DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Cassis' berühmtes Sofa schmuggelt sich auf das Bundesratsfoto – seine Reaktion ist 😂

09.12.2021, 11:36

Bundespräsident zu sein, hat viele Vorzüge: Man trifft die Mächtigen dieser Welt, darf die Bundesrats-Sitzungen leiten und die 1.-August-Ansprache halten. Eine der ersten Amtshandlung der frisch gekürten ist aber die Auswahl des neuen Bundesratsfotos. Es wird traditionellerweise an Silvester vorgestellt.

Nächstes Jahr wird Ignazio Cassis Bundespräsident. Er wurde am Mittwoch mit 156 Stimmen gewählt.

Der Zürcher Illustrator und Filmemacher Olivier Samter hat dem Tessiner flugs einen – nicht ganz ernst gemeinten – Vorschlag für sein Foto gebastelt. Und wo könnte Cassis anders sitzen als auf seinem berüchtigten Sofa in der Stube in Montagnola TI? Genau:

Cassis' Sofa ist seit einer «Blick»-Home-Story aus dem Jahr 2017 berühmt:

Bild: screenshot:blick.ch

Der Tessiner Magistrat – oder zumindest seine Kommunikationsabteilung – scheint nicht abgeneigt. Er retweete Samters Montage prompt:

Der magistrale Retweet beschert Samter nicht nur Freude: «Ich muss jetzt Boomerkommentare lesen, die sagen, dass es nicht echt ist. Das stand nicht im Vertrag», erklärt er auf Nachfrage gegenüber watson.

Ob das Werk des 28-jährigen Zürchers tatsächlich zum offiziellen Bundesratsfoto wird, zeigt sich in der Altjahreswoche. Dann wird Cassis seine Wahl vorstellen.

Und das sind die Vorgänger:

1 / 36
Bundesratsfoto
quelle: zvg
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

(mlu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Wir wollten eine Repo aus dem konservativsten Dorf machen – und sind gnadenlos gescheitert

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Vier Personen wegen «Kill Erdogan»-Plakat in Bern vor Gericht

Der Prozess um das «Kill Erdogan»-Plakat, das 2017 in Bern an einer Kundgebung gezeigt wurde, dauerte am Dienstag nicht lange: Kurz nach dem Start des Beweisverfahrens unterbrach der Gerichtspräsident die Verhandlung wegen des Wirbels um einen türkischen Journalisten.

Zur Story