hinaus reichte. Ein 32-jähriger Deutscher erkannte das Stau-Ende zu spät und fuhr laut Angaben der deutschen Polizei auf ein Auto auf, in dem sich ein Schweizer Ehepaar mit drei Kindern befand.

Der Unfallverursacher war nach ersten Ermittlungen nicht angeschnallt. Er wurde durch die Wucht des Aufpralls durch die Frontscheibe aus seinem Fahrzeug geschleudert und verstarb noch an der Unfallstelle. Die fünf Schweizer wurden leicht verletzt und vorsorglich ins Spital eingeliefert.

Durch die Kollision wurde das Auto der Schweizer Familie in ein weiteres Fahrzeug geschoben. Eine darin befindliche Zürcherin konnte nach ambulanter Behandlung entlassen werden. (trs/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Raser-Kiddys, Drifter und zwei erfolglose Fluchten – strenge Nacht für die Kapo Zürich

Die Zürcher Kantonspolizei hat in der Nacht auf Auffahrt drei Raser verhaftet, darunter einen 14-jährigen Schweizer. Zwei von ihnen versuchten erfolglos zu flüchten. Der Lenker eines Fluchtfahrzeugs wurde leicht verletzt. Auch ein Polizeifahrzeug wurde beschädigt.

Ein 23-jähriger Schweizer beschleunigte sein leistungsstarkes Fahrzeug in Elgg aus dem Kreisverkehr heraus, wie die Zürcher Kantonspolizei mitteilte. Nach einigen Metern auf der Bahnhofstrasse habe der Lenker die Kontrolle über sein …

Artikel lesen
Link zum Artikel