DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer Passagierschiff auf Grund gelaufen – Donau in Bayern blockiert



Ein festsitzendes Passagierschiff unter Schweizer Flagge hat am Sonntag die Schifffahrt auf der Donau in Bayern lahmgelegt. Das Passagierschiff «Viking VE» fuhr flussabwärts, als es im Landkreis Straubing-Bogen in Höhe des Hafens Straubing-Sand auf Grund lief.

Ursache sei ein Navigationsfehler gewesen, teilte die Polizei mit. Den 181 Passagieren und 51 Besatzungsmitgliedern des Schiffs passierte nichts. Sie wurden im Laufe des Tages von Bord geholt und in umliegenden Hotels untergebracht. Am Montag soll mit einem Schubboot versucht werden, das Schiff freizuschleppen. (sda/apa/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zürcher Regierung verstiess wegen Demo-Beschränkung gegen Verfassung

Bis am 18. April waren im Kanton Zürich nur Demonstrationen bis maximal 15 Personen erlaubt. Das Zürcher Verwaltungsgericht hat diese Einschränkung nun als «unverhältnismässig» eingestuft. Sie habe gegen die Bundesverfassung verstossen.

Ein Eingriff in die verfassungsrechtlich geschützte Meinungs- und Versammlungsfreiheit sei nur zulässig, wenn die Voraussetzungen dazu erfüllt seien, schreibt das Zürcher Verwaltungsgericht in seinem Urteil, das am Donnerstag publiziert wurde.

Die 15-er-Regel, …

Artikel lesen
Link zum Artikel