trüb und nass
DE | FR
Schweiz
Filmgesetz

Umfragen: Ja-Trends bei Filmgesetz, Frontex und Transplantationsgesetz

Umfragen zeigen knappes «Ja» bei der Lex Netflix – klarer Trend bei den anderen Vorlagen

04.05.2022, 06:23
Mehr «Schweiz»

Die Änderung des Filmgesetzes spaltet das Stimmvolk: Gemäss zwei Umfragen wird am 15. Mai ein knappes Ergebnis erwartet - beide sehen aber das Ja-Lager leicht im Vorteil. Beim Transplantationsgesetz und bei der Frontex-Finanzierung fällt die Zustimmung deutlicher aus.

Noch sei die Ausgangslage beim neuen Filmgesetz offen, heisst es nach der dritten Abstimmungsumfrage von Tamedia und «20 Minuten». Und gemäss der zweiten SRG-SSR-Trendbefragung vom Forschungsinstitut GFS Bern bleibt die Einschätzung des Abstimmungsausgangs schwierig.

Ja-Lager derzeit grösser

Bei beiden Umfragen, die am Mittwochmorgen veröffentlicht wurden, ist derzeit das Ja-Lager aber leicht grösser. 56 Prozent der Befragten sprachen sich laut SRG-Trendbefragung für die Filmförderung aus, 41 Prozent dagegen.

Auf ähnliche Werte - 52 Prozent Ja und 45 Prozent Nein - kommen Tamedia und «20 Minuten». Von der zweiten bis zur dritten Befragung habe sich eine «ganz leichte Veränderung zum Ja hin» ergeben. Doch liege diese noch innerhalb der statistischen Unsicherheit. Ein Ja sei gemäss eines Prognosemodells aber «eher wahrscheinlich».

Bei der SRG-Trendbefragung wurde demgegenüber festgestellt, dass das Nein-Lager im vergangenen Monat Boden gutgemacht habe. Aber das Ja-Lager habe noch immer eine Mehrheit hinter sich. Die gemessenen Indikatoren würden damit derzeit für ein Ja sprechen - der Trend hingegen für ein Nein: «Insgesamt muss der Abstimmungsausgang offengelassen werden, wobei die Chancen auf ein Ja eher grösser sind als auf ein Nein.»

Die Zustimmung zum Filmgesetz, mit dem unter anderem Streamingdienste wie Netflix zu Investitionen in Schweizer Filmproduktionen verpflichtet werden sollen, fällt bei Sympathisanten von Grünen und SP mit 76 und 73 Prozent am höchsten aus, wie aus der Tamedia-Umfrage hervorgeht. Von den SVP- und FDP-Anhängern sprechen sich 23 und 41 Prozent für das Gesetz aus.

In der französischsprachigen Schweiz ist die Zustimmung mit 62 Prozent deutlich höher als in der Deutschschweiz mit 47 Prozent.

Vorlagen mobilisieren keine neuen Kreise

Relativ deutliche Mehrheiten geniessen gemäss den Umfragen die beiden weiteren eidgenössischen Vorlagen, die am 15. Mai an die Urne gelangen. Das Transplantationsgesetz kommt bei beiden Umfragen auf einen Ja-Anteil von 61 Prozent, die Frontex-Finanzierung auf Zustimmungswerte von 64 Prozent (Tamedia/«20 Minuten») und 69 Prozent (SRG).

THEMENBILD ZUR ORGANSPENDE-INITIATIVE --- Die Kuehlbox mit dem Spenderherz kommt im Operationssaal des Kinderspitals Zuerich an, aufgenommen am Dezember 2011 in Zuerich. Es ist in der Schweiz die zwei ...
Das Transplantationsgesetz scheint gute Karten zu haben.Bild: KEYSTONE

Die Abstimmungskampagnen haben kaum neue Kreise bewegt, wie es in der SRG-Trendbefragung heisst. «Vor allem Gruppen, die generell an Abstimmungen verstärkt teilnehmen, wurden zusätzlich mobilisiert.» Auffallend sei eine «leichte Demobilisierung der Regierungsmisstrauischen». Dies stärke die Chancen, dass die drei Vorlagen des Bundesrates durchkommen.

Tamedia und «20 Minuten» befragten vom 27. bis 29. April rund 10'000 Personen. Der statistische Fehlerbereich wird mit plus/minus 1.6 Prozentpunkte angegeben. Für die SRG-SSR-Trendbefragung befragte das Meinungsforschungsunternehmen GFS Bern vom 20. bis 27. April 6315 Stimmberechtigte. Der Fehlerbereich beträgt plus/minus 2.8 Prozentpunkte. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Alle in der Schweiz angenommenen Initiativen
1 / 25
Alle in der Schweiz angenommenen Initiativen
Volksinitiative «für ein Verbot des Schlachtens ohne vorherige Betäubung»
Komitee: Kantonale Tierschutzvereine von Bern und Aargau sowie Antisemiten
Abgestimmt am: 20.08.1893
Inkrafttreten am: 22.12.1893
quelle: shutterstock
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Was du vor der Abstimmung im Mai zur «Lex Netflix» wissen musst
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
10 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10
Glencore will Kupfergeschäft ausbauen – dank Javier Milei wohl in Argentinien

Der Rohstoffhandels- und Bergbaukonzern Glencore hat im Jahr 2023 nach der massiven Gewinnsteigerung im Vorjahr wie erwartet deutlich weniger verdient. Vor allem tiefere Rohstoffpreise waren der Grund dafür. Mit Blick in die Zukunft sieht Konzernchef Gary Nagle vor allem im Kupfergeschäft grosse Wachstumschancen.

Zur Story