DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Eine Schuelerin an der Mittelschule Tenero Contra wird auf Covid-19 getestet, am Montag 08. Februar 2021, in Tenero. (KEYSTONE/Ti-Press/Pablo Gianinazzi) Schuelerinnen und Schueler an der Schule in Tenero werden wegen der englischen Variante von Covid-19 die an der Schule aufgetaucht ist getestet. Bereits wurden Schulklassen an der Schule unter Quarantaene gestellt.

Gehören die unangenehmen Antigen- und Antikörpertests bald der Vergangenheit an? Bild: keystone

Fertig Schmerzen – so werden wir uns künftig auf Corona testen

Können wir uns bald mit angenehmeren Covid-Testvarianten und sogar selbstständig von zu Hause aus testen lassen? Diese drei Testalternativen stehen in den Startlöchern.



Für die Bekämpfung des Coronavirus spielen SARS-CoV-2-Tests eine wichtige Rolle. Je einfacher und schneller das Testen vonstattengeht, desto besser lässt sich die Corona-Pandemie kontrollieren.

Nebst den Unannehmlichkeiten nehmen die herkömmlichen Antigen- und Antikörpertests viel Zeit und viele Ressourcen in Anspruch. Diese Testvarianten schlagen gleich drei Fliegen mit einer Klappe. Sie sind angenehmer, schneller und könnten zugleich das Gesundheitssystem entlasten. Einer dieser Sars-CoV-2-Tests wird in der Schweiz bereits angeboten, weitere können bald folgen. So funktionieren sie:

Antigen-Nasenabstrichtest

Anfang dieses Monats hat der Pharmakonzern Roche in der EU eine Zulassung für einen neuen Antigen-Nasenabstrichtest erhalten. Gemäss Roche soll der Test Mitte Februar auch in der Schweiz auf den Markt kommen. Der Test bringt verschiedene Vorteile: Der Test ist deutlich angenehmer als die herkömmlichen Schnelltests und könnte, ohne geschultes Personal, als Selbsttest zu Hause eingesetzt werden.

Während bei Roche die Medikamentensparte unter der Covid-19-Pandemie gelitten hat, hat die Diagnistiksparte davon profitiert. Unter anderem verkauft Roche Corona-Schnelltests. (Archivbild)

Bild: sda

Wie funktioniert der Antigen-Nasenabstrichtest?
Die Probe wird mit einem Stäbchen im vorderen Bereich der Nase entnommen. Das Resultat erscheint gleich auf dem Testkit und muss dementsprechend nicht an ein Labor geschickt werden.

Wie lange muss man auf ein Testresultat warten?
Das Testergebnis wird einem innerhalb einer Viertelstunde auf dem Testkit angezeigt.

Wie teuer ist der Schnelltest?
Der Preis für den Test dürfte im niedrigen bis mittleren einstelligen Bereich liegen. Sprich: maximal 5 Franken.

Wie verlässlich ist der Schnelltest?
Roche gibt für den neuen Test eine Spezifität von 98,6 Prozent an. Als Vergleich: Bei den Tests mit Rachenabstrich liegt die Spezifität bei 99,7 Prozent. Dass der Antigentest die Infektion gut nachweisen kann, geht auch aus einer neuen Studie des deutschen Virologen Christian Drosten hervor, der verschiedene Antigentests evaluiert hat.

Eine Schachtel SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test (Covid-19 Antigen-Schnelttest) von Roche fotografiert in der Apotheke TopPharm Apotheke am Paradeplatz am Dienstag, 3. November 2020, in Zuerich. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Bild: keystone

Was sind die Vorteile des Nasenabstrichtestes?
Der Test hat den Vorteil, dass das Teststäbchen nicht so weit in die Nase eingeführt werden muss. So könnte die Testvariante auch bei Kindern und Menschen, die sich vor dem herkömmlichen Test scheuen, eingesetzt werden.

Den Test könnte zudem leicht zu Hause durchführen werden und würde dadurch das Gesundheitssystem etwas entlasten. Auch geeignet sind die Tests beispielsweise vor einem Besuch in einem Altersheim oder vor dem Antritt einer Flugreise.

Wann kommt der Test in der Schweiz auf den Markt?
Wann die Tests in der Schweiz auf den Markt kommen, ist noch unklar. Gemäss Roche soll der Test in der Schweiz bereits Mitte Februar erhältlich sein. Noch stellt sich die Frage, ob er tatsächlich selbstständig durchgeführt und dementsprechend für den Heimgebrauch freigegeben wird.

Speicheltest (Spucktests)

Aus dem Ausweisbüro am Flughafen Zürich ist Anfang des Jahres ein Testcenter geworden. Vor einer Reise kann man sich vor Ort einem PCR-Test unterziehen, den man für die Einreise vieler Orte benötigt. Beim Coronatest handelt es sich nicht um den herkömmlichen Nasen-Rachen-Abstrich, sondern um einen Spucktest, welcher selbständig, ohne medizinisches Personal, durchgeführt werden kann. Das Resultat liegt einem bereits in fünf Stunden vor.

Die Speichelabgabe für den neuen Corona-Test am Flughafen Zürich erfolgt ohne medizinisches Personal. Ein Resultat soll bereits nach fünf Stunden vorliegen. (Symbolbild)

Bild: sda

Wie funktioniert der Corona-Spucktest?
Der Test ist sehr einfach in seiner Anwendung: Einmal kräftig räuspern und rasch in ein Röhrchen spucken. Danach wird der Test in ein Labor gesendet und mit dem gewöhnlichen PCR-Verfahren ausgewertet.

Wie lange muss man auf ein Resultat warten?
Die Tests vom Flughafen werden viermal täglich in ein Labor gebracht. Das Resultat liegt einem dann bereits nach fünf Stunden vor. Wie lange man bei privatem Gebrauch auf ein Ergebnis warten muss, ist noch nicht bekannt.

Wie teuer ist der Speicheltest?
Am Flughafen kosten die Tests 195 Franken. Online findet man die Tests für 157 Franken.

Wie verlässlich ist der Speicheltest?
Eine Studie der Universität Zürich besagt, dass die Spucktests genauso zuverlässig sind wie die bisher angewendeten Abstriche. Bei der Untersuchung stimmten in 98 Prozent der Fälle die Testergebnisse überein, sowohl die negativen als auch die positiven.

Worauf muss geachtet werden?
Eine Stunde vor dem Test sollte man nichts essen und trinken, auch aufs Rauchen und Kaugummikauen sollte man verzichten.

Ein Selbstentnahmeset mit Speicheltest, aufgenommen am Dienstag, 1. Dezember 2020, in Kloten. Beim neuen Corona-Speicheltest koennen Testpersonen ihren Speichel selber entnehmen und im Labor analysieren lassen. (KEYSTONE/Alexandra Wey)

Bild: keystone

Was sind die Vorteile des Speicheltests?
Der Test ist viel angenehmer als die herkömmliche PCR-Testvariante. Er könnte vor allem bei Menschen eingesetzt werden, die öfters einen Abstrich machen müssen, wie an Schulen oder Spitälern. Da der Test auch fürs Selbsttesten geeignet ist, würde er das Gesundheitssystem etwas entlasten.

Wann kommt der Test in der Schweiz auf den Markt?
Seit kurzem sind die Speicheltests in der Schweiz erhältlich. Wo die Spucktests ausserhalb des Flughafens noch eingesetzt werden, ist derzeit noch offen. Besonders Kinderärzte hätten grosses Interesse an den Speicheltests.

Gurgeltest (Rachenspültest)

Die sogenannten Gurgeltests sind in unseren Nachbarländern bereits im Einsatz. In Deutschland wenden einige Hausärzte und Kitas die neue Covid-Testvariante an, in Österreich die Drogerien. Bald sollen sie aber auch für den privaten Gebrauch angeboten werden. Im Kanton Thurgau ist Anfang Februar ein Pilotversuch in einem Alterszentrum gestartet. Die Senioren und Seniorinnen werden einmal pro Woche mittels Gurgeltest auf das Coronavirus getestet. Die Testvariante sind günstiger und nicht so unangenehm wie die Rachenabstriche.

Gurgeltest, Coronatest, Coronatestalternative, testfrwd

bild: testfrwd

Wie funktioniert der Corona-Gurgeltest?
Der Test funktioniert ähnlich wie beim Zahnarzt: Aus einem kleinen Gefäss wird Flüssigkeit in den Mund aufgenommen, dann gurgelt man einmal kräftig und spuckt die Flüssigkeit in ein weiteres Gefäss. Die Proben werden dann im Labor untersucht und ausgewertet.

Wie lange muss man auf ein Testresultat warten?
Innerhalb von 24 Stunden erhält man sein Testergebnis.

Wie teuer ist der Gurgeltests?
In Österreich kostet der Test derzeit rund 8.50 Euro. Bei flächendeckendem Einsatz wie in einem Spital oder einem Unternehmen könnten die Kosten in Richtung 5 Euro gehen.

Gurgeltest, Coronatest, Coronatestalternative, testfrwd

bild: testfrwd

Wie verlässlich ist der Gurgeltest?
Eine chinesische Studie kam zum Schluss, dass die Gurgeltests sogar genauer sind als die Rachenabstriche. Dasselbe Resultat liefert auch eine grosse Studie aus Österreich. Dafür wurden die Tests an verschiedenen Schulen durchgeführt. Auch bei der WHO stösst die Testvariante auf Anklang.

Was sind die Vorteile des Gurgeltests?
Der Test ist nicht so unangenehm wie der Rachenabstrich und daher vor allem für Kinder und auch ältere Menschen besser geeignet. Zudem braucht es kein medizinisches Personal, um die Probe zu entnehmen. Theoretisch könnte man die Tests zu Hause durchführen und beim Hausarzt oder Spital abgeben.

Wann kommt der Test in der Schweiz auf den Markt?
Ob diese Testvariante auch ausserhalb des Alterszentrums bei Patienten und Patienten in der Schweiz angewendet wird, ist derzeit noch unklar.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So sieht das Massentesten in Österreich aus

1 / 10
So sieht das Massentesten in Österreich aus
quelle: keystone / christian bruna
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Braucht es wöchentliche Massentests an den Schulen?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kein Pardon von Parmelin: SVP-Bundesrat sieht Impfen als «Bürgerpflicht»

Entgegen der Linie seiner Partei steht der SVP-Bundesrat Guy Parmelin dem Covid-Zertifikat nicht kritisch gegenüber. Im Gegenteil: Seiner Meinung nach ist es richtig, dass Impfablehner mit den Konsequenzen ihrer Entscheidung leben müssen.

«Die eigene Freiheit stoppt dort, wo die Freiheit der anderen beginnt.» Diesen Satz sagte Bundespräsident Guy Parmelin am Dienstag im Interview mit dem «Blick». Die Aussage bezog sich auf seine Haltung zum Covid-Zertifikat und der damit verbundenen Debatte über Recht und Unrecht von Nachteilen gegenüber Ungeimpften.

Doch von Anfang an: Der Bund will in den nächsten Wochen das Covid-Zertifikat lancieren. Mithilfe dieses Zertifikats soll man vor Reisen oder Veranstaltungen nachweisen können, …

Artikel lesen
Link zum Artikel