Schweiz
International

Doris Leuthard über Klimagipfel in Paris: «Wir lassen uns vom Terror nicht blockieren»

Doris Leuthard über Klimagipfel in Paris: «Wir lassen uns vom Terror nicht blockieren»

19.11.2015, 04:4219.11.2015, 06:19
Mehr «Schweiz»
  • Bundesrätin Doris Leuthard wird Anfang Dezember zum Klimagipfel nach Paris reisen – «im Gedenken an die Opfer und an deren Familien, aber ohne Angst», wie sie in einem Interview mit dem «Tages-Anzeiger» sagt. 
  • Sie appelliert an die SVP-FDP-Mehrheit, die Glaubwürdigkeit der Schweiz nicht durch Ablehnung der Klimaziele zu gefährden. Bis 2030 sollen 50 Prozent CO2 reduziert werden. 
  • «Grundsätzlich bestreitet in der Schweiz niemand, dass es Massnahmen im Klimaschutz braucht. Für FDP und SVP darf es einfach möglichst nichts kosten», sagt Leuthard im Interview.
  • Zudem soll im Rahmen der Energiestrategie der Anteil fossiler Energien am Energiemix verringert, und die CO2-freien, erneuerbaren Energiequellen Wasser, Wind, Sonne und Holz gestärkt werden.

Weiterlesen bei Tagesanzeiger.ch

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Ukraine fehlen offenbar ausreichend Piloten für F-16-Kampfjets
Bei der Ausbildung ukrainischer Piloten auf F-16-Kampfjets gibt es offenbar Verzögerungen. Es stehen nicht genügend Kapazitäten zur Verfügung.

Die Ukraine soll schon bald F-16 Kampfjets erhalten, die ihr einen erheblichen Vorteil bei der Luftabwehr geben könnten. Einige Piloten haben bereits Trainings in Dänemark und den USA hinter sich, die ersten Jets sollen schon bald eintreffen. Doch offenbar steht Kiew vor einem Problem. Denn die westlichen Verbündeten haben zwar 60 Flugzeuge zugesagt. Aber bislang sind nur zwischen 15 und 20 Piloten ausgebildet. Und das liegt offenbar an den USA.

Zur Story